Teilen | 
 

 Vampire Trainings

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 26 Jun 2016, 20:51

„Nein, will ich nicht“, meinte Damon lahm, der merkte dass ein Sturm aufzog und langsam zum Tornado wurde. Ihre nächste Frage war schon wieder verfänglich und diesmal hielt Damon die Luft an. Die aufrichtige Antwort wäre gewesen: Weil wir Männer in einem gewissen Alter das Hirn zwischen den Beinen tragen, oder auch gar keines haben. In dieser Zeit bespringen wir alles was bei drei nicht auf dem Baum ist.
Weil aber auch Damon in begrenztem Maße lernfähig war, sagte er das nicht, sondern überlegte sich eine sehr viel philosophischere Antwort. „Er ist sicher verliebt. Da fällt es einem nicht gleich auf, wenn man eine Niete gezogen hat.“ So, das war doch wohl erstklassig gewählt. Womit klar war, Elena war keine Niete.
Als er sich nun diese schwerwiegende Verletzung zuzog lachte Elena und nun sah Damon sie finster an. Wenn er erst mal wieder Vampir war, würde er einen Bienenstock überfallen und den ganzen Honig klauen. So, dann hatten die ihren Dreck! Wenn.... Er zog sich artig an und Elena schien ein wenig nachzugeben. „Ja“, wimmerte er kleinlaut. Held nachhause bringen, Füssi versorgen.... weiter amten. Die Woche würde schon irgendwie vorbei gehen.
Damon hielt sich auf dem Pferd wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Der Fuß pochte.... vielleicht hätte er den Stachel doch heraus ziehen sollen. Aber was wenn das noch mehr weh getan hätte? Faitful trottete zuverlässig nachhaus, schnaufte aber auch etwas genervt, weil sein Chef da oben noch nie so viel gejammert hatte und dabei waren Pferdeohren so empfindlich! „Ja das wäre lieb, danke“, japste er und übergab Elena gerne den Zügel. „Bis gleich.“ Damon hinkte in ihr Zimmer und zog die Stiefel wieder aus. Japp, der Stachel steckte und die Stelle außenrum war tiefrot. Als er nur probeweise an den Stachel griff durchzuckte ihn wieder ein gleißender Schmerz. Schnaufend und fluchend lehnte Damon sich im Bett zurück. Wieso gab es kein Handy? Dann hätte er Grace angerufen und ihr mal was erzählt! Mensch sein war so beschissen. Und wo war eigentlich der Bourbon?!?!
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 26 Jun 2016, 21:31

Damons Antwort gefiel ihr zwar nicht, stellte Elena aber ruhig. Wer verliebt war, war ja manchmal nicht ganz zurechnungsfähig. Das wusste jeder. Wieso auch immer man sich in so ein Mädchen verliebte, aber wohin die Liebe fiel.... "Na dann hoffe ich mal, dass er sich ganz schnell wieder entliebt!", hoffte Elena und damit war das Thema dann auch erstmal beendet. Brachte ja nichts noch ewig darüber zu diskutieren. Stattdessen ritten sie nun nach Hause, naja jedenfalls Elena ritt, Damon schleppte sich eher nach Hause. Dank der verlässlichen Pferde schafften sie es dann aber zum Glück bis zur Ranch und der Fuß war auch noch nicht abgefallen. Elenas Angebot wurde angenommen und dann humpelte der tragische Held davon.
"Na das kann ja noch was werden!", stellte Elena fest, klopfte ihrer Stute nochmal den Hals und brachte sie dann zusammen mit Faithful in den Stall. "Ist ja verständlich, dass es ihm schwer fällt, aber.... muss man sich so anstellen?", die Frage ging an den Wallach, der schnaubend die Nase ins Heu senkte. "Interessiert dich wohl nicht hm!" Die beiden Pferde wurden bestens versorgt und bekamen dann natürlich jeder noch einen Apfel zur Belohnung. Das hatte Elena wirklich mehr vermisst als ihr klar war, denn die Pferde waren von Kindertagen an ihre Leidenschaft gewesen, aber Dank Damon hatte sie die Chance gehabt sich etwas aufzubauen. Mit Steel hatte sie Rennen gewonnen und sicherlich waren sie auch in den letzten Jahren nicht untätig gewesen.
Letztendlich trennte sie sich dann aber doch von den Pferden, denn da wartete ja noch ein Patient auf sie. Elena besorgte sich einen Eimer mit kaltem Wasser, ein paar Tücher und etwas Alkohol zum Desinfizieren. Damit bewaffnet ging sie in ihr gemeinsames Schlafzimmer. "Tut es sehr weh?", fragte sie und ja, so wie Damon aussah hatte Elena nun doch ein bisschen Mitleid. Sie stellte alles ab und setzte sich neben ihn aufs Bett, um sich den Stich anzusehen. "Das war wohl wirklich eine Biene .... sieht aber nicht so aus als seist du allergisch dagegen!" Also eigentlich alles halb so wild. "Der Stachel muss trotzdem raus!" Elena tupfte mit Wasser um die Stelle herum, damit es ein bisschen kühlte, dann nahm sie sich eine Pinzette und ..... Pflaster schnell abziehen war ja bekanntlich am besten. Der Stachel war raus und Elena desinfizierte die Stelle, ehe sie ein nasses Tuch um Damons Fuß wickelte. Das würde kühlen und hoffentlich den Schmerz lindern. "Na wie fühlt sich das an?", fragte sie und kletterte dann neben ihrem tapferen Ehemann ins Bett. Elena kuschelte sich an seine Seite und streichelte mit der Hand seine Brust, denn das Hemd hatte Damon vorhin ja nicht wieder angezogen. "Sowas passiert schon mal, beim nächsten Mal passen wir eben besser auf!" und damit war jetzt sowohl die Biene, als auch die Blondine gemeint. Damon bekam noch einen Kuss auf die Wange. "Wie wäre es, wenn wir heute Abend einfach hier im Bett essen und morgen gehen wir uns erstmal die Pferde genauer ansehen. Na?" Das musste doch auch Damon beides Spaß machen!
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 26 Jun 2016, 21:56

Elena ließ ein wenig auf sich warten. Ob sie wusste, dass er litt wie ein Hund? Dabei wusste Damon nicht weshalb er mehr litt. Wegen des Bienenstichs, oder wegen des Ärgers mit Elena. Was sie wohl so lange machte? Sicher weiter ärgern oder nur die Pferde versorgen? Damon überlegte schon heldenhaft doch wieder zu ihr zu humpeln um nachzusehen, aber da kam sie bewaffnet mit Dingen die allesamt nicht viel Spaß machen würden. Ob das die Rache an ihm war? Damon zügelte diesmal seine Zunge... wurde ja nicht besser davon. „Ja, es pocht wie verrückt“, maunzte Damon wie ein verletzter Kater den endlich jemand in seiner Ecke bemerkte. Ungefähr so leidend sah er auch aus. Es tat gut ein wenig Mitleid zu bekommen. War ja auch ne schlimme Sache. „Aua Autsch!“ jammerte er aber gleich wieder, kaum dass Elena sich den Stich ansah. „Vorsichtig... der steckt sehr tief“, vermittelte er ihr und schnaufte schwer. Unbarmherzig nahm Elena aber die Pinzette und riss den Stachel aus seinem Fuß. „Ahhhh!“ schrie Damon wälzte sich herum und verbiss sich ins Kissen, weil es so höllisch weh tat. Alles war wund, der Fuß geschwollen und dann riss seine Frau den Stachel raus als wäre das nichts. Ja, ne... allergisch war er darauf nicht, aber verdammt nochmal tat das weh! Langsam ließ der Schmerz jetzt aber nach und vor allem der kalte Wickel wirkte Wunder. Damon entspannte sich langsam und blinzelte Elena wieder an. „Wird schon besser“, stammelte er tapfer. Eigentlich wollte er nun weiter jammern über das Mensch sein, dass ihm so gar nicht passte, aber das klappte nicht, weil Elena ganz gute Vorschläge hatte... zugegeben.
„So was passiert schon mal? Das letzte Mal tauchte dort Katherine auf... heute das... wir suchen uns ein neues Versteck“, beschwerte er sich und klang wie ein Junge dessen Murmel Versteck aufgeflogen war.
Dann aber milderte Elena mit ganz anderen Aussichten seine Wut und schon fühlte Damon sich doch sehr viel besser und männlicher. Kuscheln, Bett, Elena.... das waren drei Komponenten die auch beim menschlichen Damon gut harmonierten und ihn sofort grinsen ließ. „Klingt gut... sehr gut sogar.“ Dazu noch ihre warme Hand auf seiner kühlen Brust. Ach ja... da ging es ihm gleich besser. Damon legte die Arme um Elena und kuschelte gleich mit. Japp, das war viel besser wie streiten. „Ich glaube das würde mir seht gut tun...“, nuschelte er und küsste Elena und DAS schmeckte als Mensch unglaublich. So echt, so lebendig, weich, warm und vertraut. Damon konnte gar nicht mehr aufhören.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 27 Jun 2016, 11:56

Als Elena ins Schlafzimmer kam hätte man meinen können für Damon hatte die letzte Stunde geschlagen. Er sah elender aus als nach der Schulterverletzung und litt nicht gerade schweigend. Ein bisschen fragte Elena sich ja schon, wo das herkam. "Ich dachte Vampire empfinden alles viel extremer .... dann müsste doch auch der Schmerz jetzt weniger sein?", schlussfolgerte sie. Gut ja, als Vampir verheilte es eben auch schneller wieder. Darum wollte sie sich nun aber auch kümmern, schließlich war so ein Stich kein Todesurteil. Damon jammerte aber gleich wieder und man hätte wohl meinen können Elena wolle den Fuß amputieren. Sie schmunzelte und streichelte mit einer Hand über sein Bein. "Tut mir leid .... aber wenn ich ihn nicht raus ziehe entzündet es sich!" Und das tat dann wirklich richtig weh. Also musste Damon jetzt wohl die Zähne zusammen beißen .... na oder eben ins Kissen beißen und dann war es auch schon überstanden. Die Einstichstelle war sauber und wurde dann noch gut verpackt, damit die Schwellung zurück ging und Damon bald wieder normal laufen konnte. "Schon geschafft!", lobte Elena ihren tapferen Ehemann und legte sich dann zu ihm. Das half ja meistens, um ihn wieder zu besänftigen und auch dieses Mal rückte er zumindest nicht von ihr ab. Beleidigt schien er also nicht zu sein, was ja schon mal ein guter Anfang war. 
Mit dem Wasserfall hatte Damon allerdings recht, der brachte ihnen irgendwie kein Glück. "Das stimmt allerdings, beim nächsten Mal gehen wir wo anders hin! Wir könnten mal wieder zu den heißen Quellen!" Das war zwar eine längere Reise, aber für einen Ausflug ein lohnendes Ziel. "Oder wir bleiben einfach hier, schließlich haben wir hier einen See nur für uns!" Und da konnten sie jeden rauswerfen, der ihnen nicht passte. Nur verstecken konnte man sich dort eben nirgends und das konnte bei manchen Aktivitäten doch hinderlich sein. Ganz so freizügig war Elena auch jetzt noch nicht.
Mit ihrer anschmiegsamen Art hatte sie Damon aber schnell wieder um den Finger gewickelt und scheinbar war er auch nicht wirklich sauer, weil sie sich vorher von ihrer Eifersucht hatte übermannen lassen. War ja aber auch zum verrückt werden! Jetzt kuschelte Elena sich aber lieber in Damons Arme und dachte nicht weiter an Verflossene... "Dann machen wir das so!" Die Pferde waren schließlich ihrer beider Leidenschaft und Kuscheln mochten sie mindestens genau so gerne. Deswegen schmunzelte Elena gleich wieder. "Und? Was will mein tapferer Patient zum Abendessen?", fragte sie ihn und ja, vielleicht übertrieb Elena es nun ein bisschen. Aber das hatte Damon sich ja auch verdient und eigentlich hatte sie durchaus Spaß daran ihren Mann zu verwöhnen. Deswegen erwiderte sie auch seinen Kuss nur zu gerne, denn da fühlte sich einfach immer gut an. Elena rutschte noch ein bisschen näher an Damon heran und lächelte in den Kuss hinein, einfach weil sie im Moment so glücklich bin. "Ich fürchte als deine Ärztin muss ich dir für heute Bettruhe verordnen!", flüsterte sie Damon mit einem recht eindeutigen Grinsen zu.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 27 Jun 2016, 20:06

„Dafür heilt es als Vampir schnelle und dann kann man es wieder vergessen.“ Damon war klar, was ihm lieber wäre. „Ja, ja mach einfach“, murrte er und das tat Elena. Irgendwie überlebte er es auf wundersame Weise. Das war einfach jämmerlich. Das stand so auch ganz sicher nicht im Handbuch für: Wie werde ich wieder Mensch. Blöder Mist.
Als der Fuß dann aber eingebunden war und sich Elena zu ihm legte, war Damons Welt aber schon fast wieder in Ordnung. Er hielt Elena in seinen Armen, der Sturm legte sich und die Wogen glätteten sich. „Oh ja zu den heißen Quellen würde ich gerne wieder einmal reisen. Dumm nur, dass ich mein Auto nicht hier habe. Wir wären in einer Stunde dort. Aber so ist es eine halbe Weltreise“, meinte Damon zerknirscht. Grace hätte ihm wenigstens sein Auto lassen können, fand er. „Vorerst tut es aber auch der See“, fand Damon. Verliebt wie eh und je kuschelten sie aneinander und Damon küsste Elena zärtlich und verknallt. Einige Dinge waren eben auch als Mensch verdammt gut. Das hier zum Beispiel und dann fragte sie auch noch, was er essen wollte. Stimmt, das war ja auch noch wichtig gewesen. „Hm, ich lass mich überraschen. Ein wenig Obst und Käsewürfel?“ Er hatte vorhin ja immerhin was gegessen und er wollte jetzt nichts Kompliziertes, was Elena lange von ihm fernhielt. „Und einen guten Rotwein?“ fügte er noch an, denn so etwas hatten sie doch gewöhnlich immer in ihrem Keller. Als die Ärztin ihm dann auch noch 'Bettruhe' verordnete, grinste er breit. „Dann will ich mal lieber tun, was die Ärztin verordnet hat.“ Damon war gerne bereit sich etwas verwöhnen zu lassen, denn genau genommen litt er mindestens ebenso sehr wie Elena unter einen Streit. Deshalb lenkte auch er jetzt nochmals ein. „Ich versichere dir... das nächste mal wenn wir so etwas wie Selina begegnen, dann halte ich die Luft an.“ Wäre ja möglich dass so etwas nochmals geschah. Ein paar weitere Bekanntschaften von Damon hatte es ja durchaus auch vor Elena schon gegeben. Dennoch hoffte er, dass sie keiner weiteren begegneten.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 27 Jun 2016, 21:14

Das 'ja, ja mach nur' bereute Damon wohl ganz schnell wieder, aber da war es dann eh schon zu spät. Immerhin wurde er gleich danach wieder verhätschelt und weil der Verband kühlte, würde wohl auch der Schmerz schnell nachlassen. Elena war jedenfalls gerne bereit Damon nun ein bisschen zu verwöhnen und wie erwartet hatte er so gar nichts dagegen einzuwenden. Die Idee mit den heißen Quellen stieß auf Begeisterung, aber natürlich fiel Damon auch gleich etwas ein, was ihm nicht gefiel. "Aber mit den Pferden macht es viel mehr Spaß!", erwiderte Elena. Natürlich waren Autos wesentlich praktischer, genau wie Handys, Kühlschränke und was es in der Zukunft nicht noch so alles gab. Aber früher hatten sie auch ohne das alles gelebt, wies also sollte das nicht wieder funktionieren? "Wir könnten ja einfach eine kleine Rundreise machen. Nur wir beide, die Pferde. Wir nehmen ein Zelt mit!" Und dann waren sie frei hinzugehen wohin auch immer sie wollten. In dieser Woche würden sie da aber natürlich nicht schaffen. Sowas ging wohl nur, wenn sie hier blieben, aber dazu hatte sich bisher keiner der beiden geäußert. Der See war aber auch gut und deswegen gab Elena sich damit gerne zufrieden. 
Heute würden sie eh nichts mehr unternehmen und deswegen kümmerte Elena sich nun lieber auf das Abendessen. Damon gab seine Bestellung auf und nachdem Elena sich noch einen Kuss gestohlen hatte, ging sie in die Küche. Dort richtete sie eine Platte mit Brot, Käsewürfeln, geräucherter Wurst, Tomaten aus dem eigenen Garten und ein paar Trauben zum Nachtisch. Auch die Flasche Wein ließ sich auftreiben und so kehrte Elena recht zufrieden zu Damon zurück. "Wer auch immer sich um unsere Speisekammer kümmert, es lohnt sich!!", stellte sie fest, ehe der Teller auf dem Nachtisch abgestellt wurde. 
Immerhin war Damon ein braver Patient und fügte sich der Bettruhe, weshalb er von Elena zur Belohnung gleich nochmal einen Kuss bekam. Das könnte sie wirklich die ganze Zeit machen. Da konnte sie sogar einsehen, dass sie vielleicht ein kleines bisschen überreagiert hatte. "Tut mir leid, dass ich vorhin so ausgeflippt bin!", murmelte Elena deswegen, ehe sie sich wieder an Damon schmiegte. "Es ist nur...." sie konnte es ja selbst nicht richtig erklären. "....ich kann es einfach nicht leiden, wenn diese Weiber dich so schamlos anbaggern!" Vor allem nicht, wenn sie direkt daneben stand. War ja auch eine Unverschämtheit. Eigentlich hatte angenommen, dass ein Ehering ein eindeutiges Zeichen war, aber es gab wohl einige Frauen, die das nicht abschreckte. "Ich teil eben nicht gerne!", verteidigte Elena sich mit Schmollmund. Eigentlich hatte sie damit kein Problem, nur Damon durfte eben mit niemandem geteilt werden.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 27 Jun 2016, 21:41

„Oh ja sehr viel mehr Spaß“, meinte Damon sarkastisch. „Der Hintern tut einem weh und der Rücken und wenn es regnet wird man nass.“ Na das war doch mal eine Erkenntnis. Dann aber schaffte es Elena doch wieder Damons Entdeckergeist zu wecken. „Nur wir beide und ein Zelt?“ fragte er und lächelte schräg. An die Möglichkeiten die man in einem Zelt in der Wildnis hatte, dachte er durchaus. „Klingt verlockend. Ich werde mir eben eine Hornhaut für meinen Hintern zulegen. Wobei … ne... ich denke das fühlt sich dann für dich nicht mehr so gut an... immerhin tätschelst du da gerne mal hin. Ebenso wie ich bei dir.“ Das tat er jetzt auch und tätschelte mal ihre Rundung unter dem Kleid. Für eine Moment musste er Elena aber gehen lassen und wurde für diese kurze Einsamkeit mit einigen Leckereien entlohnt. „Das sieht gut aus“, meinte Damon, setzte sich auf und rieb sich die Hände. Essen betrachtete als Mensch wirklich aus einer anderen Perspektive. „Wir haben hier offenbar ein glückliches Händchen mit dem Personal. So was muss man sich erhalten.“ Joa, das schlechteste Leben hatten sie hier wohl nicht.
Ehe es Abendessen gab, gab es jedoch auch noch eine Entschuldigung von Elena. Die war an sich überflüssig, darum bekam sie gleich noch einen Kuss. „Eigentlich ist es manchmal ganz schön, wenn das Frauchen so die Krallen ausfährt“, stellte Damon fest. Das zeigte doch wohl, dass er begehrt war. „Die können baggern so lange sie wollen.... du wirst mich nie teilen müssen“, versprach Damon und besiegelte das mit einem Kuss. „Was ist? Ich glaube ich habe im Stall ein Brandzeichen gesehen. Möchtest du eins mit deinen Initialen? Das könnten wir dann hier hin machen. Damon deutete auf sein knackiges Gesäß. „Wobei... dann will ich doch die Hornhaut... könnte weh tun.“ Nein, genauer vorstellen wollte er sich das nicht. „Aber für dich würde ich es tun“, raunte er ihr zu, beugte sich über Elena und küsste sie ausgedehnt. Die ein Hand wanderte aber zu den Käsewürfeln. Verdammt, warum hatte er als Mensch immer Hunger? Kaum war der Kuss fürs erste beendet, nahm er den Käsewürfel zwischen die Zähne und hielt es Elena so hin, dass sie abbeißen konnte. Und dann die Trauben... hach ja... so schlimm war das alles gar nicht.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 27 Jun 2016, 22:19

Offenbar hatte Damon vergessen was für ein unglaubliches Gefühl es war, wenn man auf dem Rücken eines Pferdes über eine Wiese galoppierte. Den Wind in den Haaren, die Sonne auf der Haut und ein Lächeln im Gesicht. Ein besseres Gefühl gab es einfach nicht und daran würde auch Damon sich wieder erinnern. Für Elena stand jedenfalls jetzt schon fest, dass sie morgen einen größeren Ausritt zusammen machen würden. Eben um Damons Erinnerungen wieder aufzufrischen. Ziemlich gut waren seine Erinnerungen, wenn es um ein ganz anderes Thema ging und deswegen lachte Elena auch, als sie seine Hand an ihrem Hintern spürte. "Ja, den mag ich so wie er ist!", stimmt sie zu, fuhr mit der Hand aber nur über seine Seite. Das war genug Vorgeschmack, aber später würde sie eindeutig nochmal auf dieses Thema zurück kommen.
Jetzt holte Elena aber erstmal ein bisschen Proviant und zum Glück begegnete sie dabei niemandem mehr, der ihre Unwissenheit bemerken könnte. "Gibt aber ein paar Dinge, die sollte man besser selbst machen!", bemerkte Elena, ehe sie Damon ein Stückchen Käse in den Mund schob und sich wieder neben ihn setzte. Elena hatte noch nie zu den Leuten gehört, die sich rund um die Uhr von Bediensteten umsorgen ließ. Sie mochte es selbst für sich zu sorgen und vor allem der Aufbau ihrer Ranch war Elena schon immer am Herzen gelegen. 
Erstmal musste sie aber noch etwas loswerden und zum Glück war Damon nicht nachtragend. Ob es allerdings so klug war ihr zu sagen, dass er so ein bisschen Eifersucht auch mochte war fraglich. Elena schmunzelte und küsste Damon erleichtert darüber, dass diese Sache nicht zwischen ihnen stand. Das mit dem Brandzeichen war trotzdem übertrieben, brachte Elena aber eindeutig zum Lachen. "Verlockendes Angebot!!", tat Elena trotzdem mal ganz angetan. "Aber ich verzichte dann doch lieber, sonst musst du ja all diesen Weibern deinen Hintern zeigen!!" Und nein, das wollte Elena eindeutig nicht. Lieber schob sie ihre Hand über Damons Hintern und genoss den Kuss, der jetzt noch folgte. Elena legte sich auf den Rücken und schmiegte sich als Damons Körper, als er sich über sie beugte. Dieses Gefühl, wenn er ihr so nahe war, das war einfach immer berauschend, egal in welcher Zeit. Das mit dem Abendessen bekamen sie nebenher trotzdem hin. Dauerte zwar länger, machte aber auch viel mehr Spaß. "Daran könnte ich mich gewöhnen!", raunte Elena, ehe sie Damons Wange küsste und ganz sanft an seinem Ohrläppchen knabberte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Di 28 Jun 2016, 21:20

„Da will ich mal nicht widersprechen“, sagte Damon als Elena sagte, dass man manche Dinge besser selbst machte. Personal brauchte er für heute wirklich nicht mehr, nur Elena. Bei so einem Kuss zum Beispiel, da brauchte man kein Publikum. Damon genoss den Kuss genauso wie Elena und hatte die Begegnung unter dem Wasserfall eh praktisch schon wieder vergessen. Das Brandzeichen würde sie ihm auch ersparen, auch wenn der Grund auch für Elena einen gewissen Eigennutzen hatte. Andere Mädels sollten sicher nicht seinen Hintern sehen. Damon und Elena alberten auf zärtliche Art herum und aßen nebenbei die Leckereien. Es gab viel Gekicher, Tomatenflecken auf dem Kissen und dazu ein paar heiße, dann wieder verspielte Küsse. Der Bienenstich war bei Damon längst vergessen.
„Weißt du, es ist schon komisch“, begann Damon und beugte sich noch immer Elena. „Egal zu welcher Zeit, egal ob Mensch oder Vampir... ich fahre total auf dich ab.“ ob das pure Chemie war? Karma? Oder Schicksal? Damon war es im Grunde egal, Hauptsache wie blieben für immer zusammen. Wobei für immer für einen Mensch recht kurz war und für einen Vampir unendlich lang. Mal sehen wie schnell sie die Schnauze voll hatten... entsprechend konnte man sich entscheiden. Damon war es gerade eh egal, er küsse Elena wieder und stellte das Tablett auf den Nachttisch. „Ich glaube, ich habe nun Appetit auf den Nachtisch.“ Und wie der aussehen sollte blieb nicht der Phantasie überlassen. Das hieß... Phantasien hatte er schon, war nur die Frage ob Elena auch Lust darauf hatte. Und ein wenig quälte Damon auch die Frage ob er das als Mensch hinbekam... war ja schon ein Weilchen her. „Was meinst du, hab ich mir den Nachtisch verdient?“ raunte er ihr ins Ohr, knabberte an ihrem Ohrläppchen und biss sie zärtlich in den Hals. So ganz hatte er den Vampir in sich noch nicht besiegt.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Di 28 Jun 2016, 21:59

So friedlich hatten sie schon länger nicht mehr den ganzen Abend zusammen verbracht, einfach nur gekuschelt und herum gealbert. Vorhin war Elena zwar so richtig sauer gewesen, aber das war nun längst verraucht und mit Sicherheit hatte die doofe Selina nie so viel Spaß mit Damon gehabt. Na gut, sie mit ihm ja vielleicht schon, aber umgekehrt ganz sicher nicht! So und damit er das auch nicht vergessen konnte, bekam Damon gleich noch einen sehr innigen Kuss. Der hinterließ scheinbar seine Spuren, denn als Elena ihren Mann nun wieder ansah, grinste er genauso verschmitzt wie früher immer. "Was ist komisch?", fragte Elena und fuhr dann mit der Hand über Damons Wirbelsäule, als er sich noch weiter über sie beugte. Über seine Erklärung lachte sie dann aber gleich wieder, denn sowas hörte sie eindeutig gerne. "Also ich finde das ist eigentlich ganz gut so!", stellte Elena fest. Sie küssten sich gleich nochmal und so langsam spürte Elena wieder dieses alt bekannte Kribbeln in ihrem ganzen Körper. Das schaffte einfach nur Damon... "Beruht aber auf Gegenseitigkeit!", flüsterte sie ihm dann noch ins Ohr. 
Selbst während dem Essen konnten sie die Finger nicht voneinander lassen und jeder der sie jetzt gesehen hätte, hätte sie wohl für ein frisch verliebtes Pärchen gehalten. Irgendwie waren sie inzwischen ja aber sogar schon ein altes Ehepaar, was aber so gar nichts an ihrer gemeinsamen Leidenschaft änderte. Gegessen wurde trotzdem irgendwie und am Ende waren beide satt .... mehr oder weniger jedenfalls. Damon hatte scheinbar noch Appetit auf etwas ganz anderes und auch dieses Mal grinste Elena ziemlich breit. In vollen Zügen genoss sie seine Bemühungen, denn das hatte Damon einfach schon immer verdammt gut gekonnt. "Hmmm na ich weiß ja auch nicht ..... was hast du denn gemacht, um ihn dir zu verdienen?" Man oder besser Frau konnte ja mal so tun, als wäre sie schwer zu haben.
Dabei wickelte Elena aber schon ihr Bein um Damons und schob eine Hand zum Bund seiner Hose. Die meisten Kleider hatten sie ja vorhin schon ausgezogen, also war das jetzt wesentlich einfacher. Dass Damon auch ohne Vampirkörper noch wusste was er zu tun hatte bezweifelte Elena nicht, denn sie hatten schon früher eine Menge Spaß dabei gehabt. "Aber ich bin ja nicht so .... soll ja schließlich keiner behaupten ich würde mich nicht um meinen Ehemann kümmern!", Elena grinste, schob ihre Hand über seinen Hintern und küsste Damon schon wesentlich intensiver.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 29 Jun 2016, 20:33

„Soll ich dir was sagen?“ fragte Damon, grinse schräg und stubste Elena mit der Nasenspitze an. „Ich auch“, flüsterte er. Ihre Hand an seiner Wirbelsäule hatte er schon immer gemocht. Das dies auf Gegenseitigkeit beruhte bemerkte wohl auch ein Blinder mit Krückstock. Damons Herz klopfte wie verrückt und das schaffte umgekehrt bei ihm auch nur Elena. „Frau Doktor... mein Herz schlägt wie verrückt. Was tun bei eine Herzinfarkt?“ fragte er mit seiner verführerischen Schlafzimmerstimme. Von ihr würde er sich jedenfalls gerne wiederbeleben lassen und auch Elena grinste nach dem Essen ziemlich breit. Und trotzdem forderte sie ihn heraus. Das war jedoch eine Herausforderung die Jamie gerne annahm. „Lass mich nachdenken...“, sagte er, ließ sich selbst wieder auf den Rücken fallen und sah an die Holzdecke. Wenn Elena so tat, als wäre sie schwer zu haben, dann konnte er so tun als ob er grübeln müsse. „Also da wäre einmal der Grund, dass ich der beste Ehemann der Welt wäre. Dann wäre da ja auch noch die Kleinigkeit, dass ich alles bereit bin für dich zu tun. Ja und nicht zuletzt sollte erwähnt werden, dass...“, Damon rollte sich wieder über Elena und küsste sie verspielt und verführerisch, während er die Finger wie mit ihr verschränkte: „ ...dass du auch sehr viel Spaß bei diesem Nachtisch haben könntest.“ Er grinste selbst in diesen Kuss hinein und war voller Selbstvertrauen auch in seine menschlichen Fähigkeiten. Ihr Bein wickelte sich aber schon um seines. Ihre Hand schob sich zu seinem Hosenbund. Es wurde aber noch besser und spätestens als ihre Hand an seinem Po lag und Elena ihn zu verführerisch küsste gab es für ihn kaum noch ein Halten. Damon erwiderte den Kuss voller Leidenschaft, drücke sie ein wenig ins Kissen und ließ sich viel Zeit für diese Küsse, die irgendwann über ihren Hals wanderten. Er hatte ja nur noch seine Hose an … so halb. Elena aber trug noch ihr Unterkleid und das störte allmählich. Damon schob die Träger seitlich weg und küsste ihre Schultern. Bisher unterschied sich bei diesem Spaß nichts davon, ob man nun Vampir oder Mensch war... hoffentlich blieb das so. Damon wollte ja nicht um seinen Spaß gebracht werden.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 29 Jun 2016, 22:16

Als Damon sie anstupste kicherte Elena. Sie mochte es einfach ein bisschen mit ihm herum zu albern und sich so spielerisch näher zu kommen. Die körperliche Nähe war bei ihnen nicht immer eine Selbstverständlichkeit gewesen, aber jetzt hatten sie beide einfach nur Spaß daran. Das merkte man jetzt wohl auch wieder. Bei Damons Frage lachte Elena, ehe sie sich an seinem Hals entlang küsste. "Da würde ich ganz dringend Beatmung empfehlen!", antwortete sie, ließ ihre Lippen noch über seine Wange wandern und küsste ihn dann wieder sehr intensiv.
Die Spielchen waren aber noch lange nicht vorbei und Damon stieg natürlich voll darauf ein. Er gab den Nachdenklichen und um es ihm ein bisschen schwerer zu machen, ließ Elena ihre Finger über Damons Brust wandern. Ihm fielen trotzdem gleich mehrere Gründe ein, warum er heute noch eine Belohnung verdient hatte und Elena musste zugeben, dass er durchaus gute Argumente vorbringen konnte. Sie grinste und als er sich wieder über sie beugte, konnte Elena eh nicht mehr anders als sich an Damons Körper zu schmiegen. "Na wenn das so ist, kann ich ja schon fast nicht mehr nein sagen...", bemerkte Elena und seufzte schon leise, als Damon sie nun wieder küsste. Wie auch immer er das machte, er wusste scheinbar ganz genau was Elena wollte und das konnte sie auch in vollen Zügen genießen. Früher hatte Elena ja nicht wirklich einen Vergleich gehabt, glücklich gewesen war sie damals trotzdem mit ihrem Mann und nein, jetzt wollte sie doch lieber nicht an Matt denken.
Schnell stieg nun auch die Temperatur im Schlafzimmer und Elena spürte, wie Damons Berührungen ihre Spuren hinterließen. Untätig war sie aber auch nicht und deswegen wurden sie wohl beide so langsam ein bisschen ungeduldig. Damon jedenfalls kümmerte sich so langsam um den Stoff und dabei half Elena ihm nur zu gerne. Sie schob das Kleid zur Seite und mit ein bisschen Hilfe von Damon wurde sie das Kleid schließlich auch los. "Immerhin hab ich als Ehefrau nicht gleich zugenommen!", stellte Elena bei der Gelegenheit gleich mal fest, lachte amüsiert und befreite dann auch Damon von seiner Hose, so dass sie seine Haut nun endlich direkt auf ihrer spüren konnte. Wieder seufzte Elena leise, ehe sie ihre Lippen über Damons Hals wandern ließ. Da waren doch alle Probleme schnell vergessen....
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Do 30 Jun 2016, 22:42

„Bekomme ich die Mund zu Mund Beatmung auch ohne Infarkt?“ fragte Damon flüsternd und schloss genießend die Augen, als ihre Lippen seinen Hals berührten. Ihr darauf folgender Kuss zeugte von der Leidenschaft, die sie beide für den anderen hegten. Pure Anziehungskraft konnte man es nennen. Elenas Hände durften auch gerne an ihm bleiben, nämlich genau an ihm dran! „Nein. Nein sagen wäre furchtbar gemein. … Aber ich denke... das willst du auch gar nicht“, schnurrte Damon frech. Sie wurden die Klamotten größtenteils los und Damons Hände oder auch Lippen interessierten sich für jedes bisschen frei werdende Haut. Elena sorgte dafür dass seine Hose neben dem Bett landete. Ihre warme Haut an seiner zu fühlen war für Damon nach wie vor berauschend und seine Erregung steigerte sich schnell. Schneller als ihm lieb war und als Mensch hatte er es lange nicht so gut unter Kontrolle wie früher als Vampir. Verdammt, verdammt, aber bloß nichts anmerken lassen. Er war im Bett doch der Größte. Also vielleicht nicht sprichwörtlich, aber … ach auch egal.
Damon stützte sich auf und legte sich über Elena. Ihr Kleid störte so langsam richtig und er zog es über über den Kopf. Schon besser. Ob sie jemals dick werden würde, kümmerte Damon nicht die Bohne. Elena war hier und heute eine einzige Augenweide. Er vergrub seine Hände in ihren Haaren und küsste sie atemlos. Ein wenig ungeduldig zwängte er sein Bein zwischen ihres und rieb sich an ihr. Aber da strömte schon alles Blut in die unteren Regionen... Tja, er wäre dann also soweit. Aber was war mit Elena? Wollte sie noch kuscheln oder war sie schon so weit? Ne, Frauen waren ja nicht so schnell. Also hielt Damon sich krampfhaft zurück, was nicht wirklich gut gelang. Alles an ihm schien sich selbständig zu machen. Fragend sah er sie zwischen den Küssen an, streichelte sie mit der Hand zwischen den Beinen und küsste ihre Brüste und das Dekolleté. Himmel... das war ja nicht auszuhalten! Vor lauter Anspannung und krampfhafter Zurückhaltung stöhnte Damon gequält.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Fr 01 Jul 2016, 14:12

Bei Damons Frage grinste Elena wieder ein bisschen. "Wenn dich das noch gaaanz lange von einem Infarkt abhält bekommst du die vorbeugend jeden Tag!", antwortete sie dann. Der nächste Kuss zeigte wohl schon deutlich, dass sich dieser Deal lohnen würde und das sie beide was davon hatten. Elena jedenfalls wollte das noch möglichst lange mit Damon machen und so wie er aussah, beruhte das auf Gegenseitigkeit. Deswegen konnte Elena auch bei seiner nächsten Frage nicht lügen, denn die Reaktionen ihres Körpers waren ziemlich eindeutig, da half leugnen nicht viel. Elena versuchte das aber erst gar nicht, wieso auch? Damon sollte ruhig sehen was er da anrichtete. "Das denke ich auch!" Elena grinste nochmal und dann mussten die Kleider dran glauben. Erst war Damons Hose dran und später auch ihr Kleid, so dass sie nun wirklich Haut an Haut lagen. Ein Schauer lief ihr über den Rücken, als sie Damon nun wieder so nahe spüren konnte, doch das steigerte ganz offenbar nicht nur ihre eigene Erregung.
Bei Damon wurde nun sichtbar und Dank der Nähe für Elena auch spürbar, wie sehr er sie wollte. Daran hatte sich in all der Zeit scheinbar überhaupt nichts geändert und wenn es nach Elena ging blieb das auch noch möglichst lange so. Weil es ihr aber nicht anders ging, beschleunigte sich so langsam schon ihre Atmung, der Herzschlag wurde kräftiger und in ihrem ganzen Körper breitete sich dieses Kribbeln aus, das sie jedes Mal beinahe verrückt machte.
Als Damon sich dann noch zwischen ihre Beine drängte und sie ihn dadurch direkt spüren konnte, war es wirklich um Elena geschehen. Sie stöhnte leise, drängte sich noch näher an ihn und knabberte sanft an Damons Ohrläppchen. Der gab sich aber noch mehr Mühe und während er sie so verwöhnte wurde es für Elena zunehmend schwieriger sich überhaupt zu konzentrieren. Ihr Bein wickelte sich um seines und sie rieb leicht mit dem Fuß an seiner Wade, während ihre Hand leicht seinen Rücken massierte. "Himmel Damon, wie halten Menschen es ohne das hier aus?", fragte Elena seufzend, ehe sie ihren Mann nochmal küsste. Früher war sie ja auch recht brav gewesen, zumindest bis sie Damon kennen gelernt hatte. Jetzt wollte sie aber lieber nicht mehr darauf verzichten! Inzwischen hielt Elena es aber fast nicht mehr aus auch nur ein kleines bisschen von ihm getrennt zu sein und deswegen rieb sie sich ein bisschen an ihm. "Worauf wartest du noch?", fragte Elena schmunzelnd um Damon ein bisschen zu necken, ehe sie vorsichtig an seiner Unterlippe knabberte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 02 Jul 2016, 12:52

„Ja, ich bitte darum“, meine Damon. Er war ein schwacher, verletzlicher Mensch und da konnte man ruhig ein wenig vorbeugen. Ohne Kleider schien es beiden aber schnell wieder 'besser' zu gehen. Damon brauchte es ihre Haut an seiner zu spüren wie die Luft zum Atmen. Das schien ihnen beiden so zu gehen und schnell fanden sie sich in einer innigen Umarmung wieder. Im Moment hatte Damon das Gefühl, dass es als Mensch intensiver war so mit Elena beisammen zu sein. Womöglich lag es aber auch daran, dass er als Mensch sich nicht ganz so gut unter Kontrolle hatte wie früher als Vampir. In ihm kribbelte es deshalb gewaltig. Was früher Schmetterlinge waren, schienen jetzt riesige Adler zu sein. Jede ihrer Berührungen hinterließ ein verführerisches Prickeln auf seiner Haut und er atmete jetzt schon wie nach einem Marathonlauf. All das lag einfach an der unheimlich großen Anziehungskraft, die Elena auf ihn ausübte.
Elena drängte sich an ihn und knabberte an seinem Ohr. Damon hatte das Gefühl als ob alles in der doppelten Geschwindigkeit abgespielt wurde. Verstandesmäßig kam er nicht mehr hinterher. Dafür übernahm sein Körper und ganz offenbar kannten sie sich beide gut genug um automatisch das Richtige zu tun. Ihr Fuß an seiner Wade und ihre Hand an seinem Rücke katapultierten Damon schon in den siebten Himmel. Aber eben weil es nach seiner Ansicht so schnell ging, hatte er Sorge, dass Elena noch nicht so weit war. Als Vampir hatte er sehr viel sensiblere Sinne gehabt. Ihr veränderter Geruch, die Reaktionen ihrer Haut, den Herzschlag den er hatte hören können, hatten ihm immer sehr genau gezeigt was in Elena vorging. Jetzt fühlte er sich ein wenig wie blind und taub. Schon ihr nächster Satz wischte dann aber seine Bedenken weg. Außerdem kannte er das Knabbern an seiner Unterlippe. Das hieß, dass Madame ungeduldig wurde. „Ich … bist du schon so weit?“ fragte Damon und er merkte selbst wie dämlich das klang. Vorsichtig und doch ein wenig ungeschickt vereinte er sich mit ihr und küsste Elena wieder ausgiebig. In ihm schien wie so oft ein Feuerwerk zu explodieren. Damon hielt Elena in seinen Armen, bewegte sich leicht mit ihr und konnte nicht aufhören sie zu küssen, ihren Nacken und den Rücken zu streicheln. Sie war einfach sein Universum, mehr wollte und brauchte er nicht und es war verrückt zu leugnen, dass er nicht süchtig nach ihr war.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 02 Jul 2016, 18:02

Um Beatmung brauchte Damon sich im Moment wohl keine Gedanken zu machen, denn Elenas Lippen lösten sich sowieso kaum von seinen. Vermutlich brauchten sie nachher beide ein Sauerstoffzelt, so wie sie jetzt schon schnauften. Aber wenn man Elena fragte, war das hier eindeutig die angenehmste Art und Weiße Sport zu treiben und deswegen dachte sie auch gar nicht daran aufzuhören. Sie schaukelten sich immer mehr in Ekstase und so langsam wusste Elena schon nicht mehr, wo ihr der Kopf stand. Normal war das sicher nicht und es fühlte sich anders an als Vampir, aber nicht weniger gut. Sie spürte zwar nicht mehr so viele Einzelheiten, aber dafür war ihr ganzer Körper einfach vollkommen eingenommen von diesem Gefühl. 
Deswegen wurde sie so langsam auch ungeduldig und weil Damon sie ja schon eine Weile kannte, merkte er das durchaus. Elena sagte es trotzdem nochmal deutlich, weil Damon scheinbar sehr verunsichert war. Dass es dazu keinen Grund gab fand Elena ziemlich offensichtlich, denn sie explodierte schon beinahe. All zu viele Vergleiche hatte sie ja nicht, aber besser als das hier konnte es ja eigentlich nicht sein. Deswegen drängelte Elena nun auch ein bisschen und ja, sie musste lachen als er extra nochmal fragte. "Noch ein bisschen weiter und du hast nichts mehr zu tun!", neckte sie Damon. Ganz so weit war es zwar noch nicht, aber Elena wollte ja auch noch nicht wieder aufhören.
Dann endlich waren sie wieder eins und Elena keuchte, als sie Damon in sich spüren konnte. Zwar schien er auch hier ein bisschen unbeholfen, als wäre es erneut wie beim ersten Mal, aber deswegen fühlte es sich nicht weniger gut an. Wie konnte man nur ohne sowas auskommen? Die Umarmung wurde noch inniger und schnell fanden sie einen gemeinsamen Rhythmus, der sie immer weiter in die Leidenschaft hinein trieb. Elena stöhnte immer wieder und drängte sich noch näher an Damon, während sich langsam diese Hitze in ihrem Körper ausbreitete. "Himmel nochmal Damon!", stöhnte Elena heißer und im Moment war sie wirklich froh, dass sie hier niemand hören konnte. Elena spürte, dass sie ihrem Höhepunkt immer näher kam und deswegen klammerte sie sich an Damon und küsste ihn dann schon wesentlich hitziger.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 02 Jul 2016, 19:46

Nichts mehr zu tun? Das wollte Damon keinesfalls! Wäre ja noch schöner. Nur ohne all die sonst so vertrauten Sinneseindrücke, war er einfach nicht sicher wann der richtige Zeitpunkt war. Und wie so oft war ihm auch Elena hierbei das Wichtigste. Ihr sollte es gut gehen und sie sollte sich wohlfühlen. Damon mochte zwar mehr Erfahrung als Elena haben, aber das änderte gar nichts. Egal ob als Mensch, oder als Vampir. Nur mit ihr fand er seine Erfüllung, im Leben und im Bett. Damon hatte das nie hinterfragt, Elena war eben die eine Frau die er liebte und mit der er leben wollte. Ihre Reaktion als sie sich vereinten sagte ihm, dass er irgendwas richtig machte. Wenn sie sich liebten war es fast ein wenig wie ein Tanz, sie kannten sich so gut und wussten was der andere brauchte. Schnell ließen sie sich treiben, bewegten und berührten sich, wie es ihnen gefiel und Elenas hitzige Küsse erwiderte Damon nur zu gern und nicht weniger leidenschaftlich.
Als Elena sich noch enger an ihn drängte hielt Damon sie mit aller Kraft bei sich. Küsste sie und rang um Luft. Himmel nochmal? Nein, so weit wollte Damon heute nicht mehr reisen. Damon merkte dass Elena kurz vor dem Höhepunkt stand, aber was war mit ihm? Da ballte sich auch in ihm etwas zusammen und das entlud sich dann wirklich schlagartig in einer körperlichen Explosion. Damon rief Elenas Namen, keuchte und dann war es für ihn auch schon wieder vorbei. Für Elena aber nicht und Damon machte weiter mit... war ja auch nicht so übel... trotzdem. Er küsste Elena, krallte sich an sie und keuchte. Es war definitiv anders als Vampir. Das Vergnügen hier war für den Mann kürzer. Aber eigentlich …. wirkte es echter.... er hielt auch jetzt Elena fest, erhitzte sie weiter leidenschaftlich durch Küsse und Berührungen und wusste, dass sie ihn liebte, … einfach nur weil er Damon war. Nicht für Heldentaten, nicht für die besonderen Fähigkeiten eines Vampirs, sondern weil er einfach er war.
Erst als auch Elena explodiert war, wurde er ruhiger, küsste ihre Schultern und die Mundwinkel. Verträumt öffnete er nach einer Weile die Augen und blinzelte sie an. Er konnte kaum fassen wie schön sie war. Die Augen noch geschlossen, die Lippen leicht geöffnet und dazu noch ihr unverhüllter Körper, an dem er jeden Zentimeter kannte und liebte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 03 Jul 2016, 15:45

Wie auch immer Damon das machte, er schien auch ohne übernatürlich gute Sinne genau zu wissen was Elena wollte.  Zumindest schaffte er es seine Frau in kürzester Zeit beinahe um den Verstand zu bringen ... auf positive Art und Weise. Elena konnte inzwischen keinen klaren Gedanken mehr fassen, aber das war auch nicht notwendig. Ihre Körper bewegten sich miteinander als hätten sie nie etwas anderes getan und deswegen wurde es auch bald ernst. Elena war hin und her gerissen, denn einerseits wäre sie am liebsten noch ewig so eng verbunden mit Damon hier gelegen und andererseits hielt sie es kaum noch aus. Ihr Körper schien beinahe zu explodieren. Letztendlich hatte sie aber sowieso keine Kontrolle darüber und so erreichte Elena dank Damon Bemühungen kurz nach ihm den Höhepunkt.
Nur langsam ließen die Wellen nach, die durch ihren Körper jagten wie Stromschläge und Elena seufzte nochmal genießerisch. Damon schien es aber genau so zu gehen, denn das Grinsen in seinem Gesicht war nicht zu übersehen und auch in seinen Augen stand das pure Glück. Elena lachte leise, einfach weil sie im Moment vollkommen glücklich war. Noch immer war ihre Atmung ein bisschen zu schnell und eine Decke brauchten sie wohl beide nicht, denn kalt war ihnen nun sicher nicht mehr. Anständig wie sie war zog Elena aber trotzdem die Decke über sie beide, während sie sich an Damons Seite kuschelte. Erst nachdem sie ein paar Mal tief durchgeatmet hatte, war sie in der Lage wieder etwas zu sagen.
"Das war ein ziemlich gutes Ende für einen ziemlich guten Tag!", stellte Elena zufrieden fest. Sie drückte Damon noch einen Kuss auf die Wange und kuschelte sich dann einfach an. Sie war satt, glücklich und müde. Konnte es einem eigentlich noch viel besser gehen? "Ich weiß das ist verrückt, aber .... es fühlt sich fast so an wie früher!", flüsterte sie mit geschlossenen Augen. Das Damon mehr Schwierigkeiten hatte sich an die neue Situation zu gewöhnen wusste Elena ja. Aber so ganz unglücklich wirkte er im Moment ja auch nicht gerade und deswegen konnte sie das jetzt auch einfach mal sagen. Wie Damon sich entscheiden würde konnte Elena im Moment trotzdem nicht vorhersagen, aber das musste sie heute Abend ja auch nicht mehr.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 03 Jul 2016, 18:15

Damon musste selbst lachen, als Elena es tat, auch wenn er immer noch nach Luft japste, schwer atmete und leicht schwitzte. Alles egal, denn das hatte sich gelohnt. Es war zwar tatsächlich kein so langanhaltendes Vergnügen wie als Vampir, aber seltsamerweise befriedigte es ihm mindestens ebenso sehr und machte Damon glücklich. Endorphine waren also auch etwas was man nur als Mensch in diesem Übermaß bekam, wenn es einem gut ging. Deshalb sah er nun auch in Elenas strahlende Augen, als sie sich so hoch zufrieden neben ihn kuschelte.
„Oh ich habe nichts dagegen jeden Tag so zu beenden und am Besten auch zu beginnen“, stimmte Damon Elena zu gerne zu. Er schloss sie in die Augen und küsste ihre Schläfe. „Genau genommen ist es 'früher'“, stellte Damon fest. Er war auch glücklich und wollte das nicht verleugnen. „Irgendwie müssen wir mal herausfinden, was wir die letzten zwei Jahre getrieben haben. … Fort scheinen wir nicht lange gewesen zu sein.“ Niemand war überrascht sie hier zu sehen und keiner hatte Fragen gestellt. Nur Damon und Elena waren es, die nicht so ganz durchblickten. Außer hier im Bett. Da hatten sie den vollen Durchblick. Mehr oder weniger jedenfalls. Damon war neugierig wie Elena das sah. „War es wie … sonst?“ fragte er ein wenig schüchtern. Immerhin war er aber eben auch ein Mann... ein Macho Mann und er wollte DAS gut machen. Damon streichelte weiter unter der Decke über ihre Seite und die leichten Rundungen. Er mochte dieses angenehme Gefühl der Mattigkeit und sah Elena entspannt an. „Denkst du … wir kämen hier auf Dauer zurecht?“ fragte er. Damon war noch weit von einer Entscheidung entfernt. Aber alles in sich rein fressen und alleine grübeln brachte auch nichts. Sie waren eins, nicht nur weil sie verheiratet waren oder gerade Sex gehabt hatten. Also konnten sie das auch gemeinsam mal ansprechen. Diese Erkenntnis war so gesehen für den Eigenbrötler Damon ein großer Fortschritt. Die Menschlichkeit machte es letztendlich möglich.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 03 Jul 2016, 18:47

Dass sie beide glücklich waren, konnte wohl jeder sehen. Elena fühlte sich pudelwohl und das sollte Damon ruhig auch merken, denn er war ja maßgeblich dafür verantwortlich. Ihm ging es genau so und obwohl sie beide noch außer Atem waren, wurde gleich weiter geturtelt. "So so, beenden und beginnen willst du den Tag so....", wiederholte Elena grinsend und küsste dann gleich nochmal Damons Mundwinkel. "Meinst du denn, dazu finden wir die Zeit?" Elena erinnerte sich noch gut daran, wie oft sie früher gestört worden waren, wenn sie eigentlich ihre Zweisamkeit genießen wollten. Entweder die Hunde, die Brüder, die Väter, irgendwer kam immer. Aber eigentlich störte das Elena nur wenig, jedenfalls so lange sie es hin und wieder doch noch schafften Zeit für sich zu finden. 
Im Moment schienen sie beide ein bisschen in Nostalgie zu schwelgen, denn schließlich hatten sie hier eine sehr glückliche Zeit erlebt. Was sie in den letzten Jahren gemacht hatten war eine gute Frage, aber all zu viel hatte sich nicht verändert. "Vermutlich haben wir Pferde gezüchtet!", stellte Elena fest, denn inzwischen hatten sie ja ein paar Fohlen und die selbst zu versorgen hatten sie sich bestimmt nicht nehmen lassen. "Und damit haben wir bestimmt auch viel Zeit verbracht....", raunte sie Damon zu und rutschte dabei schon wieder halb auf ihn drauf, um ein bisschen seine Brust zu kraulen. Elena wusste es ja auch nicht so genau, aber sie hatte durchaus eine Vorstellung wie ihr gemeinsames Leben ausgesehen haben könnte .... oder eben aussehen konnte, wenn sie hier blieben. 
Damons nächste Frage zeugte von ein bisschen Unsicherheit, aber die wollte Elena so schnell wie möglich wegwischen, denn dafür kam es keinen Grund. Elena verschränkte die Hände auf Damons Brust, stützte das Kinn darauf und sah ihren Mann mit einem Lächeln an. "Es war genau so gut wie immer!", versicherte sie ihm ganz ehrlich. "Aber selbst wenn wir das nicht mehr teilen könnten, würde das nichts ändern!", fügte Elena noch hinzu. Natürlich war das eine Aktivität, die ihnen beiden Spaß machte, aber es war auch nicht der Grund weshalb sie zusammen waren. 
Damons nächste Frage war nicht weniger ernst, dieses Mal kam Elenas Antwort aber nicht so schnell. Sie brauchte einen Moment, um die richtigen Worte zu finden. "Ich denke es würde eine Weile dauern, um sich wieder an die Umstände hier zu gewöhnen!", antwortete sie dann ehrlich. Schließlich war hier doch vieles anders als in der Neuzeit. "Aber wir haben uns all das hier doch selbst aufgebaut, wir hatten viele Pläne und ... wir waren doch glücklich!", antwortete Elena dann noch. Es hatte so vieles gegeben, was sie nicht mehr tun konnten. "Natürlich wird es nicht leicht werden, aber vielleicht würden wir es schaffen das Leben zu führen, das wir uns eigentlich gewünscht haben!" Sicher konnten sie auch in der Neuzeit ein schönes Leben haben. Aber wenn Elena ehrlich war, dass fühlte sich das hier wesentlich realer an als alles, was sie im 21 Jahrhundert erlebt hatte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 03 Jul 2016, 21:19

„Wenn es nach mir ginge, immer!“ erwiderte Damon und hatte doch genug Lebenserfahrung um zu wissen, dass Frauen lieber Abends und Männer lieber früh wollten. Das war doch ein Kompromiss. Wenn man früh und Abend Bettgymnastik machte, hatte jeder was er wollte. „Die Zeit dafür muss man sich eben nehmen“, fand Damon. „So startet man entspannt in den Tag und schläft genauso entspannt ein. Das soll gesund sein für einen erholsamen Schlaf und da wir nun verletzliche, schwache Menschen sind... müssen wir auf unsere Gesundheit achten.“ So, Professor Salvatore hatte gesprochen.
In seine Überlegungen über die letzten zwei Jahre stieg Elena mit ein. „Pferde gezüchtet? So viele wie jetzt auf der Koppel stehen ist davon auszugehen. Steel und Chocolat waren wohl fleißig. Ich muss mir das morgen gleich mal genauer ansehen. Und genauso fleißig wolle Elena weiter machen und sich wieder auf ihn legte. „Noch ne Runde?“ fragte Damon und grinste schief. Dann konnte es ja nicht so schlimm gewesen sein. Und das Gekraule auf seiner Brust gefiel um durchaus.
„So gut wie immer?“ fragte Damon und zweifelte. „Es war so …. kurz“, bedauerte er. Zumindest für ihn. Elena war ja scheinbar zufrieden. Damon küsste Elena verträumt. „Ich will genau das aber mit dir teilen.“ Das gehörte inzwischen einfach zu ihnen. Die Antwort auf seine nächste Frage nahm Elena trotz Gekuschel ernst und antwortete ehrlich. Zeit würden sie brauchen. Etwas was sie als Vampire im Übermaß gehabt hätten und nun nicht mehr in diesem Ausmaß. So wie Elena klang, wollte sie es hier gerne wagen. „Das stimmt.... das hier war unser Traum“, gab auch Damon zu und wirkte nachdenklich als er Elena im Nacken kraulte. Die Pferde... dieses Leben und ihre mögliche Zukunft hier.... es war verlockend und angsteinflößend zugleich. Zumindest für Damon.
Wieder schwieg er einen Moment... entscheiden konnte er sich jetzt keinesfalls... noch nicht mal richtig ausführlich darüber sprechen. Aber ganz ausschließen wollte er es auch nicht. „Morgen sehen wir uns mal genauer um und … sehen zu was wir herausfinden.“ Mehr konnte er nun wohl nicht entscheiden und eigentlich war es auch nicht nötig. „Du bist jedenfalls sowohl in der Zukunft, als auch heute meine Baby... daran wird sich nie etwas ändern.“ Und alles andere würde man und frau auch …. sehen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 03 Jul 2016, 21:45

"Na wenn das so gesund ist....", erwiderte Elena. An sich sprach ja wirklich nichts dagegen und sie hatte mindestens genau so viel Spaß daran wie Damon. Zur Pflicht musste es deswegen ja nicht gleich werden, aber da war die Gefahr bei ihnen beiden wohl recht gering. "Ich werde dich morgen früh nochmal dran erinnern!", versprach Elena bei der Gelegenheit gleich mal, ehe sie Damon nochmal verheißungsvoll küsste. Dann ging es aber erstmal ums Pferde züchten und da leuchteten Elenas Augen gleich wieder, denn das war nun mal ihre große Leidenschaft und die Jungpferde auf der Koppel hatten schon mal sehr verheißungsvoll ausgesehen.... "Chocolate ist jetzt auch schon im besten Alter .... du musst ihn morgen unbedingt mal reiten, ich bin gespannt wie er sich entwickelt hat!" Mit Sicherheit hatten sie viel mit dem Hengst gearbeitet und sein Potential hatte man damals schon erkannt. "Meinst du wir haben es auch schon mit Starlight versucht?", spekulierte Elena gleich weiter. Sie wollte unbedingt ein Fohlen von ihrer Stute, doch damals war sie noch zu jung gewesen. Die Tatsache, dass sie selbst in ihrer Zeit mal einen Wallach geritten war, der auf Starlight zurück geführt werden konnte zeigte aber, dass sie eindeutig Fohlen bekommen hatte. Für Elena war das auf jeden Fall ein Thema, dem sie morgen genauer auf den Grund gehen wollte. Damon hatte aber schon wieder andere Gedanken, aber eigentlich war Elena jetzt eher nach kuscheln. Trotzdem lachte sie. "Bist du gar nicht müde?", fragte sie ihren Mann, weil sie die ganze Aufregung des Tages doch langsam zu spüren bekam.
Das Thema Sex schien ihn aber noch mehr zu beschäftigen und das konnte Elena sogar irgendwie verstehen. Es fühlte sich als Mensch eben ganz anders an. "Es war eben ein bisschen stürmisch!" Zeit gelassen hatten sie sich nun nicht gerade, aber manchmal war es so ja auch gut. "Aber wenn dir das zu kurz war, können wir beim nächsten Mal ja daran arbeiten!" Dieses nächste Mal würde es nämlich definitiv geben, so viel stand mal fest! So ein bisschen kam Elena nun aber doch ins Grübeln. "War es für dich nicht so gut?", wollte sie von Damon wissen, weil der scheinbar ein bisschen zweifelte. 
Die nahe Zukunft war im Moment vollkommen ungewiss, aber daran konnten sie heute Abend absolut nichts mehr ändern. Trotzdem tat es gut darüber zu sprechen und vor allem Damons letzter Satz zauberte Elena wieder ein Lächeln ins Gesicht. "Egal was in einer Woche passiert, so lange wir zusammen sind ist alles gut!", stimmte sie ihm zu und dann küsste Elena ihren Mann nochmal, ehe sie sich neben ihm in die Decke kuschelte. Schon einen Moment später schloss sie die Augen und kurze Zeit später war Elena eingeschlafen, um die ganze Nacht von Pferden zu träumen...
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 04 Jul 2016, 14:39

„Daran musst du mich doch nicht erinnern“, schnurrte Damon frech. Das konnte er so offen sagen, weil er wusste, dass es auf Gegenseitigkeit beruhte. War ja nicht so, dass sich Elena lange bitten ließ, wenn es ab in die Kiste ging. Elena dachte nun aber schon wieder an Reitsport der anderen Art. „Das mache ich morgen. Wir reiten aus und ich schnappe mir Chocolate.“ Da musste man ihn wiederum nicht lange bitten, auch wenn er ein wenig vergessen hatte, warum ihn das einst so fasziniert hatte. „Irgendwann müssen wir oder andere mit Starlight versucht haben. Wir wissen ja bereits, dass sie Nachwuchs hatte. Aber so ganz habe ich bei all den Pferden heute auf der Weide nicht durchgeblickt.“ Waren ja doch einige gewesen. Damon kuschelte sich mit Elena zurecht. „Das alles finden wir morgen heraus.“ Heute nicht mehr, da konnten ihm die Pferde gestohlen bleiben. „Müde bin ich schon.... aber doch auch aufgeregt. Alles ist mit einem Schlag anders“, antwortete Damon und klang nicht gerade unglücklich.
Aufregend war auch eben der Sex gewesen und Elena beantwortete seine Frage ehrlich. Stürmisch also... nettes Wort für kurz und heftig. Hm, daran musste er arbeiten. „Es war kurz ja.... als menschlicher Mann... kriegt man das nicht so lange hin wie als Vampir. Also wenn du verstehst, was ich meine“, sagte Damon und grinste vielsagend. Natürlich wusste Elena was er meinte. Sie bekam es ja direkt zu spüren. Aber sie waren vertraut genug miteinander um darüber zu reden. „Ein wenig länger könnte nicht schaden“, grinste er spitzbübisch. Davon hätten sie beide etwas. Würde schon klappen....irgendwie.
Elenas Worten konnte Damon nur zustimmen und sie bekam dafür einen dankbaren Kuss, ehe beide doch recht erschöpft im Arm des anderen einschliefen.
Am Morgen erwachte Damon als erstes und tat, was er schon immer früh morgens gerne getan hatte, der machte Frühstück für Elena und brachte es ihr ans Bett. Niemand wunderte sich darüber, dass er das tat und so war wohl klar, dass er das auch die letzten beiden Jahre lang getan hatte. „Guten Morgen, Schlafmütze“, sagte Damon leise und küsste Elena wach, bis ihre Nase zuckte und sie wohl zumindest den Kaffee roch.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 04 Jul 2016, 20:47

Auf der Flirterei folgte die Fachsimpelei. Aber daran hatten die beiden normalerweise ja genau so viel Spaß gehabt wie am Matratzensport. In den letzten Jahren hatten die Pferde bei beiden keine große Rolle gespielt, aber vielleicht würde sich das ja jetzt wieder ändern. Elena jedenfalls war jetzt schon wieder richtig neugierig und eigentlich konnte sie es kaum erwarten all die Neuankömmlinge in ihrem Stall zu begutachten. Sicherlich würden sie schnell herausfinden wer da von wem abstammte, denn ihre Zuchtstuten waren doch sehr unterschiedlich. Bei den Hengsten würde es schwieriger werden, aber zur Not hatten sie sicherlich Unterlagen. Während Elena also schon gedanklich beim morgigen Tag und damit bei den Pferden war, beschäftigte Damon immer noch der Sex und darüber musste Elena nun doch ein bisschen schmunzeln. Scheinbar machte er sich ja doch große Gedanken darüber und deswegen wollte sie ihn nun doch ein bisschen beruhigen. "Für einen menschlichen Mann war das schon ziemlich gut ... und für die Frau übrigens auch!", versicherte sie ihm grinsend. War ja eigentlich egal wie lange es dauerte, Hauptsache beiden hatten Spaß und das war hier ja wohl eindeutig der Fall gewesen. "Ich bin jedenfalls sehr zufrieden ... aber wir können morgen trotzdem gerne weiter üben!" Das sorgte dann wohl auch für angenehme Träume bei Damon, hoffte Elena jedenfalls. 
Damon sagte aber noch etwas. Alles war mit einem Schlag anders.... Da hatte er durchaus recht und Elena hatte schon gemerkt, wie sehr ihm das zu schaffen machte. "Da hast du Recht ... sowas erlebt sicher nicht jeder!", stimmte sie ihm zu und streichelte dann über seine Schläfe. "Aber das ist nun eben unser Abenteuer ... lassen wir uns einfach darauf ein!" Etwas anderes blieb ihnen sowieso nicht übrig!

Diese Nacht schlief zumindest Elena tief und fest. Sie war müde und glücklich, die perfekte Mischung für einen erholsamen Schlaf. Deswegen wachte sie auch nicht auf, als Damon sich aus dem Bett schlief und das, obwohl er die ganze Nacht als Teddybär erhalten musste. Erst als sie geküsst wurde und es verführerisch nach frischem Kaffee und Marmeladebroten duftete, räkelte Elena sich langsam. Es brauchte aber doch noch einen Kuss, ehe sie die Augen aufschlug und Damon anlächelte. "Daran könnte ich mich gewöhnen!", flüsterte sie noch ein bisschen verschlafen. Dann aber setzte Elena sich auf und sah sich mal an, was der Göttergatte da mitgebracht hatte. "Du hast wohl die Küche geplündert!", stellte sie schmunzelnd fest und nahm sich auch gleich ein Brot mit Marmelade. In dem Punkt hatte Damon recht, Hunger spürte man nun irgendwie noch viel mehr. "Wie hast du geschlafen?", wollte Elena wissen.
Kaum war sie nun wach, wurde sie aber schon wieder hibbelig und sie wollte auch diesen Tag nutzen, um viel zu erleben. "Also .... hast du schon einen Plan für heute? Was machen wir zuerst?", fragte Elena sogleich. Vielleicht hatte Damon ja eine gute Idee.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Di 05 Jul 2016, 21:32

Damon musste lachen, als Elena das nochmals genauer mit dem menschlichen Mann und der menschlichen Frau erläuterte. „Ich bin schlimm, oder?“ frage er und musste selbst lachen. „Und ja, ich habe nichts zu klagen, für mich war es ...himmlisch.“ Diesem Satz folgte ein zärtlicher Kuss. Damon liebte sie und diese Liebe sprengte ihn schon fast. „Üben sollten wir trotzdem“, meinte Damon ernst, grinste aber schon wieder. „Das kann nie schaden.“ Zufrieden kuschelten sie sich beisamen zurecht. So ließ es sich aushalten. Auf dieses Abenteuer ließ Damon sich gerne ein.

„Oh daran könnte ich mich auch gewöhnen!“ stellte Damon fest und setzte sich zu Elena und dem Tablett ins Bett. So konnte jeder Tag beginnen. „Ich musste nicht plündern, sie haben es mir in der Küche freiwillig gegeben. Ich glaube wir machen so was öfters... sie hatten das Meiste praktisch schon vorbereitet“, wunderte sich Damon... oder auch gar nicht so sehr. Eigentlich passte das zu ihnen und darum würde er das nicht abreißen lassen. „Ich habe sehr gut geschlafen“, antwortete Damon und küsste sie gleich wieder „Wir … reiten heute Morgen aus und dann... keine Ahnung... dann üben wir weiter?“ frage er und hoffte, dass Elena einfach vergessen hatte, dass sie eigentlich ihrem Vater helfen sollte.
Plötzlich aber hörten sie Geschrei im Haus. „Nein! Sir sie können da nicht rein!“ rief ihre Haushälterin, aber man hörte ein Poltern und Damon sprang alarmiert wieder auf. „Ich kann und ich werde.... jawooooohl“, lallte jemand und schon knallte die Schlafzimmertür auf. Damon wollte schon angreifen, da erkannte er diesen jemand. „Hailey!“ rief er aus und sah den blonden, zerzausten, recht großen Mann an, der herein gestolpert war.
„Damon! Du wohnst ja echt in diesem Palast! Ich dachte schon Sebastian verscheißert mich, als er mir das erzählt hat.“ Hailey hatte eine ziemliche Fahne und sah herunter gekommen aus, obwohl man sah, dass es einmal gute und teure Kleidung gewesen war. Nun fiel sein Blick zu Elena: „Ui!“ mache der große Kerl und stolperte aufs Bett zu. „Bei dem Anblick würde ich nie wieder aufstehen“, grinste er, aber Damon gefiel das gar nicht. „Das ist meine Frau Elena. Benimm dich ihr gegenüber gefälligst“, forderte er von seinem Freund und sah zu Elena, auch sie verdiente eine Erklärung. „Elena, dass ist Hailey. Wir waren zusammen bei der militärischen Ausbildung.“
Hailey aber grinste immer noch. „Freut mich Elena... so was hätte ich Damon gar nicht zugetraut“, kicherte er und war hackedicht.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vampire Trainings    

Nach oben Nach unten
 
Vampire Trainings
Nach oben 
Seite 5 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» >They live among us ...< | Fantasy Vampire Rpg
» Wölfe und Vampire und so...
» Cross Academy
» Terra Nova-Die letzte Hoffnung
» Tevin Wolf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: