Teilen | 
 

 Vampire Trainings

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Vampire Trainings    Fr 06 Mai 2016, 14:16

Damon Salvatore schrieb:

Am nächsten Morgen war Damon einmal kurz aufgestanden und hinaus in den Wald gerast.... in Vampirgeschwindigkeit. Dort stellte er überall kleine Schüsselchen mit Blut auf. Aber so, dass man sie nicht gleich sah, nur verdeckt mit Blättern oder Farn oder in einem Astloch. Dann flitzte er zurück zu Elena und richtete Frühstück. Er richtete ein ganz normales Frühstück, wie sie es sonst auch immer gern gehabt hatte. Nur dass neben dem Glas Orangensaft nun auch noch ein Glas Blut stand. Hätte von der Optik her aber auch Tomatensaft sein können.
Das Tablett stellte er aufs Nachtkästchen und kuschelte sich wieder zu Elena und wartete bis sie erwachte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Fr 06 Mai 2016, 14:30

Nachdem sie sich an Damon gekuschelt hatte, war Elena ziemlich schnell eingeschlafen. Die ganze Nacht über schlief sie wie ein Stein, denn ihr Körper brauchte die Ruhe dringend. An diesem Tag war mehr passiert als bei anderen Menschen in einem ganzen Monat und das musste sie ja erstmal verarbeiten. Ihr Körper erholte sich und sie hatte die Möglichkeit einiges zu verarbeiten. Dabei ging es aber weniger um den letzten Tag als vielmehr um die wiedergewonnenen Erinnerungen. In dieser Nacht träumte Elena von dem Tag, als Stefan sie das erste Mal auf dem Hof ihrer Eltern besucht hatte. Damon hatte sie seiner Familie vorstellen wollen ehe sie heirateten. Giuseppe war meistens ein bisschen grummelig gewesen, aber mit Stefan hatte Elena sich auf Anhieb gut verstanden.
Weil sie verschlafen hatte, musste Damon damals aus dem Fenster klettern, denn der Besuch der Salvatores war recht überraschend gekommen. Glücklicherweise hatte sie niemand entdeckt.... Am Mittag waren sie zusammen ausgeritten, alle vier und sie hatten ein Wettrennen veranstaltet. Elena lachte im Schlaf noch heute darüber, wie Jeremy und sie die Salvatores abgehängt hatten. Die Rache dafür hatte nicht lange auf sich warten lassen und Elena war im Wasser gelandet.... dumm gelaufen. Das amüsanteste an diesem Tag waren allerdings die Versuche der Jungs gewesen ihr Korsett zu lösen, denn die Schnüre hatten sich verhackt, als sie nass geworden waren....
Mit diesen Gedanken erwachte Elena langsam, immer noch ein Schmunzeln auf den Lippen. Damon lag immer noch neben ihr und so kuschelte Elena sich gleich wieder an. "Guten Morgen!", murmelte sie, weil Damon offenbar schon wach war. Dann aber stiegen ihr gleich mehrere Gerüche in die Nase, die sehr verlockend waren. "Frühstück?", stellte sie fest. Da wurde der junge Vampir doch gleich ein bisschen wacher und so setzte Claire sich langsam auf. "Womit hab ich denn das verdient?" Damon bekam als Dankeschön einen Kuss und dann stellte sie das Tablett zwischen sie auf das Bett, damit sie beide ran kamen. "Hast du gut geschlafen?", wollte Elena wissen, weil Damon so aussah als sei er schon länger wach.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 07 Mai 2016, 13:09

„Dir auch guten Morgen“, sagte Damon und hätte am liebsten eine Runde weiter gekuschelt. Er sah Elena verliebt an und streichelte über ihre Wange. Aber Elena hatte offenbar Appetit, denn schnell bemerkte sie das Frühstück. Ob das an den Vampirsinnen lag, konnte Damon nicht mal sagen, sie hatte auch als Mensch entweder gar keinen richtigen Appetit gehabt, oder sie hatte gut gegessen... vor allem wenn jemand mit ihr aß. Damon hatte sich das längst angewöhnt und würde es auch heute so machen. Sie brauchte das Essen nicht zwingend, aber nach Damons Meinung war es am Besten, wenn sie möglichst vieles beibehielt. Das half ihr sicher, ihr Leben weiter zu führen.
„Ich habe auch gut geschlafen. Sehr gut sogar... mit meinem Lieblingskuschelkissen“, zwinkerte er Elena zu,setzte sich auf und stellte das Tablett aber seine Oberschenkel. „Du hast das verdient, weil... du gleich ein vampirisches Zirkeltraining vor dir hast und da solltest du bei Kräften sein.“ Aber vor allem hatte Damon das Frühstück gemacht, weil er Elena liebte und gern mit ihr am Morgen ein wenig gemütlich herum gammelte. „Wie hast du geschlafen?“ fragte Damon und griff auch als erstes nach seinem Glas voller Blut. Es hatte wenigstens Zimmertemperatur und er trank es nur damit sich Elena wohler fühlte. „Oder willst du es heute noch ein wenig langsam angehen?“ fragt Damon, der sich eh nach ihr richten würde. Sie brauchte Training, aber ob nun heute oder morgen das war doch egal, fand Damon jedenfalls. Das Leben bestand ja bekanntlich nicht nur aus Arbeit, zumindest dann nicht, wenn man Damon Salvatore hieß.
Noch bevor Elena etwas dazu sagen konnte, ging unten die Türe auf und Damon hörte Stefans Schritte und... die von Caroline. Resigniert ließ Damon seinen Kopf ins Kissen sinken. „Achtung, die Kavallerie rückt an.“ Kaum hatte er das gesagt, ging ohne Klopfen die Türe auf und Caroline stand da mit großen Augen. „Wie geht es dir Elena? Kommst du zurecht? Oh Frühstück!“ japste Caroline und hinter ihr stand Stefan etwas zertreten in der Türe, da er das nicht hatte verhindern können. Damon knurrte nur: „Ja, Frühstück... zwei Mal Kaffee, zwei Mal O Saft, zwei mal Blut, von allem zwei siehst du? DU bist also nicht eingeladen!“
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 07 Mai 2016, 17:49

Es war nicht schwer zu sehen, dass Damon glücklich wirkte. Elena lächelte deswegen, weil es ihr gut tat ihn so zu sehen. Schon früher hatte er viel durchmachen müssen und sein Leben als Vampir war offensichtlich nicht einfach gewesen, aber trotzdem konnte er nun hier mit ihr sitzen und glücklich sein. Automatisch musste Elena daran denken, wie sie auch früher oft zusammen im Bett gefrühstückt hatten oder mit den Pferden auf ein Picknick gegangen waren. Deswegen nahm sie nun auch ein Stück Croissant und steckte es sich in den Mund. "Daran könnte ich mich gewöhnen!", gab Elena zu. Zusammen hier zu sitzen und langsam wach zu werden... da konnte man meinen die Welt war noch in Ordnung. Damon bekam einen Kuss und dann nahm auch Elena das Glas mit dem Blut. Es war immer noch ein komisches Gefühl es zu trinken, aber sie wusste, dass sie es brauchte und lieber beim Frühstück aus einem Glas als zum Mittagessen aus einem Menschen...
Scheinbar hatte Damon für den restliche Tag auch schon einen ausgeklügelten Plan. "Nein das ist eine gute Idee, ich will so schnell wie möglich lernen, wie ich mich kontrollieren kann!" Sie wollte weiterhin ihr Leben leben und dadurch nicht eingeschränkt werden. Elena würde sich das aber nur trauen, wenn sie sich selbst vertraute und dazu brauchte es wohl einfach ein bisschen Zeit. Gestern war aber schon mal nichts schlimmes passiert und das gab Elena den Mut, heute ein bisschen weiter zu gehen. "Was hast du denn vor? Oder muss das eine Überraschung sein?"
Ehe Elena ihre Antwort bekam wurden sie von einer sehr besorgten Caroline begrüßt. Dass ihre Freundin es nur gut meinte wusste Elena, aber trotzdem fühlte sie sich einen Moment lang als sei sie krank. "Mir geht es gut ... wirklich! Wir wollten noch frühstücken und dann ein bisschen üben!" Elena lächelte, damit Caroline sich wieder beruhigte. "Siehst du Schatz, ich hab doch gesagt alles in Ordnung. Lass uns runter gehen und auch was essen...", bat Stefan, aber man konnte ihm schon anhören, dass er sich keine großen Hoffnungen machte. Wie erwartet reagierte Caroline erst gar nicht, stattdessen setzte sie sich einfach neben Elena. "Üben? Wie wollt ihr das denn machen? Ich kann helfen!" Wer war denn besser darin als sie? Am Ende brachte Damon Elena noch irgendeinen Mist bei, denn seine Moral war ja wohl sehr fraglich..... besser also man ging auf Nummer sicher. "Am besten Stefan und ich kommen mit!" Dem schadete das Training schließlich auch nicht und Caroline konnte beaufsichtigen, was da vor sich ging.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 07 Mai 2016, 21:30

„Daran SOLLTEST du dich gewöhnen“, meinte Damon zwinkernd denn er hatte Elena schon immer gern verwöhnt. Damon erwiderte den Kuss zärtlich und hoffte, dass dieses Glück ein Weilchen halten möge. Elena wirkte jedenfalls nicht mehr so verstört wie gestern, sondern mutig wie Damon sie kannte. „Ich will dir möglichst wenig darüber sagen... damit zu unvoreingenommen bist. Vertrau mir einfach. Weder dir, noch mir, noch sonst jemand kann es gefährlich werden.“ Das dürfte Elena wichtig sein. Wenn sie aber unvorbereitet dem Blut widerstehen konnte würde sie danach sehr stolz auf sich sein und wohl auch schneller wieder Selbstvertrauen gewinnen.
Mehr konnte Damon aber auch gar nicht mehr erklären, denn Caroline platzte herein. Damon verdrehte nur noch die Augen. Sie quasselte, dass einem schnell die Ohren bluteten. Immerhin hielt er Stefan zugute, dass er versuchte sie wieder aus dem Schlafzimmer zu entfernen. Klappte nur leider nicht, Blondchen setzte sich auch noch auf das Bett. Bravo! Wie erwartet kam es noch besser und Caroline wollte mitüben. „Das ist nicht nötig. Wir kommen bestens alleine zurecht“, korrigierte Damon die Nervensäge ohne viel Erfolg. „Du gehst jetzt mit Stefan Händchen halten und wir machen was anderes.“ Konnte doch nicht so schwer sein, oder?
„Na gut... ich weiß wann ich nicht willkommen bin. Aber später komme ich mit! Ich kann nicht verantworten, dass Elena alleine mit dir irgendwelchen Mist lernt.“ Immerhin stand sie nun schon mal auf.
„Dein Vertrauten ehrt mich“, säuselte Damon gekünstelt. Caroline würde er schon noch irgendwie abschütteln... mit viel Glück. Dann verließ sie aber nochmals das Schlafzimmer und Damon vergrub sein Gesicht an Elenas Schulter. „Womit haben wir das verdient?“ jammerte er dramatisch. Vor der Tür machte aber wohl jemand große Ohren.
„Das hab ich gehört!“ plärrte Caroline und Damon erwiderte genauso laut: „Na dann ist ja gut!“ Er war wirklich gestraft.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 08 Mai 2016, 15:00

So wie die beiden nun im Bett saßen und herum turtelten konnte man wirklich meinen sie hätten noch nie etwas schlechtes erlebt und würden die ganze Welt durch eine rosarote Brille sehen. Vermutlich war Letzteres auch nicht ganz falsch, denn zumindest für Elena war es ein berauschendes Gefühl wieder so verliebt zu sein wie früher. Das Frühstück war da nur noch die Krönung und deswegen genoss Elena das jetzt auch in vollen Zügen. Die Pläne für den Tag waren ihr aber genauso wichtig, doch sie vertraute Damon und deswegen nickte Elena auch leicht. "In Ordnung!", stimmte sie zu und grinste dann aber wieder. "Wir müssen aber noch nicht gleich aufstehen .... oder?", fragte sie dann mit Welpenblick, fuhr mit einer Hand über Damons Brust und rutschte zu ihm rüber, um ihn nochmal zu küssen. Gab eindeutig noch eine zweite Sache abgesehen vom Blut, die Elena sehr verlockend fand und in der Regel hatte Damon dagegen ja nichts einzuwenden.
Weil im nächsten Moment dann aber die Türe aufgerissen wurde, setzte Elena sich wieder brav hin ... so schnell konnten sich die Pläne ändern. Caroline war in Höchstform und während Damon gleich wieder stichelte, versuchten Elena und Stefan sie zu beruhigen. Gelang eher nicht so gut, aber immerhin ließ sie das Frühstück in Ruhe. Am Ende gab es einen Kompromiss... zumindest bezeichnete Elena das als solchen: Sie durften ihr Frühstück behalten, dafür gingen nachher alle gemeinsam zum Training ... das war aber wohl durchaus in Ordnung.
Kaum war die Türe wieder zu brachte Damon jedoch zum Ausruck, dass er es nicht so sonderlich in Ordnung fand. Elena lachte und streichelte ihm durchs Haar. "Na komm schon, so schlimm ist es nicht!", versuchte sie ihn zu ermuntern, aber selbst Elena wusste, dass der Mittag vermutlich aus kleineren Streitereien bestehen würde. Sie hielt Damon das letzte Stückchen Croissant vor die Nase und tätschelte ihm dabei den Kopf. "Schön aufessen mein Schatz, das hebt die Stimmung!", Elena grinste und nahm dann aber noch das Glas mit dem Blut, dann war es nachher vielleicht nicht ganz so schwer. Nachdem sie das ausgetrunken hatte, kletterte Elena nun aber aus dem Bett, um sich anzuziehen. "Na komm .... schauen wir mal was Caroline und Stefan zu deinem Trainingsprogramm sagen!" Ein Blick in Damons Gesicht zeigte aber, dass ihn diese Aussicht eher nicht zum Aufstehen brachte. "Je schneller wir loslegen, desto eher sind wir fertig!", fügte Elena deshalb noch dazu, ehe sie im Badezimmer verschwand.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 08 Mai 2016, 18:17

Nein, spätestens als Elena ihren Hundeblick aufsetzte und die Hand an seine Brust legte, hatte er überhaupt keine Lust mehr aufzustehen, aber dann kam Caroline.... und Damons Stimmung sank in den Keller.
Immerhin konnten sie ihr Frühstück behalten, mussten dann aber die anderen beiden beim Training ertragen. „Toll, Bambi und Klopfer kommen mit in den Wald“, maulte Damon und verdrehte die Augen. Das nervte doch schon mal wieder so richtig. Wie der größte Pantoffelheld aller Zeiten wurde Damon mit dem Stückchen Criossant gefüttert und getätschelt wie ein Lämmchen. Er musste dringend an seinem Image arbeiten. Elena aber legte den Motivationsschalter um und ab gings. Training... schnell vorbei... und dann ein Leben ohne Caroline und Stefan dem Langeweiler. „Na gut“, brummte er, quälte sich aber aus dem Bett und in die Klamotten.
Sie trafen die anderen Beiden erwartungsvoll wie die Pfadfinder die auf ihre Kekse warteten. „So wir stellen uns schön in Zweierreihe auf und reichen uns die Händchen und dann geht es schön raus auf Waldausflug“, säuselte Damon genervt, als sie das Haus verließen und Richtung Wald gingen. So hatte er sich das wirklich NICHT vorgestellt. Als sie sich den ersten Blutködern näherten, die aber sehr schwer bis gar nicht zu sehen war. Damon schlenderte mit Elena den Waldweg entlang und wenn nicht diese beiden Klopse im Schlepptau gehangen hätten, wäre das wirklich romantisch gewesen. „Erzähl mal Elena... was dachtest du damals als du mich das erste mal gesehen hast. Also außer dass ich der gutaussehendste Mann war, den du ja gesehen hast...“, bat er sie grinsend. Ziel war ganz einfach, dass sie ihm diese Fragen beantwortete, einfach weiter lief ohne sich nennenswert ablenken zu lassen. Ob es klappen würde, blieb abzuwarten, ebenso wie die Tatsache, ob Bambi standhaft blieb. Der wusste ja auch nichts von den Versuchungen die Damon hier überall versteckt hatte. Sich selbst hatte Damon im Griff.... wenn er es wollte und heute wollte er. Ebenso wie Caroline... die ja eh der langweiligste Vampir dieser Welt war.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 08 Mai 2016, 19:13

Schneller als erwartet kam dann auch Damon aus dem Bett, aber die Laune war wie erwartet nicht besonders gut. Elena nahm es ihm nicht übel und hoffte einfach darauf, dass es besser wurde, wenn sie erstmal unterwegs waren. Natürlich würde sie sich sehr darüber freuen, wenn Damon und Caroline besser miteinander auskommen würden, denn schließlich lagen ihr beide am Herzen. Deswegen freute Elena sich eigentlich auch über Ausflüge zu viert, genauso wie Stefan, aber das alles war immer ziemlich anstrengend. Vielleicht sollte sie einfach mal mit Damons kleinem Bruder sprechen, gemeinsam hatten sie ja eventuell eine Idee. Anderenfalls mussten die beiden sich eben den Rest der Ewigkeit anzicken, denn Elena wünschte sich sowohl für sich und Damon, als auch für Stefan und Caroline, dass die Beziehung noch sehr sehr lange bestand hatte.
Nun aber konzentrierte Elena sich erstmal auf ihren gemeinsamen Ausflug, denn sie wusste ja, dass Damon irgendwas vorhatte. Sie fragte aber nicht mehr was er tun wollte, denn sicherlich war es wesentlich realistischer, wenn sie unvorbereitet war. Trotzdem war sie natürlich sehr aufmerksam, weil sie auf das wartete was Damon vorbereitet hatte. "Was hast du denn nun vor? Spazieren gehen ist ja wohl wenig hilfreich!", das war Caroline, die es absolut nicht leiden konnte unvorbereitet zu sein und nicht zu wissen, was geplant war. Damit hatte sie schon im Kindergarten nicht umgehen können und das hatte sich bis heute mit Sicherheit nicht verbessert.
Damon ließ sich aber scheinbar nicht aus der Ruhe bringen und so sah auch Elena ihn erstmal ein bisschen erstaunt an, als er nach ihrer ersten Begegnung fragte. Wieso er das tat durchschaute sie nicht, aber antworten konnte sie ja trotzdem. "Im ersten Moment habe ich ehrlich gesagt gedacht... Mist, was machen wir denn mit der Leiche?", gab Elena zu und grinste ein wenig. Damon hatte wirklich ausgesehen als sei er schon längst tot. Nur weil sie den Puls gefühlt hatte, hatten sie Damon mitgenommen und versucht ihn zu retten. "Und dann hab ich gedacht, wenn der ein so hübsches Pferd hat, muss er irgendwas richtig gemacht haben!" Elena grinste und küsste Damon neckend. Eigentlich wollte sie noch mehr dazu sagen, aber da stieg ihr ein ganz verlockender Geruch in die Nase. Das war eindeutig Blut, und zwar nicht verpackt in einen Menschen. Hatte sich jemand verletzt? Unbewusst drückte sie Damons Hand ein bisschen fester. "Was ist das?", wollte sie von ihrem Freund wissen.
Auch Stefan hörte Elena aufmerksam zu. Er hatte die Geschichte zwar schon ein paar Mal gehört, aber es war schon ziemlich lange her... doch dann stieg auch ihm der Geruch in die Nase. Es war allerdings nicht ganz so nahe und er hatte Caroline dabei.... das half Stefan meistens. Trotzdem wechselte auch er einen kurzen Blick mit seiner Freundin, denn Blut lag ja nicht einfach so im Wald herum .... oder?
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 08 Mai 2016, 20:12

Von Elenas Hoffnung für die Zukunft ahnte Damon nichts. Er konzentrierte sich auf Elenas Training und fand seine Idee mal wieder exorbitant gut. Darum war er tatsächlich wieder ein bisschen besser gelaunt, kaum dass sie das Haus verlassen hatten. Aber schon da meckerte Caroline schon wieder. „Einfach mal die Klappe halten, wenn man keine Ahnung hat, Forbes!“ Herrje, konnte sie nicht einfach mal abwarten. Tat doch nicht weh! „Vielleicht scheint es nur wie ein Spaziergang. Pass besser auf Bambi auf, nicht dass er Klopfer noch davon läuft.“ So, nun hatte sie hoffentlich etwas zu denken.
Als Elena seine erste Frage beantwortete stutzte Damon überrumpelt: „Was machen wir mit der Leiche?“ Er spielte Echo und verzog das Gesicht. Das war wenig schmeichelhaft. Dabei hatte er gedacht, dass er selbst halbtot gut aussah. Aber Pustekuchen! „Dann habe ich meine Rettung Faithful zu verdanken?“ Dafür müsste er dem Pferd dankbar sein bis in alle Ewigkeit. Aber weil Elena lächelte war es wohl doch nicht ganz so schlimm. Der Kuss tat sein Übriges und dann nahmen Elenas Vampirsinne doch etwas war. Damon konnte regelrecht sehen wie ihr Näschen zuckte. Sie drückte seine Hand und nun war Damon auch bereit ihre Fragen zu beantworten: „Ich habe hie und da im Wald kleine, offene Blutköder versteckt. Die Übung besteht darin, dass du einfach mit mir weiter flirtest und dich davon gar nicht beeinflussen lässt.“ An sich erwartete er nun den Applaus für diese grandiose Idee. Ein Blick zu Stefan sagte Damon, dass er sich noch im Griff hatte, ebenso wie Caroline. „So nun kann die Nachhut auch mal Lächeln und den Miesepeter nachhause schicken. Niemand wird etwas passieren, alles ist gut.“ Mann, die guten Ideen hatte wirklich nur er hier!
„Stefan du bekommst auch eine Aufgabe.... erzählte doch mal von deinen chronischen Verlierer Allüren beim Pferderennen und Elena du darfst mir gerne noch mal erzählen, wie du das Rennen mit Steel gewonnen hast... ach warte... oder wie wir den Shepherd Schnösel abgehängt haben. Das war auch gut. Oder wollte ihr lieber Kopfrechnen und Verben konjugieren?“ Damon beschloss Motivationscoach zu werden so gut wie das hier lief.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 08 Mai 2016, 20:47

Die Anfeindungen gingen gleich wieder weiter und wäre es nicht so nervig gewesen, hätte Elena darüber lachen können. Caroline war aber weniger zum Lachen, so wie sie Damon nun ansah. "Bambi und Klopfer? Was soll das denn bitte heißen? Du findest dich auch tierisch witzig oder?" Ja, das Wortspiel war beabsichtigt und nein, Caroline lachte nicht darüber. Stefan und Elena wechselten einen hilflosen Blick und dann versuchte Elena einfach Damon abzulenken, indem sie seine Frage beantwortete. Allerdings gefiel ihm die Antwort scheinbar nicht all zu gut, weshalb Elena leicht lächelte, durchaus aber mit einem traurigen Ausdruck in den Augen. "Es war schon ein kleines Wunder, dass du überlebt hast. Um ehrlich zu sein war ich mir nicht sicher, ob du auf dem Heuwagen durchhälst bist zu unserem Hof!" Ohne den Einsatz ihrer Mutter, die die Kugel aus Damons Schulter geholt hatte, wäre es wohl auch übel ausgegangen. "Aber ich war sehr froh, dass du es geschafft hast!", Elena lächelte wieder und drückte seine Hand leicht. Als er Fieber bekommen hatte, war die Lage noch ernster geworden, doch zum Sterben war Damon eindeutig zu stur. "Ich hätte dir auch ohne Pferd geholfen, aber .... es war eine nette Zugabe!", die Leidenschaft zu den Pferden hatte sie von Anfang an verbunden und Dank Damon hatte Elena noch viel dazu gelernt. In ihrem zweiten Leben hatte sie leider nicht die Chance gehabt, aber vielleicht konnte sie das jetzt ja wieder ändern, denn damals hatte es für Elena kaum etwas schöneres gegeben als einfach mit Starlight über die grünen Wiesen zu galoppieren...
Von diesen Gedanken wurde sie abgelenkt, als ihr das Blut in die Nase stieg. Noch war es leicht einfach hier stehen zu bleiben, aber ein Teil von Elena hätte durchaus Interesse daran hinzugehen, um das Blut zu trinken. Damons Worte erklärten einiges und deswegen nickte Elena leicht. "Das ist wirklich gut!", stellte sie fest. Es waren immer noch keine blutenden Menschen, aber es war ein Anfang und würde ihr hoffentlich helfen sich besser einschätzen zu können. Sogar Caroline meckerte nicht mehr und das war ja schon fast so gut wie ein Lob. Die Gruppe ging langsam weiter und Damon versuchte immer noch sie abzulenken. Zumindest Elena erinnerte sich aber gerne an diese Momente. "Wir haben ganz schön Aufsehen erregt was?", erinnerte sie sich lachend, denn damals war es doch mehr als unüblich gewesen eine Frau als Reiterin zu einem Rennen zu schicken. Die Salvatores hatten es getan und waren gut damit gefahren. Stefan brummelte dagegen ein wenig. "Was kann ich denn dafür, wenn ihr euch immer die schnellsten Pferde ausgesucht habt? Wollte ja nur dein Ego nicht gefährden..." Das war aus Stefans Mund schon beinahe ein Scherz.
Der nächste Köder war schon besser zu riechen und der Geruch war auch intensiver, weshalb Elena sich schon ein kleines bisschen anspannte. Aber Damon hielt ihre Hand und deswegen blieb sie auf dem Weg, auch wenn es schwer war. "Ich glaube nicht... dass ich es alleine nicht könnte!", gestand Elena nun aber leise, denn bisher hatte sie sich einfach an Damon festgehalten, um nicht der Versuchung nachzugeben. Aber was, wenn er mal nicht da war?
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 08 Mai 2016, 21:41

„Witziger als du“, buffte Damon zurück. Caroline war sowas von gar nicht lustig in seinen Augen. „Du siehst Klopfer ehrlich ähnlich … sieh dir mal deine und seine Beißerchen an.“ Ja ha das war doch mal ein gut gemeinter Rat, oder?
Leider köderte Elena ihn dann sofort mit ihrem traurigem Blick. Der war furchtbar und er konnte nicht damit umgehen, dass sie so traurig wirkte. Das riss ihm immer im Innersten. Das Pferd war also nur ein Pluspunkt gewesen und er der Hauptgewinn. So drückte Elena es zwar nicht aus, aber so gefiel es Damon eindeutig am Besten. „Da hast du gerade nochmal die Kurve gekriegt“, zwitscherte er frech und siegessicher.
Und nun war auch die Kontra Fraktion endlich mal ruhig und hatte nichts mehr gegen seine Idee einzuwenden. Sie meisterten die Übung und auch Stefan hielt sich ganz gut. Man könnte meinen, hier gingen einfach zwei befreundete Pärchen spazieren. „Ja, natürlich ist das gut. Ist ja auch meine Idee“, musste Damon anfügen.... einfach der Vollständigkeit halber.
Elena ließ sich weiter ablenken und Damon lachte. „Das kannst du laut sagen... das war aber auch ein Anblick als du mit Steel über die Ziellinie geprescht bist. Und unser quiekender Hauptgewinn konnte sich auch sehen lassen.“ Stefan aber musste brummeln und jammern und Damon legte ihm Kumpelhaft einen Arm um die Schulter, mit der anderen hielt er aber immer noch Elena. „Tja Bruder.... jeder bekommt das Pferd was er verdient. Den Spruch kennst du doch... gilt übrigens auch für Frauen.“ So jetzt ließ er aber schnell los und brachte sich mit Elena an der Hand in Sicherheit, ehe Caroline ausholen konnte.
„Du hast überhaupt keine Manieren!“ zischte sie.
„Nein, den Ausbund an Tugend den unsere Familie zu bieten hat, den hast du abbekommen“, feixte Damon lachend. Elena wusste ja wie es gemeint war. Der nächste Köder führte Elena sehr viel mehr in Verführung als der erste aber das war Absicht. Der nächste war wieder schwächer, ehe es wieder stärker wurde und dann kamen hintereinander drei wirklich verlockende Tigel und Gläser mit Blut. Elena meldete jetzt aber schon zaghafte Bedenken. „Du kannst es, weil du du bist. Elena Gilbert, die Klaus´ Spielchen überstanden hat und noch viel mehr. Du kannst es!“ Damon küsste sie. „Denk einfach an mich und wir wir …. du weißt schon ..im Bett... in der Badewanne... und so weiter.“ Es folgte noch ein Kuss. Wenn ihre Liebe zu ihm stärker war als das Blut, dann hatten sie gewonnen. „Ich lasse euch nun mal alleine.... ich bin nicht weit weg. Aber in der Schule müsstest du auch mit der Gesellschaft der beiden humorlosen Fledermäuse vorlieb nehmen.“ Kaum hatte er es gesagt, war er in Vampirgeschwindigkeit fort. Weit weg war Damon aber nicht, er beobachtete sie hinter einem Baum. Wahrscheinlich konnte Elena ihn sogar ausmachen, aber es war egal... sie sollte es nur einfach versuchen.
Caroline schüttelte den Kopf. „Dieser Idiot!“ Mitfühlend ging sie zu Elena und nahm ihre Hand. „Elena wenn es dir zu viel ist...dann gehen wir nachhause“, bot Caroline hilfsbereit an.
Aber selbst Stefan war der Meinung dass es einen Versuch wert war. Und niemand war in Gefahr, falls es schief ging. „Los gehen wir weiter und zählen dabei die amerikanischen Präsidenten der Reihe nach auf. Ich fange an: George Washington.“ Und so gingen sie weiter....
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 09 Mai 2016, 21:09

Die Sticheleien nahmen wieder zu und so langsam sah Caroline aus, als würde sie Damon gleich in seine Einzelteile zerstückeln wollen. Besser also sie wechselten schnell das Thema und brachten die beiden Streithähne auf andere Gedanken. Deswegen beantwortete Elena Damons Frage und erinnerte sich dabei wieder ganz genau an ihr erstes Treffen. Am Anfang war er ihr vorgekommen wie ein leichtsinniger junger Mann, der den Ernst des Lebens noch nicht verstanden hatte. Es hatte sich aber herausgestellt, dass Damon es sehr wohl wirklich ernst meinte und auch wenn es eine Weile gedauert hatte, bis Elena nachgab, heute war sie sehr froh darüber. Da war es doch schon angenehmer über die Erfolge bei den Pferderennen zu sprechen. "Steel war toll .... aber das Schwein?!" Davon war Elena doch eher weniger begeistert gewesen, aber im Endeffekt war es auch egal. Ihr war es um den Ritt selbst gegangen und vielleicht auch um das besondere Geburtstagsgeschenk für Damon. Elena bedauerte es sehr den jungen Hengst nicht weiter aufwachsen gesehen zu haben, aber jetzt ließ es sich nicht mehr ändern.
Damon konnte trotzdem noch Scherze machen, vor allem auf Kosten anderer und Überraschung, es traf mal wieder Caroline. Weil sie dieses Mal wirklich eingeschnappt war, flog Damon ihre Handtasche um die Ohren. So langsam verwarf Elena die gemeinsamen Urlaubspläne dann doch, denn das würde mindestens einer von ihnen wohl nicht überleben. Im Moment hatte Elena aber größere Sorgen als ihre streitenden Freunde, doch auch die konnte Damon schnell vertreiben und deswegen lächelte seine Freundin wieder ein bisschen. Sie konnte das .... hoffentlich! Es tat gut zu wissen, dass zumindest er wirklich und aufrichtig an sie glaubte. Sein Tipp brachte Elena dann aber zum Lachen. "Ich weiß nicht, ob das hilfreich ist!", gestand sie grinsend und küsste Damon dann nochmal, ehe er einfach verschwunden war.
"Ich denke auch wir sollten das durchziehen!", stimmte Elena dann aber Stefan zu und so zogen die drei weiter. "Danke, dass ihr das mitmacht!" Sie lächelte und dann waren sie schon beim nächsten Köder angekommen. Der war allerdings leichter zu ignorieren und deswegen schwatzten die Mädchen einfach weiter. Der nächste Köder hatte es allerdings in sich und an dem kamen Elena und Stefan auch nur ganz knapp vorbei, am dritten war dann jedoch Schluss. Elena spürte, wie der Durst in ihrer Kehle brannte und ... was war schon dabei? Es war doch nur ein Glas mit Blut! Ehe sie wirklich wusste was sie tat, griff sie schon danach...
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Di 10 Mai 2016, 21:37

„Ach komm, das Schwein war richtig niedlich!“ Damals hatte Elena das wenigstens so gesehen. Aber er hatte es damals sehr genossen seine schön Frau hoch zu Ross und als Gewinnerin zu sehen. Dass es dabei auch um sein zukünftiges Geburtstagsgeschenk gegangen war, hatte er damals gar nicht gewusst oder geahnt. Weil Damon von sich selbst nach wie vor sehr überzeugt war, war er auch der Meinung der Gedanke an ihn könne bei Elena Berge versetzen. Deshalb dieser Tipp... dann war er aber weg und überließ die drei ihrem Schicksal.
Stefan fiel es nicht leicht den Geruch zu ignorieren, so wie Caroline und Elena es taten. In sie hineinblicken konnte er ja nicht. Die Präsidenten zählte jedenfalls niemand auf, stattdessen schwätzten die beiden Freundinnen einfach weiter. Stefan dackelte hinter her wie ein Hundchen das Angst hatte alleine im Wald bleiben zu müssen. Aber mit den verlockenderen Ködern kam die Versuchung. Bei Stefan traten die Adern hervor und seine Kehle wurde trocken. Aber innerlich blieb er standhaft. Elena hingegen … sie griff bereits nach dem Becher, der hier offen herum stand und den Vampiren eine leichte Beute wäre. Stefan wollte nicht, dass Elena irgendwann endete wie er. Er holte sie auf und griff leicht ihr Handgelenk. „Nein, du willst das nicht...“, sagte er leise, fast schon flüsternd. Er hatte immer noch seine Vampirfratze ins Gesicht geschrieben und hoffte, dass sie sich daran nicht erschreckte. Ändern konnte er es jedoch nicht und auch Carline sah Elena an. „Ich werde sogar ein Wochenende mit Damon am See ertragen ohne ihn zu pflocken wenn du jetzt widerstehst.“ Das sollte doch wohl ein Anreiz sein und Caroline schloss gleichzeitig nicht aus, bei Damon wenigstens Eisenkraut einzusetzen. Konnte ja nicht schaden.
Von all dem ahnte Damon nichts, als er Elena aus der sicheren Deckung heraus beobachtete, aber noch nicht einschritt. Sie sollte ihre Chance haben....
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 11 Mai 2016, 12:18

An das Schweinchen erinnerte Elena sich noch ziemlich gut und auch an die Tatsache, dass sie allen verboten hatte das arme Tier zu schlachten. Das hatte sie einfach nicht übers Herz gebracht. "Und es hatte eindeutig ein sehr schönes Leben!", bemerkte Elena deshalb schmunzelnd. Einige Diskussionen hatte es deswegen schon gegeben, vor allem weil Jeremy und Stefan doch gerne zur Feier des Tages gegrillt hätten, aber am Ende hatte Elena sich durchgesetzt.
Heute gab aber Damon den Ton an, dafür hatte er sich aber auch eine sehr gute Trainingsmethode ausgedacht und der stellten sich nun auch alle. Entgegen seines Tipps vermied Elena es aber an gestern Abend zu denken, denn es wäre ihr doch ziemlich peinlich plötzlich mit knall roten Ohren da zu stehen. Das hätten Stefan und Caroline mit Sicherheit hinterfragt und nein, Elena wollte das nicht genauer erklären!!
Da konzentrierte sie sich lieber auf die Blutköder, oder eher darauf, diese Köder zu ignorieren. Anfangs gelang das auch noch und so unterhielten sie sich einfach über alles mögliche. Nur auf Stefans Frage hatte niemand eine Antwort. "Ich habe keine Ahnung!"; musste Elena deshalb gestehen. "Wer war der nächste Präsident? Muss man das wirklich wissen?", fragte sie und schmunzelte ein wenig. Gut ja, Allgemeinbildung und so. Aber man kam wohl auch ohne diese Information durchs Leben.
Lange konnten sie aber nicht mehr darüber diskutieren, denn die Köder wurden deutlich stärker und Elena tat sich schwer damit, ihnen zu widerstehen. Auch Stefan hatte zu kämpfen, kam aber noch zurecht. Elena dagegen griff nach dem Glas, auch wenn eine innere Stimme ihr sagte, dass es falsch war. Als Stefan nach ihrer Hand griff, kamen aber Elenas neue Instinkte durch und deswegen knurrte sie Stefan an. Auch ihr standen die Adern unter den Augen und im Moment hatte sie nicht die Kontrolle über ihre Reaktion. Im nächsten Moment war sie dann aber so erschrocken über ihr eigenes Verhalten, dass sie das Glas vor Schreck fallen ließ. "Das ... das..... tut mir leid!", versicherte Elena sofort, weil Stefan ja nun wirklich nichts dafür konnte. Auch Caroline trat zu ihnen, aber ihr schien es mal wieder gar nichts auszumachen. Elena hatte das schon bewundert, als sie noch ein Mensch gewesen war. Doch nun wo sie wusste, wie es sich anfühlte das Blut zu riechen stieg ihr Respekt vor Carolines Beherrschung nur noch.
Unschlüssig sah sie auf das zerbrochene Glas, schluckte trocken und biss die Zähne zusammen. "Lasst uns weiter gehen!", bat sie dann schnell, ehe ihr Blick zu Caroline ging. "Und das mit dem Wochenende vergess ich nicht wieder!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 11 Mai 2016, 20:11

„Es sei ihm ja vergönnt dem Schweinchen“, brummelte Damon und verdrehte die Augen. Daran hatte er wirklich schon ewige Zeiten nicht mehr gedacht. Aber Elena hatte es glücklich gemacht, also machte es letztendlich auch Damon glücklich. Nun war er aber weg und überließ Elena zwar nicht direkt ihrem Schicksal, aber doch zumindest den beiden Besserwissern. Beobachtend blieb er jedoch in der Nähe.
„Na ja man sollte es wissen, wir sind schließlich alle Amerikaner“, sagte Stefan, der im Herzen wohl ein kleiner Patriot geblieben war. Und ein Besserwisser, wie Damon sich gerade wieder einmal dachte. Womit es mal wieder bewiesen wäre. Quod erat demonstrandum!
Lange ging es aber nicht gut und für einen Moment sah es sogar so aus, als würde Elena Stefan angreifen wollte, bei welchem die Sicherung auch kurz vor dem Durchbrennen war. Doch wider Erwarten bekam Stefan sich wieder in den Griff und Elena erschrak so sehr, dass sie das Glas fallen ließ. Es zerbrach und verschüttete das Blut. Nun war es noch wesentlich besser zu riechen aber weder Stefan noch Elena verloren die Kontrolle sie gingen weiter.
Caroline lächelte Stefan und Elena an. Beide widerstanden. „Ich bin stolz auf euch“, jubilierte sie und klatschte in die Hände. Elena erinnerte sie sofort an der versprochene Wochenden und Caroline nickte eifrig. „Ich verspreche es hoch und heilig!“ Dafür brachte dieses Opfer gerne. Hauptsache Elena ging es gut und sie kam mit ihrem neuen Schicksal zurecht. Caroline hätte ihr ein andere Leben als das eines Vampirs an der Seite Damons gewünscht... aber wenn Elenas Leben jetzt so aussah würde sie ihr beistehen. Davon würde auch nicht dieser Quatschkopf sie abhalten. Caroline merkte aber auf, dass es jetzt sehr intensiv nach Blut roch. Als letzte und verlockendste Falle hatte Damon nicht nur einen Becher, sondern eine flache Schüssel mit Blut hingestellt. Durch die verbreiterte Fläche roch es wesentlich stärker...
„Ihr schafft das!“ feuerte sie Stefan und Elena an und begann mit Cheerleader Gehopse. „Come on baby light my fire!“ sang Caroline und selbst Damon der sich wieder langsam auf sie zu bewegte musste schmunzeln.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 11 Mai 2016, 21:03

Das hier war schwerer als Elena erwartet hätte, vor allem nachdem Damon nicht mehr bei ihr war. Sie hatte sich immer vorgestellt, dass es ein bisschen war wie mit Süßigkeiten. Sie schmeckten verdammt gut und hin und wieder genehmigte man sich welche, aber mit der nötigen Selbstbeherrschung kam man auch dran vorbei. Jetzt wurde Elena aber klar, dass es wesentlich schwieriger war. Ihre größte Angst war es jemanden zu verletzen. Vielleicht würde ihr das helfen bei einem Menschen zu widerstehen. Gerade weil sie diese Menschen vor sich selbst schützen wollte. Aber jetzt war es einfach nur ein Glas mit Blut. Elena versuchte sich vorzustellen, dass es ein Mensch war, denn darum ging es ja bei dieser Übung. Doch es fiel ihr schwer und ein Teil von ihr sagte sich, dass es eben doch nur ein Glas war und doch nichts dabei war das Blut zu trinken. Dank Stefan und Caroline wurde ihr aber bewusst, dass sie nicht einfach nachgeben durfte und so widerstand Elena dieser Versuchung. Dabei entdeckte sie aber auch völlig neue Seiten an sich, denn als Mensch hätte sie sicherlich nie jemanden angegriffen, schon gar nicht einen ihrer Freunde. Jetzt aber hätte nicht viel gefehlt und sie wäre auf Stefan losgegangen, der wäre aber mit Sicherheit stärker gewesen. Von daher war das aber immer noch besser als einen Menschen anzugreifen.
Gemeinsam mit Stefan und Caroline ging Elena weiter und eigentlich hoffte sie darauf, dass ihr Training nun langsam ein Ende fand. Es war anstrengend und der Durst zermürbend. Doch statt nun mit Süßigkeiten belohnt zu werden, kam gleich noch ein Köder und der hatte es nun wirklich in sich. Elenas Blick traf den von Stefan, denn die beiden dachten wohl das Selbe. Caroline hüpfte dagegen herum und versuchte wohl zu motivieren. Immerhin lenkte es ein wenig ab und so versuchte Elena einfach sich auf ihre Freunde zu konzentrieren, sie versuchte sogar Damons Tipp von vorhin umzusetzen, aber das Blut roch trotzdem noch ganz furchtbar stark.
Elena konnte nichts dagegen tun, dass die Äderchen unter ihren Augen hervor traten, aber sie hatte noch nicht nach der Schüssel gegriffen ... das war doch etwas Gutes! Trotzdem war sie froh, als Damon endlich wieder bei ihnen war. "Können wir jetzt verschwinden? Bitte..." Elena versuchte es mit Luft anhalten und Zähne zusammen beißen, wie lange sie das noch aushielt wusste sie aber nicht. Deswegen war es die sicherere Variante einfach zu verschwinden. "Bin ich auch dafür!", stimmte Stefan schnaufend zu, denn ihm ging es wohl nicht wesentlich besser, aber auch er blieb standhaft.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Do 12 Mai 2016, 20:53

„Hey nun schaut nicht wie drei Tage Regenwetter“, sagte Damon als er wieder bei den Dreien war. Sogar Stefan hatte durchgehalten, auch wenn sein Bruder nun etwas mitgenommen aussah. „Ihr habt es geschafft. Keiner Hat Blut geschluckt... niemand ist ausgerastet, eins mit Stern würde ich sagen“, triumphierte Damon und war tatsächlich erleichtert, dass Elena so gut durchgehalten hatte. Das würde er ihr aber gleich sagen, wenn sie unter sich waren. „Ihr geht nun brav nachhause und wir gehen ein Eis essen“, bestimmte Damon und nahm Elenas Hand um mit ihr von dannen zu ziehen. Immerhin ließ man sie ziehen....
Damon nahm Elenas Hand und grinste sie praktisch nonstop an. „Weißt du, dass das sehr gut war eben? Ich kennen absolut keinen Jungvampir außer die langweilige Caroline, die von Anfang an der Verlockung des Blutes widerstehen kann.“ Er stellt sich vor Elena und küsste sie. Dennoch wirkte sie etwas erschöpft, war nun wirklich kein Wunder war, fand Damon. Er schlenderte mit ihr in Richtung Stadt. „Wie fühlst du dich? Magst du ein Eis essen, oder bist zu müde und dir dort zu viele Menschen?“ Man hörte Damon schon an dass er sich kompromisslos Elenas Wunsch beugen würde. So wollte er ihre Leistung soeben durchaus würdigen. „Oder möchtest du etwas anderes machen? Kino? Meine Badewanne? Ein gemütliches Bett?“ bot er ihr außerdem an. Vielleicht wäre jetzt auch ein genehmigtes Glas Blut nicht so verkehrt...
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Do 12 Mai 2016, 21:22

Eigentlich war Damon ja eher der brummeligere Typ, denn man ein bisschen anstupsen musste ehe es mit der guten Laune was wurde. Heute war aber irgendwie verdrehte Welt, denn Elena sah ein bisschen erschöpft auf und Damon strahlte, als hätte er gerade im Lotto gewonnen. Hatte er vielleicht auch irgendwie, denn nun hatte er Elena wirklich für die Ewigkeit bei sich und auch wenn es vielleicht noch ein bisschen Zeit brauchte hatten sie nun die besten Chancen wieder diese intensive Beziehung von früher aufzubauen. Sie waren auf jeden Fall auf dem besten Weg dorthin und deswegen lächelte Elena nun auch wieder, als Damon zu ihr kam und sie überschwänglich lobte. "Stimmt, das habt ihr wirklich richtig gut gemacht!", stimmte sogar Caroline zu und wenn die beiden sich mal einig waren musste das ja was heißen.
Schneller als gedacht waren sie dann aber wieder alleine, denn Damon schüttelte die anderen beiden ab und so spazierte Elena mit ihm durch den Wald, bis sie am Ortsrand ankamen und Damon stehen blieb. Sie erwiderte den Kuss dankbar und lächelte dann wieder. "Ich bin so froh, dass ich dich habe!", flüsterte sie Damon danach zu. Sie konnte sich nicht vorstellen, wie jemand alleine damit zurecht kommen konnte. Zum Glück musste Elena das ja nicht und deswegen überlegte sie nun ein bisschen, was sie tun wollte.
"Wie wäre es, wenn wir uns einfach nur ein Eis holen und es mitnehmen?", schlug sie dann vor. Dann hatten sie ein leckeres Eis, mussten aber nicht so viele Menschen um sich haben und Elena konnte sich ein bisschen erholen. "Und dann.... meinst du wir können ans Meer fahren?", fragte sie doch ein bisschen spontan. Eigentlich hatten sie ja andere Pläne gehabt, aber Elena erinnerte sich nun wieder an ihre Flitterwochen und vielleicht war es naiv, aber sie wünschte sich nochmal dieses Gefühl zurück und vielleicht war das ja möglich, wenn sie nochmal hinfuhren. Aber selbst wenn nicht hätten sie dort am Strand und in der kleinen Pension sicherlich eine schöne Zeit und Damon hatte es ja schon mal vorgeschlagen. "Ich meine ... wir brauchen doch nicht viel, wir können einfach ein paar Tage hinfahren..."
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Fr 13 Mai 2016, 16:34

„Oh das beruht auf Gegenseitigkeit“, erwiderte Damon und drückte Elena an sich. Nicht nur sie war froh ihn zu haben, sondern auch umgekehrt. Und nun sogar mit allen Erinnerungen. Sie gingen ziemlich zufrieden mit der Welt zusammen weiter. „Einmal Eis zum Mitnehmen, geht in Ordnung.“ Damon war sofort einverstanden. Sofort war er auch einverstanden, als Elena eine wirklich gute Idee hatte. „Ich finde die Idee grandios!“ sagte Damon deshalb auch gleich ganz begeistert. Da war er sofort dabei. Sie holten sich jeder eine Eistüte und schlenderten zu dem Haus der Gilberts. „Ich übernehme Jenna“, flüsterte Damon... an sich konnte Elena sie nun selbst manipulieren, aber weil Elena das ersten eh ablehnen und zweitens wohl auch erst einmal üben musste, übernahm er es, denn sie kümmerte sich im Garten gerade eh ums Grünzeug. Dass Elena widersprechen würde war auch klar, darum wartete Damon gar nicht erst auf ihre Erlaubnis.
Wenig später kam er zu Elena zurück und rieb sich die Hände. „Erledigt... wir müssen uns mal wieder eine Uni dringend ansehen. Du kannst packen.“ Problem gelöst! Das würde richtig gut werden hoffte Damon, wartete bis Elena die Tasche gepackt hatte und holte dann seine Sachen. Eine halbe Stunde später saßen die beiden im Auto nach Hilton Head. „Worauf freust du dich am meisten?“ fragte Damon. Er konnte sich gar nicht entscheiden. Vor allem wohl darauf einfach Zeit mit Elena und allen Erinnerungen verbringen zu können. Endlich konnte er alles was war unbefangen ansprechen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 14 Mai 2016, 18:22

Nach allem was schwierig war, tat es Elena nun gut einfach ein bisschen unbeschwerte Zeit mit Damon zu verbringen. Mit ihm an ihrer Seite wagte sie es auch in die Stadt zu gehen, egal wie viele Leute dort waren. Glücklicherweise gab es keine Zwischenfälle und so hatten sie bald jeder ein Eis und einen guten Plan für die kommende Woche. Damon war gleich begeistert und Elena lächelte erfreut. Deswegen gingen sie auch gleich zu ihr nach Hause, nur dass Damon dort wieder zu eher fragwürdigen Methoden griff. "Damon.... lass es uns doch erstmal ..." so versuchen, wollte Elena eigentlich sagen. Aber da war ihr Freund schon abgezogen und sie wusste ja, dass Jenna keine Chance hatte, wenn er erstmal loslegte. Also ging sie schon mal hinauf in ihr Zimmer, um die wichtigsten Dinge zu packen. Wie erwartet kam Damon gleich mit einem siegessicheren Grinsen ins Zimmer und Elena schmunzelte ein bisschen. "Ich sollte wohl darauf hoffen, dass Jenna sich von dir nicht noch all zu sehr um den Finger wickeln lässt!" Bisher war es ja immer zu Elenas Vorteil verlaufen, aber wer konnte schon wissen wozu er Jenna sonst noch so überredete?
Jetzt war das aber egal und deswegen schnappte Elena sich ihren Koffer und sie gingen gemeinsam noch zu den Salvatores, um Damons Sachen zu packen. Elena hatte auch noch den Anstand Stefan und Caroline darüber zu informieren, aber zu diesem Trip wollte nicht mal sie ihre Freunde mitnehmen....
Schon kurze Zeit später saßen sie im Auto und Damon drückte ordentlich aufs Gas. Elena lehnte sich in ihrem Sitz zurück und beobachtete die Landschaft, die an ihnen vorbei zog. "Ich weiß nicht genau... meinst du es gibt die Pension noch? Das wäre schön!" Auf jeden Fall würden sie danach suchen. "Weißt du noch, wie wir dort am Mühlrad gegessen haben?", fragte sie Damon. "Und natürlich will ich wieder im Meer schwimmen und... vielleicht von den Klippen springen?", sie grinste frech. Elena erinnerte sich noch gut an Damons geschockten Gesichtsausdruck, als sie einfach so von der Klippe in der Bucht ins Wasser gesprungen war. Dieses Mal wäre es schon wesentlich weniger gefährlich... "Was willst du unbedingt machen?", fragte sie Damon dann, denn der hatte sicherlich auch ein paar Pläne.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 14 Mai 2016, 22:03

„Das und wir sollten bei Gelegenheit mal das mit dem manipulieren üben“, verkündete als Elena meinte, er habe Jenna um den Finger gewickelt. Warum sollte man die Vorzüge des Vampirseins nicht nutzen? Und in Damons Augen hatte das Vampirsein eigentlich nur Vorteile. Vielleicht würde Elena das auch noch merken. Sie war ihm glücklicherweise nicht böse und so konnte es bald los gehen, nachdem Stefan und Caroline auch noch informiert wurde. Damon war trotzdem sehr froh, dass die beiden Schnepfen zuhause blieben. „Und macht nichts was ich nicht auch tun würde“, flötete Damon fröhlich, als sie das Salvatore Anwesen verließen. Damon hatte seine Tasche und die Kühltasche mit den Blutkonserven für Elena in der Hand und verstaute es rasch im Wagen.
Im Auto entspannte sich Elena merklich und begann Pläne zu schmieden. „Die Mühle haben wir aber nach unserem ersten Tagesritt von der River View Ranch schon erreicht. Wenn wir dorthin fahren wird es ein Kurzer Ausflug. Wir können aber gerne nachsehen. Möchtest du?“ fragte er und griff mit einem zufriedenen Ausdruck auf dem Gesicht ihre Hand. „Ich erinnere mich noch sehr genau...und ich bin froh, dass du es auch tust.“ Sie waren noch etwas befangen gewesen an diesem Tag. Beide hatten versucht über die Vergangenheit zu reden, aber so recht gelungen war es nicht. Trotzdem war es ein schöner Aufenthalt gewesen und das Essen extrem gut.
Bei ihrer nächsten Idee machte Damon große Augen. „Von den Klippen springen? Du willst unbedingt noch für den Herzinfarkt bei mir sorgen, oder?“ fragte er, lachte aber dabei. Als Vampir hätte er sehr viel weniger Angst um sie. „Wenn du mich mitspringen lässt, kann man darüber reden.“ Damon würde wohl auch jetzt nicht aufhören auf sie aufpassen zu wollen. „Ich will unbedingt alles machen was dich glücklich macht. Ich will dich lachen sehen“, sagte Damon verliebt bis über beide Ohren. Sie hatte genug durchgemacht. Jetzt war es an der Zeit Spaß zu haben. Als Damon an der Straße dann ein Schild sah auf dem stand: Pension zur Mühle, deutete Damon darauf und fragte. „Also? Möchtest du? Oder lieber auf der Heimfahrt?“ Nur für den Fall dass sie dringend ans Meer wollte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 15 Mai 2016, 14:11

Zugegebenermaßen ein bisschen neugierig sah Elena ihren Freund an. "Das muss man üben? Ich dachte Vampire können das einfach!", gestand Elena. Aber eigentlich war das auch egal, denn schließlich war es ja unmoralisch und man sollte das sowieso nicht machen. "Also ich meinte natürlich.... sowas will ich nicht machen!" Musste schließlich auch andere Wege geben als einfach jemanden zu manipulieren, um seinen Willen zu bekommen. In dem Fall war es aber schon irgendwie praktisch, denn so konnten sie schnell ihre Sachen packen und möglichst schnell losziehen. "Gibt es wirklich Dinge, die du nicht tun würdest?", fragte Elena lachend, als sie sich von Caroline und Stefan verabschiedet hatten. Vermutlich sowas wie ein Museum besuchen... aber sonst vielen Elena nicht viele Dinge ein.
Die Mühle war für sie beide eine schöne Erinnerung und Elena lächelte automatisch wieder, weil sie das eben beide so sahen. Damals war es der Beginn ihrer Flitterwochen gewesen und damit auch der Beginn einer großen Veränderung, denn auf dieser Reise hatte Elena endlich wieder zu sich selbst zurück gefunden. Dieses Mal hatten sie zwar keine Pferde dabei, aber vielleicht würde es Elena trotzdem helfen mit diesem neuen Leben zurecht zu kommen. "Lass uns auf dem Rückweg dort vorbei schauen... jetzt will ich lieber gleich ans Meer!", zumindest zum Mittagessen sollten sie auf der Rückfahrt aber auf jeden Fall vorbei schauen, denn das Essen dort war wirklich gut ... naja jedenfalls damals.
Mit der nächsten Idee war Damon nicht ganz so glücklich, aber dieses Mal war es wohl wesentlich weniger gefährlich. Elena lachte auf jeden Fall bei der Erinnerung daran. "Ach komm, so schlimm war es nun wirklich nicht!" Sie hatte es unbeschadet überstanden und nach dem was danach gekommen war konnte Damon sich eigentlich auch nicht beschweren, das Adrenalin hatte Elena nämlich noch ganz andere Dinge tun lassen. Schon damals hatte Damon alles getan um seine frisch gebackene Frau glücklich zu machen und scheinbar hatte sich zumindest das bis heute nicht geändert. Deswegen beugte Elena sich nun auch zu Damon und küsste ihn liebevoll ..... Autofahren konnte er ja wohl trotzdem. "Ich liebe dich!", flüsterte sie dabei noch, aber das war ja eigentlich schon lange kein Geheimnis mehr. "Aber ich würde sogar mit dir zum Fischen gehen, solange wir nur den Urlaub genießen können!", sonderlich scharf war sie auf den Geruch nun aber wirklich nicht.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 22 Mai 2016, 20:57

„Ein wenig Übung schadet nie. Stell dir vor du willst nur, dass jemand verschwindet und stattdessen buddelt diese Person ein Loch bis Australien. Verschwunden ist man dann auch.... aber das wäre dann doch ein Ticken zu viel.“ Na ja, so oder so ähnlich. Eigentlich wollte Damon Elena auch jetzt nur Sicherheit vermitteln und dafür würde er letztendlich alles tun. Ihre nächste Frage brachte ihn zum Lachen und Damon schüttelte den Kopf: „Eine Menge Dinge! Ich würde niemals wieder so tun, als wäre ich jemand, der ich gar nicht bin. Ich war es.... also du mich kennengelernt hast.“ Damon wurde im Zuge dieses Bekenntnisses etwas ernster. In den amerikanischen Bürgerkrieg war er nur gezogen, weil er es seinem Vater Recht machen wollte. Gebracht hatte es gar nicht. Na ja doch... er hatte Elena kennen gelernt. Also hatte es sich doch rentiert.
„In Ordnung“, stimmte Damon zu, als es um die Mühle ging. Dann also auf dem Rückweg. Er freute sich darauf. Elenas Klippen Gehüpfe hatten ihm damals einen halben Herzinfarkt beschert und so ganz schien Damon noch immer nicht darüber hinweg zu sein. „Menschen gehen sehr schnell kaputt... jetzt kannst du springen, wenn du willst“, flüsterte er, ehe Elena noch etwas sehr viel besseres flüsterte. Automatisch lächelte Damon bei ihren Worten und erst recht in ihren Kuss hinein. Diese Liebe half ihr offenbar auch Opfer zu bringen. „Mit mir zum Fischen? Vorsicht, ich könnte dich beim Wort nehmen.“ So was hatte er schon wirklich lange nicht mehr getan. Aber im Grunde wollte auch Damon Elena nur glücklich machen und würde darauf auch ihr zuliebe verzichten.
Die beiden düsten also gut gelaunt nach Hilton Head und erreichten die Hafenstadt, die inzwischen erst recht zu einem schönen Ferienort geworden war. Im Hafen lagen Yachten und am Strand war gut was los. Damon fuhr intuitiv zu dem Hotel in dem sie vor so langer Zeit gewesen war und siehe da... es war noch da. Schön restauriert erstrahlte es im Glanz alter Zeiten. Damon wusste nur nicht, ob das nicht ein wenig zu viel Nostalgie für Elena wurde, darum überließ er ihr die Entscheidung. „Wollen wir dieses Hotel nehmen, oder ein anderes suchen?“
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 22 Mai 2016, 21:26

Für einen Moment sah Elena prüfend zu ihrem Freund um festzustellen, ob er das nun wirklich ernst meinte. Sie konnte aber nicht behaupten, dass es lediglich ein blöder Scherz war, denn dann hatte Damon immer dieses Grinsen im Gesicht. Deswegen würde sie definitiv vorsichtig sein, sollte sie jemals in die Lage kommen, dass eine Manipulation sich nicht vermeiden ließ. Ihre eigentlich scherzhafte Bemerkung wurde von Damon ernster beantwortet als gedacht und daran merkte Elena auch, dass ihm dieses Thema wichtig war. Einen Moment lang sah Elena ihn einfach nur an, denn dass er nicht mehr der Mann von damals war stand außer Frage. Damon hatte viel durchgemacht und einiges erlebt, das veränderte einen Menschen oder eben auch einen Vampir. Trotzdem sah Elena Damon nun neugierig an, denn eins war klar, sie würden sich auf eine gewisse Art neu kennen lernen müssen. "Und wer bist du wirklich?", fragte sie deshalb. Dass es darauf keine einfache Antwort gab war klar, aber es schadete trotzdem nicht sich darüber Gedanken zu machen und Elena war gespannt auf die Antwort.
Sie waren sich schnell einig, dass sie erstmal ans Meer wollten, nur das Programm dort musste noch ausdiskutiert werden. Elena merkte so langsam, dass Damons beschützerische Art nicht einfach verschwand, nur weil sie ein Vampir war. Da ihr das aber eigentlich ganz gut gefiel, störte es Elena nicht weiter. "Ich springe auch ganz vorsichtig, versprochen!" Sie schmunzelte ein wenig. Wenn es nicht dazu kam war es eben so, aber Elena erinnerte sich im Moment ziemlich gut an das Hochgefühl, dass sie damals erlebt hatte und sowas nochmal zu machen wäre sicherlich amüsant, zumal das Risiko jetzt wesentlich geringer war. Weil sie aber auch Damon etwas Gutes tun wollte, war Elena durchaus bereit auch etwas für ihn zu tun. "Kommt natürlich darauf an wie du dich dafür bedanken würdest!", stellte sie noch zur Bedingung, aber eher nur um Damon ein bisschen zu necken.
Die Fahrt verging wie im Flug und Elena genoss es sich so ungestört mit Damon unterhalten zu können. Obwohl ihr ganzes Leben mal wieder auf den Kopf gestellt wurde, fühlte sie sich so normal wie schon lange nicht mehr. "Lass uns mal schauen, ob sie noch ein Zimmer frei haben!", schlug Elena vor und stieg dann auch schon aus. "Und nein, wir werden niemanden manipulieren, damit wir ein Zimmer bekommen!" Gemeinsam gingen sie in das kleine Hotel und zur Rezeption, wo eine ältere Frau sie begrüßte. "Guten Tag! Haben sie vielleicht noch ein Zimmer für zwei?", fragte Elena sehr freundlich. "Lassen sie mich mal nachsehen!", sie blätterte in einem Ordner. "Tatsächlich, ein kleines Zimmer hätte ich noch frei. Fünf Tage!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 23 Mai 2016, 21:59

„Jetzt schau nicht wie ein TÜV Prüfer!“ lachte Damon, das mit dem Loch buddeln war ein Witz. So was hatte er noch nie gemacht. Also …. alles war gut. Elena stellte ihm dann aber eine heikle Frage, die Damon durchaus ernst nahm. „Wer bin ich wirklich...“, wiederholte Damon langsam und nachdenklich und starrte gerade aus. „Ich glaube, du weißt das besser als ich selbst... ich war als Mensch immer darauf auf es meinem Vater Recht zu machen und auf Stefan aufzupassen. Jetzt bin ich erwachsen und ein Vampir. Ich muss niemand mehr gefallen, außer dir... aber ich will auch ich selbst bleiben. Du bist und warst schon immer die einzige Person die mich genommen hat, wie ich bin. Egal ob als Mensch mit Fehlern oder als Vampir mit noch sehr viel mehr Fehler. Also... wenn jemand weiß wer ich bin, dann du.“ Damon betrachtete Elena nachdenklich, neigte sich zu ihr und küsste leicht und dankbar ihre weichen Lippen. Wenn sie ihm sagen wollte wer er war, konnte sie das gerne tun. Wenn nicht, auch gut... Damon wusste jedenfalls was er an Elena hatte.
Er musste aber fast schon wieder husten, als sie versprach 'vorsichtig zu springen'. „Wie soll das gehen? Mit Fallschirm, oder mit aufgestellten Kissen für die Landung.... du bist gut“, lachte Damon und würde sich erst daran gewöhnen müssen, nun nicht mehr ganz so auf Vorsicht bedacht zu sein, wenn es um Elena ging. „Ich würde mir da schon etwas einfallen lassen“, gurrte Damon aber gleich darauf wieder zweideutig, als sie fragte wie er sich bedanken würde. Um genau zu sein fielen Damon ziemlich viele Möglichkeiten ein und die wenigstens waren jugendfrei. Eine aber ganz sicher. „Ich könnte zum Beispiel einen Reitstall suchen und zwei Pferde leihen und dann... ab an den Strand.“ Das war sicher eine Erkenntlichkeit nach Elenas Geschmack. Abwartend sah er sie an. Ehe sie antworten konnte aber machten sie das Hotel klar.
Elena war damit einverstanden das nostalgische Hotel zu nehmen und übernahm die Zimmerreservierung. „Fünf Tage?“ fragte Damon und tat baff erstaunt.... „Ob ich es fünf Tage mit dir hier ohne Heimweh aushalte?“ fragte er mit einem Funkeln in den Augen, das besagte, dass das noch lange nicht genug war. Sie betraten das kleine und sehr gemütliche Zimmer. Selbstverständlich waren auch diese renoviert, hatten ein Bad mit allen Annehmlichkeiten und das Zimmer hatte einen Flatscreen. Aber ansonsten hatte es durchaus noch den Stil von damals. „Gefällt mir!“ stellte Damon fest, ließ sich aufs Bett fallen und wippte wie ein kleines Kind drauf herum. „Was willst du als erstes machen? Strand? Eis? Blut?“ Ja auch das gehörte eben zu einem Vampir.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vampire Trainings    

Nach oben Nach unten
 
Vampire Trainings
Nach oben 
Seite 1 von 7Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» >They live among us ...< | Fantasy Vampire Rpg
» Wölfe und Vampire und so...
» Cross Academy
» Terra Nova-Die letzte Hoffnung
» Tevin Wolf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: