Teilen | 
 

 Vorsicht bissig

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   So 13 März 2016, 20:28

"Carolines Persönlichkeit verändert sich nicht, nur weil sie ein Vampir wurde. Sie ist immer noch sie selbst!", bestritt Elena vehement. Sie würde sich noch nicht so leicht geschlagen geben, vor allem wenn sich in Stefan doch scheinbar etwas bewegte. "Erinnere dich doch mal .... wie warst du als Mensch? Was hat dich ausgemacht? Willst du das wirklich alles aufgeben?" Elena war sicher, dass Stefan als Mensch ziemlich genau dem Stefan entsprochen hatte, den sie bisher kannte. Elena zweifelte nicht einen Moment daran, dass Caroline auch weiterhin so bleiben würde. Vermutlich war es naiv, aber die Blondine war von Kindesbeinen an -soweit sie sich erinnern konnte- ihre beste Freundin und da wollte Elena einfach nicht daran denken, dass auch Caroline leicht zur Mörderin werden könnte. Damon war trotz der Situation noch zu Scherzen aufgelegt und vielleicht tat ihnen allen ein bisschen Humor gut. Zumindest Elena schmunzelte wirklich ein bisschen. War jetzt nicht so als könnte sie sein Argument entkräften und da jede der Mädels hier schon mit einem Vampir geschlafen hatte -eine zu viel auch mit Damon- wussten das wohl alle. Es war aber lange nicht der Grund, aus dem Elena mit Damon zusammen war. Caroline verdrehte nur die Augen und deswegen konzentrierte auch Elena sich nun wieder auf Stefan. Auch bei ihrer nächsten Frage zögerte er und für einen Moment sahen die beiden Freundinnen sich an, denn so wie es aussah mussten sie doch auf dem richtigen Weg sein. "Aber Stefan .... du kannst all das haben. Du warst schon ganz nahe dran!", antwortete Elena ihm und auch Caroline stieg darauf ein. "Die Uni, die Freunde, das normale Leben. All das steht uns offen Stefan, du musst es nur wollen!"
Scheinbar hatten Damon und Lexi aber weniger Hoffnung und so zog sich auch Stefan wieder zurück. Elena erkannte, dass die Gefühle in ihm aber so langsam wieder zu arbeiten begannen, denn sonst würde er nicht sagen, er habe Caroline nicht verdient. "Du hast in der Hand was passiert, es ist deine Entscheidung!", gab Elena zu bedenken, doch da drängte Lexi sich wieder vor. Was sie vorhatte wusste Elena nicht genau, es sah aber auch aus als würde sie es gar nicht so genau wissen wollen... Lediglich Caroline sprach weiter auf Stefan ein und hielt die anderen dadurch davon ab ihm Schmerzen zuzufügen. Inzwischen wirkte Caroline fast ein bisschen verzweifelt und Elena konnte das gut verstehen, denn auch für sie war es schwer Stefan so zu sehen. Trotzdem zögerte sie, als Caroline sie zu sich holen wollte. Sie erinnerte sich an das, was Damon gesagt hatte. Doch dann sah Elena die Träne auf Stefans Wange und damit war ihr klar, dass Stefan immer noch da war. Ohne weiter darüber nachzudenken, ging Elena nun zu Caroline. "Du bist mein bester Freund und das wird sich auch nicht einfach so ändern!", sagte sie leise und legte dabei ihre Hand auf Stefans Hand. "Erinnerst du dich noch, warum du hier geblieben bist?", fragte sie immer noch leise und bedächtig, aber schon wesentlich hoffnungsvoller.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   So 13 März 2016, 22:01

Den indirekten Verweis auf die Liebesnacht mit Lexi ließ Damon mal lieber unkommentiert. Erstens wollte er Elena nicht weh tun und sie daran erinnern und zweitens traute er Lexi nicht. Und die Sümpfe und Alligatoren waren nur einen Steinwurf entfernt. Außerdem wollte er es nicht ruinieren, dass Stefan scheinbar begann nachzudenken. Er wirkte jetzt mehr verunsichert, als wütend und noch offenkundig bösartig. „Ich weiß nicht, ob es da viel gibt, was ich aufgeben könnte“, meinte Stefan leise und kaum hörbar. „Ich verdiene das nicht“, fügte er hinzu und sah zu Elena und Damon. Er hatte damals Katherine ins Spiel gebracht und damit Damon alles genommen. Dafür hatte er das Gefühl sich bestrafen zu müssen.
Damon ahnte es und verzog das Gesicht. Innerlich spürte er, dass er längst bereit war seinem Bruder zu verzeihen. Das konnte er nur weil Elena wieder da war. Seine Elena. Egal ob sie nun sagte dass sie sich erinnerte oder nicht und selbst wenn sie es nicht wäre, würde er sie deshalb nicht weniger lieben. „Jetzt jammer hier nicht rum. Ist doch alles wieder gut“, rang sich Damon ab und verzog das Gesicht. War doch gar nicht so schwer.
Elena und Caroline redeten weiter auf ihn ein und Damon merkte, dass sich etwas in Stefan tat. Lexi die Blutrünstige hielt sich zurück... zum Glück! Stefan hing mit den Blicken eh mehr an Elena und Caroline was Damon alle mal besser fand. „Du hast das verdient. Elena... schau sie vertraut dir selbst jetzt noch“, meinte Caroline sanft, als Elena neben sie trat. Dass Elena sie so vehement verteidigt hatte, würde sie ihr so schnell nicht vergessen. An der besten Freundin wusste man eben was man hatte. Weil Damon dem Frieden aber nicht so recht traute, trat er nach vorne zu Elena und Caroline, falls doch noch etwas Unvorhersehbares geschah. Wenn man bei einem Ripper überhaupt von unvorhersehbar sprechen konnte. Stefan rang schwer mit sich das konnte Damon sehen und er begann zu zittern, als Elena weiter so unbeirrt mit ihm sprach und sogar ihre Hand auf seine legte. Stefan sah Elena an, weil sie zu ihm stand, als Freundin... nicht mehr und auch nicht weniger. Ihre Frage traf ihn zudem mitten ins Herz. „Ich blieb wegen dir und wegen Damon... ich wollte dass ihr beide euch wieder seht.“ Stefans Stimme war leise und kratzig, aber es war seine Stimme, nicht die eines kaltblütigen Rippers.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Mo 14 März 2016, 22:29

So langsam wurde deutlich, dass Stefan wieder ein bisschen mehr an die Oberfläche kam. Elena war zwar nicht sicher, ob sie es tatsächlich so leicht schaffen konnten. Aber immerhin hielt Lexi sich zurück und das hieß ja scheinbar, dass sie nicht ganz auf dem Holzweg waren. Anderenfalls hätte sie Stefan inzwischen sicherlich irgendwas aufgeschlitzt. Es zeigte sich, dass Stefan immer noch mit schrecklichen Schuldgefühlen zu kämpfen hatte. Vielleicht hatte der Ripper genau deswegen eine Chance immer weider die Kontrolle zu übernehmen. Er befreite Stefan für eine Weile von dem Gefühl der Schuld und dass es schwer war damit zu leben war wohl allen klar. Elena wusste aber, wer Stefan noch von diesem Schuldgefühl befreien konnte und das ganz ohne blutige Morde. Deswegen stupste Elena ihren Freund möglichst unauffällig an. Sie wusste inzwischen wie wichtig Stefan für Damon war. Sie wusste aber eben auch, dass er sich schwer tat das auch zuzugeben. Vor allem wenn gewisse Blondinen anwesend waren. Aber jetzt war einfach der richtige Zeitpunkt, um über seinen Schatten zu springen. Damon rang sich auch ein kleines Zugeständnis ab, Elena hatte sich trotzdem ein kleines bisschen mehr erwartet. Wenigstens auf Caroline war Verlass und die gab wirklich ihr bestes Stefan davon zu überzeugen, dass er all das eben doch verdient hatte. 
Die beiden Freundinnen witterten einen kleinen Erfolg, als Stefan wieder unsicherer wurde, sein Blick von einem zum anderen ging und er dann fast schon kleinlaut antwortete. "Siehst du? Du gehörst zu den Guten! Sonst hättest du das niemals für uns getan!", sprach Elena weiter, die inzwischen direkt neben Caroline stand. Stefan war genau anzusehen, dass er in sich einen Kampf austrug, aber noch war nicht ganz sicher wer gewinnen würde. Elena und Caroline sahen sich einen Moment lang an, als es in Stefan wieder den Schalter umlegte. Plötzlich traten die Äderchen unter seinen Augen hervor und die Vampirzähne erschienen. Elena reagierte aber nicht schnell genug, weshalb Stefan ihr Handgelenk packte. Er konnte den Arm zwar nicht bewegen, die Hand konnte aber trotzdem ordentlich zupacken. "Du hast ja keine Ahnung was ich alles getan habe.... niemals wärst du dann hier!", knurrte Stefan plötzlich und auch wenn Elena der Puls ordentlich in die Höhe schnellte, das konnte doch nur ein Schutzmechanismus sein. Sie gab sich also alle Mühe tapfer zu bleiben, konnte ja nichts passieren .... oder? "Vielleicht hast du recht, vielleicht wären wir dann nicht hier. Vielleicht aber auch nicht, das finden wir nicht heraus!!", meinte Elena und sah dann zu Damon. "Aber was ist mit deinem Bruder? Er weiß alles über dich und er ist trotzdem hier!!", so und nun war Elena darauf angewiesen, dass auch Damon mal über seinen Schatten sprang ... und dass Stefan wieder los ließ, das tat nämlich weh!
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Di 15 März 2016, 20:24

Elenas Gestupse quittierte Damon zunächst mit fragenden Blicken. Er würde jetzt hier doch keinen Seelenstriptease hinlegen vor dem blonden Gewächs... oder doch?!?!? Ein ein kleines Zugeständnis konnte er sich einlassen. Anfangs sah es ganz gut aus, aber noch während Elena seinen Bruder daran erinnerte, dass er zu den Guten gehörte, veränderte sich Stefans Gesichtsausdruck wieder und die verräterischen Äderchen traten hervor. Damon wollte noch nach vorne hechten, aber da war es schon passiert. Stefan hatte Elenas Hand gepackt und provozierte sie weiter. Und nicht nur das, sie hatte auch Schmerzen, wie Damon sehen konnte.
Stefan sah Elena an, als wäre sie sein persönlicher Feind. „Mein Bruder?“ fragte er und spuckte auch Damon die Worte regelrecht entgegen. „Der Narr, der über 150 Jahre dem Abbild einer Frau hinter her jagt?“ Alles was Stefan gerade noch empfunden und gesagt hatte, schien hinfällig zu sein. Er war wieder boshaft und gefährlich bis ins Mark.
Damon trippelte ein wenig herum, bis er auch nicht mehr die Klappe halten konnte. „Genau der Narr der nach über 170 immer noch hofft, irgendwann den kleinen Bruder wieder zu bekommen der geweint hat, weil sein Truthahn Sammy geschlachtet worden war. Genau der!“ baffe Damon ihn an und manchmal war dieser Holzkopf wirklich unnachahmlich blöd. Ripper hin und Ripper her, aber starben da auch automatisch alle Hirnzellen ab?

Stefan lachte nur ein ziemlich irres Lachen, dass entfernt an den Joker auf Batman erinnerte. „Ich habe das Gefühl, der Truthahn spuckt oder besser pickt dir noch ins Hirn, Was immer du sagst, Bruder“, kicherte Stefan mit seinen schwarzen Augen.
Damon presste die Lippen zusammen, holte aus und schlug Stefan so feste auf den Unterarm, dass die Knochen brachen und er Elena frei gab. „Er gehört dir, Lexi“, flüsterte Damon, nahm Elenas Hand und führte sie nach draußen. Man sah ihm an, dass Damon mit sich rang und er das gerne verhindert hätte, was nun passieren würde. Er war trotzdem mit seinem Latein am Ende. „Hat er dich verletzt?“ fragte Damon besorgt und sah aus dem Augenwinkel wie Lexi Eimer platzierte. Dann schnitt sie ohne jeden weiteren Kommentar Stefans Pulsadern auf, steckte ein paar Zahnstocher quer, damit sich die Verletzung nicht sogleich wieder schloss. Aus die Maus...Stefan würde ausbluten. Im Moment sah er sie aber nur mit ungerührtem Blick an.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Di 15 März 2016, 21:57

Von einer Sekunde auf die andere veränderte sich die Situation komplett und Elena wäre nie im Leben schnell genug gewesen, um darauf zu reagieren. Nicht mal Damon und Stefan konnten das verhindern, obwohl beide nach vorne schnellten. Stefan schien das in seinem Handeln nur zu bestätigen, denn er grinste gleich provokant. "Ohhh, wart ihr wohl zu langsam!" Zwar war er gefesselt und konnte sie nicht näher ranziehen oder so, aber Elena wurde schnell bewusst wie gefährlich Stefan in diesem Zustand war. Sie wollte sich lieber nicht ausmalen was passiert wäre, wenn Stefan nicht an diesen Stuhl gefesselt wäre. Auch so reichte es ihr, denn Stefan hätte ihr mit Leichtigkeit das Handgelenk brechen könnte. Zum Glück kam es nicht so weit, stattdessen gingen die beiden Brüder nun aufeinander los. Damon ließ nun zwar doch durchscheinen, dass er den Stefan von früher gerne wieder hätte. Stefan ließ sich davon aber weniger beeindrucken und schimpfte weiter, doch auch Caroline mischte sich weiter ein. "Und? Was hat er erreicht? Er hat die große Liebe gefunden und ist endlich glücklich!" mehr oder weniger.... aber Carolines persönliche Meinung spielte jetzt keine Rolle, vor allem wenn das Argument ihrer Sache diente. Für Damon hatte es sich eindeutig gelohnt zu warte, weiter zu suchen und stur zu bleiben. Anderenfalls hätte er Elena vermutlich nicht gefunden und irgendwie, auch wenn es Caroline nicht so richtig passte, schien es den beiden ja gut zu tun. Selbst Elena war scheinbar glücklich, also konnte es ja nicht so ganz verkehrt sein.
Das alles brachte aber wenig und Stefans Griff war inzwischen so fest, dass Elena doch das Gefühl hatte der Knochen müsste gleich brechen. Bevor es soweit war, schlug Damon seinem Bruder auf den Unterarm. Elena hörte wie es krachte und im nächsten Moment war sie frei. Mit der anderen Hand rieb sie sich das Handgelenk, während Damon sie aus dem Zimmer zog. Im Augenwinkel sah Elena noch, wie Lexi nach einem Eimer griff. Wollte sie wirklich wissen wofür das gut war?
Damon wirkte geknickt, vermutlich weil es nicht funktionierte. Elena konnte das gut verstehen, denn Stefan war nun mal trotz allem sein Bruder. "Nein geht schon .... ist halb so schlimm!" Ein paar blaue Flecken würde sie vermutlich schon davon tragen, aber das war nicht so tragisch. Hätte schließlich auch anders ausgehen können. "Was ... was macht sie jetzt mit ihm?", fragte Elena unsicher, ob sie es wirklich wissen wollte. Aber Stefan war nun mal auch ihr Freund und sie wollte nicht, dass es ihm so schlecht ging. "Du darfst dir das nicht so zu herzen nehmen .... er ist eben nicht er selbst .... das wird schon wieder!", versuchte Elena nun ihren Freund aufzubauen. Damon hatte vorhin noch etwas ganz ähnliches zu ihr gesagt, aber nun schien es ihn doch mehr mitzunehmen. Für Elena war das aber irgendwie ein gutes Zeichen, denn es zeigte wie viel Stefan für Damon bedeutete. "Gemeinsam schaffen wir das!", Elena lächelte leicht und drückte mit der unverletzten Hand seine.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Mi 16 März 2016, 20:37

Wow hatte Caroline gerade wirklich zugegeben, dass Damon und Elena die große Liebe gefunden hatten? Damon erwog ernsthaft einmal zum Ohrenarzt zu gehen... nur für den Fall. Jetzt war keine Zeit darüber nachzudenken. Damon musste schnell handeln und befreite damit Elena aus Stefans Griff. Damit sie nicht direkter Zeuge von Lexis Rehabilitationsmaßnahme wurde, brachte Damon Elena schnell nach draußen. Sie antwortete ihm zwar dass ihr nichts fehlen würde, aber sie war kalkweiß im Gesicht und so wie Elena sich das Handgelenk rieb, schmerzte es.
Damon schmerzte etwas ganz anderes und zwar das was Stefan jetzt durchstehen musste. So kalt wie er nach außen hin tat war er nicht, aber die einzige die das hier wusste war wohl Elena. „Sie wird ihn ausbluten lassen“, antwortete Damon wie immer ungeschönt und ehrlich. „Dafür sind die Eimer. Wenn das Menschenblut raus ist aus seinem Organismus, wird er wieder er selbst. Allerdings überrollt von Schuldgefühlen, die ihn überrollen wie eine kalte Welle. Üblicherweise verschwindet Lexi dann ein Weilchen mit ihm im Wald. Damit er nicht ständig den verlockenden Geruch von menschlichen Blut ertragen muss und sie ihn wieder an die Eichhörnchen gewöhnt. Wenn sie ihn resozialisiert hat... dann darf er wieder zurück in sein Leben... bis zum nächsten Mal“, erklärte Damon ausführlicher was es damit auf sich hatte. Man hörte ihm aber schon an, dass es ihm nicht gefiel. Er musste aber auch zugeben, dass es leichter war das alles zu teilen und nicht alleine damit zu sein. „Ich muss das wohl erst noch lernen, dass man ziemlich vieles teilen kann, wenn man nicht mehr allein ist.“ Auch diese Aussage war sehr aufrichtig für den sonst in Gefühlsdingen eher verschlossenen Vampir. „Ich weiß, dass ich es mir nicht zu Herzen nehmen sollte und .. verrate du das bloß nicht den zwei Blondinen da drinnen--“, Damon wollte noch etwas sagen, aber da war es schon zu spät.
„DAS habe ich gehört“, rief Caroline amüsiert. Damon verdrehte nur die Augen, denn egal was da drinnen gerade passierte. Amüsant war es wohl weniger. Damon nahm Elenas Hand, küsste die Fingerknöchel und sah sie an. „Ich könnte dir ein Schlückchen meines Blutes geben, dann ist alles wieder in Ordnung“, bot er an, denn ein wenig unfair war es ja schon, dass die Vampire immer nur von den Menschen tranken. Damon hatte hingegen kein Problem damit den Spieß, oder in dem Fall die Blutzufuhr, umzudrehen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Mi 16 März 2016, 21:23

Schneller als Elena die Situation begreifen konnte, hatte Damon sie aus dem Haus gebracht und Lexi hatte sich Stefan vorgenommen. Erstmal folgte sie aber ohne Widerstand, denn Damon wusste sicher was besser war und so eine kleine Auszeit konnte nicht schaden. Was passierte wollte Elena trotzdem wissen und wie immer bekam sie die Antwort recht schonungslos. Sie war aber froh, dass Damon immer so ehrlich war und nickte leicht. Ausbluten, Ernährung umstellen, Leben weiter führen. Klang zwar nicht sehr angenehm, schien aber erfolgreich zu sein. Jedenfalls immer bis zum nächsten Rückfall.... Das gefiel Elena schon weniger und scheinbar hatte auch Damon so seine Zweifel an dieser Methode. "Können wir denn etwas tun, um ihm zu helfen?", fragte Elena. Sie wusste wie sehr Stefan schon jetzt unter den Schuldgefühlen leiden musste. Diese Sache würde es für ihn bestimmt nicht leichter machen und Elena wollte gerne alles tun, um es leichter für ihn zu machen. Noch eine weitere Frage drängte sich ihr auf. Scheinbar war sowohl Damon, als auch Lexi schon öfter dabei gewesen, wenn der Ripper in Stefan die Oberhand gewann. Wie es aussah hatte aber immer nur Lexi ihm geholfen, was Elena doch ein bisschen verwunderte. "Was würdest du tun, um Stefan zu helfen?", wollte sie deswegen wissen. Lexis Methode schien es nicht zu sein. 
Auch Elena dachte angestrengt nach und legte dabei die Stirn in Falten wie sie es oft tat. "Wäre es nicht besser, wenn er lernt mit Menschenblut umzugehen?", fragte sie deswegen. "Ich meine, könnte er denn nicht lernen Menschenblut zu trinken ohne dadurch gleich zum Ripper zu werden? Vielleicht dadurch, dass er nur ganz kleine Mengen bekam. Oder etwas ähnliches .... das wussten die Vampire bestimmt besser. Damons nächste Worte berührten Elena sehr, weshalb sie selbst in dieser Situation leicht lächelte. Gemeinsam über alles sprechen zu können war die wichtigste Grundlage für eine Beziehung und deswegen war Elena froh darüber, dass sie scheinbar ein solches Fundament geschaffen hatten. Sie wusste, dass es schwer war für Damon und sie wollte Geduld haben, aber trotzdem war es schön so etwas zu hören. Deswegen stellte sie sich nun auch auf die Zehenspitzen und küsste Damon liebevoll. Vielleicht war das nicht der passende Zeitpunkt, aber ihrem Gefühl nach konnten sie das jetzt beide brauchen und deswegen nahm sie sich einfach diesen Moment. 
Eigentlich wollte Damon noch etwas sagen und Elena wäre gespannt darauf gewesen das zu hören, doch Caroline platzte dazwischen und damit war es vorbei mit der Vertrautheit. Manchmal hatten diese Vampirohren eben auch Nachteile. Immerhin blieb Caroline noch im Haus und so hatten sie weiter zumindest ein bisschen Ruhe. Zwar wiederholte Damon nicht was er eigentlich hatte sagen wollen, dafür küsste er aber ihre Hand und streichelte behutsam das Handgelenk. Sein Angebot überraschte Elena trotzdem ein wenig. "So schlimm ist es nicht...", antwortete sie nach kurzem Zögern. Sie hatte schon mal Vampirblut bekommen und wusste wie es wirkte, aber leichtfertig wollte sie damit nicht umgehen. Schließlich wusste Elena inzwischen, dass man mit Vampirblut im Organismus auch zum Vampir werden konnte....
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Do 17 März 2016, 20:47

„Jetzt können wir nichts für ihn tun... aber wir können für ihn da sein, wenn er wieder zu sich kommt“, antwortete Damon leise in der Hoffnung, dass Lexi ihn nicht hörte. Sie hatte Stefan nach seiner Meinung schon viel zu oft von ihm fern gehalten. Wer konnte schon wissen, was sie diesmal plante. Vermutlich hörte sie ihn aber trotzdem. „Nicht jetzt allerdings, sondern erst dann wenn Lexi mit ihm vom Klassenausflug für Mini Ripper zurück kommt.“ Vorher ließ sie Damon vermutlich eh nicht mehr an Stefan heran. Elena dachte aber scheinbar noch an etwas anderes und Damon zuckte erst einmal die Schultern. „Ich würde mit ihm auf die Piste gehen und darauf aufpassen, dass er nichts tut was ihm Leid tut ….Wenn er genug Bourbon getrunken hat, wird er das Blut vergessen. Und dann würde ich das tun, was du gerade vorschlägst... ihn an Menschenblut gewöhnen. Ich habe es ihm schon vorgeschlagen, aber er meint das ist nichts für ihn. Ja aber das vielleicht?“ fragte er und deutete auf die Hütte. Dieser Brutalo Aderlass konnte doch nicht schön sein.
Seine Ehrlichkeit belohnte Elena mit einem Lächeln und einen Kuss. Damon gönnte es sich, sie einen Moment in die Arme zu nehmen. Ob sie sich nun an früher erinnerte oder nicht und ganz egal ob er damals ein Mensch gewesen war, sie verstanden sich immer noch und konnten ehrlich zueinander sein. Dabei war genau das nicht immer leicht. Ohne diese Aufrichtigkeit würde man den anderen nicht so oft verletzen. Aber Damon fand, dass Elena es wissen sollte, wie es war. Die Gefahr lauerte überall und nur wenn Elena sie kannte, konnte sie sich retten.
Dass sie sein Blut ablehnte, war in Ordnung für Damon. Menschen mochten diesen Geschmack einfach nicht gerne. Er dachte zumindest dass das der Grund wäre, warum sie ablehnte. Er grinste dennoch frech. „Du weißt ja nicht was dir entgeht... so würde sich so mancher die Finger lecken. Ich bin ein äußerst gehaltvoller Jahrgang. Mystic Falls Spätlese“, neckte er sie und küsste Elena lieber nochmals, als weiter sein Blut anzubieten.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Do 17 März 2016, 21:23

Irgendwie schien Damon einfach zu akzeptieren, dass Lexi nun das Kommando übernahm. Dass es ihm nicht passte konnte Elena aber deutlich sehen. "Ich würde es besser finden, wenn du bei Stefan bleibst!", stellte sie deswegen fest. Wie wichtig Damon für seinen kleinen Bruder war, wussten hier wohl doch alle. Stefan hatte immer irgendwie versucht die Beziehung zu Damon wieder herzustellen, aber so ganz war das Eis noch nicht gebrochen, obwohl erste Fortschritte erkennbar waren, jedenfalls für Elena. Dass sie nicht unbedingt dabei sein konnte war Elena klar, denn Als Mensch war sie nicht der richtige Umgang für sie. Man setzte einen Alkoholiker ja auch nicht vor eine Flasche Wein. "Ihr könntet doch gemeinsam für ihn da sein..." Gut ja, dass die Kombination aus Lexi und Damon nicht so ganz einfach war wusste Elena auch, aber das musste jetzt eben mal funktionieren. Für Stefan, der war schließlich beiden wichtig. Damons Plan war allerdings nicht ganz was Elena erwartet hatte. Sich zu betrinken war doch sicher nicht gerade die beste Methode, um an der Selbstbeherrschung zu arbeiten. "Sicher, dass das funktioniert? Ich meine ... mit einem Spielsüchtigen würde ich nicht gerade ins Casino gehen!" Gut, der Vergleich hinkte vielleicht ein bisschen, aber es wurde sicher trotzdem deutlich was sie meinte. "Vielleicht sollten wir einfach nochmal mit ihm reden, wenn er wieder bei Sinnen ist." Stefan musste doch auch einsehen, dass es so nicht weiter gehen konnte. Natürlich wäre es auch Elena am liebsten, wenn er weiterhin Tierblut trinken und sich kontrollieren würde. Aber da das hier nicht der erste Rückfall war, musste vielleicht etwas anderes ausprobiert werden. 
Elena war froh darüber, dass sie sogar in solch einer Situation noch offen miteinander sprechen konnten. Da war es auch in Ordnung, dass sie nun ein bisschen scherzten und Damon hatte selbst jetzt seinen Humor nicht verloren. "Ich werds nicht vergessen!", versicherte Elena schmunzelnd. "Vielleicht sollten wir dich dann besser in Flaschen abfüllen und im Keller lagern!", antwortete sie frech und erwiderte dann lieber seinen Kuss. Die Nähe zu Damon gab ihr immer noch Sicherheit und gerade jetzt war es wichtig auch mal einen Moment lang zu entspannen. "Ich bin froh, dass du da bist!", flüsterte Elena ihm zu und lächelte dann wieder, ehe sie Damon noch einmal küsste. 
"Sollten wir ... wieder rein gehen?", fragte Elena dann aber. Schließlich machte Stefan gerade eine schlimme Phase durch und da konnte er den Beistand seines Bruders mit Sicherheit brauchen. "Wenn das besser ist warte ich auch hier draußen!", bot Elena an, sie wollte es Stefan nicht noch schwerer machen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Fr 18 März 2016, 14:34

„Ich würde das auch besser finden, aber mit diesem blonden Drachen leg ich mich jetzt nicht an“, meinte Damon mies gelaunt. Das eine Mal bei dem er ein wenig Rache an Lexi geübt hatte, hatte Elena ja auch nicht gut gefunden. Wie man es machte, war es falsch. „Gemeinsam für ihn da sein?“ fragte Damon ohne jedes Verständnis. „Sollen wir uns das Sorgerecht teilen?“ So klang es nämlich. „Das wird nichts. Einer zieht links und einer zieht rechts.“ Sie waren ja nicht gerade Yin und Yang. Aber gut das wars dann auch. Diese Überlegungen führten zu nichts. „Ich würde schon auf Stefan aufpassen und wenn wir ihn für uns wieder haben, dann ja … dann reden wir mit ihm und überlegen ob wir ihn clean kriegen.“ Ob das der richtige Ausdruck war wusste Damon nicht.
Immerhin stimmt es zwischen ihnen. Sie konnten offen reden und unterstützten sich gegenseitig. Das half Damon mehr, als Elena wohl ahnen konnte. „Mit Kellern hab ich keine so guten Erfahrungen gemacht“, grinste Damon und dann gab es doch noch einen Kuss für Elena. „Ich bin auch froh, dass du da bist, Elena“, gab er zu und erwiderte diesmal ihren Kuss. Wieder rein gehen war vielleicht nicht so gut. „Nein... das wird dauern. Lassen wir sie doch, schnappen und das Boot und gehen in der Stadt etwas essen. Du kannst es gebrauchen.“ Und sympathiehalber würde er mitessen.

Das taten sie dann auch und nahmen sich ein Hotel. Caroline smsten sie dass sie morgen wieder zurück kommen würden. Damon war so wohler, nicht zuletzt wegen Elena. In den nächsten Tagen fuhren sie tagsüber in die Sümpfe, ließen sich von Caroline nerven, aber von Stefan und Lexi war nichts zu sehen. Erst nach über einer Woche saß Stefan auf der Veranda, als Damon und Elena am Morgen mit dem Boot ankamen. „Bist du friedlich?“ fragte Damon seinen Bruder, während sie noch im Boot saßen. Er würde sicher nichts riskieren. „Ich hoffs“, antwortete Stefan und wirkte alles andere als glücklich. Damon legte an und blieb erst einmal vor Elena. War ja nicht das erste Mal, dass er Stefan in diesem Zustand ansah. Caroline kam raus und hatte Zitronen Limonade gemacht. „Oh … wollt ihr auch?“ fragte sie und es wirkte grotesk normal die ganze Szene.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Fr 18 März 2016, 19:57

Schnell merkte Elena, dass es gar keinen Sinn machte in diese Richtung weiter zu graben. Da stieß sie nur auf Granit. Damon und Lexi waren keine funktionsfähige Kombination und Elena war durchaus klar wo das her kam. War aber auch kein Weltuntergang, sie würden das schon irgendwie hinbekommen. Immerhin ergriff Damon dieses Mal nicht ganz die Flucht. Er wollte für Stefan da sein und das war doch schon mal ein gutes Zeichen. Wenn sie das erst tun konnten, wenn Lexi fertig war, dann war es eben so. Elena war ja schon sehr froh darüber, dass Damon sich überhaupt so offen an sie wenden konnte. Eindeutig würde sie auf ein paar Tage Urlaub bestehen, wenn all das hier überstanden war. Konnten sie wohl beide brauchen. 
Zumindest die Tatsache, dass sie sich gegenseitig Halt geben konnten war schon mal eine gute Grundlage, denn anders hätte Elena das nicht durchgestanden und Damon wäre wohl auch in seine alten Verhaltensmuster verfallen. So aber konnten sie gemeinsam für Stefan da sein und wenn jetzt noch die Blondinen mitspielten, würde das schon werden. Weil Damon nun aber vorschlug wieder in die Stadt zu fahren, sah Elena nochmal kurz zum Haus. Stefan konnte sie aber nicht sehen und solange Caroline hier war, würde schon alles funktionieren. Vor allem würden sie immer auf dem Laufenden bleiben, weshalb Elena auch in das Boot stieg und mit Damon fuhr.

Die nächsten Tage verliefen immer gleich. Caroline und Damon stänkerten sich an, Lexi und Stefan waren spurlos verschwunden und Elena versuchte sich nicht von den Stechmücken fressen zu lassen. Die Warterei war wirklich zermürbend und auch wenn New Orleans eine wirklich schöne Stadt war, konnte das keiner so richtig genießen. Dazu noch die ständige Gefahr, dass Klaus irgendwo auftauchen konnte. Als Stefan dann auf der Veranda saß, war Elena deshalb schon ein bisschen erleichtert. Sie wusste zwar, dass damit noch lange nicht alles ausgestanden war, hoffte aber, dass sie nun bald nach Hause fahren konnten. Therapieren konnten sie Stefan doch auch dort oder? 
Elena lächelte, als sie Stefan sah. Weil Damon aber ein bisschen angespannt wirkte, blieb auch sie erstmal vorsichtig. Stefan sah ziemlich fertig aus und das tat Elena leid, denn so wollte sie ihren besten Freund nicht sehen.

Stefan fühlte sich elend, weil er wieder die Kontrolle verloren hatte, weil er Menschen getötet und seine Freunde verletzt hatte. Trotzdem waren sie alle noch da, was Stefan nicht so richtig verstehen konnte. Damon sah er vorsichtig an, zu Elena sah er lieber gar nicht erst. "Kann ich kurz mit dir reden?", bat Stefan seinen Bruder. Caroline reagierte schnell. "Komm Elena, du kannst mir beim Kochen helfen....", und schon schnappte sie sich ihre Freundin und zog sie in Haus. Essen war zwar nicht nötig, war aber eine gute Beschäftigung.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Fr 18 März 2016, 21:27

Damon merkte selbst wie angespannt diese Situation die ganze Zeit über war. Dass Stefan nun zurück war, war gut, aber niemand konnte voraussagen wie gut er den Ripper diesmal abgeschüttelt hatte. Manchmal gut und manchmal weniger. Blöd nur für die Menschen die dann seinen Weg kreuzten. Elena sollte keinesfalls einer dieser Menschen werden, ganz egal wie sehr Damon seinem Bruder helfen wollte. Damon sah wie Elena Stefan zaghaft anlächelte und dabei wagte es dieser gar nicht recht sie anzusehen. „Komm schon Stefan, schau nicht wie ein geprügelter Hund. Wir sind alle noch da, oder?“ fragte er und hoffte, dass das auch in Stefans vernebelten Hirn ankam.
Caroline mischte sich ein, aber nur insofern dass sie Elena abholte. Ob es wirklich nötig war zu kochen wollte Damon mal stark bezweifeln.
„Lexi hat ihn letzte Nacht zurück gebracht. Sie sagt wir sollen vorsichtig sein und nichts provozieren.“ Caroline packte Sachen aus dem Kühlschrank die einen leckeren Salat ergeben würden und gab Elena was zum schnibbeln. „Sie sagte er braucht uns jetzt, aber du solltest vorerst nicht gleich mit ihm allein sein. Frag doch mal Damon, was er von einem Doppeldate hält“, lächelte Caroline die gleichermaßen mit Stefan litt, aber auch Elena keinesfalls gefährden wollte. Caroline seufzte und wusch den Salat. „Er wirkt so niedergeschlagen... ich glaube fast, er hat das lächeln verlernt. Nicht dass Stefan jemals viel gelacht hätte... aber ab und zu“, bedauerte die Blondine, aber aber entschlossen ihrem Freund beizustehen.
„Klar kannst du mit mir reden. Nicht nur kurz, sondern auch lang“, erwiderte Damon und setzte sich neben Stefan. „Was gibt’s?“ fragte er so neutral wie möglich und war einfach nicht gut darin einen seichten Übergang für ein Gespräch mit dem jüngsten Ex Ripper der Geschichte anzufangen. „Wie geht’s dir? Die paar Tage mit Superwoman waren sicher anstrengend, hm?“ fragte Damon und fragte sich gleichzeitig wo das blonde Vampirgift steckte. Aber egal...die würde wieder früher als ihm lieb war auftauchen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Fr 18 März 2016, 22:17

Auch Elena wusste nicht so recht, wie sie sich verhalten sollte. Sie wollte Stefan ja helfen, wusste aber eben auch, dass ihre Gegenwart es für ihn nur noch schwerer machen würde. Deswegen hielt sie automatisch ein bisschen Abstand, so gut das hier eben ging. Kurz darauf wurde sie aber sowieso von Caroline zur Seite gezogen. Vermutlich war es aber sowieso ganz gut, wenn die Brüder einen Moment für sich bekamen. Vielleicht konnte Damon dann mal richtig mit Stefan sprechen, vorausgesetzt Lexi tauchte nicht gleich wieder auf. In ihrer Gegenwart schien Damon schließlich nicht mehr zu Gefühlen fähig zu sein .... jedenfalls nicht mehr zu positiven! 
Caroline sah ebenfalls mitgenommen aus, aber sie war wie immer tapfer und kümmerte sich um alles. So kannte Elena ihre beste Freundin. "Natürlich nicht. Ist es denn überhaupt gut, wenn ich hier bin? Ich meine .... ich will es nicht noch schwerer machen!", sagte Elena. "Aber vielleicht ist das ja auch ein guter Test ... also ich meine ob er wieder bei Menschen sein kann!" Elena war zwar nicht gerne das Versuchskaninchen, aber ersten würden Caroline und Damon verdammt gut auf sie aufpassen und zweitens waren ihre Chancen wohl wesentlich besser als die von irgendeinem Fremden Menschen. Was Damon von einem Doppeldate hielt wusste Elena auch so, aber da musste er jetzt eben durch. "Das machen wir. Hast du schon eine Idee wohin?", fragte sie Caroline. Auch sie schien aber sehr unter der Situation zu leiden, weshalb Elena für einen Moment alles weglegte und sie umarmte. "Das wird schon wieder! Stefan braucht jetzt einfach Zeit und unseren Beistand!"

Alle bemühten sich möglichst normal zu sein, aber gerade dadurch wirkte es irgendwie gestellt. Stefan jedenfalls fühlte sich alles andere als normal. Allein das Schlagen von Elenas Herz machte es schwer noch klar zu denken, ganz zu schweigen vom Geruch ihres Blutes. Stefan betete inständig dafür, dass sie sich beim Kochen nicht in den Finger schneiden würde. "Es tut mir leid ... ich ... ich hätte das im Griff haben sollen. Es hätte nicht so ausarten dürfen. Ich weiß einfach nicht...", Stefan brach ab, weil es keine Entschuldigung für sein Verhalten gab. Wenn man so viele Menschenleben auf dem Gewissen hatte, dann sollte man auch die Verantwortung dafür übernehmen. "Ich wollte Elena nicht weh tun. Kannst du .... kannst du ihr sagen, dass es mir leid tut?", Stefan sah seinen Bruder flehend an. Elena etwas anzutun wäre für ihn so ziemlich das Schlimmste, vor allem jetzt wo Damon endlich wieder glücklich war. Deswegen traute Stefan sich gar nicht erst so nahe an sie heran und außerdem hatte er ein verdammt schlechtes Gewissen. Bei Damons nächster Frage ging Stefans Blick hinaus in die Sümpfe. "Manchmal glaube ich sie kennt mich besser als ich mich selbst!" Lexi schien es leicht zu fallen die richtigen Knöpfe zu drücken. "Es ... naja, es ist schwer, aber ... bisher habe ich es im Griff!", antwortete Stefan auf die Frage seines Bruders. So richtig überzeugend klang das aber nicht.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Fr 18 März 2016, 22:59

„Es ist gut, dass du da bist“, versicherte Caroline ihrer besten Freundin und griff nach Elenas Hand. „Stefan tut es auch gut und wir sind ja da. Ich denke, wenn er merkt, dass er für dich ungefährlich ist... wenn dein Blut ihn nicht reizt, dann bekommt er schneller wieder etwas Selbstbewusstsein.“ Es war nur eine Hoffnung, aber die hatte Caroline nun mal. Bei ihr war das Glas immer halbvoll und niemals halbleer. Sie ließ die Hand von Elena wieder los und wusch weiter den Salat, bevor sie das Wasser abtropfte.
Die Idee mit dem Doppeldate kam gut bei Elena an. „Hoffentlich sieht das dein Anhängsel genauso“, meinte Caroline und meinte damit Damon. Er schien nicht so der Typ für Gesellschaftsspiele und Pärchenabende zu sein. Gut nun ging es auch erst mal nur um einen Pärchenabend. „Oh New Orleans ist groß... aber wir sollten große Ansammlungen meiden. Er muss ja nicht gleich mit dem schwersten anfangen. Wir könnten uns den Hafen ansehen, oder den Zoo“, schlug sie für. Kinobesuche oder ein Konzerte war eine Nummer zu groß für Stefan eben. Schätzte zumindest Caroline. Weil Elena aber auch genug Feingefühl hatte und merkte wie es um Caroline bestellt war, wurde sie nun von ihrer Freundin umarmt. Das tat auch einem Vampir gut! Ihre Worte ebenfalls. Und schon glitzerten Tränen in Carolines Augen. „Ja,... ja so wird es sein“, schniefte sie ergriffen und blinzelte die Tränen vergebens weg.

„Hör auf dich zu entschuldigen, Stef“, brummte Damon der diesen leidigen Tonfall kannte. Da litt er gleich selbst mit. Aber ganz so schroff wie er es sagte, meinte er es nicht. „Klaus hat sich ein Spielchen mit dir erlaubt. Du hast dich drauf eingelassen, um mich zu retten. Und eben das Spiel verloren. Dafür hast du mich immer noch an der Backe“, grinste Damon schräg. Stefan sollte sich das alles nicht so zu Herzen nehmen. Tat er ja auch nicht. Eines glaubte er Stefan aber sofort. „Ich weiß, dass du ihr nicht weh tun wolltest und sie sicher auch. Sag es ihr selbst... du hast sie als Freundin sicher nicht verloren.“ Damon war plötzlich wieder der ruhige große Bruder den Stefan jetzt sicher brauchte.
Allerdings verfinsterte sich seine Miene gleich wieder, als Stefan feststellte, dass Lexi ihn besser kannte als er selbst. Damon passte das nicht. Wenn dann sollte er seinen Bruder so gut kennen, damit er es einschätzen konnte was Sache war. Tat er aber nicht. Leider. „Du könntest lernen damit umzugehen. Mit dem Blut. Nur so kannst du sicherstellen dass es nicht immer wieder passiert.“ Damon ließ es fürs Erste mal so stehen. Stefan brauchte immer etwas Zeit um über diese Dinge nachzudenken. Wirklich überzeugt klang er auch jetzt nicht und Damon würde ein Auge auf ihn haben. „Ich bin ja auch noch da. Du weißt schon, der große miese Bruder, der einem die Tour vermasselt. Dann ist da Controll Freak Caroline und die listige Lexi. Wir passen schon auf. Aber gib dir auch selbst eine Chance, sonst kann keiner von uns etwas ausrichten.“ Mann, fühlte es sich gut an, mal zur Abwechslung erwachsen zu sein. Besser aber er gewöhnte sich nicht daran.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Sa 19 März 2016, 21:29

Auf Carolines Worte hin nickte sie leicht, denn wenn es Stefan half würde Elena natürlich bleiben. Erstens vertraute sie darauf, dass er ihr nie ernsthaft etwas antun würde und zweitens würden Damon und Caroline sie schon beschützen. Sicherheitshalber würde sie vielleicht erstmal nicht mit Stefan alleine sein ... man musste sein Glück ja nicht gleich herausfordern! Ein gemeinsamer Ausfug wäre der richtige Anfang, um wieder Normalität herzustellen. Da waren sich zumindest Caroline und Elena einig. "Das Anhängsel wurde in dem Fall seines Mitspracherechts enthoben!", verkündete Elena mit einem Grinsen. Sie würde Damon schon irgendwie überreden und wenn sie ihn damit erpresste, dass sie sonst ja schutzlos war. Das zog immer. Weil Caroline aber genau so gut darin war Männer zu manipulieren erklärte Elena das nun nicht ausführlicher.
Lieber konzentrierte sie sich darauf Gurken, Tomaten und ein bisschen Käse zu schneiden, damit sie nachher einen richtig schönen Salat hatten. Dabei kümmerte sie sich aber auch um Caroline, denn dass diese Zeit für sie ebenfalls nicht leicht war, konnte Elena sich auch so denken. Caroline war eine Meisterin darin ihre Gefühle zu kontrollieren, doch die beiden Mädchen kannten sich nun einfach schon lange genug, als dass Elena sie durchschauen konnte. "Vielleicht sollten wir gemeinsam in den Urlaub fahren, wenn das hier überstanden ist. Einfach ein paar Tage irgendwohin wo es schön ist und die ganzen Probleme uns nicht einholen können!"

Es war lange her, dass Stefan so richtig mit seinem Bruder hatte sprechen können. Er hatte lange Versucht Damons Vertrauen und vor allem seine Vergebung zu erlangen. Seit er Elena wieder hatte, war es ein bisschen besser geworden, aber so richtig war das Eis nicht gebrochen. Um so mehr bedeutete es Stefan, dass Damon nun für ihn da war. Nur so richtig sagen konnte er das nicht... Allerdings schaffte er es Stefan zumindest ein kleines bisschen zu beruhigen. Es gab keine Entschuldigung für das was er getan hatte, aber wenn er damit Damons Leben gerettet hatte, war es zumindest nicht umsonst gewesen. "Das mache ich...", antwortete Stefan zögerlich, als Damon meinte er solle selbst mit Elena reden. Das sagte sich so leicht, aber Stefan wusste ja, dass es nötig war. 
So langsam tauten die Brüder auch auf und Stefan musste zugeben, dass es gut tat so mit Damon zu sprechen. Nur was das Blut anging waren sie sich nicht ganz einig. "Ich hab es in über hundert Jahren nicht gelernt .... es ist ziemlich hoffnungslos würde ich sagen!" Von Anfang an hatte Stefan Probleme mit dem Blut gehabt und richtig in den Griff bekommen hatte er es nie. Trotzdem war er froh, dass er jetzt nicht alleine war damit. Auf Damons Worte hin schmunzelte er sogar ein bisschen und nickte dann. Wenn es nur so leicht wäre... "Meinst du .... meinst du ich schaffe es irgendwann mich zu beherrschen?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   So 20 März 2016, 11:25

„Du hast dir das Anhängsel schon gut erzogen“, meinte Caroline und lächelte verschmitzt. Wie auch immer Elena das machte, es zeigte seine Wirkung und Damon war zwar noch lange nicht Carolines Kumpel, aber etwas erträglicher war er. So lange Elena damit klar kam musste Caroline das wohl so akzeptieren. Sollte sie aber eines Tages doch wieder zu Matt überwechseln würde sie das sehr begrüßen. Während die beiden weiter den Salat zubereiteten und Caroline nun noch etwas Hühnchen anbriet, dachte Elena schon weiter. „In den Urlaub fahren? Wenn dann aber nur Du, Bonnie und ich, oder meinst du auch wieder mit … Anhängsel?“ Was Caroline lieber wäre, konnte man deutlich heraus hören. Mit Damon in den Urlaub zu fahren stand dann doch noch nicht auf ihrer To Do Liste und Stefan wäre wohl gerade in der Wildnis von Alaska am Besten aufgehoben.

So zögerlich wie sein Bruder auf den Vorschlag reagierte selbst mit Elena zu sprechen war Damon durchaus klar, dass das für Stefan nicht leicht werden würde. Nicht wegen Elena, sondern wegen der dauernden Selbstvorwürfe. Elena hatte Stefan schon längst verziehen, oder vermutlich gab es für sie gar nichts zu verzeihen. Aber das sollte Stefan selbst herausfinden. Da verließ Damon sich ganz und gar auf seine Freundin. „Sie wird dich nicht beißen... wobei... umgekehrt wäre das mal was Neues. Andererseits, mein Blut wollte sie auch nicht.“ Ok das war nicht so ernst gemeint. Damon schätzte, dass Elena das Blut nicht wollte, weil sie keinesfalls selbst ein Vampir werden wollte. Und so schwer es Damon auch fiel das zu verstehen, er akzeptierte es, weil es sich selbst nicht mehr ertragen könnte, wenn er versuchte sie in dieser Hinsicht zu beeinflussen. Das würde sie unweigerlich eines Tages in ungefähr sechzig Jahren trennen, aber dann so war Damons Meinung, würde er definitiv ohne Ring in die Sonne gehen. Nochmals ohne Elena leben wollte er nicht.
Als nächstes packte Stefan aber schon wieder die Bedenken aus. Damon sah ihn an und war auch jetzt ehrlich, aber eben auch nicht hoffnungslos. „Ich denke, dass du es schaffen kannst. Aber ich finde, du solltest es mit Caroline, Elena und mit gemeinsam versuchen. Deine blonde Domina, die dich immer ausbluten lässt und scheinbar 'fifty shades of blood' mit dir spielt ist mir nicht ganz geheuer“, sagte Damon und war froh, dass Stefan ein kleines Lächeln zeigte. „Du bist nicht hoffnungslos. Also ja was die Frisur betrifft vielleicht. Und dann immer diese Hoodies. Aber das mit dem Blut kannst du schaffen, wenn du dich am Riemen reißt.“ Das war Damon ehrliche Meinung. „Soll ich dir mal Elena her schicken? Keine Sorge... ich lauere da hinten im Schatten“, zwinkerte er und würde natürlich eingreifen wenn es brenzlig wurde. Genau genommen war ihm auch nicht wirklich wohl dabei. Wenn er Stefan helfen wollte, brauchte dieser aber einen Vorschuss an Vertrauen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   So 20 März 2016, 12:24

Über Carolines Worte lachte Elena. Eigentlich mochte sie Damon ja genau so wie er war, auch wenn sie das manchmal an den Rande einer Explosion machte. Er hatte seine Ecken und Kanten, genau wie sie. Aber sie akzeptierten das gegenseitig. Trotzdem war es Elena natürlich wichtig, dass auch ihre Freunde zumindest halbwegs mit Damon auskamen, nur waren die eben nicht ganz so tolerant. "Wir haben lichte Momente!", antwortete Elena lachend, weil sie im Moment ja auch mehr darüber scherzten. Wenn sie aber an den Flug hierher dachte, lag wohl noch viel Arbeit vor ihr, da hatte Damon sich nämlich so richtig ausgelebt. Ihr nächster Vorschlag rief nicht ganz so viel Begeisterung hervor und wieder schmunzelte Elena. Damons und Carolines Abneigung beruhte eindeutig auf Gegenseitigkeit und vermutlich hätte er bei diesem Vorschlag noch viel schlimmer reagiert. "Mädelswochenende klingt gut!", antwortete Elena deshalb. Zeit mit ihren Freundinnen würde ihr auch mal wieder gut tun und gerade Bonnie hatte sie in letzter Zeit nicht oft gesehen. Bis sie die Jungs allerdings alleine lassen konnten, würde wohl noch ein bisschen Zeit vergehen. "Bleibt nur die Frage, wo wir Damon und Stefan so lange einsperren?", fragte Elena, meinte es aber natürlich nicht ernst. Bei dem was Damon so vor hatte war es aber vielleicht wirklich besser, wenn jemand ein Auge auf die beiden hatte .... nur so zur Sicherheit.

Damon bewies mal wieder Galgenhumor und machte sogar jetzt noch Scherze. Stefan war eigentlich ganz und gar nicht zum Lachen zumute, wenn er daran dachte, dass er Elena hätte beißen können. So weit durfte es wirklich nicht kommen. "Sie darf beißen so oft sie will!", antwortete Stefan im schwachen Versuch auch ein bisschen Humor zu zeigen. Er war ja schon froh, wenn Elena überhaupt noch mit ihm redete, da würde er absolut alles hinnehmen. Zu seiner Überraschung schien aber auch sie gut gelaunt zu sein, denn er konnte Caroline und Elena in der Küche lachen hören. Das beruhigte ihn wenigstens ein bisschen, denn auch Caroline konnte ein bisschen Ablenkung sicher gebrauchen. Sie machte sich ständig Sorgen um ihn, aber Stefan war unendlich dankbar für ihren Beistand. So positiv wie Caroline würde er zwar nie denken können, aber ein bisschen färbte es doch ab. Damon machte deutlich, dass er für Stefan Hoffnung sah und das bedeutete dem jüngeren Salvatore schon viel. Sowas sagte Damon eher selten. Dass er von Lexi nichts hielt war dagegen nichts Neues. Bisher war sie die Einzige gewesen, die Stefan in solchen Phasen geholfen hatte. Jetzt waren da aber noch mehr Menschen und Stefan nickte leicht. "Ich bin euch wirklich sehr dankbar, dass ihr mir alle helfen wollt!", sagte er. Stefan wusste ja selbst wie gemein er als Ripper sein konnte. Damons kleinere Beleidigungen wirkten in dem Fall schon eher aufmunternd, weil sie ein Stück Normalität zurück brachten und zeigten, dass Damon immer noch genauso mit ihm umgehen konnte wie früher. Fast zumindest. Der Gedanke alleine mit Elena zu sprechen bereitete Stefan aber eher etwas Unbehagen.... nicht nur wegen dem Blut, sondern auch, weil er einfach nicht wusste was er sagen sollte. "Ich glaube... sie haben eh Essen gemacht. Vielleicht sollten wir rein gehen?", brachte Stefan den Gegenvorschlag. Dann waren sie wenigstens zu viert. Dass Damon ihm so weit vertraute, dass er ihn mit Elena alleine lassen wollte bedeutete Stefan aber viel. Er wusste, dass Damon da kein Risiko eingehen würde.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   So 20 März 2016, 21:39

„Ohne lichte Momente wäre es auch ziemlich duster“, meinte Caroline, denn der Flug hier her war nervtötend gewesen. Damon hatte die ganze Palette an Peinlichkeiten aufgefahren. „Lieber fahre ich mit einer Kindergarten Gruppe in Urlaub als mit Damon Salvatore. Auf dem Heimflug sitze ich freiwillig in der Holzklasse“, verkündete Caroline und drapierte die Putenstreifen auf dem Salat. Caroline stellte alles auf den Tisch und gab noch Getränke dazu. „Dann ist das Mädelswochenende gebongt.“ Das war wirklich dringend nötig und Caroline freute sich auf die Planung mindestens so sehr wie auf das Ereignis. „Wir könnten für ein langes Wochenende nach Florida fliegen. Strand, Cocktails, Sonne... was will man mehr?“ Sie nicht viel, so viel stand fest. Und wohin mit den Jungs? Ja, das war eine gute Frage. „Ab ins Tierheim?“ fragte sie Elena und grinste verschmitzt. „Wollen wir sie zum Essen rein lassen?“ Damit waren Damon und Stefan gemeint und keine Straßenhunde selbstverständlich.

Damon lehnte sich zu Stefan und tat so als müsse er ihm etwas sehr wichtiges sagen. „Sie will dich aber gar nicht beißen. Sie will nur mich beißen“, flüsterte er, als sei das das wichtigste Geheimnis überhaupt. Aber Elena sollte sich unterstehen an jemand anderem als an ihm zu knabbern. Damon war da sehr eigen und schon ein wenig eifersüchtig. „Hör auf dich zu bedanken... wir sind hier nicht bei der Ehrung der Achtzig Jährigen des Hallenhalma Vereins.“ Wieder verdrehte der Vampir die Augen, aber er wusste ja wie es gemeint war. Darum prallten die keinen Sticheleien auch an Stefan ab, wie Damon erkannte. Als Stefan aber seine Lauscher anstrengte hörte er etwas, was Damon bisher entgangen war, oder vielmehr hatte er nicht deutlich gelauscht. „Oh Stimmt …. und man riecht Hühnchen“, stellte Damon mit zuckender Nase fest. Ihm war auch klar, dass Stefan so eine direkten Konfrontation mit Elena unter vier Augen vermeiden wollte. Irgendwann würde Damon ihm schon in dieses kalte Wasser schubsen. Unter versteckter Aufsicht natürlich. „Ja gehen wir rein.“ Er stand auf und ging mit Stefan hinein. Na toll... Grünzeug... „Und wo ist das Essen?“ fragte Damon verständnislos. Das sollte doch wohl nur die Deko sein, oder?
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   So 20 März 2016, 22:18

Nun musste Elena aber doch mal ein bisschen bremsen. "Na komm, so schlimm ist er ja auch nicht. Man muss ihn erstmal richtig kennen lernen!", verteidigte Elena ihren Freund. Eigentlich glaubte sie, dass er auch mit Caroline auskommen würde, aber die beiden hatten sich eben von Anfang an auf dem falschen Fuß erwischt. "Aber ... beim Rückflug sitze ich lieber auch bei den Touristen!", stimmte Elena lachend zu. Das wäre deutlich einfacher als sich nochmal dieses Theater anzutun. Wobei sich eh die Frage stellte, ob sie Stefan in ein Flugzeug setzen konnten. Immerhin hatten sie nun eine Sache auf die sie sich freuen konnten: Ein Wochenende unter Mädchen. "Klingt nach einem guten Plan ... beides!", stimmte Elena lachend zu und half dann dabei den Tisch zu decken. So langsam hatte sie wirklich Hunger und vielleicht half das auch Stefan dabei sich wieder etwas ... normaler zu fühlen. "Klar, irgendwer muss ja nachher den Tisch abräumen!", antwortete sie auf Carolines Frage hin, aber da kamen die Jungs auch schon von alleine rein. Elena lächelte, aber da meckerte Damon auch schon am Essen herum. Zumindest eine der beiden 'Köchinnen' versuchte es aber mit Humor zu nehmen. "Fürs Kochen seid ihr zuständig!", verkündete sie. Dass sowohl Damon als auch Stefan hervorragend kochen konnten war schließlich kein Geheimnis. Genauso wussten aber alle, dass Elena eher weniger begabt war... "Wenn ihr euch drückt bleibts eben bei Salat!", Elena grinste und gab Damon einen kurzen Kuss damit er aufhöre zu meckern. Sie sah auch kurz zu Stefan und einen kurzen Moment sag er zurück und lächelte zaghaft.

Stefan versuchte positiv zu denken, auch wenn das so gar nicht seine Stärke war. Er folgte seinem Bruder nach drinnen und konzentrierte sich dabei ganz auf den Hühnchengeruch, reichte aber nicht um gewisse andere Dinge zu überdecken. Trotzdem riss er sich zusammen und lächelte Elena zaghaft an, als sie ihn ansah. "Sieht gut aus!", lobte er im Gegensatz zu Damon und setzte sich dann an den Tisch. "Das ist gesund ... schon klar, dass du sowas nicht zu schätzen weißt!", stichelte Caroline auf Damons Kommentar hin und setzte sich dann auch. Was wollte Elena nur mit dem? Aber gut, selbst wenn sie sich von ihm trennen würde war er immer noch Stefans Bruder, also blieb Damon ihr wohl an der Backe. Dann doch lieber mit Elena, dann war er wenigstens noch halbwegs erträglich. "Lasst es euch schmecken!", wünschte Caroline und nahm sich dann ein bisschen was, genauso wie Elena. 
"Was meint ihr denn .... wann können wir zurück fliegen?", fragte Elena mal vorsichtig. Erstens wartete daheim ihre Familie auf sie und so richtig hatte sie Jenna den Ausflug noch nicht erklärt. Und zweitens waren diese Sümpfe eindeutig nicht ihr neuer Lieblingsort. Stefan kräuselte die Stirn, denn ihm war ja klar, dass er der Grund für den Aufenthalt hier war. "Ihr könnt natürlich jeder Zeit zurück ... ich weiß nur nicht.." Ja gut, Damon hatte gesagt er solle sich selbst eine Chance geben, aber ein Flugzeug war verdammt eng und im Ernstfall gab es keine Fluchtmöglichkeit....
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Mo 21 März 2016, 17:11

„Und wenn ich ihn gar nicht richtig kennen lernen will?“ fragte Caroline, weil Damon und sie... das passte einfach nicht zusammen. Wie der mit Stefan verwandt sein konnte, war ihr eh ein Rätsel. Stefan war charmant, intelligent, tiefgründig... ok voller Schuldgefühle und ein Ripper. Aber Damon war... Damon eben. Eine Katastrophe auf zwei Beinen. Na gut, aber das sagte sie besser nicht laut. „Ich wette wenn wir in die Touristenklasse gehen, tut Damon das auch. Dem wird doch sonst stink langweilig.“ Möglich wars, wie Caroline befürchtete.
Dass Stefan und Damon den Tisch abräumen sollten fand Caroline gut, aber kaum kam Damon rein, wurde wieder gemosert. Der Kuss von Elena linderte seine Unzufriedenheit aber dennoch etwas. Vor allem weil sie ihn vor Caroline küsste. „Was sieht denn daraun gut aus? Wir essen meinem Essen das Essen weg, wenn wir das essen“, meinte Damon und pflückte mit den Fingern einen Hühnerstreifen vom Salat. Dafür bekam er von Caroline in Vampirgeschwindigkeit eins auf die Pfoten. „Aua!“ jammerte er vorwurfsvoll und taperte zum Kühlschrank. Dieser strotzte nur so vor Gesundheit, Grünzeug und Obst. „Das kommt davon wenn man Miss Forbes zum Einkaufen schickt“, murmelte Damon als er den Inhalt betrachtete. Käse und Trauben... na bitte. War kein Steak aber eben noch ein wenig was mit Substanz... mehr oder weniger. Damon nahm es mit zu dem Tisch und schnitten den Käse in Würfel zum Naschen für alle. „Ist es nicht ein Glück, dass Vampire gar nicht viel zum Essen brauchen? Aber falls wir noch bleiben gehe ich einkaufen... das was ICH will“, stellte Damon fest und klang wie ein Dreijähriger dessen Süßigkeiten beim letzten Einkauf vergessen worden waren. Elenas Frage kam da gerade passend. „Ich habe Tantchen Jenna mal angerufen... ja ich war so frei“, warf er eine, ehe Elena protestieren konnte. Wenn sie küssen konnte um seinen Protest zu ersticken, konnte er auch telefonieren. „Ihr beiden fliegt übermorgen zurück und geht wieder brav in die Schule. Bis dahin könnt ihr euch ja was Nettes überlegen, damit uns nicht langweilig wird. Und nein, Caroline … wir gehen in keine Karaoke Bar!“ Nur damit sie das schon mal wusste, ehe sie es vorschlug. „Stefan und ich wir nehmen uns einen Leihwagen, ohne Anhängerkupplung für Lexi und fahren nachhause. Brotherbonding nennt man das. Ihr könnt beruhigt sein, ein Kurztripp nach Las Vegas ist nicht geplant, oder Stefan?“ fragte Damon sichtlich zufrieden, dass nun endlich mal wieder alle nach seiner Pfeife tanzten. Mit Elena würde es sich hingegen sehr lohnen nach Las Vegas zu fahren... aber nicht um ins Spielkasino zu gehen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Mo 21 März 2016, 21:34

War nicht gerade so, dass Damon seine sehr geringe Zuneigung Caroline gegenüber versteckte, aber auch die Blondine war in dem Fall ziemlich direkt. Manchmal würde Elena sich ja schon wünschen, dass sie sich ein bisschen mehr Mühe gaben. Aber sie konnte und wollte die beiden auch nicht ändern, also blieb es eben so. "Dann wird es wohl noch mehr so ... interessante Ereignisse geben wie unseren Flug!", antwortete Elena auf Carolines Frage. Die beiden würden ganz sicher nicht aufhören sich gegenseitig zu piesacken und solange sie beide mit Elena befreundet waren, würden sie auch miteinander umgehen müssen. Darüber wollte Elena sich nun aber lieber nicht den Kopf zerbrechen, denn die Probleme würden schon noch früh genug von selbst auftauchen.
So wie jetzt zum Beispiel, als es ums Essen ging. Gleich stichelten Damon und Caroline wieder aneinander herum. In dem Fall war Damon aber leichter ruhig zu stellen und deswegen bemühte Elena sich Frieden zu stiften. "Du beißt also nur Vegetarier?", fragte Elena und bewies damit wohl ein bisschen Galgenhumor. Dass Damon sich nicht von Tieren ernährte wussten hier alle und auch sonst war er ja eigentlich nicht sehr wählerisch.... vorausgesetzt sein Abendessen war weiblich und hübsch. Hoffentlich hatten sie beim Rückflug nur hässliche Stewardessen!!! Am Ende hatte aber auch Damon etwas zu Essen gefunden und sie konnten sich gemeinsam hinsetzen. Stefan sah zwar eher aus wie ein geprügelter Hund, den jemand am Stuhl festgebunden hatte, aber immerhin blieb er bei ihnen. Caroline gab zumindest Stefan und Elena was von dem Salat und Hühnchen, Brot konnte sich ja jeder selbst nehmen.
Vom Essen wurde Elena dann aber schnell wieder abgelenkt, als Damon verkündete was er getan hatte. "Du hast?", wollte Elena einhacken. Sie machte große Augen und ihr war wohl anzusehen, dass sie nicht so ganz wusste was sie davon halten sollte. Jenna wusste inzwischen aber von ihrer neuen Beziehung, aber Kontakt hatte sie mit Damon noch recht wenig gehabt. Jenna forderte zwar schon länger, dass er mal zum Abendessen -und obligatorischen Verhör- vorbei kam, aber bisher hatte Elena das unter den Tisch fallen lassen. War vielleicht besser so.... Scheinbar hatte er dieses Mal aber nichts angestellt. Was Damon dann verkündete kam überraschend und einen Moment lang sahen Elena und Caroline sich sprachlos an. War das eine gute Idee? Caroline machte schon den Mund auf, um zu protestieren. Damon konnte man schließlich nicht trauen! Er konnte sich jetzt unmöglich um Stefan kümmern. Elena kam ihr aber zuvor. "Das machen wir so!" Sie würde zwar nochmal mit Damon reden und ihm klar machen was auf dem Spiel stand, aber sie hielt es für eine gute Möglichkeit damit die Brüder sich wieder näher kamen. Das war schon lange überfällig. Auch Stefan nickte leicht. Elena wusste wie wichtig ihm die Beziehung zu seinem Bruder war und vielleicht konnte die Aussicht darauf ihn wieder motivieren weiter zu machen. Zumindest ein bisschen Zeit hatten sie vorher ja auch noch. "In der Nähe gibt es einen Freizeitpark ... um die Jahreszeit ist sicher nicht so viel los. Wollen wir da hingehen?" Dort konnte man Spaß haben, war beschäftigt und vielleicht kamen auf andere Gedanken.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Di 22 März 2016, 21:28

„1:0 für Elena“, nickte Damon, als sie nun schlagfertig mutmaßte, dass er nur Vegetarier biss. Klar, sonst würde er ja auch seinem Essen das Essen weg essen... oder so ähnlich. Langsam wurde es kompliziert. Da stopfte er lieber Trauben und Käse in sich hinein. Der Salat war eigentlich gut, aber ne, er konnte jetzt vor Caroline doch keinen Salat essen. Bäh!
Elena hatte dann zudem offenbar ein Hörproblem. „Ich habe als dein gewissenhafter Freund deine erziehungsberechtigte Tante angerufen ihr die Sorge um ihre minderjährige Nichte genommen.“ Damon klang nun selbst wie der besorgte Onkel. Eigentlich erwartete er von Caroline jetzt einen Trommelwirbel für diese äußerst umsichtige Vorgehensweise, aber nichts geschah. Caroline starrte ihn nur weiter skeptisch an... konnte aber auch Ekel sein. Damon wusste es nicht genau.
„Vorher mal mit Elena zu reden, kam dir nicht in den Sinn, oder?“ fragte Caroline statt dem Trommelwirbel mit Fanfaren. Na ja war nur eine kleine Abweichung vom Drehbuch, fand Damon.
„Ich rede ständig mit Elena, nicht wahr Elena?“ fragte er gleich mal. GENAU darüber hatten sie freilich nicht gesprochen aber reden taten sie eigentlich immer.
Als Damon seinen Plan mit Stefan zurück zu fahren verkündete, öffnete Caroline wieder ihren Mund. „Achtung, Klappe lieber wieder schließen, es fliegt sonst was rein, oder auch raus... is beides eklig“, stichelte Damon gleich weiter. Immerhin war es für Elena in Ordnung und Stefan wurde eh nicht gefragt. Er würde auf Stefan aufpassen, ganz egal was geschah und wie sehr er jetzt Caroline ärgerte. Stefan war ihm nach Elena das Wichtigste überhaupt und er wusste wie sein Bruder litt. Kurz sah er zu ihm und meinte Erleichterung in Stefans Blick zu erkennen.
Elenas nächster Vorschlag kam Damon sehr gelegen. „Worauf warten wir?“ fragte er und grinste zufrieden.

Wenig später standen sie an diesem Vormittag an der Kasse des Freizeitparks, der weil keine Ferien zur Zeit waren nicht sonderlich besucht war. „Eine Familienkarte“, zwitscherte Damon und kassierte skeptische Blicke der Kassiererin. „Sie sind vier Erwachsene.“ Die Dame verstand offenbar keinen Spaß.
„Na ich, diese hübsche Dame und dann noch die beiden Kleinen. Blondie und Bambi. Das ist Blondie“, Damon schob Caroline vor und dann Stefan: „Und das Bambi.“ Dabei manipulierte er die unkooperative Kassiererin und schon waren sie für umsonst drin. Sofort schnappte sich Damon einen Plan und hielt ihn Elena vor die Nase: „Welche Kotzschaukel darfs zuerst sein?“ fragte er mit seinem unverwechselbaren Charme.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Di 22 März 2016, 21:59

Das mit dem friedlichen Mittagessen gelang ihnen nicht so gut, aber immerhin blieb jeder auf seinem Stuhl sitzen. Das war ja schon mal ein Anfang. Dass Damon mit Jenna gesprochen hatte verunsicherte Elena nun aber doch ein bisschen. Eigentlich vertraute sie ihm ja, aber ... wer konnte schon wissen was er Jenna erzählt hatte. "Und was .... also was hast du ihr gesagt?", fragte Elena deswegen mal vorsichtig. Was aber fast noch wichtiger war: "Was hat sie geantwortet?" Vor ihrem inneren Auge sah Elena ihre Tante schon bei der Polizei sitzen, um ihre Entführung zu melden. Aber so schlimm war es wohl doch nicht, sonst hätte Jenna inzwischen mal auf ihrem Handy angerufen. Caroline stichelte gleich wieder mit und so langsam ging das auch Elena auf die Nerven. Warum konnten die sich nicht zusammen reißen? 
Immerhin ging der Rest des Essens halbwegs friedlich vorbei und trotz Salat waren alle satt. Elena konnte sehen, dass es Stefan nicht besonders gut ging, aber er gab sich große Mühe. Dass Damon ihm helfen wollte schien Stefan ein bisschen zu motivieren und deswegen war Elena auch der Meinung, dass es richtig war die beiden gehen zu lassen. Vorher würde sie aber nochmal kurz mit Damon reden, nur zur Sicherheit. Konnte sicher nicht schaden ihm nochmal bewusst zu machen worum es hier ging. 

Nun ging es aber erstmal in den Freizeitpark. Auch da stichelte Damon gleich weiter, Caroline reagierte zickig und Stefan ließ es über sich ergehen. So schafften sie es aber immerhin in den Park und Elena bemühte sich daraus einfach einen normalen Ausflug zu machen. Caroline hatte Stefan an der Hand genommen und lächelte ihn aufmunternd an, während Elena sich die Karte ansah. "Kettenkarussell? Oder lieber Achterbahn?", fragte Elena. "oh oder Geisterbahn?" am besten sie probierten alles aus, wo sie schon mal hier waren. New Orleans war allgemein eine schöne Stadt, aber da die Mikaelsons hier ihren Wohnsitz hatten würde Elena wohl eher nicht so schnell wieder kommen. "Geisterbahn!", entschied Caroline grinsend und marschierte dann gleich mit Stefan los. Erstens war das lustig und zweitens war Stefan da nicht gleich gezwungen näher an einem Mensch zu sein, jedenfalls abgesehen von Elena. In der Geisterbahn gab es jeweils Wagen mit vier Sitzen und so saßen bald alle in der Geisterbahn. Elena war zwar bewusst, dass sie als einziger Mensch wohl auch die einzige war, die sich so richtig erschrecken würde, aber ... da mussten die anderen jetzt eben durch.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Mi 23 März 2016, 21:29

„Ich habe zu ihr gesagt...“, Damon tat so als nähme er ein Telefon ans Ohr. „Liebe Tante Jenna, ich bin mit Elena überraschend zu einer Berufsbildungsbörse nach New Orleans gefahren. Die besten Unis und Ausbildungsbetriebe stellen sich dort vor und geben einen exzellenten Überblick über die Möglichkeiten, die ein Absolvent der High School heute hat. Wir haben unerwartet die Möglichkeit bekommen bei Professor Doktor Doktor Niximus einem exklusiven Vortrag zu lauschen. Deshalb die überstürzte Abreise. Wir werden noch ein paar Tage bleiben und die Möglichkeiten zum Exkurs nutzen. Danach sind wir mit neuesten Erkenntnissen zurück“, zwitscherte Damon wie der Klassenprimus. Ja ha da waren die andern nun aber baff, oder?
„Ich glaube ich muss mich übergeben“, machte Caroline nur und konnte nicht fassen wie man so dreist sein konnte.
Nichts desto weniger ging es dann zum Freizeitpark. Caroline und Stefan schlenderten unschuldig wie Hänsel und Gretel zwar nicht durch den Wald, aber durch den Freizeitpark. Ihr direkter Weg sollte nun also zur Geisterbahn führen. „Das eigentlich gruselig an der Geisterbahn wird sein, dass Elena mit drei Vampiren drin sitzt.“ Damon sah das ganz gelassen und so nahmen sie zu viert Platz. Es war eine Geisterbahn mit Figuren und auch Schauspielern die als Erschrecker arbeiteten. Damon grinste immer noch als die Fahrt begann. Verschiedene Gruselszenen wurden zunächst durchfahren. Da war der geköpfte Störtebeker, der noch ein einigen seiner Männer vorbei lieb und als nächstes fuhren sie durchs nächtliche London, wo Jack the Ripper zugeschlagen hatte. Damon sah zu Stefan... hoffentlich bezog er das mal nicht wieder gleich auf sich. Als nächstes kam eine wirklich schlecht gemachte Vampir Szene. Noseferatu. „Is ja kein Wunder, dass wir so einen schlechten Ruf haben“, brummte Damon.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   Mi 23 März 2016, 22:08

Damon bewies schauspielerisches Talent und führte das Telefonat mit Jenna vor. Elena sah ihm mit großen Augen zu und wusste nicht recht was sie jetzt sagen sollte. Ein Teil von ihr hätte Damon am liebsten mal kräftig geschüttelt, weil er scheinbar nicht verstand wie sehr Elena sich bemühte Jenna möglichst wenig Probleme zu machen. Der andere Teil -und der war eindeutig größer- musste aber einfach herzhaft über Damons Geschichte lachen. "Das glaubt die uns ja nie im Leben!", meinte Elena kichernd. Jenna wusste schließlich auch das ein oder andere über Damon und so eine Aktion passte nun wirklich mal gar nicht zu ihm. Eine solche Veranstaltung würde er höchstens besuchen um ein paar zukünftige Collegestudentinnen zu .... vernaschen. Elena lachte trotz dieses Gedanken. "Vermutlich glaubt sie wir sind durchgebrannt .... hoffentlich hat sie keine Vermisstenanzeige aufgegeben!" Gut, letzteres war übertrieben und eher als Scherz gemeint, aber zuzutrauen war es Jenna. Früher oder später würde Elena ihr Damon auch mal richtig vorstellen müssen. Die Frage war nur, ob es ihre Meinung von ihm verbessern oder eher verschlechtern würde.... 
Caroline fand das Ganze weniger amüsant, aber das war schnell vergessen, als sie zum Freizeitpark gingen. Hier gab es tatsächlich viele Aktivitäten, mit denen sie sich heute ablenken konnten. Als erstes wurde aber die Geisterbahn ausgesucht und obwohl Elena sich darauf freute, bereute sie die Entscheidung schon kurz nachdem der Wagen losgefahren war. Die Geisterbahn war verdammt gut gemacht und jaha, Elena gruselte sich ziemlich. Im Gegensatz zu ihren Mitfahrern konnte sie nämlich nicht hören was als nächstes kam oder im Dunkeln sehen was auf sie zukam. Sie erschreckte sich durchaus, wenn plötzlich eine Gestalt auftauchte oder irgendwo jemand aufschrie. Als dann plötzlich direkt neben hier ein Mann erschien, der ziemlich spitze Zähne und ein Blut verschmiertes Gesicht hatte, zuckte sie endgültig zusammen und kletterte Damon dabei beinahe auf den Schoss. Ausgerechnet vor einem Vampir hatte sie sich erschreckt....
Dass Damon die Sache ziemlich kalt ließ war ja klar gewesen, Caroline lachte immer wieder und Stefan war nicht so richtig anzusehen was er gerade dachte. Elena jedenfalls fand es sehr gruselig und konnte das auch nicht verstecken. "Das ist unfair!", schimpfte Elena vor sich hin, legte sich dabei aber Damons Arm um die Schultern und kuschelte sich an seine Seite. Sicher war sicher. Schon nachdem sie um die nächste Ecke gebogen waren kam von der Seite eine Figur angeflogen. Sollte wohl sowas wie der fliegende Holländer sein und dank dem passenden Geräusch erschreckte Elena sich auch dieses Mal. Was sie selbst dabei nicht wahrnahm war, dass ihr Herzschlag sich deutlich beschleunigt hatte und damit ihrem Puls in die Höhe trieb.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vorsicht bissig   

Nach oben Nach unten
 
Vorsicht bissig
Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Blaustern (vorsicht man sollte das hier nicht lesen bevor man Blausterns Prophezeiung gelesen hat)
» Vorsicht vor Condor Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH als Nikolaus? 29. Januar 2013 18:19 Gesetz zum Verbraucherschutz Maximal 155 Euro für die erste Abmahnung
» Vorsicht Falle Jobcenterhochburg Forum Sozialhilfe24.de
» KÜNDIGUNG - VORSICHT vor § 37b SGB III
» Privi mit Pola ^^ || Vorsicht BL!!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: