Teilen | 
 

 Vampire Trainings

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
AutorNachricht
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Di 12 Jul 2016, 12:55

Dass Elena das Kinderthema so zusetzte, merkte Damon nicht richtig. Er war froh, dass dieses Thema vom Tisch war. Und weiter gings... im gestreckten Galopp. Auf dem Heimweg erkannte Elena sogar Parallelen zwischen ihm und Chocolat. „Na klar...ich bin genauso muskelbepackt und gutaussehend“, meinte Damon überzeugt. Ein schönes Pferd war es ja wirklich und ein eigener Kopf hatte auch noch niemand geschadet. „Bin dabei“, verkündete Damon, als Elena sagte, morgen würden sie das wieder machen. „Aber ich bleibe erst einmal bei Choci, bis wir uns richtig zusammengerauft haben.“ Steel interessierte ihn zwar nach wie vor, aber bei Choci fühlte er eine ähnliche Verbindung wie bei Faithful. Außerdem stand Elena der schwarze Hengst auch sehr gut und Damon wollte seinen Augen schließlich auch etwas gönnen.
„So wird’s gemacht Cheffin“, lachte Damon als sie ihm den Tagesplan erläutert hatte. Am Zwetschgenbaum hielt Choci wieder an und diesmal tat Damon so, als sei das genau sein Plan gewesen. „Ich wollte mir auch welche holen“, erklärte er deshalb und rupfte sich auch Früchte vom Baum. Weil Elena aber zu ihrem Vater in die Praxis wollte, trennten sich hier erst einmal ihre Wege.

Damon fand Hailey tatsächlich mit Cooper nach wie vor schlafend im Bett und ließ ihn ausschlafen. Er ritt noch Faithful ein wenig und dachte nach. Konnte er einfach so dieses Leben wieder aufnehmen? Damon war sich immer noch unschlüssig. Zurück im Haus weilte Hailey endlich wieder unter den Lebenden und war sogar halbwegs ansprechbar. Damon setzte sich mit ihm auf die Veranda und gönnte sich einen guten Bourbon. Hailey bekam natürlich auch einen, was nicht unbedingt half aber das war auch schon egal. Der große Blonde saß auf einem ganzen Stappel Kissen, damit er überhaupt sitzen konnte und tat Damon schon ein wenig leid.
Er erfuhr jetzt das ganze Ausmaß der Katastrophe. Sein Vater, dem er es eh nie Recht machen konnte hatte ihn mit Aktienpapieren auf die Bank geschickt, um diese Gewinnbringend anzulegen. Als sein Vater mit den Erträgen nicht zufrieden war, hatte er Hailey die Hölle heiß gemacht. Weil er ihn für völlig unfähig hielt, hatte er ihn enterbt. Daraufhin hatte seine Verlobte ihn verlassen. Sie war scheinbar nur auf sein Geld angewiesen. Vor dem Krieg hatte Hailey studiert und hatte Ingenieur werden wollen. Weil sein Vater aber auch ein Patriot war, hatte er abgebrochen, um dem Wunsch seines Vaters zu folgen und für sein Land in die Schlacht zu ziehen. Damon saß am Ende der Geschichte da und merkte, dass es immer schlimmer ging als erwartet. „Das haut rein“, sagte er und trank vom Bourbon. „Wir finden schon eine Lösung für dich“, hoffte Damon und merkte, dass er ihn nicht einfach wegschicken konnte. „Ich würde all das gerne Elena erzählen, wenn das für dich in Ordnung ist?“ bat Damon, denn Elena hatte Lösungen für Vieles und so saßen sie da und warteten auf die Rückkehr von Elena.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Di 12 Jul 2016, 16:20

Nun musste Elena wirklich so sehr lachen, dass sie beinahe vom Pferd gerutscht wäre. "Dazu sag ich jetzt besser nichts!", verkündete sie kichernd und trabte Steel dann an, ehe Damon zum Gegenschlag ausholte. Natürlich war Damon für sie sehr gut aussehend, aber Choci war ein Pferd .... und naja, mit den Muskeln konnte er nun wirklich nicht so mithalten. Mehr sagte Elena aber nicht mehr dazu, auch nicht zu den Erziehungsmethoden, denn auf dem Rückweg wurden gleich noch mehr Zwetschgen geklaut. Offenbar passten Ross und Reiter also wirklich gut zusammen.
Immerhin war Damon aber mit ihren Plänen für den restlichen Tag einverstanden und deswegen wurde es auch so gemacht. Steel und Schoki wurden bestens versorgt und wieder in den Stall gebracht. "Kannst du Starlight nachher auch noch auf die Koppel lassen? Vielleicht mit den anderen Stuten!", bat sie Damon. Der konnte sich schließlich auch nützlich machen. Elena zog sich um und sattelte dann Sunny, um zu ihrem Vater zu reiten. Weil sie nicht vergessen hatte, dass diese Zeit nicht gerade ungefährlich war, nahm sie auch Cap mit. Damon bekam noch einen ausführlichen Abschiedskuss, weil so eine Trennung ja schon schmerzhaft war. "Pass gut auf Hailey auf!", bat sie ihn dann noch, ehe Elena aufsaß und die kurze Strecke von ihrer Ranch bis in die Stadt ritt. Im Gegensatz zur Zukunft hatte sich hier vieles verändert, aber es war beinahe noch so, wie Elena es von früher in Erinnerung hatte. Ein bisschen sentimental konnte man da schon werden.....
Der Tag in der Praxis war für Elena schon ein bisschen zwiespältig. Sie genoss es unheimlich so viel Zeit mit ihrem Vater zu verbringen, ihrer Arbeit nachzugehen und sich dabei keine Sorgen um irgendwas machen zu müssen. Es machte ihr überhaupt nichts aus blutige Wunden zu versorgen und durch die Erzählungen ihres Vaters erfuhr sie zumindest noch ein paar Kleinigkeiten über die letzte Zeit. Die Praxis lief gut, es gab viel zu tun und sie hatten gemeinsam viel Spaß, was Elena wirklich gut tat. Erst gegen Abend konnten sie die Praxis schließen und gemeinsam nach Hause reiten. Elena übernahm es die Pferde in den Stall zu bringen. Cap freute sich, wieder bei Capper zu sein und natürlich musste auch Elena erstmal nach ihrem Ehemann suchen...
Den fand sie dann auch. Gemeinsam mit Hailey und einer ziemlich leeren Bourbon Flasche, aber offenbar unterhielten sie sich ja nett. Elena zog eine Augenbraue hoch und sah von Einem zum Anderen. "War das jetzt nicht langsam mal genug Alkohol?", fragte sie. Hailey war gestern schließlich vollkommen betrunken gewesen und dass das nicht gerade gesund war, musste sie Damon ja wohl nicht erklären. Wobei.... vielleicht doch, denn als Vampir hatte ihm das ja nichts ausgemacht. Sie lehnte sich neben Damon an einen Pfosten und sah sich die Herren dann neugierig an. "Und? Habt ihr auch was anderes gemacht als hier zu sitzen?", wollte sie wissen. Ein Schmunzeln konnte Elena sich aber nicht verkneifen, denn die Antwort kannte sie vermutlich schon.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 13 Jul 2016, 16:31

Elena lachte sich Scheckig, aber Damon lachte mit. Ok, der Vergleich hinkte, aber egal. Nachdem sie genug Zwetschgen gefuttert hatten, kümmerte sich Damon um die anderen Pferde, die noch hinaus gelassen werden wollten. Elena war schon zu ihrem Vater geritten, so dass Damon sich um ihren Besuch und das neue Überziehen dies Bettes kümmern konnte. Wobei es ihm schon wieder fast schwer fiel Elena nach diesem Abschiedskuss einfach gehen zu lassen. Aber heute Nacht würden sie wieder alleine sein, die Türe abschließen und alles war gut.
Als Elena wieder kam, waren Hailey und Damon schon ziemlich drollig drauf. „Es kann NIE genug Alkohol sein“, verkündete Damon und prostete Elena zu. „Ich habe das Bett neu überzogen, die Pferde auf die Kopppel gebracht und die hier aus dem Keller befreit!“ DIE war in dem Fall die Bourbon Flasche. „Die war todunglücklich im Keller“, behauptete er und wedelte mit der Flasche. „Willst du auch was?“ fragte er Elena die am Pfosten lehnte. Das der menschliche Damon nicht so viel vertrug wie der Vampir merkte er selbst nicht mehr.
Hailey blinzelte genauso unschuldig zu Elena. „Und wir wären unglücklich ohne die Flasche. … Du hast wirklich ein schönes Zuhause. Du weißt nicht wieder ist im finstren Keller. Immerhin schmunzelte Elena ja noch. „Damon hat erzählt dass du schon eine halbe Ärztin bist. Danke nochmal für … na ja für die Schrott Befreiung meines Hinters. Es wird doch keine bleibenden Schäden hinterlassen?“ fragte er ein wenig besorgt, denn sein Hintern gefiel ihm so durchaus gut.
„Komm, setz dich zu mir, Elena“, Damon klatschte auf seinen Schoß. „Ich denke, wir sollten nachher noch schwimmen gehen... ehe ich noch 'Schäden' davon trage“, witzelte Damon und wackelte verheißungsvoll mit den Augenbrauen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 13 Jul 2016, 21:21

Eigentlich hatte Elena ja gehofft, dass Damon sich den Tag über ein bisschen mit den Pferden beschäftigen würde, vielleicht seine Leidenschaft dafür wieder erkannte. Sie hatte gehofft, dass er sich ein bisschen mit dieser neuen alten Heimat anfreunden konnte. Die Aufgaben, die sie ihm gegeben hatte, hatte er zwar erledigt, aber .... ansonsten hatte er sich wohl hauptsächlich mit Hailey beschäftigt. Auch das freute Elena, denn in der Neuzeit hatte Damon ja auch nicht gerade all zu viele Freunde. Sicherlich war es schwer für ihn wieder an diese Zeit erinnert zu werden, denn eng verbunden mit all seinen Freunden war eben auch die Erinnerung an den Krieg. Trotzdem könnte es wohl hilfreich sein, wenn die beiden sich ein bisschen unterhielten .... nur eben nicht vollkommen besoffen! So wurden daraus nämlich sicher keine tiefgründigen Gespräche.
Immerhin hatten sie aber Spaß und das war doch auch schon was wert. Außerdem hatte Damon all seine Aufgaben erledigt, also konnte Elena ja eigentlich nicht schimpfen. Was seine erste Aussage anging war sie trotzdem anderer Meinung. "Hast du toll gemacht!", lobte sie dann aber wie ein kleines Kind, das endlich gelernt hatte zur Toilette zu gehen. Sie tätschelte ihm den Kopf und grinste dabei frech. Damals hatte er es immer gemocht, wenn sie so ein bisschen aufmüpfig war und dank der Neuzeit war Elena noch wesentlich selbstbewusster als früher. "Die arme einsame Flasche, das kann man natürlich nicht verantworten!", stimmte Elena dann aber zu, auch wenn sie nicht ganz der selben Meinung war. Wenn es bei der einen Flasche blieb....
Weil aber wenigstens einer einen kühlen Kopf bewahren sollte, wollte Elena lieber nichts trinken. Stattdessen sah sie zu Hailey, der noch nicht ganz so betrunken wirkte wie Damon. Vermutlich lag es daran, dass er den Alkohol eben gewohnt war. "Gern geschehen. Hast du Schmerzen?", fragte sie Hailey, als der schon seinen Hintern erwähnte. "Naja .... so ein paar Dellen können schon bleiben!", meinte Elena, musste dabei aber schon fast wieder Lachen. Vermutlich würde da gar nichts zurück bleiben, aber so ein bisschen Angst könnte nicht schaden, vielleicht hielt er sich dann beim nächsten Mal vom Ärger fern. Weil Elena aber keine Spaßbremse sein wollte, setzte sie sich schließlich zu Damon auf den Schoss und schlang ihre Arme um seinen Hals. "Wir sollten also schwimmen gehen? Weil sich der Alkohol einfach wieder abwaschen lässt?", da war Elena nun schon gespannt auf was für Ideen ihr betrunkener Ehemann so kam. "Vielleicht wäre es besser, wenn wir euch was zu Essen machen!" Das saugte vielleicht ein bisschen was von dem ganzen Alkohol wieder auf. "Oder soll ich euch lieber ein paar Runden über den Reitplatz jagen, damit ihr den Alkohol wieder ausschwitzt?", fragte Elena wieder ein bisschen frecher.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Do 14 Jul 2016, 11:38

Damon grinste ein wenig absichtlich dämlich zurück, als Elena ihn lobte wie einen Hund der gerade lernte stubenrein zu werden. Elena war frech, aber das konnte er auch. Zumindest tat sie ja für den Moment so als habe sie Mitleid mit der armen Flasche. Das war ein Anfang und auch wenn sie nichts trinken wollte, setzte sie sich wenigstens auf seinen Schoß. Damon legt die Arme zufrieden um Elena und gab ihr einen Kuss auf die Wange und wirkte recht zufrieden. Ihre weiteren Vorschläge waren aber nicht sonderlich verlockend. Schwitzen und halb ertränken musste nicht sein. Hailey lenkt ein: „Ich glaube ich nehme lieber das Essen und so lange ich auf weichen Kissen sitze, tut es nicht weh“, antwortete er Elena. Damon hoffte immer noch auf Zweisamkeit später, aber ein wenig Geduld hatte ja sogar er.
„Na komm, ich helfe dir“, sagte Damon und hob Elena von seinem Schoß. Eigentlich wollte er ein paar Minuten für sich und Elena weil sie ihr sagen wollte, was er von Hailey erfahren hatte. Wenn er eine Weile hier bleiben wollte, musste er das mit Elena absprechen. Das wusste Damon auch noch mit vernebelten Verstand.
„Braver Damon... Ich hätte gern ein schönes, saftiges Steak, wenn das möglich wäre“, gab Hailey seine Bestellung auf.
Sie verschwanden also in die Küche. „Elena... der Typ ist durch“, begann Damon und es klang schon beinah dramatischer, als es war. „Sein Vater hat ihn raus geschmissen und enterbt, weil er irgendwelche Aktienpapiere im Nirvana versenkt hat. Und dann hat seine Verlobte, diese Schnepfe ihn einfach in den Wind geschossen, weil er keine Kohle mehr vorweisen kann. Und nun weiß er nicht wohin. Kann er erst einmal hier bleiben?“ fragte Damon und ein wenig klang er wie ein Junge, der auf der Straße ein heimatloses Kätzchen gefunden hatte und nun fragte: Bitte können wir es behalten?
Die Frage wäre wohl an sich für beide nicht schwer gewesen zu beantworten. Sie wiesen einem Freund der in Schwierigkeiten steckte nicht die Tür, aber das hier war womöglich die einzige Woche, die sie hier in dieser Zeit hatten. Ob sie diese mit einem einem verzweifelten Trunkenbold teilen wollten war fraglich.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Do 14 Jul 2016, 21:58

Eigentlich war Damon ja ganz süß, wenn er getrunken hatte. Jedenfalls so lange er nur ein bisschen angetrunken und noch nicht vollkommen besoffen war. Elena jedenfalls hatte ihren Spaß und gegen ein bisschen Kuscheln hatte sie auch nichts. Früher hatte sie in Gegenwart von anderen eigentlich kaum Körperkontakt zugelassen. Vielleicht mal ein bisschen Händchen halten, aber mehr gehörte sich einfach nicht, das hatte sich in der Zukunft schon sehr viel geädert. Jetzt war es für Elena beinahe selbstverständlich, dass sie so bei Damon sitzen konnte. Vor Hailey war das wohl auch kein Problem, aber wenn sie tatsächlich hier bleiben wollten, mussten sie sich wohl wieder an einige Regeln erinnern, de nun mal zu dieser Zeit galten.
Jetzt machte Elena sich darum aber keine Gedanken, stattdessen kraulte sie Damon ein bisschen im Nacken und machte ein paar Vorschläge, was sie noch so machen könnten. Die sportlichen Aktivitäten konnten die Jungs nicht begeistern, aber immerhin das Essen wurde nicht abgelehnt. "Gute Entscheidung!", lobte Elena deswegen und gegen ein bisschen Hilfe hatte sie auch nichts einzuwenden. Damon bekam noch einen Kuss und dann standen sie gemeinsam auf. "Wenn du dich waschen willst, kannst du natürlich unser Badezimmer benutzen. Sei nur ein bisschen .... vorsichtig!" Das war dann wohl der Wink mit dem Zaunpfahl. So modern wie im 21sten Jahrhundert war ihr Badezimmer natürlich nicht, aber einige Annehmlichkeiten hatten sie schon in dieser Zeit gehabt.
Kaum in der Küche angekommen erzählte Damon dann auch, was er inzwischen rausbekommen hatte. Klang wirklich nicht so gut, was Hailey da durchgemacht hatte. "Also ich kenne Hailey ja nun wirklich nicht besonders gut, aber selbst auf mich wirkt er ziemlich verstört.", meinte Elena. So viele Schicksalsschläge auf einmal mussten ja aber auch Spuren hinterlassen. "Er kann einen Freund jetzt bestimmt ziemlich gut brauchen!" Das war in dem Fall wohl Damons Job, aber natürlich würde Elena ihm beistehen. Deswegen widersprach Elena auch nicht lange. "Natürlich kann er eine Weile hier bleiben. Aber nur, wenn ihr euch jetzt nicht jeden Tag betrinkt!" Elena versuchte sich an einem strengen Blick, gelang aber nicht so richtig. Deswegen konzentrierte sie sich nun auch aufs Kochen .... das hatte sie in der Vergangenheit eindeutig besser drauf als in der Neuzeit. "Was meinst du denn womit wir ihm helfen könnten?", fragte Elena dann gleich weiter. Immerhin hatte Hailey einen Hund, der ihn scheinbar auch sehr gerne hatte, das machte ihn schon mal sympathisch. "Ich meine ... hat er mal eine Ausbildung gemacht? Hat er gearbeitet? Oder ... will er arbeiten?", das wäre ja schon mal ein Anfang, dann hätte Hailey wenigstens was. "Hat er Geschwister?", wollte Elena bei der Gelegenheit gleich noch wissen. Eine neue Frau würde sie wohl nicht einfach finden, aber Familie und Freunde würden ihm jetzt auf jeden Fall helfen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Fr 15 Jul 2016, 13:16

Im Gegensatz zu Elena machte sich Damon gar keine Gedanken um die Etikette. Da machte es nicht einmal einen Unterschied ob er betrunken war oder nicht. Damon wollte sein Mädchen auf dem Arm haben und das hatte er. Sie kraulte ihm im Nacken, schimpfte nicht weiter, sondern schlug etwas zu Essen vor. Hailey verstand den Hinweis mit dem Bad nicht so ganz, stand aber auf und nickte toternst. „Na gut... dann werde ich sehr vorsichtig sein in eurem Bad“, sagte er und klang, als wollte er auf einen Kreuzzug aufbrechen.
In der Küche brachte Damon seine Frau auf den neusten Stand in Sachen Hailey und Elena verstand gut, weshalb er ein wenig Hilfe gut brauchen konnte. Deshalb willigte sie ein, dass er bleiben konnte, spickte es aber mit ein paar Warnungen. „Ich werd versuchen ihn davon abzuhalten“, meinte Damon...hoffentlich würde es nicht nur bei dem Versuch bleiben. „Kann ich dir helfen?“ fragte Damon, als Elena in der Küche zu arbeiten begann. So viel Macho war er dann doch nicht, dass er einfach nur faul daneben stand. „Ich denke... er braucht einfach etwas Zeit zum durchatmen und heraus zu finden, was er eigentlich will.“ Damon konnte sich das gut vorstellen, wobei sie darüber noch nicht konkret gesprochen hatten. „Er hat vor dem Krieg studiert... wollte Ingenieur werden. Seitdem hat er aber nicht mehr gearbeitet.“ Es war ja nicht so, dass Damon lebte um zu arbeiten. Als Vampir konnte man sich alles zurecht manipulieren, als Mensch sah das schon ganz anders aus. Damon und Elena waren nun in der praktischen Lage, dass die Ranch durch das Auszahlen von Damons Erbe bezahlt war. Nun war er aber auch noch Alleinerbe von Veritas und hatte jede Menge Geld. Dennoch hatte er schon einmal kurz darüber nachgedacht, was er hier mit seiner Zeit anfangen würde. Nur die Füße hochlegen stand ihm als Mensch nicht. „Vielleicht sollten wir versuchen eine Aufgabe hier zu finden“, überlegte Damon. „Denkst du... wir sollten Veritas vielleicht doch nicht verkaufen? Wir könnten das Sägewerk durch Hailey weiter betreiben zu lassen. Mit seinem technischen Verständnis wäre er nicht gerade die falsche Person dafür... vorausgesetzt er WILL arbeiten.“ Auf Dauer wollte auch Damon keinen Faullenzer unterstützen. Abwartend sah er Elena an. Was ihm gehörte, gehörte schließlich auch ihr und so musste sie mitentscheiden. Ganz davon abgesehen, dass sie Vieles realistischer sah, als Damon.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Fr 15 Jul 2016, 20:11

So ganz schien Hailey nicht begriffen zu haben, auf was Elena hinaus wollte. Eigentlich brauchte es ja nur ein bisschen Menschenverstand um zu wissen, dass man solche Verletzungen nicht mal ordentlich mit einem Schwamm schrubben durfte ..... aber so ganz sicher war Elena sich in diesem Fall dann doch nicht. "Schafft er das ohne sich umzubringen?", fragte sie deswegen ziemlich skeptisch. Damon musste das ja besser wissen, er kannte Hailey schon länger. 
Immerhin erfuhr Elena dann ein bisschen mehr und das sorgte doch dafür, dass sie ein bisschen mehr Verständnis für Hailey Verhalten hatte. "Dann gib ihm doch einfach ein bisschen Zeit, damit er das verarbeiten kann. Wo ist es denn friedlicher als hier?" Die Lakefew Ranch war sicherlich ein guter Ort, um wieder zu sich selbst zu finden und Damon konnte dabei hoffentlich helfen. Ein Stück weit konnte er sicher gut verstehen, wie es seinem Freund ging und Elena hoffte eigentlich, dass es Damon gleichzeitig vor Augen führte wie gut es ihm hier und jetzt ging. 
Gemeinsam kochen war aber sicher eine gute Idee und deswegen gab Elena gerne ein bisschen Arbeit ab. "Ja sicher kannst du helfen, Fleisch braten ist doch eh Männersache!", sie zwinkerte und gab ihm drei Steaks, dann konnte Damon sich darum kümmern. Elena sorgte für Salat, ein paar Kartoffeln und Brot, damit sie auch ein paar Beilagen hatten, um gemütlich zu Abend zu essen.
Eine Aufgabe für Hailey zu finden war bestimmt eine gute Idee, deswegen nickte Elena gleich. "Ablenkung tut ihm sicher gut! Was macht er gerne? Teilt er deine Leidenschaft für Pferde?", fragte Elena, denn davon hatten sie hier ja genug. Hailey konnte gleich mit anpacken, vielleicht tat ihm das gut. Damon hatte aber noch eine ganz andere Idee und die war gar nicht verkehrt. Nachdenklich sah Elena ihn an. "Meinst du, er würde einwilligen?", fragte sie, denn am Ende blieb es Haileys Entscheidung. Prinzipiell wäre es nicht verkehrt und es wäre ja auch für die Salvatores eine weitere Einnahmequelle. "Ich denke jetzt ist er nicht in der Verfassung diese Aufgabe allein zu bewältigen. Du müsstest auch viel investieren, um ihn zu unterstützen. Jedenfalls zu Beginn..." Es würde Damon wohl einiges an Zeit und Arbeit kosten, aber wenn er seinem Freund damit helfen konnte, war es das sicherlich auch wert. "Wärst du denn bereit dazu?", fragte Elena. Wenn sie nur diese eine Woche hier blieben lohnte es sich bestimmt nicht, dann sollten sie besser die Tage genießen. Aber in Elena wuchs der Wunsch dieses Leben weiter zu führen, auch wenn sie dafür sehr viel aufgeben würden. Wenn Damon sich auf eine solche Aufgabe einließ, dann war er ja vielleicht auch bereit dazu? So direkt wollte Elena das aber doch nicht ansprechen. "Einen Versuch wäre es wohl wert...."
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 16 Jul 2016, 12:27

„Das schafft er“, bejahte Damon und grinste. „Für gewöhnlich hört er auf, ehe es weh tut.“ Was auch immer das bedeuten sollte...Hailey würde weder sich noch das Bad zerlegen. „Ich würde ihm ja gern die Zeit geben zur Ruhe zu kommen. Aber wir wissen noch nicht mal, ob wir nächste Woche noch hier sind, oder zurück in die Zukunft flitzen.“ Damon klang wie Doc Brown, der seinerzeit Marty McFly in die Zukunft katapultiert hatte. „Oder wissen wir das schon?“ fragte Damon und ahnte bereits wofür Elena stimmen würde. Und das Problem war... es war ihm nicht mehr so sehr zuwider wie gestern noch. Fünf Tage blieben ihnen noch.
Damon bekam die Aufgabe das Fleisch anzubraten, was er dann auch gewissenhaft tat. „Er mag Pferde...aber er würde keins heiraten“, kam dann gleich die nächste für Damon typische Antwort. „Ich meine, er reitet und er reitet gut, aber er interessiert sich eher für Technik und Fortschritt. Mit einer Eisenbahn würde man ihm mehr Freude machen. Sein Hund... er liebt Hunde. Ich glaub er kann nicht ohne sein.“ Mehr gab es dazu nicht zu sagen, außer, dass Hailey Alkohol mochte, aber das hatte Elena schon leidlich mitbekommen. Damon aber hatte die nächste glorreiche Idee: „Wir könnten Veritas umbauen. In ein Weingut und eine Brennerei“, sagte Damon bei dieser Erkenntnis völlig begeistert und ertappte sich erst jetzt dabei. „Also.... vorausgesetzt... wir bleiben“, fügte er kleinlaut hinzu. Mist... warum dachte er selbst nun immer öfters daran? „In vino veritas, sagt man doch. Im Wein liegt die Wahrheit“, übersetzte er schnell und versuchte so abzulenken. Aber die Idee war dennoch gut!
„Ich könnte mir vorstellen, dass er einwilligt. Es hat mit Technik zu tun und mit Wein... könnte ihm gefallen. Die finanzielle Unterstützung könnten wir ihm bieten, es aber eher als Investition betrachten.“ Damon war nicht gerade Mutter Theresa... wenn Geld zu machen war, wollte er schon auch etwas davon haben. „Eben, einen Versuch wäre es wert. Verkaufen können wir Veritas immer noch.“ Damon sah darin kein besonders großes Risiko. Vorausgesetzt sie blieben... Aber sie sprachen immer häufiger über ihre Pläne hier in dieser Zeit... Damon wusste nicht, ob ihm das gefallen sollte. „Würdest du hier in dieser Zeit noch studieren wollen?“ fragte er Elena aus reinem Interesse. Sie wusste zwar schon viel im medizinischen Bereich, war aber noch keine Ärztin.
Die Steaks waren angebraten, sie wie Damon sich das vorstellte, also nahm er sie vorsichtig heraus und legte sie auf eine Holzplatte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 16 Jul 2016, 17:02

So genau wollte Elena lieber nicht wissen, was Damon damit meinte. Vermutlich hatten die beiden so einiges durchgemacht, was man der Ehefrau lieber nicht erzählte. Damons Einwand war irgendwie berechtigt und doch wusste Elena erst nicht so richtig, was sie sagen sollte. "Naja ich denke ... es ist noch zu früh das zu entscheiden oder? Und bevor wir irgendwas tun reden wir darüber!" Nur wollte Elena das jetzt eigentlich nicht tun, denn noch fürchtete sie Damons Entscheidung könnte eine andere sein als ihre und dann würde es schwierig werden. "Aber so oder so .... wenn wir bleiben, dann ist es das richtige ihm die Zeit zu geben und wen nicht, dann wird es all das hier nie geben. Dann wird er nie hierher kommen und uns treffen. Dann spielt es also auch keine Rolle, was wir diese Woche tun.... oder?"
Immerhin konnten sie noch weiter über Hailey reden und Damon wusste doch noch einiges zu berichten. "Na dann hat die zukünftige Ehefrau ja Glück gehabt!", witzelte Elena, denn so wie Hailey aussah würde sich da bestimmt bald eine Kandidatin finden. "Und du hast wohl Glück, dass deine Frau genauso auf Pferde steht wie du!", Elena grinste und gab Damon noch einen Kuss, weil sie ihre Leidenschaft für Pferde nun mal teilten. Seine nächste Idee überzeugte Elena dann aber nicht gleich. "Bist du sicher, dass es gut wäre Hailey in eine Brennerei zu setzen?", fragte sie. Sein Hang zum Alkohol war schließlich unverkennbar. Gleichzeitig erkannte Elena aber auch, dass Damon die Idee gefiel und es veranlasste ihn dazu selbst auch ein paar Pläne für die Zukunft zu machen. Deswegen stieg sie schließlich doch noch darauf ein. "Andererseits .... Alkohol verkauft sich immer und wenn er sich dafür interessiert.... Außerdem kennst du dich ja auch damit aus!", Elena grinste und schnappte sich dann drei Teller und Besteck. "Wie wäre es, wenn du es ihm beim Essen einfach mal vorschlägst? Dann sehen wir ja, was er dazu meint! Ehe sein Hintern nicht verheilt ist wird er eh nicht arbeiten können, aber so lange wird das nicht dauern und dann könntet ihr -theoretisch- gleich loslegen!" Gut, vielleicht war es zu leicht zu durchschauen, dass sie gerade versuchte Damon einen Anreiz zu geben ebenfalls hier zu bleiben, aber so war Elena eben.
Auf jeden Fall schien Damon sich so langsam ebenfalls mit der Idee auseinander zu setzen und das war ja schon alles, was Elena sich wünschte. Wenn er dann zum Ergebnis kam, dass er hier nicht glücklich war.... tja dann würden sie eben zurück gehen! Gemeinsam trugen sie alles hinaus auf die Terrasse, weil es bei diesem Wetter am schönsten war draußen zu essen. "Ich weiß nicht .... ja vielleicht schon, es interessiert mich immer noch sehr. Aber ich weiß nicht, ob ich es schaffen würde so lange von hier weg zu gehen!" Jeden Tag hin und her fahren ging ja nicht. Deswegen war Elena unsicher. "Was ist mit dir?" Immerhin hatte Damon vorgehabt Tiermedizin zu studieren. Der Tisch war gedeckt und das Essen fertig, nur Hailey fehlte noch. "Ich würde sagen du holst ihn!"; entschied Elena aber gleich mal, sie wollte jetzt sicher nichts in Badezimmer gehen!
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 17 Jul 2016, 10:57

„Das stimmt... das muss weder jetzt besprochen werden“, stimmte Damon und Elena hatte auch im Bezug auf Hailey Recht. Damon legte aber dafür schnell wieder einen Arm um Elena und küsste sie. „Ich weiß, ich hab eh die beste Ehefrau von allen erwischt“, grinste er und glücklich. Elena war die einzige Frau, die er wollte. Sie war genau die richtige Mischung Frau. Mutig und selbständig einerseits und andererseits anhänglich und liebevoll wenn es um ihn ging.
„Hailey ist nur ein Trinker, weil er nicht mit seinem Leben anzufangen weiß. Ich kenne ihn auch anders. Er hat Christian und mich sogar manchmal zurück gehalten. Aber er erkennt was Qualität ist.... auch wenn es flüssig ist.“ Damon wollte Hailey nicht verteidigen, aber war als Mensch schlichtweg gar nicht verkehrt. Jeder der ihn zum Freund hatte, konnte sich glücklich schätzen. „Genau... sprechen wir es nun beim Essen einfach mal an“, willigte er in Elenas Idee ein und schnappte sich auch etwas, was er mit nach draußen nehmen konnte um den Tisch zu decken.
Ihre Zukunftspläne waren hier recht wage und die Sache mit der Tiermedizin in Damon Gedanken schon zu lange her. „Ich denke, das ist jetzt nichts mehr für mich. Aber so ein Weingut und die Pferde... damit könnte ich mich anfreunden.“ Ein wenig schade fand er, dass Elena offenbar nicht mehr studieren wollte. „Siehst du... als Vampir hätten wir dir einfach einen Abschluss her manipuliert.“ Wäre viel praktischer gewesen. Aber das konnten sie immer noch entscheiden, falls sie hier blieben. „In Ordnung, ich hole ihn“, nickte Damon und ging zum Bad, wo ihm Hailey eh schon entgegen kam.
„Siehst du Elena, das Bad ist noch ganz und ich auch“, grinste er, schleppte aber wieder zwei Kissen mit auf die er sich setzen konnte. „Das siehst ja köstlich aus“, freute er sich als er das Essen sah, das sie vorbereitet hatten.
„Dann lass es dir schmecken“, wünschte Damon und rückte Elena galant den Stuhl zurecht, wie es sich gehörte.
„Ihr müsst mir unbedingt sagen, wie ich das wieder gut machen kann“, meinte Hailey und schnitt das Steak, aß aber schon nebenbei vom Salat.
„Oh wir wüssten da schon etwas.... Veritas, das Gut meines Vaters... man könnte es wiederbeleben und Wein anbauen, vielleicht auch eine Schnappsbrennerei. Du könntest das als Geschäftsführer übernehmen, dachten wir uns.“ Damon hatte die Idee vorgetragen, als wäre es selbstverständlich. Hailey aber hörte auf zu kauen und sah abwechselnd zu Damon und Elena. „Wirklich?“ fragte er ungläubig, denn es war lange her dass jemand an ihn geglaubt hatte. „Wäre euch das wirklich recht?“ fragte er und sah dabei vor allem nun zu Elena. Damon war sein Freund und wollte wahrscheinlich helfen. Elena war für ihn hier das Zünglein an der Waage.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 17 Jul 2016, 15:08

Ganz offen sprachen sie es zwar noch nicht an, aber Elena spürte, dass sich Damons Einstellung langsam veränderte. Er schien sich zumindest mit der Idee auseinanderzusetzen, dass sie hier weiter leben konnten wie sie es früher gerne wollten. Für Elena war das eine ganz besondere Hoffnung, die sie noch nicht so direkt in Worte fassen wollte. Deswegen erwiderte Elena den Kuss ein bisschen ernsthafter, als er von Damon vielleicht beabsichtigt war. "Ich würde mich freuen, wenn du es dir zumindest durch den Kopf gehen lässt!", flüsterte sie leise. Sie waren erst den zweiten Tag hier und die Ereignisse überschlugen sich, aber spätestens in zwei Tagen würde Elena dafür sorgen, dass sie ein paar ruhige Momente für sich hatten, um über alles zu sprechen. Soweit zumindest der Plan.
Hailey schien Damon wirklich am Herzen zu liegen, aber das war wohl ähnlich wie bei Christian. Die Männer hatten zusammen so viel durchgemacht und sich beigestanden, das schweißte eben zusammen. Es zeigte aber eben auch, dass der menschliche Damon nicht ganz verschwunden war, denn er war damals schon für seine Freunde dagewesen. "Ich bin gespannt was er sagt!", meinte Elena dann noch, während sie den Tisch für ihr gemeinsames Mittagessen deckten.
Sie sprachen aber nicht nur über Hailey Zukunft, sondern eben auch über ihre eigene. Erst dachte Elena schon, dass Damon sich eben nicht vorstellen konnte hier zu bleiben, weil er nicht mehr studieren wollte. Aber was er dann sagte, machte ihr große Hoffnungen. "Das könntest du....", antwortete Elena so beiläufig wie möglich. Pferde hatten sie ja schon eine Menge und das Potential war lange noch nicht ausgeschöpft. Vor allem mit den jungen Pferden würden sie viel arbeiten müssen. Langweilig würde Damon also sicher nicht werden. "Also wenn ich mal einen Abschluss habe, dann will ich mir den schon ehrlich verdienen!" Da tickte Elena schon ein bisschen anders als Damon, aber das war auch in Ordnung. "Meinst du denn, wir würden das hinbekommen? Also, dass ich hier studieren kann?" In der Neuzeit wäre das sicherlich kein Problem, aber hier?
Nun wurde aber erstmal gegessen und dazu kam auch Hailey. Elena lachte leise, weil zum Glück alles gut gegangen wurden und dann ließen sie alle es sich schmecken. Damon zögerte aber nicht lange und berichtete von ihrer Idee, womit Hailey ganz sicher nicht gerechnet hatte. Jetzt zeigte er sein wahres Gesicht und auch Elena erkannte, dass er kein verantwortungsloser Trinker, sondern durchaus ein vernünftiger Kerl war. "Ja, das wäre uns sehr recht. Vorausgesetzt du trinkst Damon nicht jeden Abend unter den Tisch!", scherzte Elena, denn dass ihr Ehemann vorhin deutlich angetrunkener war als sein Freund war ihr nicht entgangen. "Veritas hat wirklich viel Potential, aber wir haben hier unsere eigene Farm und nicht genug Zeit. Wenn du also Interesse hast, würden wir uns sehr freuen!" Zwar wusste Elena, dass Veritas für Damon nichts bedeutete, aber es zu verkaufen gefiel ihr trotzdem nicht so gut. Vielleicht kam Stefan ja doch irgendwann zurück.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 17 Jul 2016, 16:34

Ui was war das? Der Kuss war recht tiefgründig. Und Damon konnte Flirtküsse von leidenschaftlichen Küssen und ernsthaften Küssen wie diesen unterscheiden. Er war Elena-Kuss Experte sozusagen. „Mir geht eine ganze Menge durch den Kopf“, erwiderte er und grinste so schräg dass der Macho wieder durchschimmerte. So war er nun mal. Weil es Elena jedoch offenbar sehr ernst war wurde auch Damon wieder ruhiger. „Es ist mir Ernst und wir werden diese Entscheidung weder überstürzt, noch einer von uns beiden im Alleingang treffen.“ Damon wäre schön blöd, wenn er das Vertrauen seiner Freundin missbrauchen würde.
Sie bereiteten den Tisch vor und auch Elena schien gespannt darauf zu sein, was Hailey sagen würde. „Wir werden es gleich sehen“, zwinkerte Damon. „Und wenn ich das kann, kannst du das auch. Die nächste Uni ist nicht so weit weg. Selbst zu dieser Zeit könntest du jedes Wochenende hier her kommen...und es gibt jede Menge praktische Arbeit, die du während des Studiums leisten musst. Das könntest du eh bei deinem Vater machen. Vielleicht wird dir sogar die Tätigkeit angerechnet.“ Sie hatten sich damals schon einmal umgehört und diese Dinge wusste Damon noch. Dagegen, dass sie es ich ehrlich verdienen wollte, war ja nichts einzuwenden.
Hailey glaubte wirklich er habe sich verhört. Sollte tatsächlich noch jemand an ihn glauben? Elena versetzte das Angebot mit einer Warnung, die Hailey durchaus verstand. „Wird nicht vorkommen, ich versprechs“, gelobte er und wollte diese Aufgabe zu gerne angehen.
„Aber ab und zu verkosten dürfen wir, oder Elena?“ fragte Damon, der Schreckliches ahnte. „Ich meine, wir können keinen Wein keltern und Whiskey destillieren, ohne es selbst zu testen.“ Damon wollte das lieber gleich mal klar stellen …. zwischen Steak und Gemüse.
„Dann haben wir also einen Deal?“ fragt Hailey hoffnungsvoll. Damon streckte ihm die Hand hin und nickte. „Haben wir, wenn die Cheffin einverstanden ist“, erklärte Damon und nun streckte Hailey die Hand zu Elena.
Grayson kam in diesem Moment zur Türe rein und lachte den jungen Leuten draußen auf der Veranda zu. „Gibts etwas zu feiern?“ fragte er und setzte sich dazu. Eine Haushälterin brachte Grayson auch noch ein Besteck und bereitete ihm auch noch ein Steak.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 17 Jul 2016, 17:28

Wenn Damon so schief grinste, war es jedes Mal um Elena geschehen. Natürlich versuchte sie mit ihm gemeinsam ein gutes Leben aufzubauen und von der ein oder anderen Dummheit wollte sie ihn durchaus abhalten, aber im Grunde genommen mochte sie ihn ja genau so frech und vorlaut wie er war. Deswegen schmiegte sie sich gleich noch ein bisschen näher an Damon und biss ihn genauso frech leicht in die Unterlippe. Trotzdem wurden sie dann auch nochmal ernster und deswegen küsste Elena ihren Mann nochmal wesentlich liebevoller. "Danke!", flüsterte sie dabei. Damon hatte sie schon immer als gleichberechtigte Partnerin gesehen, ganz egal in welcher Zeit und das war zumindest hier schon etwas sehr besonderes.
Auch was das Studium anging machte er ihr Mut. So ganz war Elena zwar trotzdem nicht begeistert von der Idee, dass sie die Ranch für zumindest immer eine Woche verlassen musste, aber sicherlich würde sich dieses Opfer lohnen. Sie könnte eine richtige Ärztin werden und für den Fall, dass die Sehnsucht zu schlimm wurde, würde Damon sie bestimmt auch mal besuchen kommen. "Das hört sich zumindest machbar an!", am liebsten wäre es ihr natürlich jeden Tag hier bei Damon und ihrer Familie zu sein, aber das ging eben nicht. "Noch eilt es ja nicht und .... wir können uns ja einfach mal ein bisschen umhören!" Dann würden sie bestimmt schnell herausfinden, ob das so funktionieren konnte wie sie es sich vorstellten.
Ihre Pläne für Veritas schienen sich jedoch tatsächlich umsetzen zu lassen, zumindest stimmte Hailey zu. Elena freute sich, dass sie ihm damit scheinbar helfen konnten. "Probieren ist natürlich erlaubt!", stimmte sie zu. "und ich erwarte zu jedem besonderen Anlass einen original Veritas Wein!", fügte sie schmunzelnd hinzu und schüttelte dann Haileys Hand. Der schmunzelte ebenfalls, aber vermutlich weil Damon gerade offenbarte wer hier die Hosen anhatte. Elena schmunzelte und nickte dann leicht. "Mehr als einverstanden. Ein paar Tage werdet ihr noch warten müssen, aber wenn die Verletzungen verheilt sind können wir ja mal nach Veritas reiten und uns anschauen, was verändert werden muss!" Das würde aber wohl nur stattfinden, wenn sie sich dazu entschieden hier zu bleiben.
Wie aufs Stichwort tauchte Grayson auf und natürlich stand Elena auf, um ihren Vater zur Begrüßung zu umarmen. Hatte sie früher auch nicht so oft getan, aber nachdem sie ihren Vater so lange nicht bei sich gehabt hatte, war das einfach notwendig. Grayson schien nichts dagegen zu haben. "Sieht aus, als gäbe es eine neue Zukunft für Veritas, also ja ... gibt was zu feiern!" Ihr Blick ging wieder zu Damon, der sich ja scheinbar auch darüber freute. "Wie wäre es, wenn du uns zur Feier des Tages gleich mal eine Flasche Wein holst?" War zwar noch kein eigener, aber trotzdem gut.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 18 Jul 2016, 21:57

„Nichts zu danken“, grinste Damon weiter. Nach ihrem frechen Kuss fühlte auch er sich geschmeichelt. „Ich tue doch alles, um mein Weibchen bei Laune zu halten.“ Und umgekehrt. Sie wollten beide gleichberechtigte Partner sein und daran änderte sich auch für Damon in dieser Zeit nicht. Damon schlang seine Arme nochmals um Elena und wollte ihre Zweifel weg wischen. „Wenn wir hier bleiben, werden wir uns alle Möglichkeiten offen halten und wegen deinem Studium Informationen einholen. Aber wenn du es wirklich willst, finden wir einen Weg.“ Das konnte er ihr Versprechen, denn Elena sollte glücklich sein, dann war Damon es auch. Aber auch umgekehrt willigte Elena ein, dass Hailey und Damon wenigstens manchmal vom Wein und Whiskey kosten durften. Ob es dabei bleiben würde, war die nächste Frage. Dass Hailey nun auch merkte, dass Elena hier das Sagen hatte, juckte Damon wenig. Er mochte Elena so wie sie war und wollte ihr Selbstvertrauen stärken und nicht untergraben. So niedergeschlagen und ängstlich wie damals nach der Entführung wollte er Elena nie wieder sehen.
„Ich könnte auch nach Veritas laufen. Nun habt ihr mich neugierig gemacht“, sagte Hailey. Wenn er noch nicht reiten konnte, würde er eben laufen. Tat ja nicht weh.... hoffte er.
„Den Wein kriegst du“, versicherte Damon. „Wäre ja eine Schande Wein zu kaufen, wenn man selbst den Besten hat.“ Sein Selbstbewusstsein war auch wieder oben auf.
Elena begrüßte ihren Vater und die Art wie sie es tat, zeigte Damon, wie sehr sie ihren Vater vermisst hatte. Noch ein Grund mehr, der ihm zu denken gab. Elena brauchte eben nicht nur ihn, sondern auch ihren Vater und wahrscheinlich auch die Rotznase von einem Bruder. „Ich hole eine Flasche“, willigte Damon schnell ein und holte eine. Er schenkte allen ein und brachte Grayson auf den neusten Stand. Dieser wirkte angetan. „Das ist eine gute Idee, wäre schade das Potential von Veritas nicht zu nutzen.“ Er zwinkerte seiner Tochter zu, weil seine Laune heute richtig gut war. Das Essen verlief in entspannter Atmosphäre und im Anschluss setzten sie sich alle noch nach draußen und genossen den Ausblick auf den See. Cooper hechelte ihnen etwas vor und spielte dann doch mit ihren Hunden. Spät Abends verabschiedete man sich und Damon blieb bis zuletzt mit Elena sitzen. „Zufrieden?“ fragte er sie einfach und beugte sich zu ihr um sie zu küssen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vampire Trainings    

Nach oben Nach unten
 
Vampire Trainings
Nach oben 
Seite 7 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: