Teilen | 
 

 Let´s party

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Do 01 Okt 2015, 21:29

„Noch“, fügte Damon hinzu, weil Elena sagte, sie habe einen Freund. „Das kann sich ja auch mal ändern, wenn du zum Beispiel jemand anderen kennen lernst“, belehrte er sie eines besseren. Ob er dieser Jemand war, war abzuwarten. In ihre Flirterei platzte aber Klaus und hatte ihnen einiges mitzuteilen. Nichts was Damon jedoch sonderlich gefiel. Endlich kratzte der Urvampir die Kurve. Damon fiel ebenfalls Klaus' Reaktion auf seine Frau auf, aber es war zu wenig um tatsächlich auf etwas zu schließen. „Ja, ich habs gesehen“, antwortete Damon mit zusammengebissenen Zähnen. Aber was war zu tun?
„Außer Rebekah kenne ich niemand“, meinte Damon und zuckte die Schultern. Stefan stand immer noch draußen vor der Tür. „Himmel, er sieht aus wie ein Welpe im Tierheim. Kannst du ihn nicht rein bitten?“ fragte Damon und verdrehte die Augen.
„Du weißt es?“ fragte Stefan Elena überrascht? Er hatte es bisher geheim gehalten, dass sie Vampire waren. Nun wusste sie es, und blieb dennoch gelassen? Hatte Damon sie manipuliert? Aber sie trug noch immer die Kette, das konnte er sehen.
„Ich glaube nicht, dass es viel Sinn macht, wenn ich mit Rebekah reden... nachdem was Klaus eben sagte.“ Damon sah so unschuldig wie nur möglich aus der Wäsche und als er Elenas Blick als vorwurfsvoll einstufte verteidigte er sich. „Hey ich hab das nur für dich getan. Mich für dich geopfert. Sozusagen!“ Ja, es war eine wahre Heldentat gewesen. So sah es doch aus!
„Ich könnte versuchen an sie ran zu kommen. Sie hat sich in der Schule angemeldet“, schlug Stefan vor.
Damon sah unheimlich begeistert aus, als er das hörte: „Großartig. Stefan der Quarterback datet Rebekah die Königin der Cheerleaderinnen. Das klingt nach einem Happy End auf dem Homecoming Ball. Du bekommst ein Krönchen.“ Was sollte das bringen? Schlimmer war dass Barbie Klaus in der Schule Elena begegnen könnte und dann? Dann war er nicht da. „Und was mache ich? Mich als Aushilfslehrer bewerben? Damit ich ein Auge auf euch drei werfen kann?“ Damon atmete tief durch. Das war alles nicht das was er sich so vorgestellt hatte.
„Elena was ist mit dem Anzugträger? Diesem Elijah?“ wollte Damon wissen, denn über diesen Mikaelson wusste er so gut wie nichts. „Hattest du mit ihm zu tun?“ Vielleicht konnte man über den was erreichen. Falls das irgendeinen Sinn machte....
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Do 01 Okt 2015, 22:46

Als Damon anzweifelte, ob Elena noch länger in einer festen Beziehung war, sah sie ihn einen Moment lang erschrocken an. Zum Einen, weil es irgendwie tatsächlich verständlich war, wenn Matt nun Schluss machte. Zum Anderen aber auch, weil sie selbst nicht sagen konnte, ob sie das bedauern würde. Natürlich war Matt ihr wichtig. Er war einer ihrer engsten Freunde und das würde sich so schnell auch nicht ändern. Aber ... wollte sie wirklich noch mit ihm zusammen sein? Es fühlte sich nicht so an wie am Anfang. All das schoss Elena plötzlich durch den Kopf, auch wenn Damon wohl auf etwas ganz anderes anspielte. Weil sie aber nicht wusste was sie sagen sollte ohne sich zu verraten, sagte Elena gar nichts. Durch den plötzlichen Auftritt von Klaus war das aber nicht nötig.
So schnell wie er aufgetaucht war, war er auch wieder verschwunden und darüber war Elena doch sehr froh. Alles in allem hinterließ er aber deutlich mehr offene Fragen als Antworten und so konnten sich alle nur ratlos ansehen. Vor allem was Damons Frau anging, waren sie nicht wirklich weiter und doch blieb das Gefühl, dass Klaus etwas wusste. Dumm nur, dass sie ihn wohl nicht zum Antworten zwingen konnten. Elena war noch dabei über seine Worte nachzudenken, als Damon sie auf Stefan aufmerksam machte. "Wie bitte?", fragte sie im Moment noch irritiert. Doch dann erinnerte sie sich daran, was Damon vorher über Häuser und Vampire erzählt hatte. Damit wäre dann wohl auch bewiesen, dass Stefan ebenfalls ein Vampir war. Wie klug es war die beiden einzuladen konnte Elena jetzt wohl noch nicht absehen. Aber die Salvatores waren im Moment wohl ihr kleinstes Problem. "Du kannst reinkommen!", sagte sie deshalb zu Stefan.
Der schien sehr überrascht darüber, dass sie bescheid wusste. Wiedermal hatte Elena das Gefühl, dass ihre Reaktion auf all das vollkommen unangemessen war. Fand sie ja auch, aber wegrennen oder sich unter der Bettdecke verstecken half vermutlich auch nicht. Zurück zum Thema: Rebekah war keine zuverlässige Quelle und vor allem für Damon erstmal eine Gefahr. Daran war er aber irgendwie selbst schuld, weshalb Elena ihn auch nicht gerade dankbar ansah. "Hab dich nicht drum gebeten!", brummelte sie zur Antwort. Eigentlich kannte sie Damon ja kaum, aber die Vorstellung wie er mit .... Gefiel ihr definitiv nicht! "Wäre vielleicht besser, wenn du erstmal einen großen Bogen um sie machst!" Stefan hatte da schon einen deutlich besseren Vorschlag, auch wenn Elena schlucken musste. "WAS? In unserer Schule?", hackte sie nach. Das gefiel ihr ganz und gar nicht. "Aber, sie ist gefährlich! Ich kann sie doch nicht einfach auf meine Freunde loslassen. Ich muss die anderen warnen!", sagte sie und suchte dabei schon nach ihrem Handy.
Damons Geblubber war nicht besonders hilfreich und wenn es nach Elena ging, sollte Stefan lieber die jetzige Cheerleaderkönigin daten, aber das sagte sie jetzt lieber nicht. Aushilfslehrer sollte Damon auch lieber nicht. "Solange sie an der Schule ist, wird es nur Probleme geben!" Außerdem konnte Elena sich nicht vorstellen, dass Rebekah sonderlich gut auf sie zu sprechen war nachdem Damon sie ihretwegen sitzen lassen hatte. Als Damon nach dem anderen Urvampir fragte, kräuselte Elena die Stirn. "ich weiß nicht, er war nicht oft da!", antwortete sie. "Aber er scheint der vernünftigste von den Dreien zu sein. Zumindest ist er nicht so gewalttätig wie Klaus oder so impulsiv wie Rebekah!" Aber vielleicht täuschte der erste Eindruck auch einfach.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Fr 02 Okt 2015, 15:45

Stefan tappte so vorsichtig in das Haus, als befürchte er eine Falle. Damon verdrehte darüber die Augen. Als ob Elena irgendwem eine Falle stellen würde. „Danke“, sagte sein Bruder artig. Der schien nicht zu wissen, was er von Elena halten sollte, oder umgekehrt, was sie von ihm hielt. „Du kommst damit zurecht?“ fragte Stefan ungläubig und unsicher.
„Besser als du, schätze ich“, konterte Damon, aber letztendlich musste das Elena selbst beantworten. Damon bekam von Elena aber auch Breitseite, als er seine Bemühungen mit Rebekah ansprach. Das gefiel ihr scheinbar gar nicht und bei dieser Erkenntnis schmunzelte Damon nur frech. „Du könntest mich ja mal um was bitten.“ Eine kleine Forderung, ein weiteres Grinsen und die Tatsache, dass Damon ab sofort um jede Frau einen Bogen machen würden, wenn er seine Elena wieder hatte, verschafften ihm sogar in dieser Situation gute Laune.
„Du musst jetzt niemanden warnen. Mach doch nicht den ganzen Hühnerhaufen scheu. Das zieht ihre Aufmerksamkeit erst recht auf sich. Das Schlimmste für Rebekah ist Langeweile.“ Ok das klang zweideutig, aber es war die Wahrheit. „Lasst sie bei den Cheerleadern rumhüpfen, sie spielt gerne Menschlich und was Neues lernen. Dann ist die Vampir Barbie beschäftigt.“ Das war nun echt ein gut gemeinter Rat. „Sie wird dir nichts tun. Klaus braucht dich... wofür auch immer, aber ich kann mir gut vorstellen, dass er Rebekah eine nachdrückliche Warnung dagelassen hat. Aber es wäre dennoch besser, wenn du erst einmal von der Schule weg bleibst. In zwei Tagen ist Wochenende. Wir nutzen die Zeit und bis Montag geht uns allen hoffentlich ein Licht auf. Gibt es einen Ort an den du dich zurückziehen kannst? Etwas wo wir ungestört sind?“ fragte Damon und wackelte wieder lebhaft mit den Augenbrauen. Das war auch schon wieder zweideutig, aber es ging in diesem Fall nur darum Ruhe in die Sache zu bekommen und Klarheit zu schaffen. Außerdem sorgte er sich um Elena... auch wenn er sich selbst noch schwer tat, das zuzugeben.
„Das wäre ganz gut... wenn ihr hier erst einmal verschwindet, könnte ich hier versuchen Elijah Mikaelson zu kontaktieren. Einen Versuch ist es wert“, schaltete Stefan sich ein, der Elena gerne helfen wollte. So lange sie die Kette trug war sie vor Damons Manipulation sicher. Andererseits, Stefan merkte, dass sich Damon ihr gegenüber anders benahm, als sonstigen weiblichen Bekanntschaften. Er würde Elena nichts antun und nichts gegen ihren Willen tun. So war Damon erstens nicht, wenn dann manipulierte er sich eine willige Freundin und zweitens, stand Elena praktisch unter seinem Schutz. Darum würde Stefan die beiden tatsächlich alleine ziehen lassen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Fr 02 Okt 2015, 19:15

Stefan wirkte mindestens do verunsichert wie Elena. Natürlich war sie vollkommen überfordert, aber bisher hatte sie einfach keine Zeit um richtig darüber nachzudenken und das war wohl auch gut so."Ob ich damit zurecht komme?", fragte Elena, gab die Antwort aber selbst. "Womit denn genau? Der Tatsache, dass es Vampire gibt? Oder der Tatsache, dass mein halber Freundeskreis aus solchen besteht? Oder mit der Entführung durch einen uralten Vampir?", eine Portion Sarkasmus war durchaus dabei. Ein kleiner Teil setzte immer noch darauf, dass alles nur ein Traum war.
Solange Damon da war, wurde Elena zumindest nicht langweilig. Selbst jetzt konnte er das Flirten nicht lassen, weshalb Elena ihn schon fast ein bisschen zweifelnd ansah. War das ein Hormonstau?  Ihre Bitte hob sie sich lieber noch ein bisschen auf, da brauchte sie sicher mal Damons Hilfe. Auch wenn die vermutlich anders aussah, als Damon sich jetzt erhoffte. Er hielt sie davon ab jemanden anzurufen, was Elena nur mit Widerspruch hinahm. "Ich muss ihnen doch wenigstens erklären was los ist. Sie machen sich bestimmt Sorgen! ", immerhin hatten sie seit der Party am See nichts mehr von ihr gehört.  Hilfesuchend sah sie dabei zu Stefan. Der kannte Care, Bonnie und Matt, er musste ihr Anliegen doch verstehen. "Ich kann nicht einfach wieder verschwinden, was sollen sie denn glauben? " Auch Jenna würde mit Sicherheit eine Erklärung fordern und nein, Elena wollte nicht, dass Damon sie nochmal manipulierte.
Damons Versuche sie zu beruhigen schlugen fehl, weil er sich selbst widersprach. Rebekah war keine Gefahr, aber sie sollte trotzdem besser verschwinden?  Das ergab doch keinen Sinn!  "Wir haben ein Haus am See ... da sind wir früher immer übers Wochenende hingefahren. Ich war eine Weile nicht dort! ", antwortete Elena trotzdem. Für den erneuten anzüglichen Unterton warf sie Damon noch einen bösen Blick zu.
Als Stefan sich auch noch einmischte konnte Elena aber kaum noch länger widersprechen. "Kannst du dann wenigstens mit den Anderen sprechen? ", fragte sie Stefan. Elena könnte es sich nie verzeihen, wenn einem ihrer Freunde ihretwegen etwas zustoßen würde.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 03 Okt 2015, 11:13

Den Sarkasmus konnte Damon in Elenas Stimme nicht überhören. Das war aber auch ein Grund, warum er sie hier einmal für ein paar Tage herausholen und an einen Ort bringen wollte, an dem sie zur Ruhe kam und ihm alle Fragen stellen konnte, die sie interessierten. Wenn Elena dermaßen durch den Wind und verwirrt war, half das absolut niemand. Es brachte sie höchstens alle in Gefahr. Diese fürsorgliche Ader hatte nur Damon sehr lange in sich begraben und noch war er selbst nicht sicher, ob er sie einfach so wieder ausgraben konnte. Richtig reibungslos würde es wohl nicht laufen. Der Plan war so und anders nicht ausgereift, das merkte Damon selbst.
Stefan hingegen schien langsam einen Plan zu haben. „Ich erkläre es Jenna. Und du kannst doch deine Freunde anrufen. Mach das doch und sagen ihnen, dass du in das Haus deiner Eltern am See fährst und dich noch ein wenig erholst. Ich weiß, dass du nicht lügen willst, aber begründe es doch damit, dass es dir durch den Verlust deiner Eltern in dieser Woche schlechter ging und du gerne deine Ruhe wolltest.“ Man sah Stefan das schlechte Gewissen an, dabei war es nicht mal seine Lüge. „Wenn du möchtest komme ich am Samstag mit Jeremy nach“, schlug Stefan vor, aber Damon fand das wenig wünschenswert.
„Na, na wir wollen mal nicht übertreiben. Elena will ihre Ruhe und mit euch haben wir dann einen Kindergarten am See, der Marshmallow Orgien am Lagerfeuer feiert und Shots im Massenkonsum vernichtet.“ Nun klang Damon wie der alte Onkel, der als Spaßbremse fungierte. In Wahrheit wollte er aber mit Elena alleine sein, damit sie sich erholen konnte und er vielleicht nebenbei mehr über sie und diesen ganzen Parallelen herausfand. Außerdem hatte das Ganze, wenn Stefan und Jeremy dazu kamen zu viel Ähnlichkeit mit der Vergangenheit.
„Also, hopp hopp, Elena.... pack deine Sachen. Ich hole meine. Stefan passt hier auf dich auf. Lade dein Handy und dann kann dieses glühen, wenn du bei mir im Auto sitzt.“ Außerdem hörte er dann, was sie diesem Milchbrötchen namens Matt erzählte. Mann, der Typ war eine Beleidigung, wenn er neben Elena stand.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 03 Okt 2015, 18:44

Irgendwie kam es Elena gerade recht, wenn sie sich noch eine Weile verstecken konnte. Sie wollte sich noch nicht den Fragen ihrer Freunde stellen, denn die Wahrheit konnte sie ihnen wohl schlecht sagen, aber Elena war nunmal eine verdammt schlechte Lügnerin. Das würde sich wohl nicht mehr ändern. Andererseits wusste sie ja auch, dass die Anderen sich Sorgen machten und sie vor allem Matt endlich mal eine Antwort schuldig war. Es war wohl nur seiner unendlichen Geduld zu verdanken, dass er noch nicht polternd vor der Türe stand. Obwohl zumindest Elenas Handy mehr als nur eine SMS von Matt vorweisen konnte. Stefan brachte den rettenden Vorschlag, auf den auch Elena sich einlassen konnte. "Aber wenn es Probleme gibt meldest du dich! " Konnte ja sein Jenna nahm ihm die Geschichte nicht ab oder wollte dann selbst auch zum Lake House kommen. Egal was passierte, sie durfte dort nicht mit Damon gesehen werden, denn das könnte Elena nun wirklich niemandem erklären.
Auch Stefans Vorschlag gefiel ihr eigentlich ganz gut, weshalb Elena schon leicht nicken wollte, als Damon ablehnte. So leicht ließ Elena sich aber nicht bevormunden. "Das ist schon in Ordnung. Wenn ihr kommen wollt, dann freue ich mich! " Stefan schien Damon aber ganz gut verstanden zu haben, zumindest erahnte er wohl Hintergründe von denen Elena noch nichts wusste. "Bring dich nicht in Gefahr! ", bat Elena Stefan noch, ehe sie Damons Anweisungen Folge leistete und nach oben ging, um ein paar Sachen zu packen. Mit einer kleinen Tasche kam sie dann einige Minuten später wieder runter. Für die paar Tage brauchte sie nicht viel und am See war auch noch einiges. Genau in diesem Moment fuhr auch Damon wieder vor. Die quietschenden Reifen und das drängende Hupen ließen keinen Zweifel daran, dass es sich un den älteren Salvatore Bruder handelte. "Wir sehen uns!", verabschiedete sie Stefan und stieg dann zu Damon ins Auto.
Die ungefähre Richtung gab sie Damon an und so würde er den Großteil der Strecke wohl finden. Elena dagegen schnappte sich tatsächlich das Handy und rief als erstes bei Matt an. "Elena??", meldete sich eine fast ungläubige Stimme. "Hey!", antwortete eine durchaus schuldbewusste Elena. "Wo steckst du?  Wo warst du? Wir haben tagelang nichts von dir gehört!  Was ist passiert? " Die Sorge war ihm deutlich anzuhören und Elenas schlechtes Gewissen wurde noch viel schlimmer. "Es geht mir gut. Alles in Ordnung .... ich brauch einfach eine kleine Auszeit. Ich bin im Haus am See!" Das kannte Matt schließlich. "Am Montag bin ich zurück ... dann reden eir, versprochen! "Eine Weile blieb es am anderen Ende still. "Soll ich vorbei kommen?  Das ist besser, als wenn du so lange alleine bist! !" Auch wenn sie es gar nicht wollte, musste Elena kurz zu Damon sehen. "Nein schon ok ... aber kannst du Bonnie und Caroline Bescheid geben? " was sie da mit Matt machte war unfair, aber im Moment konnte Elena einfach nicht anders.
Als das Telefonat beendet war, musste Elena erstmal durchatmen. Wie sollte das nur weiter gehen? Sie hatte aber keine Zeit darüber nachzudenken, denn da standen sie auch schon vor dem Haus und Elena hielt unwillkürlich die Luft an. Das letzte Mal war sie hier mit ihren Eltern gewesen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 03 Okt 2015, 20:52

„Das mach ich“, versprach Stefan Elena und würde das auch tun. „Wenn etwas ist, rufe ich an.“ Und wenn Jeremy am Wochenende zu seine Schwester wollte, würde er eben mit ihm hin fahren und dann musste Damon die Luft anhalten. Der Herr Salvatore Senior konnte nicht immer seinen Willen haben, dass würde er schon noch einsehen. Jetzt galt es dafür zu sorgen, dass Elena sich beruhigte und man nachdenken konnte und dass Damon so auch erst einmal Rebekah entkam war sicher auch kein Fehler. Ein Problem weniger, worum man sich kümmern musste.
Damon war indessen nicht nur seine Sachen holen gewesen, sondern auch einkaufen. Lauter gesunde Sachen hatten den Weg in seinen Einkaufswagen gefunden. Viel Italienisches, aus dem man leckere Dinge kochen konnte. Als er bei Elena vor fuhr, war sie bereit.
Sie stieg ein und dann war er erst einmal Chauffeur. Elena telefonierte dafür ausdauernd mit Matt und Damon konnte nur die Augen rollen. Na das würde ein lustiges Gespräch werden. Dann vergaß aber er zumindest wieder Matty Blue Blue und fuhr die Landstraße entlang bis zum besagten Lake Haus der Gilberts kamen. Schön war es hier zweifelsfrei. Damon konnte nur hoffen, dass es nicht so einsam war wie es wirkte. Er hatte gerade auf dem Supermarkt Parkplatz und etwas zu sich genommen, aber ganze vier Tage ohne Blut wollte er nicht leben. Zwei Tage gingen ganz gut, mit ausreichend Kaffee und Bourbon. Aber vier? Ne, musste echt nicht sein.
Nun kamen sie aber erst einmal an und Damon merkte, wie Elena sich versteifte und der Blick trauriger wurde. Sie musste nichts sagen, Damon ahnte dass sie das letzte Mal mit ihren Eltern hier gewesen war. Er sah sie an und versuchte aufmunternd zu lächeln. „Das erste Mal ist nie einfach.“ Dieser Ort hier war für sie wahrscheinlich voller Erinnerungen. Genau das versetzte es ihm einen Stich. Wäre sie seine Elena, dürfte es diese Erinnerungen nicht geben. Und trotzdem... er war froh mit ihr hier zu sein, ein paar Tage, ohne die Welt. Damon nahm Elenas Tasche, die Einkaufstüten und trug sie zum Haus. Sie sperrte die Türe auf und Damon streckte probeweise den Fuß vor. Ging nicht. Er konnte nicht eintreten. Gut so, dann konnte es auch sonst kein Vampir. „Du solltest deinem Buttler Zugang gewähren“, riet Damon mit einem schiefen Grinsen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 04 Okt 2015, 07:42

Zumindest auf Stefans Worte konnte Elena vertrauen und deswegen ging sie nun auch. Er würde Jenna schon beruhigen können und hoffentlich fiel ihnen dann ein guter Plan für die nächsten Tage ein. Erstmal aber fuhren sie noch ein Stückchen. Nachdem Elena aufgelegt hatte, war sie recht still und sah aus dem Fenster. Seit dem Tod ihrer Eltern hatte sich alles verändert,  unter anderem auch ihre Beziehung mit Matt. Elena konnte aber einfach nicht länger so tun als wäre alles in Ordnung und so langsam war wohl auch ihre Schonfrist aufgebraucht. Immerhin hatte sie jetzt das ganze Wochenende Zeit darüber nachzudenken. Hin und wieder sah sie auch zu Damon rüber, möglichst unauffällig natürlich. Er war ihr eigentlich völlig fremd. Sie kannte ihn kaum und er hatte auch schon ein paar Schattenseiten gezeigt. Allein das sollte wohl reichen, um nicht vollkommen alleine mit ihm wegzufahren. Schon gar nicht in ein Haus, in dessen Umgebung sonst niemand war. Zusätzlich hatte sie nun noch erfahren, dass er sich von menschlichem Blut ernährte. Nicht gerade ein Pluspunkt. Alles in allem gab es also nur Gründe um nicht mit ihm zu fahren und doch saß sie hier in seinem Auto. Elena schüttelte über sich selbst den Kopf.
Dann waren sie endlich am Lake House und für einen Moment wurde Elena von ihren Erinnerungen übermannt. In diesem Fall zeigte Damon sich aber als sehr einfühlsam. Sie lächelte ebenfalls leicht und stieg dann aus, um zum Haus zu gehen. Eigentlich wollte sie Damon etwas abnehmen, denn dass er um so vieles stärker war als sie, konnte Elena noch nicht wissen. Der Vampir ließ aber nicht mit sich reden und schleppte stattdessen alles zum Haus. "Jemand hat mir mal gesagt ich soll keine Fremden einladen! " , antwortete Elena ein bisschen frech, um sich so selbst ein wenig abzulenken. Das war besser als Trauer. Dann öffnete sie jedoch die Türe und sah sich um. Alles war noch wie sie es hinterlassen hatten. "Treten sie ein werter Herr!", sprach Elena dann eine sehr förmliche Einladung aus, ehe sie hinter Damon die Türe schloss. "Wir haben das Haus schon länger ... im See kann man toll schwimmen! ", erzählte Elena, während sie mal ein paar Fenster öffnete, um zu lüften. "Oben hat es mehrere Schlafzimmer, du kannst das von meinem Bruder haben!" Das Zimmer ihrer Eltern wollte sie lieber unbenutzt lassen. "Brauchst du noch irgendwas? ", fragte Elena dann. Ob Vampire sich die Zähne putzen?
Nachdem sie ihre Tasche in ihrem Zimmer abgestellt hatte, ging Elena wieder nach unten um Tee zu machen.  Dabei entdeckte sie auch Damons Einkäufe. "Hast du vor zu kochen? ", fragte sie ihn, denn davon würde Elena lieber die Finger lassen. Am Ende fackelte sie noch das Haus ab...
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 04 Okt 2015, 09:47

„Dieser Jemand hatte Recht, aber für den Onkel Damon machst du mal ne Ausnahme“, meinte Damon und wollte letztendlich nun auch die Einkäufe los werden. Elena wurde wieder frecher (was ihm natürlich gefiel) und bat ihn herein. Das Haus war gemütlich. Nicht riesig, aber es war alles da, was man brauchte. Der Vampir brachte die Einkäufe in die Küche und sah sich um. Es war zwar alles sauber und aufgeräumt, aber da hing noch eine Jacke an der Lehne, da stand noch eine Gießkanne in der Spüle und da lag noch ein aufgeschlagenes Buch. Man merkte förmlich dass die Bewohner nicht damit gerechnet hatten nie wieder hierher zu kommen. Nun tat es Damon selbst ein wenig Leid, aber er lenkte sich schnell ab, indem er das weitere Gepäck herein holte.
Elena riss die Fenster auf und wies ihm ein Zimmer zu. Jeremys Zimmer... Toll. Damon konnte nur hoffen, dass es sich Elena noch anders überlegte und doch nicht alleine schlafen wollte. Vielleicht heulten ja Nachts die Wölfe und sie bekam Angst und kroch zu dem Vampir ins Bett. Ha!!! Na gut ok, das war wohl Wunschdenken. „Dann sollten wir schwimmen gehen... ich sorge auch dafür dass es dir danach wieder warm wird.“ Damon begann auch wieder zu scherzen, auch wenn er noch lange nicht ganz zur Höchstform auflief. Das hier erinnerte auch ihn zu sehr an die Lake View Ranch. Nur der Stall, die Pferde und die Hunde fehlten. Es ließ ihn nicht kalt und wieder fühlte er sich betrogen um das Leben, das er mit Elena hätte haben können. Aber noch hielt er die Fassade aufrecht und sah zu Elena. „Ich hab alles was ich brauche, aber falls ich heute Nacht kalte Füße bekomme, wäre es schön, wenn du sie mir wärmst.“ Eigentlich war es ja umgekehrt und die Damen bekamen kalte Füße, aber bei einem Vampir der nicht genug Kaffee trank konnte das schon passieren. Elena machte Tee... hoffentlich war es Schwarztee, dann wirkte es ähnlich wie Kaffee. Damon räumte derweil den Einkauf ein und sah sie gespielt entrüstet an. „Ich kann noch sehr viel mehr zubereiten als Pancakes und ich habe nicht vor, dich hier verhungern zu lassen. Lass dich also überraschen. Gibt es irgendwas, was du gar nicht magst?“ fragte Damon sicherheitshalber. „Warst du schon mal mit jemanden anderen als mit deinen Eltern hier? Einem Jungen? Milchbubi Matt?“ Er konnte es einfach nicht lassen, doch ein wenig zu stänkern.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 04 Okt 2015, 18:48

Das Haus schien auch Damon zu gefallen, zumindest machte es auf Elena den Eindruck. Seltsam war es immer noch mit ihm hier zu sein, denn sie kannten sich schließlich kaum. Mit Caroline und Bonnie hier zu sein wäre etwas anderes gewesen. Letztendlich war Elena aber auch froh über die Ablenkung, gerade weil er nicht ständig fragte wie es ihr ging oder sich Sorgen um sie machte. Er lenkte sie ab, wenn auch manchmal mit etwas anstößigen Kommentaren. Genau so einer kam auch gleich als nächstes wieder. Elena musste ein bisschen schmunzelnd, weil Damon trotz der zweideutigen Kommentare nicht aufdringlich war. Eigentlich hatte sie ihm ja schon gesagt, dass sie nicht von ihm angebaggert werden wollte, aber das schien ihn wenig zu interessieren. Hätte es Elena wirklich richtig gestört, hätte sie Damon sicher nochmal darauf hingewiesen, dass er es lassen sollte. Tat sie aber nicht. Elena erklärte es sich selbst, weil Damon erstens eh nicht auf das hörte was sie sagte und er zweitens ja nur ein paar freche Kommentare brachte, das tat noch keinem weg. Dass sie sich damit selbst ein bisschen belog, sah Elena nicht ein. Sie wusste allerdings zu gut, dass vor allem Matt und Caroline sowie Bonnie nichts davon mitbekommen durften, denn dann musste sie sich sicherlich etwas anhören.
"Wenn du willst, dass mir warm wird .... draußen könnte man Holz hacken, dann können wir Feuer machen. Tue dir keinen Zwang an!", antwortete Elena auf Damons zweideutiges Angebot. Vielleicht hörte er ja auf, wenn sie einfach nicht darauf einging. Dass Damon sich dadurch noch anstacheln ließ, bedachte sie eher nicht. Sie musste aber schnell feststellen, dass Damon sich nicht so einfach ausbremsen ließ, denn der nächste Spruch ließ nicht lange auf sich warten. "Ein Vampir mit kalten Füßen?", fragte Elena durchaus amüsiert, weil dadurch das Gruselgeschichten-Image irgendwie ruiniert war. "Ich bin sicher ich finde noch ein paar dicke Socken!", so leicht würde Elena es ihm sicher nicht machen und schon gar nicht ließ sie Damon in ihr Bett. Das wäre ja .... ok, so einen ganz kurzen Moment musste musste sie darüber nachdenken wie es wohl wäre, dann drehte Elena sich aber schnell weg und räumte irgendwas auf, weil sie knall rot wurde.
Essen war da schon ein deutlich angenehmeres Thema und genau genommen war Elena ja froh, dass Damon kochen wollte. Einen Pizzaservice zu finden, der hier her lieferte war gar nicht so leicht. Bei seiner Frage lachte Elena leise. "Kochen!", antwortete sie dann. Konnte sie nicht, lernte sie wohl auch nicht mehr. "Aber ich kann den Tisch decken!", sie grinste ein wenig. Was den Speiseplan anging war sie unkompliziert, das schaffte Damon schon. Seine nächste Frage war schon privater, weshalb Elena wieder ein bisschen zögerte. Ging ihn ja eigentlich nichts an.... "Nein, nur mit meiner Familie!", antwortete sie trotzdem. "Und hör auf dauernd auf Matt rum zu hacken, er hat dir nichts getan!", verteidigte sie ihren Freund halbherzig.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 04 Okt 2015, 20:05

Aha Madame gab sich mal wieder etwas frostig und dagegen sollte Holzhacken helfen. Damon sah sie an und grinste versteckt. „Wundervolle Idee, dann wird uns beiden warm. Mir beim Hacken und dir vor dem Kamin. Darf ich dann wenigstens mit aufs Eisbärenfell?“ fragte Damon frech, dabei lag hier natürlich weit und breit kein Eisbärenfell. Und statt eine Einladung in ihr Bett, bekam er alte Socken angeboten. Da war wohl ein kleiner Exkurs in Sachen Vampir Biologie fällig: „Unsere Körper funktionieren ganz normal. Wie gesagt. Aber Blut ist so eine Sache. Wir können selbst keines mehr herstellen, darum brauchen wir das von Menschen. Es zirkuliert praktisch träger, wenn wir nicht genug Coffeinhaltiges trinken. Und wenn man schlecht durchblutet ist bekommt man kalte Füße. Aber damit solltest du dich als Frau ja auskennen.“ So nun war aber gut, ehe sie einander noch Stricktipps für die wärmsten Socken lieferten.
Dann aber merkte Damon, dass Elena darüber nachzudenken schien und sich abwandte. Seine Vampirohren hörten aber wohl, dass ihr Herz schneller schlug. Er tat aber höflich so als würde er nichts davon merken. Er hatte nun alles eingeräumt und grinste, als Elena sagte, sie mochte nicht kochen. „Dafür hast du ja nun mich“, sagte er und es hätte vielleicht sogar charmant wirken können, wenn es eben nicht Damons sonstige Anzüglichkeiten gäbe.
Ein wenig patziger wurde sie wieder als es um seine nächste Frage ging. Matty Blue Blue wurde verteidigt. Nein, getan hatte er ihr nichts. Aber es war ein Waschlappen und Elena verdiente was anderes. Ihn zum Beispiel. Na ja wobei....
Ehe Damon Selbstzweifel bekam flirtete er lieber weiter. „Was kann ich dir noch gutes tun? Wann wünschen Madame zu speisen? Fußmassage, oder soll ich dir ein Wellnessbad einlassen? Ich komme auch gern mit in die Wanne.“ Klar, es würde wieder eine Abfuhr geben, aber wenigstens konnte er Elena so ein wenig ablenken. Damon mochte ein lockeres Mundwerk haben, aber er merkte es, wenn es Elena nicht so gut ging. Diese Zeit hier wollte er ihr so leicht wie möglich machen. „Gibts draußen Gartenmöbel?“ fragte er und linste zum Tee. Der musste doch langsam genug gezogen haben.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 04 Okt 2015, 20:33

"Vielleicht lasse ich dich aufs Sofa!", bot Elena doch ein bisschen frech grinsend an, weil sie ja auch ihren Spaß an diesen kleinen Neckereien hatte. "Aber nur, wenn du dich benimmst!", drohte sie jetzt schon mal mit gespielt streng erhobenem Zeigefinger. Sie konnte ja nicht wissen, ob Damon doch noch ein bisschen aufdringlicher wurde, wenn der Abend kam. Immerhin war er trotz ihrer Abweisung ziemlich hartnäckig. Bei einem weiteren Kuss würde er sich aber vermutlich doch Eine fangen ... hatte Elena sich zumindest vorgenommen. Nun ließ sie sich aber erklären, wie so ein Vampirkörper funktionierte. Machte ja irgendwie Sinn, auch wenn sie das mit dem Coffein überraschte. "Na dann sollte ich statt Tee wohl Kaffee machen!", schlussfolgerte Elena. Eine Frage blieb aber doch und weil Damon ihr bisher alles beantwortet hatte, fragte Elena auch jetzt einfach drauf los. "Wie oft brauchst du Blut?" Ein bisschen komisch kam sie sich dabei ja schon vor. "Also ich meine, wenn wir ein paar Tage hier sind ... geht das?" Sie hatte nun nicht unbedingt Angst vor Damon, aber sie wollte es auch nicht darauf anlegen schon wieder als Blutbeutel herhalten zu müssen. Sicherlich gab es dafür eine andere Lösung und Elena hoffte, dass Damon eine parat hatte. "Nicht alle Frauen haben kalte Füße!", behauptete sie dann noch, auch wenn Elena leider eher zu den Frostbeulen gehörte. Matt hatte sich deswegen schon des Öfteren beklagt.
Das Thema Matt hatten sie nun aber hoffentlich geklärt, denn Damon lenkte auf ein anderes Thema ab und Elena war das nur recht so. Sie wollte jetzt nicht darüber nachdenken, was sie Matt alles erklären musste. Viel lieber ließ sie sich da von Damon ablenken. "Kochen reicht schon!", antwortete sie auf seine doch recht netten Angebote, doch dann ging sie ein bisschen näher ran und lehnte sich gegen die Anrichte der Küche, um Damon genau ansehen zu können. "Warum machst du das für mich?", wollte sie wissen. Dass Damon nicht gerade der Wohltäter war, konnte sie sich schon denken. Es musste also einen anderen Grund dafür geben, dass er ihr helfen wollte.
Weil sie das fast vergessen hatte, nahm Elena jetzt die Teebeutel aus der Kanne und holte zwei Tassen aus dem Schrank. "Ja, dort im Schuppen stehen welche."
Gemeinsam stellten sie draußen den Tisch und zwei Stühle auf, ehe die Teetassen nach draußen kamen. Elena fand sogar ein paar Kekse, die noch essbar waren. "Erzählst du mir was von dir?", bat sie Damon dann.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 04 Okt 2015, 21:03

„Aufs Sofa?“ fragte Damon ungläubig. „Klar, warum nicht? Ich bin stubenrein und haare nicht mal besonders.“ Ne also echt. Sie wurde frech und das gefiel ihm, darum grinste Damon auch schon wieder. Sie meinte es sicher nicht so, oder doch? Sicher war zumindest, dass sie im Grunde völlig sicher vor Damon war. Er wieder niemals etwas gegen ihren Willen in dieser Hinsicht tun und Damon ahnte, dass dies der einzige Grund war, weshalb Stefan ihn hatte mit ihr ziehen lassen.
„Schwarztee tut es auch“, entschied er und zuckte die Schultern. Ihre Fragen beantwortete er so wenig emotional, wie er den Wetterbericht wiedergab. „Ich habe vorhin erst getrunken. Ein paar Tage halte ich es schon aus. Du bist in dieser Hinsicht vollkommen sicher vor mir“, sagte er und hatte nicht vor Elena über Details aufzuklären. Wenn er Durst hatte, würde er wen finden, aber eben ganz sicher nicht Elena. „Du schmeckst mir nicht. Du hast die Eisenkraut Kette und eigentlich solltest du das Zeug in den Tee tun und täglich trinken. Ich glaube Hänsel und Gretel gehen dann mal in den Wald und suchen das Zeug.“ Klar damit waren sie gemeint, aber vielleicht wuchs es ja irgendwo.
„Nicht alle Frauen, nein, aber neun von zehn. Bist du eine davon?“ Sie sprach ja nur über die Allgemeinheit, also konnte man mal fragen. Elena kam nun eh näher und lehnte sich an die Anrichte. Sie war so nah, dass Damon jetzt ihren Atem spürte. „Ich mache das, weil ich es will so einfach ist es“, erwiderte er auf ihre Fragen. Er zuckte die Schultern. Was hatte er schon groß zu verlieren.
Ehe sie weiter reden konnten holten sie die Möbel aus dem Schuppen und stellten sie auf. Dazu gab es Kekse und Tee, was ja schon beinahe kitschig war Weil sie es verdient hatte, fügte Damon noch etwas dazu. „Ich mag dich... fühle mich zu dir hingezogen und das war nicht mehr der Fall, seit meine Frau starb. Ich will einfach wissen ob es die Ähnlichkeit ist, oder ob da noch etwas ist.“ Und das war nun wirklich die ganze Wahrheit, auch wenn sie für Elena wahrscheinlich wenig schmeichelhaft klang. Sie wollte, dass er von sich erzählte und Damon setzte sich erst einmal und nahm die Tasse an. Von sich selbst zu sprechen fand er todlangweilig. Wo sollte er anfangen? „Meine Frau und ich wir hatten ein ähnliches Haus am See. Lake View Ranch hieß das Anwesen, das längst im Wald verfällt. Ist es so etwas was du hören willst?“ fragte Damon und wusste nicht, was das bringen sollte, außer, dass es ein Stimmungskiller war.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    So 04 Okt 2015, 21:44

Scheinbar gab es über Vampire eine Menge zu lernen, aber so langsam bekam Elena einen Überblick. Mit jeder Information, die sie sammelte, wurde es ein bisschen realer und irgendwie fing sie dadurch auch an damit klar zu kommen. Letztendlich waren die Leute um sie herum doch immer noch die Selben. Ihre Freunde blieben ihre Freunde, vor allem Stefan und Caroline. Was aus Damon wurde zeigte sich noch, aber so sehr wie er sich für sie einsetzte, konnte man ihn wohl schon als Freund bezeichnen. Ob es noch mehr Vampire in ihrem Umfeld gab wusste Elena noch nicht, aber im Moment wollte sie das auch nicht so genau wissen. Über seine Ernährung zu sprechen schien für Damon kein Problem zu sein, weshalb Elena ihm aufmerksam zuhörte. Wie das Trinken genau aussah, erfragte sie nun lieber nicht. Immerhin beruhigte es Elena ein bisschen, auch wenn sie eine Kleinigkeit erwähnen wollte. "Ich habe keine Angst vor dir...", sagte sie leise. Vielleicht war das dämlich, aber es war nun mal so und irgendwie hatte Elena das Gefühl, dass es wichtig war Damon das auch zu sagen. Sein nächster Satz verwirrte sie dann aber ziemlich. "Ich schmecke nicht?", wiederholte sie. Das war ja schon fast sowas wie eine Beleidigung, zumindest wenn es ein Vampir sagte. Das mit dem Eisenkraut war allerdings keine schlechte Idee. "Im Supermarkt bekommt man das leider nicht!", verteidigte Elena sich. Außerdem hatte sie keine Zeit gehabt sowas zu besorgen, seit sie von den Vampiren wusste.
"Jaaa kann schon sein!", gestand Elena dann aber doch, als Damon nochmal direkt nach den kalten Füßen fragte. Viel wichtiger war ihr da die Antwort auf ihre Frage, denn Damons Motive waren für sie nicht uninteressant. Aufschlussreich waren seine Worte aber nicht besonders, denn viel verriet Damon ihr nicht. Zumindest nicht, bis sie draußen auf der Terrasse saßen. Anfangs lächelte Elena, weil sie sich durchaus darüber freute. Dann aber fügte Damon noch etwas hinzu, was sie nachdenklich machte. Es machte wieder den Anschein, als suche er den Kontakt zu ihr hauptsächlich wegen der Ähnlichkeit zu seiner Frau. Wenn sie die nun aber nur äußerlich erfüllte, würde er vermutlich schnell wieder verschwinden. Elena entschied deswegen, dass sie vorsichtig sein sollte. Sich zu sehr auf ihn einzulassen könnte für sie schmerzhaft enden, wenn sie eben doch nicht seinen Erwartungen entsprach. Außerdem ... hatte sie ja schon einen Freund!
"Ja!", bestätigte Elena, weil sie es nun endlich geschafft hatte da Thema auf ihn zu lenken. "Hier in Mystic Falls?", wollte sie fragen. Allerdings bohrte sie nicht weiter nach was sein menschliches Leben anging. Inzwischen wusste Elena ja, dass damit viele schlechte Erinnerungen verbunden waren, an die Damon lieber nicht erinnert werden wollte. "Was war deine Lieblingszeit?", fragte Elena als nächstes, schließlich lebte er schon eine ganze Weile. "Und bist du schon viel rum gekommen? Hast du einen Lieblingsort?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mo 05 Okt 2015, 20:04

Elena sagte den Satz leise, aber Damon verstand sie sehr gut. „Du bist auch so ziemlich die Letzte, die Angst vor mir haben muss.“ Er könnte ihr niemals etwas tun, eher würde er sich selbst das Leben nehmen, als das er Elena auch nur ein Haar krümmte. Sie rief jedes bisschen Beschützerinstinkt in ihm war, den er hatte und er würde alles für sie tun. Er konnte nicht anders. Allerdings reagierte sie leicht beleidigt, als Damon ihr sagte, dass sie nicht schmeckte. Er schmunzelte über diese Reaktion und sah zu Elena. „Hey es gibt Schlimmeres. Ich finde dich trotzdem zum Anbeißen“, blinzelte Damon liebenswert, weil er mit diesem Anbeißen nicht ihr Blut meinte. Und ehe sie nun auch noch wegen dem Eisenkraut zu schmollen begann, beschwichtigte Damon Elena: „Wir gehen dann in den Wald und suchen welches.“ Himmel, so weit war es nun gekommen, er ging Eisenkraut suchen...
Aha immerhin gab sie zu ab und an kalte Füße zu haben. Hatte er es doch gewusst! Nicht gewusst hatte Damon hingegen dass es sie so traf, weil er ehrlich war. Gerade als er Elena auf ihre Fragen antworten wollte, hörte er eine Stimme hinter ihnen.
„Ah! Da hat sich der Trekking Zauber ja gelohnt!“
Damon fuhr herum und da stand Rebekah. In Vampirgeschwindigkeit stellte er sich vor Elena. „Was willst du hier?“ fragte er barsch.
„Och, nur mal sehen ob du viel Spaß hast mit Elena“, antwortete sie und spielte mit einem Ring, den sie in Händen hielt. „Weißt du, ich hätte gedacht, nach 140 Jahren hättest du mal Lust auf was Neues... du solltest nämlich wissen, dass das hier etwas sehr Alters ist.“ Rebekah deutete auf Elena. „Du wirst sie nicht mehr wollen, wenn ich dir sage, was Klaus mit ihr gemacht hat und dass sie jetzt sein Spielzeug ist“, fuhr sie vor und tat so als habe sie die Neuigkeiten des Tages.
„Sag was du zu sagen hast und dann verschwinde!“ forderte hingegen Damon ungerührt.
„Na gut, weil du es bist, Damon...“, schnurrte Rebekah und warf ihm den Ring zu. „Es war Elenas Ehering mit der Gravur ihrer beider Namen im Inneren. „Klaus hat ihn deiner liebsten Mumie abgenommen, ehe er sie aufgeweckt hat. Davor hat er ganz Mystic Falls manipuliert und danach die Mumie, die nun bei dir sitzt und Tee schlürft. Alle ihre Erinnerungen an dich sind auf Nimmerwiedersehen verschwunden. DAS ist deine Elena, aber sie gehört nun Klaus. Er hat ihr Leben komplett erfunden... naja zumindest bis vor einem knappen Jahr. Sie glaubt sie habe eine Familie, oh pardon HATTE eine Familie. Klaus wird sie sich jederzeit wieder holen wenn er ihr Blut braucht um Hybriden zu züchten. Viel Spaß dann noch … und Damon du weißt, wo du mich findest.“ Damit verschwand sie und Damon stand da wieder versteinert. Langsam drehte er sich zu Elena um und sein Herz raste... er hatte es gewusst, irgendwie hatte er es gewusst. Er blinzelte und sah denn Ring an, ehe er ihn ihr hinhielt. „Ich glaube, dass ist deiner“, sagte er fassungslos, die Stimmte zitterte und in seinen Augen schimmerten Tränen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mo 05 Okt 2015, 21:49

Eine logische Erklärung dafür gab es wohl nicht, aber Elena hatte schon so oft das Gefühl gehabt, dass sie zu Damon eine besondere Verbindung hatte. Obwohl sie ihn kaum kannte, vertraute sie ihm mehr als vielleicht gut war. Scheinbar beruhte das auf Gegenseitigkeit, denn auch Damon zeigte oft genug, dass Elena für ihn nicht einfach nur ein fremdes Mädchen war. Sie lächelte auf seinen Satz hin und war doch irgendwie froh, dass ihr Vertrauen nicht missbraucht wurde. Wie es war mit einem Vampir befreundet zu sein würde sich wohl auch erst rausstellen, auch wenn es mit Stefan und Caroline ja ganz gut klappte. Ob das Wissen über ihre wahre Natur etwas änderte bezweifelte Elena, schließlich waren es immer noch ihre Freunde. Vielleicht wurde es sogar leichter, weil sie sich nicht mehr verstellen mussten. Auf Nummer sicher gehen würde sie trotzdem und deswegen war Damons Vorschlag das Eisenkraut zu suchen ganz in ihrem Sinne, auch wenn Elena nicht mal wusste wie das aussah. Deswegen nickte sie auch nur leicht.
Gespannt sah Elena Damon an, weil sie hoffte er würde nun ein bisschen mehr erzählen. Statt einer Antwort gab es aber unerwarteten Besuch. Für Elena ging alles viel zu schnell. Sie hatte die blonde Frau gerade erst erkannt, da stand Damon auch schon vor ihr und zwar schneller, als es einem Menschen möglich wäre. Auch Elena rappelte sich von ihrem Stuhl auf, blieb dann aber hinter Damon stehen. Ins Haus schaffte sie es vermutlich eh nicht rechtzeitig, wenn Rebekah sie wirklich erwischen wollte. Ein paar vorsichtige Schritte rückwärts machte sie aber trotzdem. Dem blonden Urvampir ging es aber scheinbar nicht darum Elena zu erwischen, sie hatte es auf Damon abgesehen. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht lieferte sie Damon die Erklärung für Elenas Ähnlichkeit zu seiner Frau. Rebekah warf ihm etwas zu, doch Elena konnte es nicht genau erkennen. Anfangs verstand sie auch so gar nicht worum es überhaupt ging. Manipulation einer Mumie? Das machte alles nicht so viel Sinn. DAS ist deine Elena, aber sie gehört nun Klaus. Das waren Rebekahs Worte und auch wenn Elena wohl noch nicht begreifen konnte, was das wirklich bedeutete, sie hielt ebenfalls einen Moment lang die Luft an. Sie hinterließ die Drohung, dass Klaus jeder Zeit zurück kommen konnte und verschwand eben so schnell wie sie gekommen war.
Elena und Damon standen beide da als hätte ihnen jemand vor den Kopf gestoßen. Zumindest Elena wusste nicht, was sie davon halten sollte und letztendlich war es Damon, der sich zuerst aus seiner Starre löste. Er wirkte vollkommen aufgelöst und Elena verspürte den Impuls ihn zu umarmen. Erstmal ließ sie sich aber den Ring geben. "Was ist das?", fragte sie, ehe sie sich das Schmuckstück genauer ansah und darin die Gravur entdeckte. Natürlich bemerkte sie wie nahe das alles Damon ging, doch was konnte sie dazu sagen? "Das .... meinst du sie sagt die Wahrheit?", fragte Elena, auch wenn sie absolut nicht daran glaubte. "Das kann doch nicht sein. Sowas ist absolut unmöglich!" Sie erinnerte sich an ihr ganzes Leben, sie war hier aufgewachsen, hatte Freunde und Familie. Alles andere war einfach unglaublich. "Sie sagt das doch nur um dich zu ärgern ... oder?" Anderenfalls wäre ihr ganzes Leben eine Lüge und das würde Elena nicht einfach so verdauen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Mi 07 Okt 2015, 20:54

Sie standen beide da wie vom Donner gerührt. Er wusste, dass Rebekah wieder fort war und er wusste auch... dass es wahr war. „Warum sollte sie lügen?“ fragte Damon tonlos und sah Elena langsam an. „Sie hat es nicht nötig zu lügen. Sie ist ein Urvampir. Sie könnte mich ebenso leicht manipulieren, wie ich einen Menschen manipulieren könnte.“ Damon klang ruhig, aber er war innerlich völlig erschüttert. „Ich habe gelernt Elena, dass nichts auf dieser Welt unmöglich ist.“ Das war für Damon eine Tatsache. „Im Moment kann ich es mir auch nicht erklären, wie Klaus das geschafft hat. Er muss ja deine ganze Umwelt manipuliert haben. Aber ich will und werde nicht behaupten, dass es unmöglich ist.“ Es gab Vamire, Hexen, Werwölfe und Urvampiere... warum also konnte nicht auch das möglich sein. Damon trat näher an Elena heran, die mindestens so fassungslos war wie er.
Elena hielt ihren Ring, schien aber nichts damit anfangen zu können. Er kramte unter seinem Hemd eine Kette hervor, an der er seinen Ehering aufbewahrte. Zwei Ringe zu tragen fand Damon uncool. „Das ist meiner...“, sagte er und nahm den Ring in die Hand. Er wusste selbst nicht wie das nun weiter gehen sollte. Elena hätte ebenso gut schreiend davon laufen können. Vielleicht tat sie es ja noch. „Wenn du willst finden wir zusammen raus, was Klaus plant und was das Ganze soll... nur wenn wir das gemeinsam tun... dann bitte gib uns die Chance, dir zu beweisen, dass … wir zusammen gehörten... und ...“, stockte Damon, nein er konnte weder weiter denken noch weiter sprechen. Damon war als Mensch treu gewesen, als Vampir verstärkte sich das nur. Seine Loyalität war nahezu unerschütterlich. Das verbarg er nur unter seiner Oberfläche längst. Wie er all das wieder zum Vorschein bringen sollte, wusste er nicht. Ohne Elena wahrscheinlich nie. Aber wo anfangen. Fragend und ein wenig hilflos sah er sie an.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Do 08 Okt 2015, 10:57

Nun hatte Elena wirklich das Gefühl im falschen Film zu sein. Irgendwas ging hier doch gewaltig schief. Bis vor ein paar Wochen war ihr Leben noch vollkommen in Ordnung ... naja, jedenfalls normal menschlich. Und jetzt war alles völlig auf den Kopf gestellt. Am liebsten hätte Elena sich jetzt in ihr Bett gelegt, die Decke über den Kopf gezogen und gewartet, bis alles wieder normal war. Stand jedoch nicht zur Debatte. Damon stand zwar vollkommen ruhig da, aber Elena konnte ihm ansehen, wie sehr Rebekahs Worte ihn aufgewühlt hatten. Im Gegensatz zu Elena war er scheinbar auch bereit an ihre Worte zu glauben. "Weil sie verrückt ist!", lautete ihre Antwort auf die Frage, warum Rebekah lügen sollte. "Sie ist uralt, scheinbar chronisch gelangweilt und eindeutig sadistisch veranlagt! Vielleicht hat sie einfach Spaß daran dich zu quälen ... schließlich ist sie sauer auf dich!", schlussfolgerte Elena. Für sie klang das alles sehr glaubwürdig. "Wieso sollte sie nun hierher kommen nur um dir die Wahrheit zu sagen? Was hätte sie denn davon?" Aus Nächstenliebe handelte Rebekah ja wohl wirklich nicht.
Damon schien aber doch gewillt zu sein daran zu glauben, vielleicht weil Rebekahs Worte seiner größten Hoffnung entsprachen. "Das wäre doch alles viel zu viel Aufwand! Er hätte mich auch einfach in seinem Keller einsperren können!" Dann hätte Klaus sich die ganze Arbeit erspart und trotzdem ihr Blut bekommen.
Elena sah auf, als Damon näher an sie heran trat und einen Ring hervor zog. Er passte eindeutig zu dem Ring, den er ihr gerade gegeben hatte und er hatte die selbe Gravur. Scheinbar wollte Damon, dass sie den Ring behielt, aber für Elena fühlte sich das falsch an. Auch seine nächsten Worte zeigten, dass Damon schon jetzt fest daran glaubte, dass sie tatsächlich seine Frau war. Für Elena war dieser Gedanke aber noch zu unglaubwürdig. Als Damon stockte, sah Elena nochmal auf den Ring in ihrer Hand, ehe sie ihn wieder ansah. "Warte Damon....", bat sie ihn deswegen, denn Elena schaffte es nicht sich so schnell auf all diese Dinge einzulassen. Stattdessen nahm sie seine Hand und legte den Ring auf seine Handfläche. "Du solltest diesen Ring behalten, er gehört dir!", entschied sie dann. "Pass auf ihn auf und wenn... sich herausstellt, dass deine Frau tatsächlich noch lebt, dann gibst du ihn ihr zurück!" Damit ließ sie offen, ob sie nun tatsächlich etwas damit zu tun hatte oder ob Damons Frau vielleicht doch von Klaus festgehalten wurde. Ganz so wollte sie Damon aber auch nicht stehen lassen. "Ich würde gerne herausfinden, was passiert ist und was an der Geschichte dran ist!", sagte sie deshalb. "Lass uns einfach sehen wohin das führt!" War ja nicht so, dass Elena nicht auch diese seltsame Verbundenheit zu Damon spürte. Aber noch war sie nicht bereit sich darauf einzulassen. "Und jetzt ... machen wir erstmal etwas zu Essen?", ein kleiner Versuch abzulenken, aber etwas besseres fiel Elena im Moment nicht ein.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Do 08 Okt 2015, 21:05

Elena bombardierte ihn mit Fragen und Damon wusste, dass er sagen konnte, was er wollte, Elena würde es ihm nicht glauben. Dabei war die Antwort für ihn sehr einfach: Weil Rebekah es gar nicht nötig hatte zu Lügen. So einfach war das. Klaus war so mächtig, dass sie einen Vampir wie ihn nicht als Gefahr ansahen. So etwas ignorierte man, trieb seinen Spaß damit, oder brachte ihn achtlos um. Rebekah ging davon aus, dass Damon Elena fallen ließ wie eine heiße Kartoffel, wenn er hörte, dass sie nun praktisch in Niklaus Besitz übergegangen war. Es wäre sein sicheres Ende, wenn er sich dagegen auflehnte. So weit die Theorie. Damon war Lichtjahre davon entfernt aufzugeben. Nun ganz sicher nicht mehr! Nichts davon konnte er dennoch Elena sagen. „Rebekah glaubt, dass ich Abstand zu dir halte, weil Klaus jederzeit über dich bestimmen kann und es gar nicht nötig hat, sich mit einem kleinen Licht wie mir zu befassen.“ Das war wohl die Einfachste aller Varianten, die er Elena anbieten konnte.
Damon klang müde. Klaus war wirklich eine Gefahr und wenn er ihn umbrachte, war Elena auch nicht geholfen. Mehr aber noch als diese potentielle Gefahr traf ihn, dass Elena es vollkommen ablehnte, dass sie 'seine' Elena war. Sie konnte glauben, dass es Vampire und all das Übernatürliche gab. Warum also nicht das?
„Elena, glaub doch nicht, dass es nur um dein Blut geht... da muss mehr dahinter stecken“, erwiderte Damon und ahnte, dass dies nur die Spitze des Eisbergs war. Aber sie gab ihm den Ring zurück und was sie sagte, machte klar, dass sie es sich nicht in ihren kühnsten Träumen vorstellen konnte, dass sie diejenige war. Damon nahm den Ring und fädelte ihn mit einem um die Kette um sich beide umzuhängen. Weitere Behauptungen und Erklärungen strebte er nicht mehr an. Es schien aussichtslos Elena etwas erklären zu wollen, wenn sie alles ohnehin nur abstritt. Natürlich wäre es besser für sie, wenn es nicht wahr wäre. Damon glaubte fest daran, aber das half ihm nicht weiter.
Immerhin ließ sie sich darauf ein herauszufinden was tatsächlich war. Damon nickte daraufhin. Er würde sie sicher nicht ausschließen, aber gerade eben hatte er einen schweren Dämpfer bekommen und das obwohl alles in ihm danach schrie Elena in den Arm zu nehmen und zu küssen, bis ihr alles wieder einfiel. Selbst dem Hitzkopf Damon war klar, dass dies der falsche Weg war. Am lieben hätte er sich verkrümelt und Blödsinn gemacht. Einfach mal wieder auf die Straße legen, bis jemand anhielt und er diesen jemand dann aussaugen konnte. Oder sich betrinken, bis man nicht mehr wusste wer man war. Blöd nur, dass er nun Küchendienst hatte. „In Ordnung. Ich mach dir was zu essen“, sagte Damon und ging ins Haus um in der Küche genau das zu tun. Er konnte und wollte nun nicht reden. Er musste das erst verdauen. Zielstrebig bereitete er eine eigene Basilikum Pesto zu, setzte Gnocchi auf und schnippelte Mozzarella.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Do 08 Okt 2015, 21:34

Dass Damon gerne an die Wahrheit von Rebekahs Worten glauben wollte war offensichtlich. Elena konnte es ihm nicht übel nehmen, denn schließlich war der Verlust seiner Frau für ihn ein Ereignis gewesen, dass er über 100 Jahre nicht verdaut hatte. Jetzt bekam er scheinbar die Chance sie wieder zu bekommen, da hätte wohl jeder so reagiert. Hätte man Elena gesagt, dass ihre Eltern noch am Leben waren, hätte sie sich wohl auch an jede kleine Hoffnung geklammert. Doch für sie war das nicht so einfach. Wenn sie tatsächlich die Möglichkeit einräumte, dass die ganze Geschichte der Wahrheit entsprach, dann stellte das ihr ganzes Leben auf den Kopf ... schon wieder. Nach dem Tod ihrer Eltern und der Tatsache, dass sie von Vampiren und anderen übernatürlichen Wesen umgeben war, war das einfach ein Schritt zu viel. Damons Worte zu Rebekah machten Elena in zweierlei Hinsicht Angst. Zum Einen schienen alle fest davon auszugehen, dass Klaus zurück kam und dass es keine Chance gab ihn aufzuhalten. Zum Anderen sagte Damon aber auch, dass es für ihn klüger wäre zu verschwinden. "Hat sie damit recht? Wirst du gehen?", fragte Elena deswegen ein bisschen unsicher und ihr war wohl anzuhören, dass sie darüber nicht besonders glücklich war.
Noch während sie sprach konnte Elena sehen, dass sie Damon damit sehr traf. Es tat ihr leid, dass sie seine Hoffnungen damit zerstörte oder zumindest nicht so weit aufrecht erhalten konnte. Aber in diesem Punkt konnte sie einfach nicht so euphorisch sein wie er. Immerhin nahm Damon den Ring an und hängte ihn an seine Kette. Elena hoffte wirklich sehr darauf, dass er ihn eines Tages seiner Frau geben konnte, egal ob sie das nun war oder nicht. Einen Moment lang konnte sie nur dastehen und Damon ansehen. Sogar Elena verspürte den Impuls sie zu umarmen, traute sich dann aber doch nicht. Stattdessen sah sie ihm nach und räumte dann die Teetassen ins Innere. Nun brauchten sie wohl beide ein bisschen Zeit für sich. Während Damon kochte, beschäftigte Elena sich damit ein Feuer im Kamin zu machen, damit sie es nachher warm hatten. Das hatte ihr Vater ihr beigebracht.
Lange aber konnte sie sich dadurch nicht ablenken, deswegen ging sie bald wieder in die Küche und sah zu Damon. "Kann ich dir etwas erzählen?", fragte Elena vorsichtig. "Das klingt vielleicht verrückt, aber ... ich habe da diesen Traum und ... " Sie schüttelte über sich selbst den Kopf, weil sie langsam wirklich das Gefühl hatte den Verstand zu verlieren. Dann aber holte sie tief Luft und begann doch zu sprechen. "Ich träume immer wieder den selben Traum. Er handelt von einem Pferd....", berichtete Elena und hoffte dabei doch, dass Damon sie nicht gleich auslachte. "Eine cremefarbene Stute ... sie ist wirklich hübsch. Sie steh auf einer großen Koppel mit anderen Pferden, aber die sehe ich nicht so deutlich!" Auch wenn Elena Pferde gerne mochte konnte sie sich nicht erklären, dass sie diesen Traum immer und immer wieder träumte. "Ich stehe am Koppelzaun und schaue den Pferden zu. Jemand steht neben mir, aber ... ich weiß nicht wer das ist!" Es war nicht besonders viel was Elena dazu sagen konnte. Der Traum ging zwar noch ein bisschen weiter, aber fürs Erste wollte sie Damon nicht mehr erzählen. "Du hast gesagt ihr hattet Pferde...." Die Frage, die sich Elena stellte sprach sie nicht aus, aber Damon würde wohl auch so wissen warum sie ihm das erzählte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Do 08 Okt 2015, 22:01

Von Elenas Gedanken konnte Damon nichts wissen und war darum gerade Gefangener seiner eigenen Gefühle und Gedanken. Aber ein Satz von ihr rüttelte ihn sofort wach. Die Art wie sie den Satz sagte bedeutete für ihn immerhin, dass es unbehaglich wäre für sie wenn er sich verkrümeln würde. War sie sogar ein wenig ängstlich, dass er wirklich gehen könnte? Hat sie damit recht? Wirst du gehen? Damon wandte sich Elena zu und das was er jetzt sagte, war die absolute Wahrheit. „Elena, ich werde nur gehen, wenn DU es willst, dass ich gehe.“ Von niemanden würde er sich sagen lassen, dass er gehen sollte und in die Flucht würde er sich auch nicht jagen lassen. Nur wenn es ihr Wunsch war, dann würde er dem Folge leisten.
Nachdem es nicht ihr unmittelbarer Wunsch zu sein schien ihn los zu werden, ging dennoch jeder der beiden erst einmal eigene Wege... in ein wenig vertauschten Rollen. Der Mann kochte, Elena sorgte für ein prasselndes Kaminfeuer. Fast war das schon wieder zum Schmunzeln. Wenig später kam Elena zu ihm in die Küche. Sie wirkte unsicher und begann zu erzählen... von einem Traum. Damon hörte ihr zu und arbeitete dabei ruhig weiter. Trotzdem rann ihm ein kalter Schauer über den Rücken. Er wusste genau von welcher Szene sie ihm erzählte und für ihn fühlte es sich an, als sei es gestern gewesen. Fast jeden Tag hatten sie an der Koppel gestanden und hatten gefachsimpelt und sich ihre Zukunft ausgemalt die es nie gegeben hatte.
Als sie ihn schließlich fragend ansah, drehte er sich zu ihr um, nun musste er eh drauf warten, dass alle Gnocchi oben trieben. Dann wäre das Essen fertig. Damon war vorsichtig bei seiner Antwort. Er wollte nun nicht wieder etwas von 'seiner' Frau im Vergleich zu der Elena neben sich sagen. Deshalb antwortete er so nüchtern wie möglich. „Es war eine junge Palomino Stute. Sie hieß Starlight und war mein Verlobungsgeschenk an Elena. Auf der Koppel standen noch ein Rappe, das war mein Wallach. Ein Schecke und ein Fuchs... mit ihnen wollten wir züchten. Starlight war jung, aber sie lernte schnell und war Elenas ein und alles.“ Damon schluckte trocken, weil sich ein dicker Kloß in seinem Hals bildete. Er wollte nun nichts mehr sagen, was sie unter Druck setzte, sondern wartete ab, ob Elena ihm noch etwas dazu sagen wollte. Für sie war dieser Traum nun sicher ein Zufall.... für Damon nur ein Beweis, den er eigentlich nicht mehr brauchte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Do 08 Okt 2015, 22:44

Auf ihre Frage bekam Elena eine Antwort, die ihr eine Gänsehaut bescherte, definitiv aber nicht im negativen Sinne. Auch wenn sie selbst nicht daran glauben konnte, dass sie tatsächlich seine Frau sein sollte, Elena konnte schon jetzt spüren wie sehr Damon seine Frau immer noch liebte. Das brachte sie dazu ihn einen Moment zu lange anzusehen. Das alles war einfach viel zu verwirrend und so langsam wünschte Elena sich doch, dass noch jemand mitgekommen wäre. Dann müsste sie sich wenigstens nicht all diesen Gedanken stellen. Sie nickte leicht auf seine Worte hin und lächelte dann um zu zeigen, dass sie ihn sicher nicht wegschicken wollte. Für Elena war das verrückt, denn normalerweise ließ sie sich nicht so schnell auf neue Personen ein. Es dauerte eine Weile, bis sie bereit war jemandem zu vertrauen. Bei Damon war das anders. Seit er hier war, hatten sie eine bestimmte Verbindung zueinander, die Elena nicht rational erklären konnte.
Auch die Zeit alleine brachte sie zu keiner Erkenntnis, weshalb Elena schnell wieder den Kontakt zu Damon suchte. Er wirkte deutlich in sich gekehrt, fast schon niedergeschlagen und Elena wusste, dass sie der Grund dafür war. Rückgängig machen konnte sie das nicht und einfach so ihr ganzes Leben in Frage zu stellen brachte sie auch nicht fertig. Aber immerhin konnte Elena nun mit jemandem über ihren Traum sprechen, auch wenn es keine logische Begründung dafür gab ausgerechnet Damon davon zu erzählen. Nachdem sie fertig war, sah Elena ihn eine Weile lang aufmerksam an, doch aus seinem Gesichtsausdruck wurde sie nicht schlau. Tatsächlich konnte er ihren Traum vervollständigen und auch wenn Elena nicht sagen konnte, ob das tatsächlich wahr war, es passte einfach zu gut zusammen. Sie selbst wusste erstmal auch nicht, was sie dazu sagen sollte. "Sowas dürfte ich nicht wissen...", stellte sie dann selbst fest. "Das sind einfach zu viele Zufälle!" Aber dann musste sie eingestehen, dass Rebekah vielleicht doch recht hatte.
Elena holte tief Luft und strich sich die Haare aus dem Gesicht. "Bitte ... nimm es mir nicht übel, aber ... das ist im Moment einfach alles viel zu viel!", so viel konnte Elena nicht verarbeiten. Die Sache mit den Vampiren wäre da schon zu viel gewesen. "Ich ... ich brauche dafür ein bisschen Zeit!", vielleicht konnte sie dann besser damit umgehen, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall mussten sie mehr darüber herausfinden.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Fr 09 Okt 2015, 21:24

Damon wusste nicht, was Elena von ihm dachte, als sie ihn so lange ansah. Entgegen einiger Behauptungen konnte ein Normalo Vampir keine Gedanken lesen. Vermutlich dachte sie, dass er ein romantischer Spinner war, der sich äußerlich als Macho gab... etwas in der Art. Doch das war ihm egal, es ging hier im Elena. Und für ihn hatte es nie auch nur einen Tag gegeben, an dem er sie nicht vermisst hatte. Er liebte sie immer noch und das würde sich nie ändern.
So etwas dürfte sie nicht wissen? Ja, damit hatte sie Recht, aber Damon würde sie nicht weiter bedrängen. Sie mussten verschiedene Dinge herausfinden und ansonsten hoffte er auf ihre Selbsterkenntnis. Für ihn war die Sache dennoch klar. Entweder das hier war seine Elena, oder Klaus gaukelte ihnen allen, einschließlich ihm etwas vor. Lieber war ihm natürlich Variante eins. Ganz davon abgesehen, konnte er Elena verstehen. Es war alles unglaublich, zumindest wenn man erst seit Kurzem mit dem Übernatürlichem zu tun hatte. Selbst Hitzkopf Damon musste zugeben, dass er Elena nun etwas Zeit zugestehen musste. „Nimm dir die Zeit“, bestätigte er ihre Worte. „Wenn du möchtest, lade doch am Wochenende doch Jeremy und Stefan ein. Oder Caroline? Ich habe zwar das ungute Gefühl, dass wir beiden nicht die besten Freunde werden, aber hey... warum nicht?“ fragte Damon und lächelte leicht. Ein Blick auf die Gnocci sagte ihm, dass sie fertig waren. „Aber jetzt wird erst einmal gegessen. Holst du uns was zu Trinken?“ Er selbst siebte die Kartoffenudeln ab, teilte sie auf zwei Teller und gab das Pesto und den Mozzarella darüber. Sah doch ganz gut aus. Die Teller stellte er auf den Tisch und ging zu der Stereoanlage. Kurzerhand schaltete er sie ein und es ertönte Taylor Swift. Vermutlich war das die CD, die Elena als Letztes eingelegt hatte. Und das war wohl schone in wenig länger her. „Oh, war das deine Swift Phase? Kam die vor oder nach der Justin Bieber Phase?“ fragte Damon ein wenig stichelnd, wollte aber letztendlich die Stimmung wieder aufheitern, als er sich an den Tisch setzte. „Ich habe noch keinen Michellin Stern, aber ich glaube, man kann es essen.“ Dieser Optimismus war nicht übertrieben. Eine Gabel voll und Damon merkte selbst, dass es gut schmeckte. „Was habt ihr hier am See so gemacht?“ fragte er nun wieder im Plauderton.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Fr 09 Okt 2015, 22:29

Nun hatten sie sich wohl beide wieder ein bisschen gefangen. Damon wurde nach dem Schock, den Rebekah ihm eindeutig verpasst hatte ein bisschen ruhiger und Elena begann so langsam damit zu verarbeiten, was sie alles erfahren hatte. Bis sie beide damit zurecht kamen würde wohl noch einige Zeit vergehen, aber das ließ sich nicht ändern. Entscheidend war wohl auch, was sie noch herausfinden konnten. Elena konnte nicht so leicht glauben, dass sie aus einer völlig anderen Zeit kam. Damon dagegen hielt sich an dieser Hoffnung fest, was wohl auch verständlich war. Ein kleiner Teil von Elena hoffte sogar, dass er recht hatte. Sie wollte sich das zwar noch nicht eingestehen, aber es war schon jetzt klar, dass Damon seine Frau über alles liebte und dieses Gefühl wollte Elena nur zu gerne auch haben. Noch war dieser Gedanke aber zu schwach um sich Gehör zu verschaffen und so hielt Elena an dem Wunsch fest ihr mehr oder weniger normales Leben weiter führen zu können. Damons Vorschlag kam da ganz gelegen, weshalb sie leicht nickte. Ihre Freunde hierher einzuladen war sicher gut, um wieder auf andere Gedanken zu kommen. Mit Matt wäre das Ganze sicherlich bedeutend komplizierter geworden, aber Elena wusste, dass er übers Wochenende mit seinen Eltern auf dem Geburtstag seiner Großmutter war. So gesehen brauchte sie also nicht mal ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie ihn nicht hierher einlud.
Stillschweigend schienen sie zu vereinbaren, dass es nun um ein anderes Thema gehen sollte. "Na klar, was willst du?", fragte Elena, ehe sie in der Speisekammer verschwand. Bourbon hatte sie nicht, aber immerhin noch eine Flasche Wein von ihren Eltern. Die brachte sie für Damon mit, sich selbst nahm sie eine Cola. So ausgerüstet kam Elena zurück ins Wohnzimmer, wo Damon gerade ihren Musikgeschmack in Frage stellte. "Hee!", beschwerte Elena sich lachend. "Gegen Taylor Swift ist nichts einzuwenden!" Die hörte sie heute noch ... manchmal. Gab auf jeden Fall schlimmeres. "Und sowas wie eine Biberphase hatte ich nicht", der war dann eher weniger Elenas Fall, auch wenn sie Dank Caroline eine Zeit lang immer auf dem neuesten Stand war. "Was hört der Herr denn so?", fragte Elena dann neugierig. "Mozart? Bach?", die kamen zumindest fast aus Damons Jahrhundert und waren damit als steinalt zu bezeichnen. "Oder eher Rock n Roll?" Elena grinste ein wenig. Zurück sticheln konnte sie definitiv auch.
Elena probierte nun erstmal von ihrem Abendessen, dass Damon nun ja schon groß angepriesen hatte. Sie musste feststellen, dass es tatsächlich richtig gut schmeckte. "Wow, du kannst ja echt kochen!", stellte sie zugegeben ein bisschen überrascht fest. "Wie kommt es, dass ein Vampir so gut kochen kann?", wollte sie dann von Damon wissen. Um sich gegenseitig auf andere Gedanken zu bringen, schnitten sie eher unverfängliche Themen an. "Als wir noch klein waren, haben wir meistens am Wasser oder im Wald gespielt ... glaube ich!" War ja jetzt in Frage zu stellen, ob diese ganzen Erinnerungen überhaupt der Wahrheit entsprachen. "Man kann von hier aus kleine Wanderungen machen oder einfach nur faul in der Sonne liegen!" Zumindest im Sommer. "Mit dem Auto ist man aber auch schnell im nächsten Dorf, da gibt es ein paar Cafés und so.", berichtete Elena dann noch. "Was sollen wir denn morgen machen? Also außer Eisenkraut suchen!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Let´s party    Sa 10 Okt 2015, 11:33

Oh je, Elena nickte. Am Wochenende würden sie also das Haus voller High School Kids haben. Kurzfristig überlegte Damon da sogar, ob er nicht seine Leidenschaft fürs Angeln entdecken sollte, um dem Trubel hier zu entgehen. Besser war da schon der Wein, den Elena mitbrachte. „Der ist gut“, meinte Damon anerkennend und deutete aber zu dem Schrank in dem er seine Einkäufe verstaut hatte. „Ich habe auch Wein gekauft. Falls du die hier lieber aufheben willst, nehme ich den anderen.“ Damon bot das nur an, weil er das Gefühl hatte dass Elena an allem hing, was mit ihren Eltern zu tun hatte.
Damon lachte, als Elena Taylor Swift und deren Musik verteidigte und nun auch wieder ein wenig gegen ihn stänkerte. „Bach? Mozart? Ich glaube wir müssen einmal über Geschichte sprechen“, Damon zog gekonnt eine Augenbraue hoch. „Zwischen diesen beiden Herren und mir sind nochmal gut hundert und zweihundert Jahre Unterschied.“ Eigentlich war ihm das Alter egal, aber SO alt war er ja auch noch nicht! „Wir sollten mal bei Rebekah nachfragen, ob sie alle Bieber Fans manipuliert hat. Anders kann ich mir den Erfolg von diesem Frosch nicht erklären. Aber ist dir mal aufgefallen, dass er aussieht wie die jüngere Ausgabe von Stefan?“ Stefan war ja nicht hässlich, aber singen konnte der nicht. „Ich mag Rock.... Rock´n Roll damals war auch nicht schlecht, aber die Zeiten sind vorbei. Bitte kein Bruno Mars oder sonstiges Gequäke. Rock... damit kriegst du mich“, erklärte er während er aß. Dabei klang er wohl wirklich einfach wie ein junger Kerl, der über seine Lieblingsmusik sprach.
Immerhin schmeckte es Elena auch und Damon grinste schräg: „Wir müssen zwar ab und an Blut trinken, aber wir mögen auch normales Essen ganz gern. Das eine schließt das andere ja nicht aus und weil meine Mama aus bella Italia kam, habe ich das eine oder andere über die italienische Küche mitbekommen. Stefan übrigens auch. Er macht sogar auch noch den Mozzarella selbst. Also nicht, dass er plötzlich Milch geben würden aber die Zubereitung danach, die kriegt er hin.“ So gesehen waren die Salvatores nach wie vor eine ganz gute Partie.
Die Freizeitaktivitäten hier waren also durchaus ein wenig begrenzt. Damon verzog den Mund. Klang ja nicht so spannend. Nicht mal eine Bar gab es dann wohl in der Nähe. „Wir suchen Eisenkraut und dann... einen Reitstall“, entschied Damon. Hier in der Nähe hatte Elena damals so erfolgreich Mops, den Hengst seines Vater im Rennen geritten. Davon würde er ihr aber nichts sagen. Elena war an diesem Tag glücklich gewesen und Damon würde einfach mit ihr an diesen Ort gehen, oder hoffentlich reiten und sehen was geschah. Er stellte ihr nicht die Frage, ob sie das wollte, sondern war eh der Meinung, dass sie es so machen würden. Darum spachtelte er einfach weiter und war gespannt auf ihre Reaktion. Aber zuerst hatten sie ja nun einen gemütlichen Kaminabend vor sich … toll und Elena würde sicher mindestens einen Meter Sicherheitsabstand zu ihm halten.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Let´s party    

Nach oben Nach unten
 
Let´s party
Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» EX auf einer Party treffen
» Polarlicht is in the House !!!!! Party, Party :DD
» Neuen Typen kennengelernt - was will er?
» Halloween, was gehört zu einer richtigen Grusel-Party und wie findet ihr das Fest des Horrors?
» Sekte der Kellerkinder veranstalten Lan-Party in Lumbridge!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: