Teilen | 
 

 Let´s party

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Let´s party    Di 22 Sep 2015, 22:21

Es war Freitag Abend und das große Spiel stand an. Schon die ganze Woche gab es in der Schule kein anderes Thema mehr. Die Jungs waren jeden Tag am trainieren, weshalb Elena nicht viel Zeit mit Matt verbracht hatte. Caroline hielt die Cheerleader aber mindestens genau so sehr auf Trab. Elena wollte Matt von dem Kuss erzählen, weil sie ihn nicht belügen wollte und weil an sich ja nichts Schlimmes passiert war. Sie wusste aber eben auch, was dann passierte und auf diesen Zickenkrieg zwischen den Jungs hatte sie eigentlich keine Lust. Bisher hatte sie einfach noch nicht der richtige Moment ergeben und deswegen hatte Elena noch nichts gesagt. Mit jedem weiteren Tag der verging wurde es schwieriger und so langsam plagte sie das schlechte Gewissen. Heute durfte sie sich davon aber nichts anmerken lassen, denn schließlich wusste sie wie wichtig Matt dieses Spiel war. Sie wollte ihm seine Laune sicher nicht verderben.
Wie alle anderen Cheerleader stand Elena im roten Kostüm am Spielfeldrand und starrte zur Uhr. Nur noch wenige Sekunden waren zu spielen und noch stand es unentschieden, doch der letzte Zug gehörte ihrer Mannschaft. Gebannt sahen die Mädchen zu und tatsächlich, Stefan brachte den Ball im letzten Moment hinter die Linie und ergatterte damit die nötigen Punkte. Schon einen Augenblick später hallte der Jubel durch die Reihen. Tatsächlich hatte die Mannschaft der Mystic High das Spiel gewonnen.
Direkt nach dem Spiel ging es zur Party an den See. Wie sich das gehörte, ging Elena händchenhaltend neben Matt her, der nun sichtlich erleichter war. "Hast du das gesehen? Ich meine das war ... genial?", bejubelte er immer noch den letzten Spielzug und klopfte Stefan dabei auf die Schulter. "Das war wirklich sehr gut!", stimmte Elena mit ein und lächelte Stefan dabei an. Insgeheim hatte sie ja darauf gehofft, dass Damon vielleicht auch auftauchen würde, um seinen Bruder anzufeuern. Obwohl er sich benommen hatte wie ein Vollidiot, wollte sie ihn doch gerne wiedersehen .... Zugeben würde sie das aber bestimmt nicht!
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mi 23 Sep 2015, 21:13

Stefan lächelte eher schüchtern und verlegen, als Matt ihn lobte, auf die Schulter klopfte und dann auch noch Elena mitmachte. Er war diesen Rummel um seine Person nicht gewohnt und es gefiel ihm auch nicht. Trotzdem fühlte es sich gut an, endlich einmal wieder dazu zu gehören. Darum war Stefan letztendlich auch mit zu der Party an den See gegangen, weil im Grunde jeder dahin ging. Nun war er da, nun blieb er auch. Insgeheim hoffte er, dass Damon nicht auftauchte. Aber er war noch hier in Mystic Falls. Trotzdem waren sich die Brüder in den letzten Tagen aus dem Weg gegangen. Wenn Stefan am Morgen in die Schule ging schlief Damon tief und fest. Stefan war das nur Recht und bis heute hatte weder Damon noch Elena ihm erzählt wie das Treffen der beiden gelaufen war und was das Ganze eigentlich sollte.
Damon würde sich dieses Buffet nicht entgehen lassen. Er schlenderte in Richtung See und als er ein Mädchen alleine mit ihrem Smart Phone sah, zögerte er nicht lange, manipulierte sie und trank von ihr. Danach speicherte er noch seine Nummer ein in ihr Handy. Sie schmeckte gut, war willig und billig. Zuletzt band er ihr den Schal um, damit man den Biss nicht sah und spendierte ihr noch einen Drink...mal ganz davon abgesehen dass diese gratis waren. Völlig verträumt sah das Mädchen ihm nach, aber er hatte jetzt anderes im Sinn. Frisch gestärkt sah er sich nach Elena um und fand sie ihm Kreise ihrer Liebsten: Matt, Stefan und Caroline und Bonnie waren auch nicht weit.
Ebenfalls mit einem Gratisgetränk ging er scheinbar bestens gelaunt zu Elena und den anderen vier Zwergen. „Das ist ja eine Stimmung wie auf einer Beerdigung. Hat Stefan einen Treffer erzielt?“ Damon legte scheinbar locker den Arm um seinen Bruder, dem das natürlich gar nicht gefiel. Er bewegte sich die ganze Zeit leicht im Takt der Musik und flirtete Elena offenkundig an. „Hast du Lust auf ein wenig richten Erwachsenenspaß?“ fragte er direkt und machte sein Augenbrauen Ding. Im Grunde wusste er, dass das nicht von Erfolg gekrönt sein konnte. Eigentlich wäre er schon glücklich nur mit ihr spazieren zu gehen und zu reden, aber weil er nicht wusste wie er das anstellen sollte, stichelte er eben herum.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mi 23 Sep 2015, 21:43

Weil es inzwischen ein bisschen kühl wurde, hatte Matt seiner Freundin seine Jacke überlassen. Die war Elena zwar viel zu groß, aber dafür kuschelig warm und irgendwie sah das ja schon fast süß aus. Matt hatte noch genug Adrenalin im Körper, dem würde so schnell sicherlich nicht kalt werden. Kaum waren sie am See angekommen, hatte Caroline auch schon an alle Drinks verteilt. Was genau da drin war wusste Elena nicht, war aber vermutlich auch besser so. Sie stießen miteinander an und zumindest Elena nippte erstmal. Caroline war da weniger zaghaft, genau wie die Jungs. Aber Elena konnte ja auch nicht wissen, dass ihrer besten Freundin der Alkohol deutlich weniger anhaben konnte als ihr. "Ihr wart wirklich verdammt gut!", lobte auch die Blondine, wobei sie vor allem Stefan ansah. Scheinbar hatte der ihr besonderes Interesse geweckt, aber noch bemerkten das wohl nur Bonnie und Elena.
Ehe die Freunde sich aber weiter unterhalten konnten, tauchte Stefans Bruder auf und obwohl die Anderen Damon noch gar nicht kannten, verstummten alle. Elena selbst konnte ihn ebenfalls einen Augenblick lang nur stumm ansehen. Seit ihrem doch eher misslungenen Treffen hatte sie nichts mehr von Damon gehört und das machte ihr mehr aus als Elena zugeben wollte. Eigentlich hatte sie damit gerechnet, dass er sich ihre Worte zu Herzen nehmen und einen neuen Versuch starten würde. Ob er tatsächlich nur der Aufreißer war, als der er sich selbst darstellte? Sein erster Spruch war schon mal nicht gerade eine höfliche Begrüßung. "Stefan hat den Sieg gerettet!", antwortete Elena, die plötzlich das Gefühl hatte ihn verteidigen zu müssen. Damon beeindruckte das wohl wenig und so folgte bald schon der nächste Spruch.
Diese doch recht billige Anmache zeigte Elena deutlich, dass Damon nicht verstanden hatte worum es ging. Weil sie sich so schnell nicht provozieren ließ, schüttelte sie darüber nur den Kopf und nippte an ihrem Drink. Eigentlich wollte sie einfach ein anderes Thema anschlagen, doch Matt ließ dieser Kommentar nicht so kalt. "Wo liegt bitte dein Problem?", schimpfte er los, trat ein bisschen vor seine Freundin und machte so gleich klar, dass er sich das nicht einfach gefallen lassen würde. Elena sah hilfesuchend zu Stefan, denn sie konnte sich schon denken wie Damon auf Matts Verhalten reagieren würde. "Ich weiß ja nicht wo du herkommst, aber hier bei uns benimmt man sich nicht wie ein Arschloch, wenn man noch nicht mal jemanden kennt!", erklärte er nicht besonders freundlich. "Also lass gefälligst meine Freundin in Ruhe!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Do 24 Sep 2015, 22:18

„Ihr müsst nicht gleich vor Ehrfurcht erstarren, nur weil der gute Damon erscheint“, flötete Damon, weil schlagartig alle verstummten nur weil er auf der Bildfläche erschien. Einen Moment länger als die anderen sah er Elena an. Eigentlich hatte er sie anrufen wollen, aber er hatte (oh Wunder) nicht den Mumm aufgebracht, weil er regelrechte Panik vor einer Abfuhr hatte. Es lag ihm schon jetzt zu viel an Elena. Mehr als gut für ihn war. Und wie überspielte man Angst? Durch eine große Klappe und waghalsige Aktionen, zumindest wenn man Damon Salvatore hieß.
Während er Stefan dumm anmachte, verteidigte Elena seinen Bruder und Damon holte zum nächsten Seitenhieb aus. „Mein Bruder der Held!“ Er riss die Arme zum Jubel hoch und legte Stefan einen Arm um die Schultern. „Ich bin ja so stolz auf dich, Kleiner!“ freute er sich scheinheilig, nahm Stefans Kinn mit der anderen Hand feste in die Hand und wackelte damit, bis Stefan aussah wie ein Wackel-Dackel. Blöd nur, dass Matt nach Damons Meinung diesen brüderlichen Freudentaumel untertrach. „Problem?“ Damon ließ funkelnden Blickes Stefan los und wandte sich an Matt, der sich vor Elena aufbaute. „Versperrt dir Blondie die Aussicht?“ fragte Damon Elena über Matts Schulter hinweg und schnupperte an Matt. „Jupp, so riechen Verlierer.“ Damon war auf der Hut, falls Matt nun ausholte, würde er schnell genug weg sein. Damon drehte sich bei dem Wort 'Arschloch' um. Er war damit doch wohl nicht gemeint, oder? Konnte ja gar nicht sein. Oha und Elena war also 'seine Freundin'. Trotzdem tat Damon erstaunt und zog die Augenbraue hoch. „Oh, 'deine' Freundin?“ fragte er und tat völlig verwundert. „Das wusste ich nicht“, bekannte Damon reumütig und schüttelte bedauernd den Kopf. „Sicher hat sie dir dann erzählt, dass wir uns neulich geküsst haben... und so schlecht fand sie das gar nicht.“ Ein wenig hatte sie den Kuss erwidert, meinte Damon sich zu erinnern. Gut, dann hatte sie ihn von sich geschoben, aber an sich hatte es recht hoffnungsvoll begonnen. Tja, hätte man Elena manipulieren können, wäre das eine ganz einfache Nummer gewesen, aber das hatte Stefan dank der Eisenkraut Kette erfolgreich verhindert. Zeit also, Stefan auch ein wenig einzubeziehen. „Ich dachte schon, sie wäre mit Stefan zusammen... nachdem er ihr diese wünderhübsche Kette geschenkt hatte.“ Völlig entsetzt schüttelte Damon den Kopf. Wenn man genau hinsah, sah man aber, dass er sich längst ein Grinsen verkniff.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Do 24 Sep 2015, 23:17

Es war wohl für alle spürbar, dass die Situation sich veränderte. Nicht nur Stefan und Matt waren sofort angespannter, auch Caroline wirkte nicht mehr so locker und Elena glaubte zu sehen, wie sie einen skeptischen Blick mit Bonnie wechselte. Elena selbst konnte einfach nicht verstehen, warum Stefan sich nicht gegen seinen Bruder zur Wehr setzte. Sie hatte zwar inzwischen verstanden, dass er sich Vorwürfe machte und unter Schuldgefühlen litt, aber deswegen musste er doch nicht alles mitmachen. Damon jedenfalls schien heute definitiv mit dem falschen Fuß aufgestanden zu sein, denn er stänkerte unbeirrt weiter. Das führte schnell dazu, dass Matt rot sah. Noch blieben die Jungs aber zumindest stimmlich leise, denn sonst hätten sicher schnell die Anderen Wind davon bekommen und auf eine ausgewachsene Schlägerei konnte wohl nicht nur Elena gut verzichten. Matt fühlte sich provoziert, was Elena auch irgendwie verstehen konnte. Ihr wäre es trotzdem lieber, wenn sich die Situation schnell auflösen würde. "Komm schon.... lass uns einfach gehen!", mischte Elena sich deshalb ein, während sie ein bisschen an seinem Arm zog, damit Matt sich von Damon abwandte. Damit könnte sie vielleicht wenigstens eine ausgereifte Auseinandersetzung vermeiden. Womöglich hätte das auch funktioniert, wenn Damon nicht gleich weiter provoziert hätte. Damit stieß er bei Matt auf offene Ohren und schon standen die beiden Jungs wieder dicht voreinander. Aber dann ... wurde es unschön.
Elena ahnte Böses, als Damon Matts Worte wiederholte und dann ... wäre sie am liebsten im Boden versunken. Natürlich hätte sie es Matt sagen sollen, aber sie hatte es nicht getan und nun hatte sie den Salat. Augenblicklich richtete Matt seinen Blick auf Elena, die hilflos nach Luft schnappte und am liebsten davon gelaufen wäre. Ihr Herz schlug schneller und sie fand einfach keine Worte. Matt dagegen fand sehr wohl welche. "Na warte, das bereust du!", knurrte er kurz bevor er auf Damon losging. Carolines schnelles Eingreifen war es zu verdanken, dass nichts passierte. "Matt komm schon.... das ist er nicht wert!" Sie brachte ihn dazu ein paar Schritte rückwärts zu gehen und vermutlich konnte nur Matt spüren, dass sie dazu mehr Kraft brauchte als ein normales Mädchen hätte aufbringen können.
Elena dagegen starrte Damon an und schüttelte den Kopf. "So kann man sich in Menschen täuschen!" Für einen kurzen Moment hatte sie tatsächlich gedacht sie würden Freundschaft schließen. "Ich hätte dir wohl doch eine knallen sollen!" Hinterher war man immer schlauer. Weil sie natürlich wusste wie wütend Matt nun war und weil Damon es mit seinem nächsten Satz nur noch viel schlimmer machte, wurde es Elena allmählich zu viel. Sie wollte diesen Konflikt nicht. "Nur weil du dein eigenes Leben nicht im Griff hast, musst du nicht auch noch das von Anderen zerstören!", sie sah nochmal kurz zu Matt, aber Elena war nicht in der Lage das nun lang und breit auszudiskutieren. Warum sie so handelte wusste sie selbst nicht, aber plötzlich drehte sie sich einfach um und rannte in die Dunkelheit davon.
"Elena!", riefen Matt und Caroline beinahe gleichzeitig, aber das hielt sie nicht auf. Dann sahen alle wieder zu Damon. "Jetzt zufrieden?", fragte Caroline, die ihren anfänglichen Eindruck schnell revidiert hatte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Fr 25 Sep 2015, 15:28

„Oh ich bin erschüttert, die will mich einfach stehen lassen“, jammerte Damon, oder zumindest tat er so, als Elena einfach weiterziehen wollte mit ihrer Clique. Aber Matt fiel ohnehin gerade in den Neandertalermodus und blieb. Wie ein gestrandeter Karpfen begann auch Elena nach Luft zu schnappen, als Damon die Tatsachen rund um den Kuss etwas verdrehte. Wirklich explodieren tat aber nur Matt. Die Reaktion von Caroline erstaunte ihn aber. Sie schnell... zu schnell für einen Menschen und auch zu kräftig. Einen Quarterback hielt man nicht einfach so zurück. Elenas Worte trafen dann Damon aber doch. Er blinzelte kurz, zeigte sonst keinerlei Reaktion. Dennoch saß das, denn eigentlich wollte er sie nicht verletzten. Wenn er aber nur so ihre Aufmerksamkeit bekam....dann musste er eben diesen Weg gehen. „Ich habe einen Menge im Griff... leider wolltest du das ja nicht näher herausfinden.“ Wumms, und dann war Elena weg und Caroline bläffte ihn an. „Sie ist eben ein wenig sensibel“, schloss Damon und grinste Caroline an. Diese Blondine war anders als die anderen... Damon musste schleunigst herausfinden was. Wenn sie eine Hexe war, war das schon blöd. Wenn sie ein Vampir war, noch blöder. „Zufrieden bin ich ganz und gar nicht, Barbie.“ Das entsprach immerhin der Wahrheit. Mehr hatte er aber auch nicht zu sagen, dann folgte er Elena und auch das würde den Pennern hier wohl nicht gefallen.

Klaus hatte aus der Ferne zugehört und beobachtet. Er brauchte Elena und vor allem brauchte er ihr Blut. Als sie nun alle wütend in den Wald stapfte, war seine Zeit gekommen. „Achtung, nicht erschrecken, ich bins nur!“ Bemüht laut stapfte er durch den Wald und schloss zu Elena auf. „Du erinnerst dich? Klaus Mikaelson... wir trafen uns als du mit deinem Bekannten an der Mühle warst. Ist alles in Ordnung mit dir, Elena?“ fragte Klaus und klang wie der nette Junge von nebenan. Unweit hatte er einen Van geparkt, das konnte aber noch niemand von hier aus sehen und auch Verstärkung wartete gegebenenfalls.

Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Fr 25 Sep 2015, 18:23

Was hinter ihr vor sich ging, wollte Elena gar nicht so genau wissen. Sie wollte sich nicht mit Matt streiten, sie wollte nicht die vorwurfsvollen Blicke von Caroline sehen, die ich-habs-dir-doch-gesagt Blicke von Bonnie ertragen oder die Schuldgefühle von Stefan mit ansehen. Und schon gar nicht wollte sie sich weiter den Angriffen von Damon aussitzen, denn auch wenn ihr das nicht passte, es tat weh. Damon war ihr sympathisch gewesen, sie mochte ihn und nun ging es den Bach runter. Das Schlimmste war aber: Als er sie geküsst hatte, war da tatsächlich etwas gewesen. Sie hatte etwas gespürt, was sie so vorher noch nie gefühlt hatte und das brachte Elena ordentlich durcheinander. Vermutlich hatte sie deswegen nicht mit Matt gesprochen, denn sie konnte nicht guten Gewissens die Wahrheit sagen. Belügen wollte sie ihn doch aber auch nicht ... und nun wurde ihr genau das zum Verhängnis. Eigentlich wollte sie einfach nur noch nach Hause und alleine sein. Der kürzeste Weg dorthin führte ein Stück durch den Wald und deswegen war Elena geradewegs hinein gelaufen. Mit ein bisschen Glück ließen die Anderen ihr erstmal ihre Ruhe und blieben auf dem Fest.
Sie war noch nicht besonders weit gekommen, da tauchte plötzlich doch jemand neben ihr auf. Entgegen aller Erwartungen war es aber keiner ihrer Freunde sondern Mr. Mikaelson, den sie erst vor ein paar Tagen in einem Kaffee kennen gelernt hatte. Verwundert sah Elena ihn an, weil sie nicht damit gerechnet hatte ihn hier zu treffen. Allerdings hatte er damals ja schon angekündigt, dass er nach Mystic Falls kommen wollte. "Das ... ich .... schon in Ordnung!", versicherte Elena und wollte dann gleich weiter. "Entschuldigen sie mich bitte.." auf Smaltalk hatte sie eigentlich keine Lust, aber so leicht ließ Klaus sich nicht abschütteln. "Aber aber, du siehst nicht sehr klüglich aus .... darf ich dich ein bisschen aufmuntern?" Elena setzte schon an, um den Kopf zu schütteln, doch da legte er ihr locker einen Arm um die Schultern und schob sie doch recht bestimmt weiter. "Ich wollte eigentlich zurück zu meinen Freunden....", bemerkte Elena, der es plötzlich unwohl wurde. "Ach was, vertrau mir, ich hab etwas besonderes für dich!" Und ehe sie sich versah, hatte er sie in einen Van verfrachtet.

Vier Tage waren vergangen. Seit vier Tagen war sie in diesem Haus gefangen und verstand die Welt nicht mehr. Es hatte sich schnell heraus gestellt, dass dieser Mr. Mikaelson nicht so nett war, wie er sich gab. Ganz im Gegenteil. Alles was Elena wusste war, dass sie noch in Mystic Falls in einem ziemlich prachtvollen Anwesen war und dass sie umgeben war von lauter Verrückten. Alle hier hörten auf Klaus, alle schienen ihm unterworfen zu sein und wenn seine Laune eher schlecht war, ging er nicht gerade zimperlich mit ihnen um. Sie bewachten das ganze Haus und Elena kam nicht mal in die Nähe einer Türe.
Am zweiten Tag hatte Klaus ihr erklärt, warum sie hier war. Eine Geschichte, die so unglaublich war als käme sie aus einem Märchenbuch. Vampire, Werwölfe, Hexen und Doppelgänger. Elena hätte darüber gelacht, würde dieser Mann sie nicht so einschüchtern. Und dann .... dann hatte er ihr Blut abgenommen. Jeden Tag ein bisschen, gerade so viel, dass es ihr nicht schadete. Ansonsten ging es Elena gut, sie wurde nicht schlecht behandelt, es fehlte ihr an nichts. Aber sie war eingesperrt zwischen all diesen Gestalten und so langsam wirklich nicht mehr sicher, ob sie nun völlig den Verstand verloren hatte.
Den ganzen Tag über hatte sie sich in ihrem Zimmer vergraben, doch dann kamen sie wieder. Zwei dieser Männer forderten sie auf mitzukommen, wurden deutlicher als sie sich weigerte und schleppten sie letztendlich zu dem 'Arzt', der ihr jeden Tag das Blut abnahm.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Fr 25 Sep 2015, 22:52

Damon hatte vier echt bescheuerte Tage hinter sich. Er hatte Elena gesucht und auch gefunden. Ihre bescheuerten Freunde hatte er nicht mit einbezogen, die waren eh keine Hilfe. Nur Stefan hatte er mit eingespannt, aber sonderlich nützlich war dieser auch nicht gewesen. Damon war in den letzen vier Tagen, einmal fast umgebracht worden, einmal nur gefoltert worden, einiges über Urvampire herausgefunden, hatte heißen Sex gehabt und nun endlich eine gute Idee. Aber erst einmal der Reihe nach:
Er hatte relativ schnell herausgefunden wo Elena war und wer dahinter steckte, aber damit war das Problem nicht gelöst worden. Die große Villa in dem das Ganze stattfand gehörte einem Menschen... einer manipulierten Frau, somit konnte er nicht einfach hinein marschieren. Klaus Mikaelson war ein Urvampir.... die waren ungefähr so nützlich wie Fußpilz fand Damon, aber es gab sie trotzdem und sie kamen nicht allein. Da gab es noch den Anzugträger Elijah, Baseballschläger Kol und die heiße Rebekah. An diese hatte Damon sich gnadenlos ran gemacht und das mit Erfolg. Sie ließ ihn von der Besitzerin herein bitten. Leider war Rebekah anschließend noch kurz fort gewesen und da kam Kol, der Schwachmat. Nachdem Kol ihn fast getötet hatte und danach ein wenig Fifty Shades of Gray nur ohne Spaßfaktor mit ihm gespielt hatte, hatte Rebekah Mitleid mit ihm gehabt. Nach einem ordentlichen Schlückchen Blut war Damon wieder oben auf und bereit für eine heiße Nacht mit Rebekah. Was tat man nicht alles um Elena Gilbert zu retten?
Damon wusste selbst nicht, warum er es tat. Ob alleine die Ähnlichkeit genügte, damit er los zog zu Heldentaten hinterfragte er nicht. Er konnte nicht anders und sie tat ihm Leid als wandelnde Blutkonserve missbraucht zu werden. Der Tagesablauf war relativ gleich und die Aufsicht am nachlässigsten wenn Elena Blut abgezapft wurde. Sie hatte Damon bis dahin nicht gesehen, darauf hatte er geachtet, weil er fürchtete, dass sie das nur in Gefahr brachte.
Jetzt aber war es so weit. Alle Vampire bis auf Rebekah waren außer Haus und Rebekah hatte er gerade dermaßen durchgevögelt, dass sie dringend ein Entspannungsbad brauchte. Damon hatte es ihr eingelassen, die Musik laut aufgedreht und ihr versprochen Champagner zu holen. Nun beeilte er sich zu Elena und diesen ominösen Arzt zu gehen. Er hatte sie wieder angezapft und merkte erst als er tot war dass er tot war, … naja oder so ähnlich, jedenfalls sorgte Damon von hinten dafür dass sein Herz keinen weiteren Schlag mehr tat. Eilige machte er Elena los und sah sie an. „Keinen Ton, keine Fragen, Klappe!“ Sicher, der Ritter auf dem weißen Pferd hätte salbungsvollere Worte gebraucht, aber er war weder Ritter, noch hatte er ein Pferd. Damon trug Elena raus in sein Auto und brauste los. Sie sah mitgenommen aus und er fühlte Mitleid... etwas was weder in diesem noch im letzten Jahrhundert vorgekommen war. „Wem gehört nun euer Haus? Als ich bei dir war, gehörte es noch niemanden.“ fragte er ernsthaft, auch wenn sie aus dieser Frage nun sicher nicht schlau wurde.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Fr 25 Sep 2015, 23:44

Ziemlich schnell hatte Elena festgestellt, dass es keinen Wert hatte sich zu wehren. Schon die Handlanger waren um ein vielfaches stärker als sie, was nicht mal daran lag, dass sie kräftemäßig nicht gerade beeindrucken konnte. Klaus und seine Familie waren dagegen einfach unantastbar. Elena hatte keine Ahnung was genau sie waren, aber alle Anabolika der Welt dürften nicht reichen um einem Menschen solche Kräfte zu verleihen. Einmal hatte sie gesehen, wie Klaus einen seiner Handlanger gepackt und ihm mit bloßen Händen das Herz heraus gerissen hatte. Folglich hatte sie nicht versucht sich durch waghalsige Aktionen aus dem Haus zu befreien, denn vermutlich hätte sie das letztendlich nur das Leben gekostet. Einfach so hier versauern wollte Elena allerdings auch nicht, weshalb sie begonnen hatte zuzuhören. Inzwischen wusste sie, dass Klaus ihr Blut für irgendwelche Zauber haben wollte. Dass einzig und allein ihr Blut dafür zu gebrauchen war und dass er sie deswegen unbedingt am Leben erhalten wollte. Immerhin das war ja irgendwie ein Pluspunkt, wenn auch nur ein schwacher Trost. Mit der Zeit lernte sie die gesamte Familie kennen, aber leider war einer schlimmer als der andere. Elijah -so hieß der Älteste- war am höflichsten. Kol -der Jüngste- sah einfach durch sie hindurch. Für ihn schienen Menschen einfach nicht zu existieren und auf Elena machte es den Eindruck, als würde er seinem Bruder Klaus in Sachen Grausamkeiten kaum nachstehen. Die einzige Frau der Familie -Rebekah- war eine ausgewachsene Zicke und nicht besonders glücklich über den weiblichen Zuwachs im Haus. Scheinbar fand sie aber Ablenkung, denn die nächtlichen (und manchmal täglichen) Geräusche aus ihrem Zimmer waren sogar für Elenas Ohren nicht zu überhören.

Bisher hatte sie allerdings noch nichts heraus gefunden, was ihr in irgendeiner Weiße weiter helfen könnte. Nun saß sie wieder beim Blutabnehmen und sah den Arzt aus großen, braunen Augen an. Er wirkte noch am menschlichsten. "Wie lange werden sie das noch machen?", wollte Elena wissen. "Ich meine, wie viel Blut braucht er? Das muss doch irgendwann ein Ende haben!" Ob dieses Ende nun eher gut oder eher schlecht war, stand wohl in den Sternen. Aber irgendwas musste passieren. Nur ganz kurz sah Elena auf den Blutbeutel, der beinahe voll war. Als sie den Blick wieder hob .... lag ein toter Körper neben ihr. Sie wollte schreien, doch ihr blieb die Luft weg weshalb sie nur in ihrem Stuhl zusammen zuckte. Und dann, dann stand Damon vor ihr. Einen Moment lang konnte Elena ihn nur anstarren, dann fühlte sie unheimliche Erleichterung. "Wie...?", wollte sie fragen, doch da sah er sie schon böse an. Nicht sprechen... Natürlich, er hatte Recht. Elena nickte leicht, wusste aber nicht wie sie jemals aus diesem Haus heraus kommen sollten. Damon hatte sich ihretwegen in Gefahr gebracht ... aber warum? Auch diese Frage durfte sie jetzt nicht stellen, denn sonst würde sie mit Sicherheit irgendjemand hören. Stattdessen legte sie einfach ihre Arme um Damons Hals, als er sie hoch hob. Wie er das machte wusste Elena nicht, aber er bewegte sich beinahe lautlos durchs Haus und sie wagte es kaum zu atmen, bis sie draußen in seinem Wagen saß. Damon drückte aufs Gas und Elena glaubte sich in Sicherheit, weshalb sie erstmal für einen Moment die Augen schloss. Schon im nächsten verwirrte Damon sie mit einer sehr seltsamen Frage. "Meinem Bruder und mir!", antwortete sie trotzdem. Er hatte sie befreit, da konnte sie ja wenigstens seine Fragen beantworten. "Wie hast du das geschafft?", fragte sie dann aber leise.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 26 Sep 2015, 09:46

Damon ging es nicht anders als Elena. Er atmete erstmals im Auto richtig aus. Das war knapp gewesen und lange würde es auch nicht unbemerkt bleiben, was passiert war. Warum sie Elena das antaten hatten Damon nur teilweise mitbekommen. Richtig verstanden hatte er es nicht. Hier ging es aber auch gar nicht um Verständnis, er wollte einfach nicht, dass das irgendwer mit Elena machte!
Entsprechend verstört war sie nun als sie neben ihm im Wagen saß. Ein paar Antworten hatte sie dennoch verdient. Und ein paar Schlüsse würde sie selbst ziehen können. „Ich hab mich ein wenig mit Rebekah angefreundet“, sagte Damon, aber stolz war er nicht darauf. Leider hatte es keinen anderen Weg gegeben, zumindest keinen, den man überleben konnte. Oder es hätte noch länger gedauert und das hatte er Elena nicht antun wollen. Es war jetzt nur wichtig, dass sie wieder nachhause kam und man Klaus irgendwie klar machte, dass es so nicht ging. „Du und dein Bruder lasst in Zukunft niemanden den ihr nicht kennt ins Haus. Wenn ihr eine fremde Person herein bittet, dann hat sie für immer Zugang zu eurem Haus. So ist das nun mal mit Vampiren.“ Irgendwas in diese Richtung hatte die bei den Mikaelsons nun sicher mitbekommen. „Stefan kennt Klaus von früher... er wird versuchen herauszufinden, warum er dir das angetan hat und hoffentlich auch, wie dein Leben wieder sicher werden kann.“ Falls das überhaupt möglich war. Ein wenig machte Damon sich nun durchaus Sorgen, dass er ihr nicht früher reinen Wein eingeschenkt hatte und sich stattdessen wie ein pubertierender Vollidiot benommen hatte.
Damon brachte sie nachhause und ging mit Elena die Stufen hoch. Er wollte sie jetzt nicht alleine lassen, wollte sie in eine warme Decke packen, eine heiße Schokolade machen und einfach wissen, dass sie in Sicherheit war. Leider waren das für einen Damon Salvatore inzwischen sehr abwegige Gedanken. So einfach war es auch nicht das für sie zu tun, denn dazu musste sie ihn herein bitten und dann war zumindest eine Sache klar: Er war ebenfalls ein Vampir.
Vor der Haustür blieb er nun stehen, während Elena hinein ging. „Bittest du mich herein?“ fragte Damon kleinlaut und wagte nun an seiner Stelle kaum zu atmen. Er würde es verstehen, wenn sie ihn nicht hinein bat. Falls doch... dann hatte sie Antworten auf alle Fragen verdient, die ihr durch den Kopf gingen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 26 Sep 2015, 14:37

Was auch immer passiert war und wie auch immer das alles weiter gehen sollte, sie war in diesem Auto und damit hoffentlich erstmal in Sicherheit. Natürlich hatte Elena damit gerechnet, dass ihre Familie und ihre Freunde nach ihr suchen würden, immerhin war sie seit ganzen vier Tagen verschwunden. Dass es gerade Damon war, der sie rettete war für Elena daher eine Überraschung, doch natürlich war sie für seine Hilfe unendlich dankbar. Erst als sie das Haus hinter sich gelassen hatten wagte Elena es eine Frage zu stellen. Sie musste aber feststellen, dass sie die Antwort doch lieber nicht gehört hätte. Rebekah also .... das erklärte dann wohl den nächtlichen Matratzensport. Hübsch war sie ja .... So abwegig das auch war, Elena musste feststellen, dass sie ein kleines bisschen eifersüchtig war. Schließlich war Rebekah doch ziemlich zickig und überhaupt.... die passte nicht zu Damon. Eigentlich hatte Elena aber gerade ganz andere Probleme, weshalb sie sich schnell auch wieder auf Damons Worte konzentrierte. Mit einem leichten Nicken signalisierte sie, dass sie verstanden hatte. Niemanden ins Haus lassen. Dann aber stolperte sie über Damons letztes Wort. "Warte was?" Nun redete er plötzlich auch von Vampiren und dass man sie in Häuser einladen musste. Elena schwirrte der Kopf und sie hatte plötzlich dringend das Bedürfnis sich in eine Badewanne zu legen und einfach die Augen zu schließen, bis alles wieder normal war.
Daraus wurde allerdings nichts, denn Damon hatte noch ganz andere Informationen auf Lager. "Stefan kennt diesen....?" Elena fiel keine passende Bezeichnung ein, denn so recht wusste sie nicht was genau Klaus eigentlich war. Scheinbar war sie im Moment einfach nicht in der Lage ganze Sätze zu formulieren, aber bisher hatte Damon sie ja trotzdem verstanden. Aus seinen Worten konnte Elena aber ebenfalls schließen, dass die Sache noch lange nicht vorbei war und sie vermutlich nochmal von Klaus hören würde. Tolle Aussichten! Zum Glück waren sie nun aber am Haus der Gilberts angekommen und dort fühlte Elena sich gleich viel sicherer. Deswegen ging sie auch zielstrebig die Stufen hinauf und öffnete die Türe. Weil sie einfach davon ausging, dass Damon mitkam, achtete Elena gar nicht so sehr darauf. "Jenna? Jeremy?", rief sie ins Haus hinein, doch da rührte sich nichts. Offenbar waren sie alleine, weshalb Elena sich umdrehte und etwas verwundert zu Damon sah, der an der Türschwelle stehen blieb. Es dauerte ein Moment, doch dann ging ihr ein Licht auf. "Soll das heißen...?", Elenas Augen wurden groß und wäre nicht vorher schon so viel passiert, wäre sie jetzt definitiv schreiend weg gerannt.
Letztendlich war Damon aber derjenige, der sie aus ihrem Gefangenschaft befreit hatte. Egal was er war, also seufzte Elena leise. "Du kannst gerne reinkommen!", bemerkte sie deshalb, ging einen Schritt zur Seite und ließ Damon hinein. Als sie die Türe geschlossen hatte, sah sie ihn ein bisschen zweifelnd an. "Was soll das alles?", vermutlich hatte Damon auch keine Antwort, aber sonst konnte sie niemanden fragen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 26 Sep 2015, 18:22

Dass Elena durch den Wind war, merkte Damon natürlich. Er konnte ihr nur in dieser Hinsicht nicht helfen, sondern nur beistehen. Wider erwarten bat sie ihn hinein und Damon folgte ihr. Sie waren alleine und so hielt Damon ihr sein Handy hin. „Rufe als erstes Jenna und Jeremy an, dass du wieder zuhause bist. Sie sind sicher außer sich vor Sorge.“ Während sie die Anrufe tätigte ging er in die Küche und suchte sich durch alle Schränke, bis er Milch und Kaba gefunden hatte. Diesen bereitete er ihr in der Mikrowelle zu und sich auch gleich einen. Die vollen Becher brachte er wie eine Mama ins Wohnzimmer und klopfte neben sich auf das Sofa. Seltsamerweise war Damon erleichtert, einmal wieder diese Seite zeigen zu dürfen und jemand zu umsorgen. „Hinsetzen, einwickeln, trinken!“ forderte er von Elena und packte sie nun tatsächlich in eine Decke und drückte ihr die heiße Schokolade in die Hand.
„Jetzt bekommst du deine Antworten... zumindest so weit ich dazu in der Lage bin.“ Puh, leicht würde das nicht werden. „Also, ja ich bin ein Vampir, ebenso wie Stefan und ich möchte fast wetten, deine dicke Freundin Caroline auch. Ebenso wie Klaus und Konsorten. Die meisten von uns haben sich unter Kontrolle. Stefan trinkt sogar nur Tierblut. Musst dir also keine Sorgen machen, dass ich dich anfalle. Klaus hingegen... wir wissen noch nicht, wofür er dein Blut braucht, aber ich denke wir werden es herausfinden.“ Stefan konnte ja bekanntlich hartnäckig sein, wenn er etwas wollte. „Alles was ich dir erzählt habe über meine Frau Elena und ihrem Tod ist wahr... nur ist es nicht vor wenigen Jahren, sondern schon vor 140 Jahren passiert.“ Manchmal war es kaum zu glauben, dass es wirklich schon so lange her war. Aber nun kam Damon zum nächsten Punkt, den er abklären wollte. Er sah sie an und fragte sich, ob sie das beruhigte. 'Seine' Elena hatte sich von einem gemütlichen Sofa, einer Deck und einer heißen Schokolade beruhigen lassen. Gut, er hätte ihr noch den Rücken gekrault, aber das tat Damon jetzt (noch) nicht, weil sie angespannt wirkte. „Was willst du sonst noch wissen? Frag einfach“, bot er an und fort war der impulsive, unberechenbare Damon. Er schien verständnisvoll wie eh und je.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 26 Sep 2015, 20:23

Immer noch glaubte ein Teil von Elena daran, dass all diese Erlebnisse Teil von einem vollkommen seltsamen Traum waren und sie irgendwann schon wieder aufwachen würde. Andererseits träumte sie sonst aber nicht so bunt und wild und vor allem nicht so lebhaft. Das wiederum sprach also dafür, dass sie tatsächlich erlebte was hier vor sich ging und das konnte einem schon Angst machen. Deswegen war Elena doch sehr froh, dass Damon nun bei ihr war und scheinbar auch in der Lage so einiges zu erklären. Dass er scheinbar Teil dieser übernatürlichen Welt war verunsicherte Elena aber doch ein bisschen, weshalb sie erstmal nicht wusste, wie sie sich jetzt verhalten sollte. Zum Glück übernahm Damon das Denken für sie, in dem er ihr das Handy in die Hand drückte. "Aber .... was soll ich ihnen denn sagen?", fragte Elena, die Jenna doch nichts von Vampiren und Blutabnahme erzählen konnte. Das wäre viel zu unlogisch und vermutlich würde Jenna sie dann gleich zum nächsten Psychiater bringen. Letztendlich entschied Elena aber, dass es erstmal nur wichtig war, dass sie wieder da war. Eine Erklärung konnte sie auch später noch liefern. Deswegen rief sie erst Jenna und dann Jeremy an, versicherte mehrmals, dass es ihr gut ging, sie Zuhause war und niemand sofort auftauchen musste. Auch Bonnie, Caroline und Matt schickte sie eine SMS, nutzte dazu aber ihr eigenes Handy. Nachdem so alle informiert waren, dass sie sich nicht weiter Sorgen machen mussten, ging Elena ins Wohnzimmer, wo sie schon von Damon erwartet wurde.
Brav setzte sie sich aufs Sofa, ließ sich in die Decke einwickeln und nahm den Becher. Damon traf damit ziemlich genau das, was sie jetzt im Moment brauchte. Eine Umarmung vielleicht noch, aber aus Unsicherheit hielt sie doch noch ein bisschen Abstand von Damon. "Danke!", flüsterte sie dann aber doch, ehe sie einmal gegen den Kaba pustete und einen Schluck trank. So eingemummelt fühlte sie sich gleich viel sicherer, auch wenn das vermutlich eine Täuschung war. Schweigend, aber doch sehr aufmerksam sah sie Damon an, während er sprach. Was er da sagte, klang einfach unglaublich. Vor allem, dass auch Stefan und Caroline Vampire sein sollten. Wie war das möglich? Das hätte sie doch merken müssen! Es kam ihr irgendwie surreal vor nun mit Damon zu sprechen, aber so konnte sie wenigstens mit irgendwem darüber reden. "Wie lange lebst du schon?", war die erste Frage, die Elena in den Sinn kam. Er hatte wieder seine tote Frau erwähnt und so langsam ahnte sie etwas. "Du hast dich meinetwegen in große Gefahr begeben .... tust du das ihretwegen?", fragte Elena deshalb. Eigentlich wollte sie auch wissen wie Damon ein Vampir geworden war, aber es kam ihr unhöflich vor so viel zu fragen.
Deswegen konzentrierte sie sich nun lieber auf ein anderes Thema. "Werden sie hier her kommen?", eigentlich kannte sie die Antwort wohl schon. "Was kann ich tun .... ich meine .... kann ich etwas tun, um ihn loszuwerden?", irgendwie hatte Elena ja schon begriffen, dass mit Klaus nicht zu spaßen war. "Wenn es Vampire gibt .... was gibt es dann noch?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 26 Sep 2015, 22:38

„Na also geht doch“, bemerkte Damon wieder mit einem schieferen Lächeln, als sie es geschafft hatte die beiden kurzen Anrufen zu tätigen. Immer noch ziemlich mitgenommen setzte sie sich zu ihm und ließ sich einpacken. Ihr Dank war allerdings unnötig. „Keine Ursache... ich konnte einfach nicht anders“, zwinkerte er lapidar. Dabei hätte er sich die schlimmsten Vorwürfe gemacht, wenn er sie nicht hätte retten können, oder wenn ihr Schlimmeres passiert wäre. Warum das so war, wusste er nicht. Sein Herz rebellierte einfach mal wieder aufs Äußerste.
Damon merkte wie schwer es ihr fiel all das zu glauben. Aber Elena hörte zu und unterbrach ihn nicht. Andere hätten zweifelsfrei mit mehr Panik reagiert. Er trank selbst von seiner Schokolade. Wann hatte er das zuletzt getrunken? Er war noch ein Mensch gewesen und es war ein kalter Regentag gewesen, den er mit Elena vor dem Kamin verbracht hatte. Gemeinsam mit Cap und Capper.
„Ich lebe schon seit 163 Jahren... ein echter Grufti also. Aber es gibt viel ältere Vampire wie mich. Je älter wir sind, umso stärker sind wir. Klaus und seine Geschwister zum Beispiel, sie sind über 1000 Jahre alt und die ersten aller Vampire. Wir alle stammen von einem von ihnen ab. Töten können wir sie auch nicht, sonst würden alle Vampire sterben, die ihrer Linie entstammen. Los werden müssen wir ihn also auf andere Art und Weise. Es gibt Hexen.... die mögen Vampire in der Regel nicht sonderlich und es gibt Werwölfe. Die mögen uns auch nicht wirklich. Tja und dann gibt es Elena... an der Klaus offenbar ganz besonderes Interesse hat“, schloss Damon seinen Kurzvortrag ab und legte nun doch etwas entspannter den Arm um Elena. Immerhin rannte sie noch nicht schreien davon. „Um Klaus los zu werden, müssen wir herausfinden, wofür er dich brauchte. Und da ist noch etwas...“, stotterte Damon... er wollte keinesfalls dass Elena das in den falschen Hals bekam. „Ich tue es für dich... für die Elena Gilbert aus dem Jahr 2011. Aber er gibt noch etwas was du wissen solltest.“ Damon geriet wieder in Schleuderkurs. Das was er nun sagen würde war das Ungeheuerlichste von allem. „Stefan merkte vor kurzem, dass der Sarg meiner Frau... leer ist. Ich war vor 50 Jahren hier und da sah sie so unverändert aus wie damals, im Jahr 1865, als sie starb. Sie lag wie in eine Schlaf und nun ist sie weg. Wie lange schon wissen wir nicht, aber ich möchte herausfinden was passiert ist.“ Selbst wenn das wirklich gar nichts mit dieser Elena zu tun hatte, wollte Damon es wissen. Damon dachte einen Moment nach, ob es noch mehr zu sagen gab und sah dann Elena wieder an. „Geht es dir etwas besser?“ fragte er, denn das war ihm wirklich wichtig.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 26 Sep 2015, 23:06

Warm eingepackt und mit der heißen Schokolade, die wohl in jedem Alter tröstete, saß Elena nun auf dem Sofa. In den meisten anderen Situationen hätte das wohl schon gereicht, um sie wieder aufzubauen. Doch heute war einfach zu viel passiert, als dass es so einfach wieder gut zu machen wäre. Damons Bemühungen waren aber auf jeden Fall hilfreich und so war Elena inzwischen zumindest gefasst genug, um ihm zuzuhören. Schon Damons erste Information war mehr als nur unglaublich. Elena staunte nicht schlecht. "Dann hast du eine Menge Kriege miterlebt...", war das Erste, was ihr dazu einfiel. Kaum hatte sie es ausgesprochen, kam es Elena selbst dämlich vor. Gruselig waren dann aber die Geschichten über Klaus, seine Geschwister und die Entstehung der Vampire. Wie genau das alles funktionierte, wollte Elena lieber nicht so genau wissen. "Und du hast nicht zufällig eine Idee, wie diese andere Weiße ihn loszuwerden aussehen könnte?", fragte Elena, weil Damon das schon so direkt ansprach. Irgendwas musste sie schließlich tun, anderenfalls endete sie irgendwann doch noch als Blutbeutel und darauf konnte sie nun wirklich verzichten. "Klingt, als wären Vampire nicht besonders beliebt!" Hexen und Werwölfe mochten sie schon mal nicht und es war wohl zu erwarten, dass sie auch bei den Menschen nicht sonderlich beliebt waren. Den Gedanken, dass sie selbst ebenfalls ein Teil dieser seltsamen Welt war, ertränkte Elena lieber schnell in einem großen Schluck heißer Schokolade.
Natürlich spürte Elena, wie Damon seinen Arm um ihre Schultern legte. Einerseits tat ihr das gut, weil sie gerade einfach nicht alleine sein wollte. Andererseits war es aber einfach nicht richtig. Doch weil er nun selbst ein bisschen unsicherer wurde, sagte Elena nichts dazu. Stattdessen konzentrierte sie sich einfach darauf Damon zuzuhören. Was er erzählte passte zu ihren Erlebnissen der letzten Tage. Es war seltsam, kaum zu erklären und irgendwie ein bisschen gruselig. Die nicht alternde Leiche seiner Frau war verschwunden kurz bevor sie beide sich getroffen hatten? So langsam war das wohl ein Zufall zu viel. "Meinst du jemand ... hat deine Frau mitgenommen?", fragte Elena, weil ihr nicht wirklich eine bessere Erklärung einfallen wollte. "Oder ... ist sie auch ein Vampir?" Denkbar war das ja schließlich, denn die schienen sehr verbreitet zu sein. Deswegen sah Elena Damon auch wieder ein bisschen skeptisch an. "Gibt es denn überhaupt noch normale Menschen in meinem Leben?" Wer konnte schon wissen, was es neben den ganzen Vampiren noch so ging. Weil Damon sich aber wirklich Mühe gab, wollte auch Elena sich zusammen reißen. "Am besten ich schlafe einfach ein bisschen und Morgen .... ist alles wieder ganz normal!" Sie hatte die Augen geschlossen und ohne groß darüber nachzudenken den Kopf auf seine Schulter fallen lassen. Im Moment wollte sie einfach nur nicht alleine sein.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 27 Sep 2015, 10:43

„Na ja... Stefan war im ersten Weltkrieg. Ich kenne nur den Bürgerkrieg und damals war ich noch ein Mensch.“ Die Sache mit den Kriegen war für Damon fast eine Nebensache. Amerika war groß, hier war auch so genug passiert. Nur Klaus, der passierte hier und jetzt und Damon atmete aus, ehe er antwortete. „Noch nicht... da wir ihn nicht töten können. Aber man kann Vampire austrocknen. Sie werden erst schwach, dann können sie sich nur noch langsam und schließlich gar nicht mehr bewegen und liegen als mumifizierter Körper herum, bis ihnen wieder jemand Blut gibt. Das wäre eine Möglichkeit. Aber wer weiß... wir haben Super Stef darauf angesetzt vielleicht gibt es noch eine weitere Möglichkeit.“ Das war bisher nur eine Hoffnung aber man konnte ja nie wissen.
Damon trank auch seine Tasse leer und ließ den Arm um Elena gelegt. „Uns wird schon was einfallen“, hoffte er und vor allem wollte er sie mit dieser Aussage beruhigen. „So richtig beliebt sind wir wohl nicht. Ich zumindest nicht. Stefan kommt in eurer menschlichen Welt ganz gut zurecht. Hält sich an die Regeln und wird am Ende sicher wieder Sportler des Jahres.“ Wundern würde es Damon jedenfalls nicht.
Sie tolerierte seinen Arm um ihre Schultern und Damon hatte das Gefühl, dass er intuitiv das Richtige tat. Aber war es nicht verfehlt dazu Parallelen zu ziehen? Jeder mochte schließlich ein gemütliches Sofa und Schokolade. Die Fragen zum Verschwinden seiner Frau konnte Damon selbst nicht beantworten. „Ich habe keine Ahnung. Beides ist möglich. Vielleicht hat Klaus sie ebenfalls, aber ich glaube fast nicht. Da warst nur du. Ein wenig herumspioniert habe ich durchaus. Möglich auch, dass sie ein Vampir ist und irgendwo lebt.“ Damon wusste in dieser Hinsicht gerade einfach gar nichts. Und die andere Variante, die ihm durch den Kopf ging war selbst für seine Verhältnisse zu phantasievoll. „Oder aber, du bist...“, Damon brach ab, eben weil es zu verrückt klang. Wenn Elena tatsächlich seine Frau war... wie kam es dann dass sie eine Kindheit hatte? Ein Leben an das sie sich erinnerte, aber keinerlei Erinnerung an ihn. Das war völlig abwegig. Vor allem entspannte sich Elena endlich. Sie legte sogar den Kopf an seine Schulter und schloss die Augen. Damon rührte das seltsamerweise und er legte die Decke nur noch ein wenig weiter um sie und wurde selbst ruhiger und leise. „Kann ich dir zwar nicht versprechen, aber ein wenig Schlaf schadet dir sicher nicht.“
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 27 Sep 2015, 20:04

Tatsächlich beantwortete Damon wie versprochen all ihre Fragen, auch wenn es ein bisschen surreal war darüber zu sprechen. Irgendwann, wenn sie das alles verarbeitet hatte und klarer denken konnte, dann würde sie Damon über sein Leben ausfragen. Wenn er tatsächlich so lange gelebt hatte, dann musste er darüber ja auch so einiges erzählen können und diese Geschichten waren mit Sicherheit spannend. Jetzt aber wäre Elena nicht in der Lage gewesen noch mehr Informationen aufzunehmen. Deswegen fragte sie erstmal nicht nach und hörte sich stattdessen an, was Damon über Klaus sagte. Das mit dem Austrocknen hörte sich ja irgendwie plausibel an, aber sicherlich würde sich so ein Vampir nicht einfach so austrocknen lassen. Dieser Plan hatte also definitiv einen Hacken und deswegen blieb Elenas ungutes Bauchgefühl. Mit Sicherheit würde Klaus nach ihr suchen und was war dann? Damon zeigte einmal mehr, dass er ausgesprochener Optimist war und Elena gab sich wirklich große Mühe das auch zu glauben. So richtig wollte es ihr allerdings nicht gelingen, weshalb sie auf Damons Worte hin nur leicht nickte.
Für Stefan hatte er mal wieder einen sarkastischen Kommentar übrig, aber Elena legte dabei nur leicht die Stirn in Falten. "Ist es nicht .... schwer unter Menschen zu sein?" Und ja, sie dachte dabei wirklich kurz an den kürzlich gesehenen Twilight-Film. Dass Damon allerdings auch in der Sonne glitzerte, konnte sie sich eher nicht vorstellen. Fragen wollte sie das aber doch lieber nicht. Dass das Verschwinden seiner toten Frau Damon beschäftigte, konnte Elena sofort spüren. Es war ja auch mehr als verständlich und sie selbst hätte nicht mal den Hauch einer Idee gehabt, was passiert war. Ein paar Überlegungen stellten sie gemeinsam an, doch nichts war so richtig überzeugend. Außerdem hoffte Elena nicht, dass Klaus auch Damons Frau entführt hatte. Das würde nichts Gutes bedeuten. "Wie kannst du das heraus finden?", fragte Elena. "Kann dir jemand dabei helfen?", vielleicht hatte es sowas ja schon mal gegeben? Oder aber dieser Klaus wusste, was passiert war. Vermutlich wäre es allerdings keine gute Idee einfach hinzugehen und zu fragen, so viel hatte Elena jetzt auch schon verstanden. Damon fing einen neuen Gedanken an, den Elena nicht auf Anhieb verstand. "Oder aber ich bin...?", wiederholte sie und dann machte es Klick. Dachte er etwa? "Ich bin viel zu lebendig um tot zu sein!", warf Elena in erster Reaktion ein. Sie kannte ihn nicht, sie hatte ein vollkommen anderes Leben in einem anderen Jahrtausend, wie sollte sie da etwas mit seiner toten Frau zu tun haben?
Viel weiter kam Elena mit ihren Überlegungen aber nicht, denn nun wo sie sich endlich sicher fühlte, übermannte sie die Müdigkeit. In den letzten Tagen hatte sie wenig geschlafen, weshalb sie sich jetzt nicht mehr dagegen wehren konnte. So schlief sie ziemlich schnell an Damon gelehnt ein. Irgendwann kamen Jenna und Jeremy nach Hause, doch da lag Elena längst in ihrem Bett. Natürlich streckte ihre Tante noch den Kopf zur Türe herein, doch sie wollte Elena nicht wecken. Mitten in der Nacht erwachte das Mädchen dann selbst. Es dauerte einen Moment bis sie begriff, dass sie nicht mehr auf dem Sofa lag. Vorsichtig setzte Elena sich auf, blinzelte bis ihre Augen sich an die Dunkelheit gewöhnten und entdeckte dann Damon. "Du bist noch da...", stellte sie fest und ja, irgendwie beruhigte das Elena, weshalb sie ein bisschen lächelte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 27 Sep 2015, 21:22

Ob Damons Optimismus tatsächlich auf Elena abfärbte, wagte er zu bezweifeln, aber sie hielt sich tapfer, dafür, dass sie als Blutbank missbraucht und gerade erst befreit worden war. Ihre Fragen gingen weiter, aber Damon war das nur Recht. Das was man kannte war weniger erschreckend als das Unbekannte. „Für mich ist es nicht schwer... ich komme gut klar. Ich trinke jeden von Menschen, jedoch ohne sie zu töten. Ich nehme nicht mehr als das Rote Kreuz und manipulieren sie danach. Wenn ich ihnen ein Schlückchen von meinem Blut gebe, verheilt sogar die kleine Wunde im Nu. Willst du nen Schluck?“ bot er ihr an und hielt ihr das Handgelenk hin. Danach ginge es ihr sicher besser. So richtig begeistert sah Elena aber nicht aus. „Ist sehr intim für einen Vampir das auszutauschen!“ verriet er ihr dann noch im vertraulichen Flüsterton. „Dich kann ich übrigens nicht manipulieren. Stefan hat dir diese nette Kette gegeben. Da ist Eisenkraut drin. Das verhindert das“, sagte er ihr. Besser sie wusste auch das.
Betrüblicher war hingegen das Thema um seine verschwundene Frau. „Im Moment weiß ich nicht wie ich es herausfinden kann und wer mir helfen könnte. Stefan bemüht sich gerade redlich. Manchmal hat er lichte Momente. Wir werden sehen.“ Damit schloss er das Thema fürs erste ab, auch wenn es schmerzte. Wie er gesagt hatte, jetzt war er für Elena hier und es ging ihm tatsächlich um sie. Da führte aber Elena seinen Gedanken weiter und Damon musste leise lachen, als sie sagte sie sei viel zu lebendig um tot zu sein. „Das sehe ich allerdings auch so“, erwiderte er und wurde wieder ernster. „Ich bin aber auch getötet worden und lebe dennoch. Mein Herz schlägt, ich esse, ich … na ja ich brauche jedenfalls ein vollständiges Bad zuhause. Alles normal. Ich kann nur nicht an einer Krankheit sterben und keine Kinder zeugen.“ Ob das Elena interessierte? Besser er beendete seinen Kurzvortrag über vampirische Biologie.
Elena schlief dann überraschend schnell ein und Damon brachte sie in ihr Zimmer, wo er ihr die Schuhe auszog und die Jacke. So packte er sie ins Bett und deckte sie zu. Er bezog Stellung auf der Sitzfläche am Fenster und wachte über sie. Nur als Jenna die Treppe hochkam versteckte er sich kurz im Bad. Musste ja nicht sein, dass er gleich die ganze Familie kennen lernte. Als Elena dann wieder erwachte schien sie nicht geschockt... sie lächelte sogar leicht und darum kam er zu ihr und setzte sich auf die Bettkante. „Es ist tiefste Nacht... schlaf weiter. Ich bleibe hier. An mir kommt keiner vorbei“, versprach er Elena leise, um sie nicht richtig wach zu machen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mo 28 Sep 2015, 09:54

"Manipulation?", fragte Elena nach, weil sie das nicht richtig verstand. Er konnte die Menschen vergessen lassen, dass er sie gebissen hatte? Das erklärte wohl, warum Vampire nur ein Mythos waren und scheinbar nicht viele von ihrer Existenz wussten. Dabei kam Elena auch die Frage was mit Menschen passierte, die von den Vampiren wussten. Aber vermutlich würde ihr die Antwort sowieso nicht gefallen. Ziemlich skeptisch wurde ihr Gesichtsausdruck, als Damon ihr dann seinen Arm hinhielt. Erwartete er nun.... ja was denn? Deswegen schüttelte Elena schnell den Kopf. "Nein .... danke!", lehnte sie daher ab. Blut trinken war dann doch nicht so ihr Ding. Dass Damon noch ausplauderte, dass der Austausch von Blut für Vampire so eine Art Vorspiel sein konnte, machte es für Elena nicht gerade verlockender. Vermutlich wäre sie sogar rot geworden, wenn ihr nicht so viel Blut abgenommen worden wäre. Ein Glück dämmerte es schon. Dass Damon bei Dunkelheit genau so gut sehen konnte wie bei Helligkeit bedachte Elena dabei nicht. Damons nächste Information war schon wesentlich interessanter. Automatisch nahm sie den Anhänger zwischen ihre Finger. "Eisenkraut..." War wohl der Ersatz für Knoblauch oder sowas. "Das heißt, so lange ich die Kette trage bin ich gegen Vampire geschützt?", fragte Elena. Sollte das so sein, würde sie ihren Freunden definitiv auch solche Ketten besorgen. Vorausgesetzt sie hatte noch irgendwelche Menschen in ihrem Freundeskreis.
Über Damons verstorbene Frau fragte Elena nicht weiter. Aber das Thema war einfach zu geheimnisvoll, als das sie es darauf beruhen lassen könnte. Insgeheim beschloss Elena, dass sie mit Stefan darüber reden würde und dann vielleicht selbst ein bisschen recherchierte. Nur der Gedanke, dass sie ... die Wiedergeburt oder sonst was seiner verstorbenen Frau war konnte Elena nicht einfach so stehen lassen. Ja natürlich sahen sie sich ähnlich, aber deswegen waren sie doch noch lange nicht die selbe Person. In diesem Zuge gab Damon ihr noch ein paar Informationen über Vampire und irgendwie hatte er ja recht. Er lebte auch noch. "Du meinst also es ist möglich Tote wiederauferstehen zu lassen?" Denn ein Vampir war sie definitiv nicht, also musste es bei Elena anders funktioniert haben, sollte seine Frau tatsächlich wieder am Leben sein.
Den Schlaf konnte Elena wirklich brauchen, aber trotzdem wachte sie zwischendurch auf. Dass Damon noch da war, gab ihr eine gewisse Sicherheit, auch wenn es vermutlich abwegig war sich einen Vampir zum Schutz zu holen. Sie nickte leicht, drehte sich dann aber doch zur Seite und sah Damon an, der sich auf die Bettkante gesetzt hatte. "Du musst aber auch schlafen!", bemerkte sie dann. Auch für Damon war es doch ein langer Tag gewesen. Da würde ihm die Ruhe sicher auch gut tun ... oder?

Am nächsten Morgen erwachte Elena erst, als es schon hell war. Sie streckte sich genüsslich und blinzelte ein paar Mal, ehe sie einen Blick auf die Uhr werfen konnte. Schon im nächsten Augenblick saß sie senkrecht im Bett. "Oh je, ich hab verschlafen!", sagte sie eigentlich mehr zu sich selbst. Elena wollte schon aus dem Bett klettern, als ihr schlagartig wider einfiel was gestern passiert war. Suchend sah sie sich im Zimmer um und tatsächlich, Damon war noch da. "Ich muss zur Schule!", erklärte sie dann auf dem Weg zum Schrank, wo sie sich etwas zum Anziehen holen wollte. Dabei bedachte Elena nicht, dass die Schule für alle zugänglich war und Klaus dort jeder Zeit auftauchen konnte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mo 28 Sep 2015, 20:15

Das was er ihr hier erzählte trug wohl nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei. Damon zügelte sich selbst. Trinken wollte sie ja eh nicht von ihm. Ok war nicht so tragisch. Er wusste bereits dass Menschen das ein wenig anders sahen als Vampire. Nur das mit der Manipulation wollte sie genauer wissen. „Genau. So lange du dieses unappetitliche Eisenkraut Gehänge am Hals oder sonst wo hast, kann dich kein Vampir manipulieren.“ Weitere blöde Scherze verkniff er sich mal gerade so. „Wenn du es auch noch einnimmst, als Tee oder im Wasser, dann schmeckt auch dein Blut nicht. Weiß aber nicht, ob das Klaus abschrecken würde“, fügte er hinzu und verzog bedauernd das Gesicht.
„Tot Tote kann man nicht wieder auferstehen lassen“, meinte Damon. „Nur tot vielleicht, aber tot tot nicht.“ Ob das jemand verstand? „Vampire sind so gesehen ja nicht tot. Sie verwandeln sich von einem Menschen in einen Vampir. Aber wir können getötet werden und dann sind wir auch tot tot. Meine Frau ...keine Ahnung... wenn dann muss ein Zauber auf ihr gelegen haben und was das wiederum bedeutet, kann ich dir nicht sagen“, sagte Damon und zuckte die Schultern. Er würde definitiv nachforschen.
Aber nicht mehr heute. Elena sollte weiterschlafen und Damon nickte nur. „Ich werde auch ein wenig schlafen“, sagte er vor allem damit sie schlief. In Wahrheit setzte er sich aber nur wieder ans Fenster und bewachte ihren Schlaf. Auch wenn Damon sonst gerne schlief, in dieser Nacht ging ihm zu Vieles durch den Kopf.
Der Morgen begann für Elena jäh. Sie sprang aus dem Bett wie ein Frosch vom Seerosenblatt und Damon konnte nur die Augen verdrehen. „Du gehst heute nicht in die Schule. Tante Jenna ist schon manipuliert. Sie glaubt, dass du heute erst einmal zu einem Arzt musst. Schon erledigt!“ jubilierte Damon. Dann wurde er schnell wieder ernster. „Elena, wir müssen uns heute erst einmal um Klaus kümmern. Erst wenn wir wissen wie wir die Gefahr einschätzen müssen, kannst du dich wieder frei bewegen. Stefan ist auf dem Weg hier und wir machen kreatives Brainstorming.“ Damon klang wie ein Motivationstrainer. „Also husch ins Bad, Papa Damon macht Frühstück.“ Trotz allem war Damon gut gelaunt. Irgendwas fühlte sich hier richtig an. Darum ging er runter in die Küche, Jeremy und Jenna waren zum Glück schon aus dem Haus, und machte die Weltbesten Pancakes und Kaffee für Elena. Die Pancakes wurden als vampirische Smileys verziert und standen servierfertig auf dem Tisch, als Elena herunter kam. „So, setzen, essen, trinken, überlegen, handeln, Klausi Mausi kalt stellen.“ Damon lächelte sie an und es kein gerissenes Lächeln, sondern einfach nur das Lächeln eines Freundes.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mo 28 Sep 2015, 20:56

Dass sie nicht manipuliert werden konnte, war für Elena schon mal sehr beruhigend. Wie sicher die Kette war, stellte sie aber in Frage. Schließlich konnte sie jeder Zeit abgenommen werden und dann war ihr Schutz dahin. Was Damon über das Trinken von Eisenkraut sagte, klang da irgendwie plausibel. Elena jedenfalls hatte sich jetzt schon auf die Liste gesetzt, dass sie herausfinden musste, woher man dieses Eisenkraut bekam. Ein kleiner Vorrat war definitiv von Vorteil. Ob Klaus sich von so ein paar Kräutern abschrecken ließ stellte auch Elena in Frage, aber einen Versuch war es definitiv wert. Damons Philosophien über Tote, Halbtote, Untote und nicht ganz so Tote waren ganz schön verwirrend. Elena zog leicht die Augenbrauen zusammen und nickte dann aber, weil es ja doch irgendwie Sinn ergab. "Dann brauchst du eine Hexe!", schlussfolgerte Elena abschließend. Auch wenn sie bis vor ein paar Tagen noch nichts von all diesen Übernatürlichen Dingen gewusst hatte, so schlau war jedes Kind: Wenn es einen Zauber gab, musste eine Hexe daran beteiligt sein. Irgendwo zwischen all diesen Vampiren musste sich sowas ja finden lassen. Wenn sie die Chance bekam, würde sie bestimmt versuchen Damon zu helfen, schließlich hatte er sie befreit.
Den Rest der Nacht schlief Elena durch, wenn auch eher unruhig. Natürlich ging sie davon aus, dass auch Damon ein bisschen schlief. Am nächsten Morgen war er aber wohl schon vor ihr wach, aber trotzdem weckte er sie nicht. Elena jedenfalls brach erstmal in Hektik aus und wollte auch gleich los, ehe sie von Damon ausgebremst wurde. "Du hast was?", fragte sie dann doch ein bisschen erschrocken. "Du sollst meine Familie nicht manipulieren...", stellte sie dann erstmal fest. Gut ja, das machte alles ein bisschen einfacher, aber es war doch ... falsch. "Dann hat sie dich gesehen? Weiß sie, dass du hier warst?" Das würde nämlich eine weitere Erklärung fordern, eine gute Erklärung. Dann aber atmete sie tief durch. "Meine Freunde werden sich auch Sorgen machen. Ich muss ihnen erklären wo ich war ...." Bonnie, Caroline und Matt hatten sicher einige Fragen. Vor allem bei Matt hatte Elena keine Ahnung, wie sie ihm das alles erklären sollte. Letztendlich klang Damons Einwand aber ziemlich logisch und es hatte ja niemand was davon, wenn sie gleich wieder entführ wurde. Nochmal würde Damon es sicher nicht schaffen sie raus zu holen. Deswegen nickte Elena leicht und ließ sich dann ins Bad schicken.
Kurze Zeit später kam sie frisch geduscht, umgezogen und noch mit nassen Haaren nach unten. Es roch ziemlich gut und tatsächlich wirbelte Damon durch die Küche. Seine Anweisungen waren ziemlich simple, aber sicher nicht alle ganz leicht zu befolgen. Irgendwie war es komisch ihn im Haus zu haben, aber Elena schaffte es auch nicht Damon wegzuschicken. Sie brauchte ihn. Elenas Blick fiel auf die Pancakes und automatisch schmunzelte sie. "Soll das witzig sein?", fragte sie, musste aber doch leise lachen. Dann stärkte sie sich erstmal. "Ich kann mich nicht ewig hier verstecken, es muss uns also schnell was einfallen!", stellte sie dann unnötigerweise fest. "Ideen?" Hoffnungsvoll sah sie Damon an, weil der ja sonst auch immer einen Plan hatte. Schien jedenfalls so.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mo 28 Sep 2015, 21:34

„Und woher soll ich eine Hexe bekommen?“ fragte Damon und zog die Augenbrauen hoch. „Die stehen nicht so auf Vampire, wie ich dir schon gesagt habe. Aber ich bin für jeden Vorschlag offen. Auch die nicht jugendfreien.“ Damon scherzte, aber eigentlich …. ja eigentlich würde er vermutlich alles tun, was ihm Elena näher brachte.
Eine kleine Explosion folgte, weil Damon Jenna und Jeremy manipuliert hatte. „Nein, jetzt wissen sie eben nicht mehr, dass ich da war. Alles in Butter“, frohlockte Damon. Wo war also das Problem? Um ihre Freunde machte sie sich auch Sorgen und Damon legte einen Arm um Elena und geleitete sie ins Bad. „Darum bleibst du heute zuhause, wir überlegen und eine gute Geschichte, wo du abgeblieben und schon haben wir ein zufriedenstellendes Ergebnis. Und nun ab unter die Dusche.“ Damon schloss die Türe hinter Elena und ging in die Küche.
Als Elena zu ihm kam entrang seine Pancakes Kreation ihr zumindest ein müdes Lächeln. „Ich finde es schon witzig. Wir sind wie die Pancakes...unglaublich süß“, Damon klimperte mit den Augenlidern und wirkte ganz unschuldig. Elena brachte die jungenhaften Züge in ihm wieder zum Vorschein. „Jetzt setz dich erst mal und iss!!!“ forderte er und sah Elena streng an, bis sie genau das tat. Sie aber sah ihn erwartungsvoll an und Damon presste die Lippen zusammen. „Noch nicht, aber dafür haben wir Superstef. Er hat einige Erkundigungen eingeholt … hoffe ich. Wenn nicht muss er mal den Turbo zünden.“ Sie mussten das rund um Klaus und die anderen Urvampire dringend heraus finden. Da hörte Damon ein vertrautes Motorengeräusch und frohlockte: „Da kommt die Kavallerie.“ Stefan war vorgefahren.
Damon hörte wie sein Bruder die Treppe hoch rannte und Damon öffnete ihm die Tür. Hereinbitten musste ihn aber Elena. Stefan hingegen sah völlig abgehetzt aus. Einen Grund dafür gab es auch: „Klaus weiß wo du bist, Elena. Er kommt hierher!“ japste er für einen Vampir wirklich aufgebracht.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mo 28 Sep 2015, 22:02

Das war dann wohl die entscheidende Frage. Sowas wusste Elena nun aber leider auch nicht. "Du lebst schon über 100 Jahre .... ist dir dabei nicht mal eine über den Weg gelaufen?" Er war ein Vampir, er musste sowas doch besser wissen. "Naja oder ... gibt es einen Treffpunkt für Hexen oder so? Spezielle Familien?" Musste ja irgendwie auffindbar sein. Ob diese Hexe einem dann auch half war wohl fraglich. So charmant wie Damon sein konnte, standen die Chancen wohl 50/50. Kam eben ganz auf seine Laune an. Elena jedenfalls reichte es erstmal einen Vampir am Frühstückstisch sitzen zu haben, sie war nicht besonders scharf darauf nun auch noch eine Hexe dazu zu holen. Aber das war ja eventuell auch gar nicht nötig, Damon hatte auch ein eigenes Zuhause. "Versuch es doch einfach mal mit nett sein!", riet Elena dann mit einem frechen Zwinkern, als Damon nochmal betonte, dass Hexen und Vampire nicht gerade beste Freunde waren.
Warum sie nicht so begeistert war von der Manipulation, konnte er scheinbar weniger verstehen. Allerdings hatte er ihnen damit auch einige Probleme erspart, Elena fand es aber trotzdem nicht gut. "Ich will das trotzdem nicht ... man sollte Menschen nicht einfach ihren freien Willen nehmen!" War ja hoffentlich unnötig zu erwähnen, dass sie selbst auch nicht manipuliert werden wollte. Aber immerhin hatte Damon ihr schon gesagt, dass das nicht möglich war solange sie die Kette trug. So schnell würde sie die definitiv nicht ablegen und irgendwann musste sie Stefan dafür danken, schließlich hatte er damit die Absicht gehabt sie zu schützen.
Nach dem Duschen fühlte Elena sich schon ein bisschen wacher und Damons Frühstück tat den Rest. Dass er sich tatsächlich mit einem Pancake verglich, brachte Elena nun wirklich zum Lachen und so schnitt sie sich die erste Ecke ab und schob sie sich in den Mund. "Nur dass euch keiner anknabbert!", nannte Elena einen kleinen Unterschied. Die rettende Idee konnte Damon leider noch nicht bieten, aber damit hatte sie eigentlich nicht gerechnet. Stattdessen kündigte er Stefan an und auch das war ja irgendwie ein Lichtblick, auch wenn der Gedanke, dass Stefan ebenfalls kein Mensch war für Elena immer noch gewöhnungsbedürftig war. Ob sie sich an all das gewöhnen konnte? Ehe Elena auch nur den halben Pancake aufgegessen hatte, stand Stefan dann auch schon unter der Türe. Leider nicht mit den gewünschten guten Nachrichten.
Vor lauter Aufregung schaltete Elena nicht schnell genug um zu begreifen, dass sie Stefan herein bitten musste. Stattdessen sprang sie von ihrem Stuhl auf und sah die beiden geschockt an. "Hierher?"; wiederholte sie trocken. "Aber ... wir können .... was machen wir jetzt?" Er konnte hier nicht rein, aber reichte das um Klaus aufzuhalten? Oder war Flucht besser? Elena war damit definitiv überfordert.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Di 29 Sep 2015, 21:27

„Du könntest es ja mal versuchen, mit dem Anknabbern“, schlug Damon einladend vor und grinste wieder schräg. Er hätte jedenfalls nichts dagegen. Leider musste das in jedem Fall warten, Stefan traf ein und Klaus würde wohl bald folgen. Damon zog überfragt die Augenbrauen hoch. Ja, was machten sie jetzt? Egal was, da donnerte auch schon der schwarze Großprotz Wagen heran. Damon zog Elena hinter sich und Stefan verschlug es die Sprache. Der Wagen hielt an und Klaus stieg aus. Er wirkte vollkommen ruhig und relaxed und lächelte als wäre er auch zum Frühstück eingeladen. „Guten Morgen“, wünschte er im breiten britischen Akzent und ging gemütlich auf die Haustüre zu. „Was seht ihr mich denn an wie die Karnickel die auf die Schlange warten?“ fragte amüsiert und klopfte Stefan auf die Schulter als er bei ihm ankam. „Lassen sie dich zum Spielen nicht rein?“ fragte er den jüngeren Salvatore und schüttelte tadelnd den Kopf. Dann sah er Elena an. „Weißt du, er hätte dich gar nicht befreien müssen. Heute hätte ich dich ohnehin gehen lassen. Fürs Erste habe ich genug Blut. Aber nun haben wir einen toten Arzt, das müssen wir erklären. Eine wirklich stinkwütende Rebekah, das musst du erklären, lieber Damon ...und eine verwirrte Elena. Ich hätte dich heute noch auf ...Werkseinstellung zurück gestellt. Aber so haben wir nun Chaos. Gut gemacht, Mr Salvatore.“ Klaus klang immer noch amüsiert.
„Was willst du von Elena?“ fragte Damon, denn das hier klang nicht gerade nach Adieu und Aufnimmerwiedersehen. Er hielt sie immer noch hinter sich und war angespannt bis in die schwarzen Haarspitzen.
„Nur ein wenig Blut. Das habe ich nun und so kann ich mich dem geschäftlichen Teil widmen. Ich verlasse zunächst die Stadt... nur wie gesagt, Rebekah ist sehr enttäuscht von dir Damon, ich wäre an deiner Stelle vorsichtig. Und Stefan du auch...“, riet er und drehte sich zum gehen, als Damon noch etwas wissen wollte.
„Was hast du mit dem Leichnam meiner Frau getan?“ fragte er und konnte in diesem Moment nicht das Gesicht des mächtigen Vampirs sehen, der sich schon umgedreht hatte. Dennoch blieb er stehen und wandte sich um. Etwas Gefährliches funkelte in seinen Augen.
„Was sollte ich mit einem Leichnam wollen?“ fragte Klaus.
„Das würde ich eben auch gerne wissen“, beharrte Damon finster.
„Steck deine Nase nicht in Angelegenheiten die dich nichts angehen, Salvatore. Bisher hab ich dich nur nicht getötet, weil Stefan in hintersten Winkel seines Herzens an dir hängt. Rebekah könnte das jedoch ziemlich egal sein. Bis bald Elena!“ winkte er noch und ging nun wirklich.
Damon schnaubte genervt. Aber er war ohnmächtig. Was sollten sie nur tun. Stefan tickerte nervös mit den Fingern, Damon kratzte sich im Nacken und der schwarze Wagen verschwand Horizont.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Di 29 Sep 2015, 22:01

Das Flirten schien bei Damon einfach zum Standardprogramm zu gehören. Entweder er merkte es schon gar nicht mehr oder aber er machte es extra. Elena konnte sich beides vorstellen, weshalb sie nun schmunzelnd den Kopf schüttelte. "Du musst das echt lassen!", ermahnte sie ihn dann. So wie Damon grinste wusste er nämlich ganz genau, was er da sagte. "Falls du es vergessen hast: Ich habe einen Freund!" Naja, zumindest hatte sie einen bevor das Alles passiert war. Nun musste Matt ihr erstmal verzeihen, dass sie ihm nichts von dem Kuss gesagt hatte, dass sie vier Tage spurlos verschwunden war und dass Damon nun sogar bei ihr übernachtet hatte. Da klang so eine Manipulation plötzlich sehr verlockend, aber das wollte Elena ja nicht. War unethisch und sowas...
Erstmal war Matt aber ihr kleinstes Problem, denn kaum hatte Stefan es angekündigt, parkte Klaus vor dem Haus. Elenas Herz blieb beinahe stehen, weil sie nun wirklich mit allem rechnete. Was, wenn er Stefan was antat? Oder das Haus abfackelte? Oder sie nun einfach alle drei einsperrte? Damon schienen ähnliche Dinge durch den Kopf zu gehen, denn er zog sie leicht hinter sich und verdeckte sie somit vor Klaus. Elena linste trotzdem an ihm vorbei, denn natürlich wollte sie auch sehen was passierte. Klaus wirkte im Gegensatz zu den anderen Dreien vollkommen entspannt, was Elena doch ziemlich irritierte. Was hatte dieser Mann nur vor? Er machte Scherze und neckte Stefan sogar ein bisschen, was so gar nicht zur Situation passte. Dann aber erklärte er, dass Elena sowieso frei gekommen wäre. Die konnte dabei nur die Augenbrauen zusammen ziehen, denn so richtig glaubte sie daran noch nicht. Und das mit den Werkseinstellungen klang auch nicht so verlockend. Sie war doch kein Spielzeug!
Er warnte sie noch vor seiner Schwester und wollte dann gehen, doch da fragte Damon ihn nach seiner verstorbenen Frau. Sogar Elena konnte sehen, dass sich irgendwas im Gesicht von Klaus veränderte. Deswegen blieb sie auch nicht lange still, als er verschwunden war. "Habt ihr das gesehen? Der hat doch auf jeden Fall was damit zu tun!" Ja gut, sie hatten die Urvampirschwester am Hals und Klaus hatte ganz offen angekündigt, dass er wieder kommen würde. Aber jetzt im Moment war er gegangen und Elena wollte zu gerne dabei helfen Damons Frau zu finden, denn scheinbar lag ihm sehr viel daran. "Kennt ihr noch jemanden aus seinem Umfeld? Jemanden den man fragen könnte?", wollte Elena wissen, denn vielleicht war das ein Anhaltspunkt. So ein bisschen sollten sie sich aber wohl auch um die aktuellen Probleme kümmern. "Was ist mit dieser Rebekah?" Eigentlich hatte Elena sie nur ein paar Mal kurz gesehen, aber Damon schien ja ... intensiveren Kontakt zu ihr gehabt zu haben.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Let´s party    

Nach oben Nach unten
 
Let´s party
Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: