Teilen | 
 

 Geisterstunde

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   Sa 28 Nov 2015, 21:24

Elena wurde wacher und ihr Verstand scharfsinniger. „Ja, das könnte es heißen und ich will kein unnötiges Risiko eingehen“, meinte Damon ernsthaft. Noch einmal würde sich die Geschichte nicht wiederholen und auch wenn Elena selbst nicht daran glaubte, dass sie die Elena von damals war, das tat für Damon nichts zur Sache. Denn selbst wenn sie es NICHT wäre würde er sie schützen wollen. So wie sie jetzt war, mochte Damon sie einfach. Er liebte sie auch, aber er hielt sich selbst davor zurück sie mit seiner Liebe zu erdrücken. Das würde eher das Gegenteil bewirken.
Anstatt dass er sie beruhigen konnte, beruhigte eher Elena ihn. Ja wahrscheinlich wäre Katherine auch aufgetaucht ohne dass er hier wäre. Aber Damon würde Mystic Falls nun sicher nicht den Rücken kehren. „Ich weiß, was sie anrichten kann“, fürchtete Damon zurecht. Sie hatte alles zerstört was er je gehabt hatte, seine Liebe, sein Leben, seine Zukunft.
„Ich fürchte ja... wenn sie dir wirklich etwas antun will, wird sie versuchen hier ins Haus zu kommen.“ Damon blieb ausnahmslos bei der Wahrheit. Anders kamen sie hier nicht weiter. „Jenna und Jeremy könnten auch in Gefahr sein. Wir werden vorsichtig sein und auch das im Auge behalten. Ich werde beide manipulieren, damit sie niemand mehr herein lassen.“ Was sonst konnte er tun? Damon gefiel das alles ganz und gar nicht.
Elena wollte Tee machen... auch gut. Kompliziert würde es sowieso werden. „Mir wäre ein Kaffee lieber“, stellte er fest, aber das war sicher machbar. Sie zog sich einen Pulli über und Damon roch und sah, dass der noch von Matt sein musste. Da passte ihm ihre Frage doch hervorragend! „Den Pulli ausziehen!“ schlug er unverblümt vor. „Der riecht nach Milchbrötchen“, stellte er fest und wer damit gemeint war, wusste sie inzwischen. Auch wenn Elena selbst kein schlechtes Wort über ihren Ex erlaubte. Sehr ehrenwert in Damons Augen. Aber nun zurück zum Thema. „Sag mal... in den Wochen ehe ich kam. Ist dir da eine Brünette mit Wallemähne aufgefallen. Sie hatte garantiert High Heels an und war mit dem neusten Fummel bekleidet?“ Möglich, dass sie gar nicht mehr warten mussten, dass Katherine aufkreuzte. Vielleicht hatte sie es schon längst getan.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   Sa 28 Nov 2015, 22:03

Durch Damon war auch Elena in Alarmbereitschaft. Bisher hatte er immer so getan, als hätte er sowieso alles im Griff. War bisher auch immer der Fall gewesen, mehr oder weniger. Aber nun war selbst Damon unruhig und als er sagte, dass auch Jenna und Jeremy in Gefahr waren, war es vorbei mit Elenas Ruhe. Nun war sie ebenfalls alarmiert. Dass sie selbst bedroht wurde war das eine, aber wenn ihrer Familie etwas passierte könnte Elena sich das niemals verzeihen. "Damon du musst mir versprechen, dass du auf sie aufpasst!" Sie stand direkt vor ihm und sah ihn eindringlich an. "Egal was kommt, den beiden darf nichts passieren. Ihr müsst alles tun um sie zu schützen. Versprichst du mir das?" Bewusst nahm Elena sich selbst aus dieser Bitte aus, denn ihr eigenes Leben war in diesem Fall zweitrangig. Damon sollte sich lieber darauf konzentrieren ihre Familie zu beschützen, denn noch einen von ihnen zu verlieren würde sie nicht überstehen. Erst als sie ihre Antwort hatte, zog Elena sich etwas über, damit sie nach unten gehen konnten.
Kaffee würde sich problemlos machen lassen, doch scheinbar störte Damon etwas ganz anderes. Ziemlich verständnislos sah Elena ihn an. "Wie bitte?" Er kam Mitten in der Nacht hier her, weil es irgendwie um Leben und Tod ging und nun störte sie ihr Pullover? Elena schüttelte darüber einfach nur den Kopf, denn sowas konnte wohl nur von Damon kommen. Einen Moment lang dachte sie tatsächlich darüber nach, aber sowas war ja wirklich lächerlich. Außerdem .... der Pulli lag nun schon so lange hier bei ihr, der konnte doch gar nicht mehr nach Matt riechen! So ein bisschen musste sie Damon nun einfach damit aufziehen. "Würde ich ja ... aber von dir hab ich noch keinen!" Und die Möglichkeit einfach einen eigenen Pullover anzuziehen bestand natürlich nicht.
Deswegen marschierte Elena nun auch ohne irgendwelche Veränderungen nach unten, um Tee und Kaffee zu machen. Auf Damons Frage hin musste sie ein bisschen überlegen, versuchte sich zu erinnern, doch da klingelte nichts. Deswegen schüttelte Elena schließlich auch den Kopf. "Nein ... ich könnte mich nicht erinnern. Aber in der Schule oder bei den Spielen hätte ich sie auch nicht bemerkt. Kann also gut sein, dass sie da war!" Irgendwie war es schon ein bisschen gruselig, dass die Vampire um einen herum sein konnten, ohne dass man es auch nur merkte. Elena hatte gerade den Tee aufgebrüht, als es leise an der Türe klopfte. Da nahm ganz offensichtlich jemand mehr Rücksicht auf die Uhrzeit als Damon vorhin. Elena öffnete die Haustüre und ließ einen ziemlich geknickt aussehenden Stefan und eine recht schlecht gelaunte Bonnie rein. "Danke, dass du gekommen bist!", sagte Elena, um es vielleicht ein bisschen zu bessern. "Schon gut ... hatte ja keine Wahl ... aber ich hätte dir gleich sagen können, dass das schief gehen muss!", brummelte Bonnie vor sich hin. "Grams hat von Anfang an gesagt, dass Vampire nur Ärger mit sich bringen!" Gut ja, seit es Stefan und Caroline gab war Bonnies Meinung über Vampire vielleicht nicht mehr ganz so übel, aber Vorbehalte hatte sie trotzdem noch und vor allem über Damon hatte sie noch nicht all zu viel Gutes gehört. "Außerdem weiß ich überhaupt nicht was ihr wollt. Ich werde euch nicht helfen können...."
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   So 29 Nov 2015, 10:52

'Ich kann nicht überall gleichzeitig sein!' hätte Damon am liebsten gesagt, als Elena ihm das Versprechen abrang, dass er auch auf Jeremy und Jenna aufpassen sollte. Er konnte sich nicht zerreißen, aber er wusste auch selbst, dass Elena keinen weiteren Verlust verkraften würde. „Ich tue mein Bestes“, versicherte er ihr deshalb. Das Letzte was auch Damon wollte war, dass Elena trauerte der sich womöglich selbst verlor weil es zu viele Verluste waren. Ein Versprechen gab er dennoch nicht ab. Damon hatte damals auch Stefan und Elena schützen wollen und gelungen war es ihm nicht. Obwohl er damals kein Versprechen abgegeben hatte, nagte es bis heute an ihm, dass er den beiden Leid und Tod nicht hatte ersparen können.
Das Elena kein verhuschtes Häschen mehr war, konnte er aber an ihrer Reaktion und nächsten Aussage erkennen. Erstens ließ sie den Pulli vom Milchbrötchen an und zweitens konterte sie keck, dass sie ja noch keinen Pulli von ihm habe. Nun, da konnte abgeholfen werden. War ja klar dass Damon nun so schnell wie möglich einen halben Kleiderschrank hier abliefern würde. Dann konnte sie sich sogar etwas aussuchen! „Kriegst du!“ brummte er jetzt nur und folgte Elena wie ein braves Hündchen nach unten.
Immerhin hatte Katherine sich ihr noch nicht 'vorgestellt' das beruhigte Damon ein wenig. Anbrennen ließ die Pierce normalerweise nichts. „Wenigstens etwas.“ Damon lümmelte an der Anrichte und sah ihr zu während sie Tee und Kaffee kochte. Dann klopfte es an der Türe und das Häufchen Elend namens Stefan und Griesgram Bonnie traten ein. Party würden sie hier wohl heute keine mehr Feiern. Bonnie knurrte auch gleich drauf los und Damon schüttelte tadelnd den Kopf. „Na das sind aber doch arge Vorurteile, die deine Grams da hat. Wir können auch sehr viel Spaß und Vergnügen bereiten“, gurrte er zweideutig. Damon konnte einfach nicht anders. Das schien jemand in ihm so programmiert zu haben.
Bonnie schien überhaupt eher zu den negativen Menschen zu gehörten, darum rutschte Damon näher an sie heran und machte eins auf netter Junge. „Nicht gleich aufgeben, Hexchen. Fangen wir mal klein an. Kannst du einen Ortungszauber?“ fragte er und eigentlich war schon klar, dass sie das konnte, sie hatte Katherine schon einmal gefunden. Bonnie nickte.
„Prima!“ jubelte Damon und fragte weiter: „Kannst du einen Schutzzauber? So ein Ding, dass Katherine einen Ort oder ein öffentliches Gebäude nicht betreten kann?“
„Einen ganzen Ort schaffe ich nicht. Dazu bräuchte ich die Kraft mehrerer Hexen. Aber ein Gebäude schaffe ich.“ Bonnie sah skeptisch zu Elena. Wollte ihre Freundin das überhaupt?
„Spitze!“ freute sich Damon wieder. „Dann machen wir nun einen Ortungszauber, schützen später die High School, damit Elena auch ja keinen Unterricht verpasst und um alles andere kümmern sich Trauerkloß Stefan und Superman Damon.“ Was sie darunter verstanden war klar. Kopf ab, Pflock ins Herz, eins von beidem oder auch beides.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   So 29 Nov 2015, 17:20

Damon sagte nicht so ganz das, was Elena gerne gehört hätte. Sie wusste aber auch, dass er nicht mehr versprechen konnte als sich Mühe zu geben. Deswegen versuchte Elena sich an einem Lächeln, aber so richtig optimistisch sah das nicht aus. Von daher war es wohl ganz gut, dass sie schnell einen Weg fanden sich abzulenken, auch wenn das für Damons Laune nicht ganz so förderlich war. Elena schmunzelte und rechnete tatsächlich damit, dass Damon demnächst einen Pullover für sie brachte, auch wenn sie ihn bisher fast immer in Hemden gesehen hatte. Weil er nun so brummig war, bekam er immerhin ein Lächeln von Elena. Unter anderen Umständen hätte sie ihn vermutlich geküsst, aber irgendwie kam das Elena unter Anbetracht der Umstände falsch vor.
Kaum waren sie in der Küche dauerte es auch nicht mehr lange, bis Bonnie und Stefan auftauchten. Weil Stefan so traurig aussah, wurde er zur Begrüßung umarmt. Zumindest Elena gab ihm nämlich keine Schuld an der aktuellen Situation. Bonnie war da schon ein bisschen schwieriger zu handhaben, weshalb Elena ihr erstmal eine Tasse Tee rüber schob. Der wirkte ja bekanntlich beruhigend. Damon bekam seinen Kaffee und Stefan hatte die Wahl. Während Elena und er noch in der Küche beschäftigt waren, hatte Damon es scheinbar eilig den Zauber in Gang zu setzen.
"Euch vielleicht!", gab Bonnie zurück, denn sie hatte im Moment eindeutig weder Spaß noch Vergnügen und ihrer Meinung nach wäre auch Elena besser dran, wenn sie sich nicht ganz so viel mit Vampiren abgab. Vor allem nicht mit welchen wie Damon, die schon aus Prinzip nur Ärger machten. Sie klärten was zu tun war und zumindest damit war Bonnie erstmal einverstanden. Wenn sie ihre ganze Schule damit vor dieser Verrückten schützte, war das ja eine gute Tat. Bonnie breitete also die mitgebrachte Karte aus und sah dann zu Stefan. "Ich brauche einen Gegenstand von Katherine!" Mit Blut war es am einfachsten, aber das stand nun mal nicht zur Auswahl. Stefan zögerte ein bisschen und zog dann ein Amulett aus der Tasche. Damals hatte es Katherine gehört, doch sie hatte es liegen lassen. Stefan hatte es an sich genommen und über all die Jahre aufbewahrt. Eigentlich wollte er nicht, dass Damon davon erfuhr. Doch das ließ sich nun nicht mehr vermeiden. Stefan vermied es allerdings seinen Bruder nun anzusehen. Stattdessen beobachtete er aufmerksam, was Bonnie machte und auch Elena versuchte aufmerksam zu folgen, schließlich hatte sie ihre Freundin noch nie zaubern sehen. Sie sprach ein paar Worte, die Elena aber nicht verstehen konnte und schließlich landete das Amulett auf der Karte. "Sie ist immer noch in dem Hotel, genau wie gestern!", verkündete sie dann. "Vermutlich liegt sie friedlich schlafend in ihrem Bett, so wie jeder vernünftige Mensch um diese Uhrzeit!" Das war dann wohl wieder ein kleiner Seitenhieb. Elena zog die Augenbrauen zusammen und sah dann wieder in die Runde. "Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, was sie vorhat? Ich meine, vielleicht ist sie ja gar nicht unseretwegen in der Gegend!" Hoffnung starb ja bekanntlich zuletzt.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   So 29 Nov 2015, 18:42

Elena lächelte zwar, aber er merkte, wie bedrückt sie nun vor lauter Sorge war. Darum rechnete Damon auch gar nicht mit einem Kuss. Ein wenig Taktgefühl hatte er dann ja durchaus. Trotzdem war er froh, dass sie nicht mehr von ihm forderte. Er würde auch so tun was er eben konnte und auch Jeremy und Jenna schützen. Der Vampir versprach nur ungern etwas, was er nicht auch zu hundert Prozent einhalten konnte.
Als nun sein Bruder und die Hexe ankamen, umarmte Elena Stefan und Damon verzog die Nase, wie er es tat, wenn ihm etwas missfiel. Die waren ja sehr vertraut! Es gab nun Kaffee und Tee... eigentlich hätte es ein lauschiger Abend werden können. Hätte...
Bonnie war nicht wirklich begeistert davon ihnen zu helfen und tat es scheinbar nur, weil sie so größeres Unheil abwenden konnte, ehe es über ihre Freunde und Mitschüler herein brach. Stefan überraschte ihn mal wieder negativ, weil er ein uraltes Geschenk an Katherine, dass sie noch dazu offenbar nicht für wertvoll genug erachtete hatte, um es mitzunehmen. Damon machte Tanzbewegungen und konnte es sich nicht verkneifen zu lästern. „Stefan and Katherine are sitting on a tree. They are k-i-s-s-i-n-g.“ Damit zitierte er einen alten Kinderreim, mit dem sie sich schon früher aufgezogen hatten. Stefan sah ihn aber nicht mal an und so schwieg Damon wieder und sah lieber zu was Bonnie da Zustande brachte.
Und das war nicht viel... Sie war im Hotel. Aha. Na da hätte man auch hinfahren und nachfragen können. Elena stellte eine berechtigte Frage, aber die Antwort darauf war nicht sehr vielversprechend. „Nein... ich kann so etwas nicht. Ich kann sie nur orten.“ Das wars dann also mit der Hexenweisheit. Schließlich entschied Damon selbst und sah zu Stefan. „Wir zwei fahren da hin.“ Das war keine Bitte, das war ein Befehl. „Und ihr zwei Hübschen macht eine Pyjama Party.“ Damon wackelte mit den Augenbrauen. „Hexchen mach einen Schutzzauber um die Schule, um den Grill.... alles was geht. Zacki!“ Auch das war keine Bitte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   So 29 Nov 2015, 19:07

Angespannt waren sie wohl alle, aber noch hoffte Elena darauf, dass die Situation sich recht schnell bereinigen ließ und damit alles wieder gut war. Dann konnten sie alle wieder ins Bett gehen und morgen war ein neuer Tag. Dass es nicht so einfach werden würde, verrieten aber Bonnies Worte. Denn sie war nicht so optimistisch, dass sich alles mit einem kleinen Zauber lösen ließ. Das Medaillon wurde von allen ein bisschen skeptisch betrachtet. Elena kannte das ja nicht, aber auch sie hatte begriffen, dass es Katherine gehört hatte. Warum Stefan es so lange aufbewahrt hatte ... Elena war diskret genug um nicht nachzufragen. Damon eher nicht. Dafür bekam er jetzt ihren Ellenbogen zwischen die Rippen. Kinderreim oder nicht, dass es Stefan nicht gut ging damit war offensichtlich und deswegen waren diese Albernheiten nicht angebracht. Vor allem, weil Elena raushören konnte, dass dieser Spaß nicht nett gemeint war. Sie nahm sich vor bei Gelegenheit mal alleine mit Stefan zu reden, denn scheinbar bedrückte ihn die Vergangenheit mindestens genau so wie Damon. Jetzt war aber leider keine Zeit dafür, denn Bonnie konnte leider nicht mehr herausfinden und das brachte Damon auf einen neuen Vorschlag.
Bonnie nickte leicht, auch Stefan fügte sich in sein Schicksal, auch wenn er nicht gerade glücklich damit aussah. Elena dagegen sah ziemlich schockiert aus. "Du hast gesagt sie ist gefährlich! Ihr werdet da ganz sicher nicht hinfahren!" Nach allem was Damon erzählt hatte klang das nach Selbstmordkommando, auch wenn Katherine es nicht direkt auf das Leben der Brüder abgesehen hatte. Elena sah erst zu Damon und dann zu Stefan. "Wir finden einen anderen weg. Solange sie nicht hierher kommt, müssen wir nichts überstürzen. Mitten in der Nacht loszufahren ist doch bestimmt keine gute Idee!" Und außerdem hatte Elena durchaus ein bisschen Angst, dass den Salvatorebrüdern etwas passieren könnte. Letztendlich war es Stefan, der versuchte sie zu beruhigen. "Wir sind zu zweit und wir sind vorsichtig!", versicherte er Elena. Immerhin wussten sie ja, mit wem sie es zu tun hatte. Dann sah er aber zu Damon. "Aber vielleicht hat Elena recht. Wenn wir jetzt zu ihr fahren, dann machen wir sie erst recht darauf aufmerksam, dass wir hier sind. Das wird ihre Neugierde wecken!" Und vielleicht gingen sie damit ein unnötiges Risiko ein. Letztendlich lag diese Entscheidung aber bei Damon, denn Stefan wollte nicht nochmal eine solche Fehlentscheidung tragen müssen. "Das mit dem Schutzzauber geht nicht so einfach .... das braucht Vorbereitung. Dazu brauche ich mehr Zeit!" Und vielleicht den Rat ihrer Grams, aber dann wurde das frühestens morgen was mit dem Zauber. So lange mussten die Vampire die Lage selbst in die Hand nehmen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   So 29 Nov 2015, 20:40

Der Ellenbogen, den er in die Rippen bekam gehörte Elena. Autsch. Übertrieben jammervoll sah er sie an. Man durfte Stefan nicht so sehr schützen. Da verweichlichte er doch nur! Das war wie bei einer Katze, der man zu viel zu fressen gab. Die würde auch nur faul und fett werden, aber das erklärte er Elena lieber einmal unter vier Augen.
Elena meinte nun ohnehin das Kommando übernehmen zu müssen, aber Damon sah es ihr nach und versuchte es zu erklären. „Mitten in der Nacht ist eine hervorragende Idee“, verteidigte Damon sein Vorhaben. „Sollen wir hier sitzen und drauf warten, dass sie hier einmarschiert?“ Sicher nicht! Das sah zum Glück auch Stefan so. „Ihre Neugierde haben wir schon längst geweckt. Und der Schutzzauber dauert noch?“ Damon sah Stefan und Bonnie an als wären sie beide nicht mehr ganz dicht. „Ich werde nicht darauf warten, dass Katherine hier her kommt und die Geschichte sich wiederholt!“
„Welche Geschichte?“ fragte Bonnie.
„Erzählt dir der liebe kleine Stefan, der hat uns das Ganze nämlich eingebrockt.“ Zickte Damon zurück und einen Moment später tat es ihm auch schon wieder Leid, weil Stefan aussah wie ein geprügelter und und Elena auch langsam ernsthaft sauer wurde. Egal, lieber war er heute der Böse und erledigt dafür morgen Katherine. „Geh ich eben allein!“ bestimmte er trotzig und fort war er.

Was folgte war eine turbulente Nacht. Damon fand Katherine. Und nicht nur das, er schaffte es sie erst um den Finger zu wickeln und dann das Genick zu brechen. Aber damit nicht genug. Er würde sie nicht einfach töten. Stattdessen klaute er noch in dieser Nacht den Kleinbus eines Bestatters, packte Katherine in diesen Sarg und nahm sie mit nach Mystic Falls. Warum er sie nicht tötete? Einfach nur aus dem Grund, dass er erst noch herausfinden wollte, ob sie etwas wusste. Darum wollte er sie im Salvatore Keller einsperren und austrocknen und dann wollte er doch mal sehen, ob sie nicht zu erzählen begann. Erst Mal sollte sie aber im Sarg bleiben. Die Sonnte ging bereits auf, als er heim kam und polternd den Sarg auslud und ins Haus schleifte. „Ich bin wieder da-ha!“ rief er. Nun konnte sein Faulpelz von Bruder ja wohl dabei wenigstens helfen!
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   Mo 30 Nov 2015, 10:52

So langsam wurde Damon wirklich fies und Elena ein bisschen stinkig. Dass sie alle ein bisschen angespannt waren, war ja verständlich. Aber man musste sich trotzdem nicht so aufführen. Als er Stefan nach Bonnies Frage schon wieder anging, wollte Elena ihm schon ordentlich die Meinung geigen, doch da war Damon auch schon verschwunden. Einen Moment lang waren wohl alle drei sprachlos, doch aufhalten konnten sie ihn jetzt nicht mehr. "Vollidiot!", schimpfte Elena, weil sie sich natürlich große Sorgen um ihn machte. Erst erzählte Damon wie gefährlich diese Katherine war und jetzt ging er ganz alleine zu ihr? Als nächstes sah sie zu Stefan. "Du musst aufhören dich so rum schupsen zu lassen, er benimmt sich wie ein Arsch!", stellte Elena dann mal fest. Stefan sah allerdings so aus als wäre ihm das gerade recht. Durch Damons Gemeinheiten ließen sich die Schuldgefühle ein bisschen besser ertragen. Bonnie war der ältere Salvatore wohl grundsätzlich unsympathisch. "Hoffentlich verpasst die Tussi ihm nen Tritt!", brummte die Hexe, dann wurde es aber Zeit sich zu konzentrieren. "Also ehe wir jetzt noch die ganze Nacht hier rumstehen .... sollten wir schlafen gehen. Elena kann mit zu mir, falls Damon Mist baut. Und Stefan, du wartest bei euch daheim auf seine Rückkehr. Morgen sehen wir weiter!" Weil weder Elena noch Stefan widersprachen, wurde es genau so gemacht.

Nachdem er Elena und Bonnie sicher abgeliefert hatte, war Stefan wieder ins Anwesen der Salvatores gefahren. Wie erwartet traf er dort aber niemanden an. Eigentlich überlegte Stefan durchaus, ob er Damon folgen sollte. Aber eigentlich war er nicht so scharf darauf Katherine unter die Augen zu treten, schon gar nicht in Gesellschaft seines älteren Bruders. Deswegen blieb er erstmal im Anwesen und so dauerte es auch nicht lange, bis ein Wagen vorfuhr. Ein Leichenwagen! Das konnte ja nur Damon sein.... Ein bisschen fassungslos starrte Stefan auf den Sarg, der nun ins Haus geschafft wurde. "Ist das...?", da Damon den Sarg wohl nicht brachte um darin einen Mittagsschlaf zu halten, war die Antwort klar. "Ist sie...?" Aber wäre sie tot, dann hätte Damon sie nicht extra hierher gebracht. Außerdem ..... Katherine Pierce zu töten war nicht so einfach. "Was hast du vor?", stellte Stefan nun endlich eine Frage, auf die er auch eine Antwort haben wollte. Noch ehe Damon etwas sagen konnte, begann es in der Kiste aber ordentlich zu poltern. Der unfreiwillige Insasse trat gegen die Wände und boxte an die Decke. Stefans Blick schnellte zu Damon. Das war ein Vampir in einer Holzkiste. Da konnte man auch versuchen einen Tiger in einem Kissenbezug zu fangen. "Das wirst du bereuen, das wirst du bitterlich bereuen!", knurrte Katherines Stimme und ja, für Stefan war es ein seltsames Gefühl ihre Stimme nach all den Jahren wieder zu hören. "Du hast ja keine Ahnung was ich alles anstellen kann, wenn ich sauer bin!", schimpfte sie weiter und dann brach das Holz des Sargdeckels auseinander. Bisher war sie Damon ja durchaus positiv zugewandt (sah man mal ab vom Mord an seiner Frau, wobei das in ihren Augen eine gute Tat gewesen war), aber jetzt war Katherine sauer!
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   Mo 30 Nov 2015, 17:52

Wie wütend Elena gerade auf ihn war, wusste Damon nicht. Genau genommen war es ihm gerade auch egal, denn er hatte nur noch ein Ziel: Katherine Pierce erledigen. Das war nun auch so halbwegs gelungen. Genau genommen hatte er sie bloß nicht getötet, weil er einige Fragen an sie hatte und weil er es ihr gar nicht so einfach machen wollte.
Sichtlich fassungslos hieß Stefan ihn willkommen und stammelte herum. „Ja, das ist dein Schätzchen Katherine Pierce. Nein sie ist nicht tot“, beantwortete Damon Augen rollend Stefans Gestammel. Damon hätte natürlich auch liebend gern weitere Fragen beantwortet, aber Katherine kam ihm wieder einmal zuvor und polterte schlimmer als jeder Poltergeist. Katherine bedrohte ihn schon einmal verbal, aber das berstende Holz ließ sie sehr schnell zu einer sehr lebendigen und realen Bedrohung werden, als sie den Sarg zu Kleinholz verarbeitete. Na gut das war echt nicht so wie geplant. Damon hatte sie einknasten wollen, ehe sie wieder zu sich kam, aber das gelang nun wohl nicht mehr. Fuchsteufelswild stand sie vor ihnen und funkelte sie an wie ein schlecht gelaunter Puma der auf Krawall gebürstet war. Und Stefan sah aus wie der Bambi, welches dem Puma gleich zum Opfer fallen würde.
Damon aber legte sein Willkommensgrinsen auf. „Hallo Katherine... unsere Begrüßung vorhin wurde leider jäh unterbrochen, weil ich fand, dass du noch eine genauso langweilige intrigante Ziege bist wie vor über 150 Jahren. Deshalb... lange Rede kurzer Sinn, ich dachte mir, lieber nehme ich dich gleich ins Salvator´sche Gästehaus aus und führe unsere unerfreuliche Konversation hier fort.“ Und das bevorzugt im Keller, aber daraus wurde ja nun nichts.
„Stefan, hör auf mit der Schnappatmung... das macht mich nervös!“ forderte Damon seinen Bruder auf, der Maulaffen feil hielt. Schnell wandte er sich wieder an Katherine: „Nun aber zu dir, Werteste.... was treibst du hier in der Gegend?“ wollte Damon wissen. „Ich meine, sicher bist Du nicht da um Kekse für die Pfandfinder zu verkaufen, oder?“
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   Mo 30 Nov 2015, 21:26

"Wieso hast du sie hierher gebracht? Bist du irre?", fragte Stefan. Sie wollten Katherine doch von Elena fernhalten und nicht näher zu ihr bringen! Was ging nur in Damon vor? Ertränken in einem See oder einsperren in der Gruft: Ja gut ok! Aber hier her bringen? Ganz schlecht! Vor allem, weil Katherine ganz offensichtlich alles andere als gut gelaunt war. Das konnte ja heiter werden. Stefan wechselte einen kurzen Blick mit Damon und dann stieg Katherine auch schon aus dem Sarg wie die Dämonen aus der Hölle. Einen Moment lang konnte er sie einfach nur anstarren, schließlich hatten sie sich lange Zeit nicht gewesen. Katherine schien davon wenig beeindruckt. Sie klopfte sich den Staub aus den Kleidern und fixierte dann Damon, der auf netten Gastgeber machte ... oder so ähnlich. "Schon klar, dass du es kaum erwarten kannst mich zu dir nach Hause zu bringen. Aber beim nächsten mal versuch es mit einer Limousine! Die sind auch groß und schwarz, aber deutlich bequemer!", gab Katherine bissig zurück. Sie war durchaus sehr überzeugt von ihrer äußeren Erscheinung und dem würde auch Damon noch verfallen, das stand fest. Nun richtete sie ihren Blick aber erstmal auf Stefan und sofort zeigte sich das strahlend falsche Lächeln, das so typisch für sie war. "Armer kleiner Stefan, lässt sich immer noch von seinem Bruder rum schupsen!", sie tätschelte seine Wange und Stefan wich zurück, sagte aber nichts dazu. "Also dann...", Katherine sah sich im Zimmer um als wäre sie freiwillig hier. "....warum hast du es für nötig gehalten mich hierher zu bringen?", fragte sie Damon, denn darauf hatte nicht mal Kat eine Antwort. "Das alte Anwesen hat mir besser gefallen!", bemerkte sie dabei noch. War ja wichtig. Auf Damons Frage hin schmunzelte sie dann aber. Katherine hatte definitiv Oberwasser und nun war sie gewarnt. So leicht würde sie sich bestimmt nicht mehr ausschalten lassen. "Ich? Och ich wollte nur mal wieder die alte Heimat besuchen. Du weißt schon ... alte Erinnerungen wecken, neue Leute kennen lernen..." Die Zweideutigkeit in ihren Worten war beabsichtigt. "Mystic Falls hat sich sehr gemacht, lässt sich aushalten hier!" Eigentlich waren Kleinstädte nichts für Katherine, viel zu langweilig. Aber unter diesen Umständen machte sie mal eine Ausnahme. "Und ihr? Wie kam es denn zu dieser netten Familienzusammenführung?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   Di 01 Dez 2015, 20:04

„Weil ich sie hier in unserem Keller ausstellen wollte. Wir hätten ein Gruselkabinett eröffnen können“; konterte Damon, was nun nicht mehr einfach so möglich war, weil Katherine nicht lange genug Schach matt war. Stefan war keine Hilfe. Neben der Funktion der Schnappatmung konnte er gerade nur hypnotisiert starren und so stand nur Sekunden später eine etwas verstaubte und offenbar stinksaure Katherine vor ihnen. „Mach ich... ich war nur etwas in Zeitnot und hoffte, du würdest noch ein wenig länger schlafen.“ Falsch gedacht und umsonst gehofft. „Sicher wirst du jedoch bemerkt haben, dass ich so freundlich war dich nicht für immer in die ewigen Jagdgründe zu schicken, sondern nur wohlbehalten hier her zu transportieren. Du weißt ja, wir Männer gehen Diskussionen gerne aus dem Weg.“ Auf ihn war sie nicht so gut zu sprechen. Auf Stefan scheinbar schon, denn sofort erschien das altbekannte unechte, gleichwohl umwerfende Lächeln auf ihrem Gesicht, dass nun Stefan seinerseits aussah, als ginge die Sonne gerade in seinem Allerwertesten auf. Damon konnte nur noch die Augen rollen.
Stefan wurde getätschelt, Stefan wich zurück, Stefan blieb stumm. Katherine dafür natürlich nicht. Wie auch? Sollte er sie wirklich mal umbringen, musste er ihre Klappe sicher extra ermorden. „Lass mich nachdenken“,antwortete Damon und machte eins auf nachdenklich. „Weil ich auf Nummer sicher gehen wollte was du treibst und darum wollte ich dich direkt in der Casa Salvatre einquartieren. Ich traue dir nämlich nicht und ich frage mich, ob dir der Name Mikaelson etwas sagt. Die haben hier nämlich neuerdings das Sagen“, warf der Vampir mal eben in den Raum und beobachtete Katherine nun ganz genau ob eine Reaktion auf diesen Namen erfolgte.
Dass sie 'neue Leute' kennen lernen wollte, konnte Damon sich vorstellen. Besser gefiele ihm dennoch sie täte das in Timbuktu oder so. Hier war sie Elena einfach zu nah und das passte ihm gar nicht. „Komm schon Katherine, tu nicht so. Die Provinz hat dir noch nie gefallen. Oder haben dich die letzten 150 Jahre zu einem gänzlich neuen Menschen, --- oh verzeih, Vampir gemacht?“ fragte Damon provokant. Ihre Frage wurde entsprechend pampig beantwortet. „Stefan meint, er braucht mal wieder die menschliche Erfahrung und besucht die High School. Ja und ich? Ich bin hier weil das Verantwortungsgefühl für meinen kleinen Bruder mich hierher gezogen hat.“ Sollten Spezialeffekte verfügbar sein, so würde jetzt der Heiligenschein über Damon aufleuchten.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   Di 01 Dez 2015, 20:51

"Schlafen ist was für Tote!", antwortete Katherine und in ihrem Fall war das gleich doppelt wahr. Dann verzog sie die rot geschminkten Lippen zu einem Grinsen und sah Damon funkelnd an. "Erwartest du nun etwa ein Dankeschön?", fragte sie denn immerhin war das hier eine Entführung, auch wenn Katherine es fast schon amüsant fand, dass Damon sie hierher gebracht hatte. "Wenn du brav bist, gibt's ein Küsschen als Dankeschön!" sie lachte und drehte sich dann um, als würde sie sich nun die neue Unterkunft anschauen wollte. Als nächstes verkündete Damon, dass er sie hierher gebracht hatte, weil er ihr nicht traute. Gut, das war für Katherine jetzt nichts Neues, aber so langsam konnte er ja wohl mal über diese Kleinigkeit hinweg kommen. "Du lebst in der Vergangenheit, auf Dauer wird das Anstrengend!", bemerkte Kat als rede Damon davon, dass sie ihm noch zwei Euro schulde. Dann drehte sie sich zu Stefan und legte den Kopf schief. Wenn sie nun noch blinzelte sah Katherine tatsächlich aus wie ein unschuldiges Lamm. "Denkst du auch so schlecht über mich wie dein Bruder?" War eine rhetorische Frage, denn Katherine ging davon aus, dass Stefan ihr immer noch hörig war. Sah man doch! Ganz kurz fiel die Maske, als Damon die Mikaelsons erwähnte. Sie hätte Elena schon längst erwischt, wenn Klaus nicht plötzlich hier aufgetaucht wäre. Dieses Risiko war ihr das Menschenmädchen dann aber doch nicht wert, deswegen hatte Katherine die Flucht ergriffen. Erst als sie sicher war, dass die Mikaelsons Mystic Falls wieder verlassen hatten, war sie zurück gekehrt. Diese Angst vor Klaus war ihr aber nur den Bruchteil eines Augenblicks lang anzusehen, dann saß die Maske wieder perfekt. "Kenn ich nicht!", antwortete sie knapp und lenkte dann gleich wieder ab. "Wenn du mich so unbedingt hier haben willst, dann nehme ich das Gästezimmer!", antwortete sie dreist.
Katherine steuerte die Bar an und füllte sich ein Glas. Mit dem in der Hand schlenderte sie durchs Wohnzimmer. "Ein nettes kleines Leben habt ihr euch hier aufgebaut. Aber ganz ehrlich .... so hübsch sind die Cheerleader nicht." Natürlich wusste sie warum die Salvatorebrüder hier waren, das hatte sie ja schon deutlich gemacht, indem sie Caroline das Leben genommen hatte ... mehr oder weniger. Damons letzte Frage überhörte Katherine einfach, dafür fehlte ihr die Geduld. Dann kippte sie den Drink runter und steuerte wieder auf den älteren Salvatore zu. "Genug Smal Talk für heute .... wir wissen beide worum es geht und deine Aktion heute war nicht gerade clever!" Das nette kleine Mädchen war schlagartig verschwunden und nun zeigte Kat ihr wahres Ich. "Also rate ich dir sie keine Sekunde mehr aus den Augen zu lassen...", während sie sprach kam Katherine immer näher. "... denn wenn du dich auch nur einmal zum falschen Moment umdrehst, dann bin ich da ... und wir beide wissen ja wie das endet!" Katherine grinste teuflisch, packte Damon am Kragen und drückte ihm einen Kuss auf. Dann verschwand sie lachend durch die Haustüre nach draußen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Geisterstunde   Mi 02 Dez 2015, 20:55

„Man bekommt aber so hässliche Knitterfalten, wenn man nie schläft. Da schau Stefan an... so siehst du dann aus!“ meinte Damon und war sich der Zweideutigkeit ihrer Worte bewusst. „Ich erwarte von dir nur, dass du dich benimmst und hier verschwindest... unterhalten haben wir uns ja nun.“ Das hier war ganz und gar nicht so gelaufen, wie er gedacht hatte. Nun hatten sie den Salat! Made Katherine fraß sich erneut durch ihr Fleisch. Stefan war weiterhin verstummt und ließ sich weiter von ihr beleidigen. Nun gut, dann war das eben so.
Aber als er die Mikaelsons erwähnte, sah er das kurze Flackern in Katherines Blick. Das ließ sie nicht kalt! Egal was da war, es machte Eindruck. „Kennst du nicht?“ fragte Damon in dem Tonfall der klar machte, dass er ihr kein Wort glaubte. „Dann interessiert es dich sicher nicht, dass er zurück ist der gut Klaus.“ Stimmte zwar nicht, klang aber ausnahmsweise gut. Damon würde sich definitiv mal mit Klaus unterhalten wollen. Ob ihm das nun gefiel oder nicht.
Dreist behauptete Katherine in der Gästezimmer einziehen zu wollen. Damon verdrehte nur die Augen. „Bitte Stefan, trag ihr die Koffer hoch.“ Sie hatte gar keine Koffer dabei, aber Stefan stand nur dumm rum, da konnte er auch imaginäre Koffer weg tragen. Katherine plauderte weiter, nahm sich zu trinken und kam dann zur Sache. Und DIE Sache war eine markante Drohung, die es in sich hatte. Das konnte nicht mal Damon missverstehen. Den Kuss übrigens auch nicht. Das war eine Frechheit und angewidert wischte er sich die Lippen rasch mit dem Handrücken ab. Bäh! Tja und dann war sie verschwunden. Damon sah Stefan hilfesuchend an, aber wie so oft kam nichts hilfreiches von Stefan. „Du räumst hier auf!“ Die Holzsplitter auf dem teuren Teppich gefielen ihm nämlich gar nicht. „Und dann holst du mein Auto.“ So war der Kleine erst mal beschäftigt.
Damon aber raste wieder zu Elena. Mit dem Leichenwagen. Sein Wagen stand ja noch vor Katherines Hotel herum. Bei Elena angekommen, war das ganze Haus dunkel. Von Katherine war aber auch keine Spur zu sehen oder zu hören. Darum sah Damon zu Elenas Fenster hoch. Es war zu! Also begann er keine Steinchen an das Fenster zu werfen. Himmel.... das kam ihm irgendwie seltsam bekannt vor.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Geisterstunde   

Nach oben Nach unten
 
Geisterstunde
Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: