Teilen | 
 

 Oldtimer

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Oldtimer   Do 21 Jan 2016, 22:04

Nachdem das Wochenende doch noch schön geendet hatte, war Elena wieder gut gelaunt in die Woche gestartet. Ihr war klar geworden, dass sie mit der Situation vorsichtiger umgehen musste als bisher, denn sie wollte Damon nicht verletzen. Er hatte schon deutlich gemacht wie viel er bereits für sie fühlte und das nicht nur durch seine Worte. Seine Blicke, seine Berührungen, sein ganzes Verhalten zeigte, dass er wirklich ziemlich verliebt war. Im Grunde genommen war es bei Elena nicht anders. Sie verbrachte fast all ihre Freizeit mit ihm und war so glücklich und unbeschwert wie schon lange nicht mehr. Aber sie war noch nicht so weit sich dieses Gefühl auch einzugestehen. Es war das erste Mal, dass sie so intensive Gefühle hatte und ein kleiner Teil von Elena hatte immer noch Angst verletzt zu werden. Bisher hatte Damon deswegen aber nichts gesagt und so war es wohl nur Elena, die sich selbst unter Druck setzte. Hin und wieder brauchte sie deswegen auch Zeit für sich weshalb sie unter der Woche nicht ganz so oft bei Damon war. Mit der Schule hatte sie einiges zu tun und auch wenn sie nicht so genau wusste was Damon den ganzen Tag machte, hatte der sicherlich auch das ein oder andere zu tun.
Inzwischen war Donnerstag und sie hatten nur wenig Zeit miteinander verbracht. Deswegen hatte Elena mit Damon verabredet, dass er sie heute von der Schule abholte. Wegen Lehrerkonferenz war schon früher Schluss und Elena hatte eine Überraschung vorbereitet. Stefan und Caroline waren eingeweiht, sie würden nämlich mitkommen. Davon wusste Damon aber noch nichts und weil er noch nicht da war, wartete die ganze Clique noch auf dem Parkplatz. Bonnie, Matt und ein paar andere waren auch noch da, Elena wartete aber vor allem auf ihren Freund, weil sie gespannt war wie er reagierte. Stefan schien das zu bemerken und schmunzelte darüber. "Sei nicht so hibbelig, ist nicht so als müsstest du einen Vortrag halten!", zog er Elena auf, die ihn grinsend in die Seite pickte. "Mein Vortrag in Geschichte war erstklassig!", verteidigte sie sich erstmal. "Und ich bin nicht hibbelig, das ist Vorfreude!", verbesserte sie Stefan gleich noch. Caroline lachte ebenfalls darüber. "Ja ne ist klar!" Sie war zwar kein großer Freund von Damon, hatte dafür aber Gefallen an Stefan gefunden und wollte natürlich auch Elena nicht alleine lassen. "Wo bleibt er denn nun dein Casanova?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Fr 22 Jan 2016, 21:11

Der Casanova kam zwar nicht auf dem Schimmel daher, dafür aber im blauen Camaro. Für Damon war jede Stunde ohne Elena fast schon eine Qual und unter der Woche sahen sie sich nicht so oft wie es ihm lieb wäre. Er war ja schon damit zufrieden, wenn er für sie kochen durfte, wenn sie einfach nur auf dem Sofa vor dem TV lümmelten oder im Grill etwas tranken. Und an Tagen an denen nicht mal das drin war, war Damon ziemlich unleidlich. Das bekam vor allem Stefan ab, aber immerhin war Damon bereits einmal darauf eingegangen und hatte Nachts mit seinem Bruder Football auf dem Sportplatz gespielt. Das war ein Anfang und ihr Verhältnis besserte sich langsam. Rebekah behielt Damon aus der Distanz im Blick. Bis jetzt verhielt sie sich aber brav.
Windschnittig und mit einem flotten Reifen fuhr Damon auf den Schulparkplatz und verzog das Gesicht, weil er so ein Empfangskomitee nicht erwartet hatte. Da stand ja wirklich alles herum, was er NICHT brauchen konnte. Angefangen bei A wie Achtung Caroline bis Z wie Z Zwiebelgesicht Matt. Na gut... abwarten, vielleicht wartete Elena lieber in Gesellschaft und sie waren gleich weg hier. Damon stellte das Cabrio ab und stieg ausnahmsweise aus. Eigentlich war er eher der Typ, der hupte, mit den Augenbrauen wackelte und dann darauf wartete dass das Mädchen von sich aus einstieg. Aber das hier war nicht irgendein Mädchen, es war Elena!
Damon grinste schräg und nahm ohnehin niemand mehr wahr außer Elena. Sie wirkte gut gelaunt und ihre Augen strahlten. So mochte er sie am liebsten. Dann schien sie all die schlimmen Dinge zu vergessen die passiert waren. „Was für ein Empfang“, flüsterte er Elena zur Begrüßung zu und schloss sie in die Arme. „Lass uns von hier abhauen.“ Das war zumindest sein Wunsch und Damon nahm ihre Hand und wollte sie zum Auto führen. Dass Elena etwas geplant hatte ahnte er nicht. Wenn dann hatte sie es gut eingefädelt und in den letzten Tagen nichts durchsickern lassen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Fr 22 Jan 2016, 21:33

Es dauerte noch ein bisschen, ehe Damon auftauchte. Zufällig im selben Moment verabschiedeten sich dann auch Bonnie und Matt. Die Hexe hatte zwar eingewilligt mit dem Weißeichenpfahl zu helfen und mit Caroline und Stefan hatte sie irgendwie arrangiert, aber von Damon war sie eindeutig kein Fan. Die Freundinnen hatten schon das ein oder andere Gespräch wegen Elenas neuer Beziehung geführt, aber zu einem Ergebnis waren sie nicht gekommen. Matt war aus ganz anderen Gründen kein Fan von Damon, aber das konnte Elena ihm auch nicht übel nehmen. Sie kamen zwar ganz gut miteinander aus, aber es war lange noch nicht so wie vor der Trennung und das machte Elena schon zu schaffen. Sie wünschte sich Matt einfach wieder als Freund zu haben, aber im Moment war das noch viel zu viel verlangt.
Damon parkte den Wagen und Elena schmunzelte. Manchmal erfüllte er das Macho-Klischee ja schon mit Perfektion. Wenn sie alleine waren zeigte Damon allerdings ein anderes Gesicht und deswegen ließ Elena sich nicht mehr davon blenden. Warum er es für nötig hielt eine solche Show aufzuführen war Elena unklar, vielleicht würde sie ihn irgendwann mal danach fragen. Jetzt aber erwiderte sie seine Umarmung und lächelte zur Begrüßung. Normalerweise hätte sie Damon durchaus auch mit einem Kuss begrüßt, aber aus Rücksicht auf Matt verzichtete sie auf solche Zärtlichkeiten.
"Wie gehts dir?", wollte Elena wissen, als nur noch Stefan und Caroline bei ihnen waren. Scheinbar legte Damon keinen gesteigerten Wert darauf länger hier zu bleiben, aber so leicht würde es heute nicht werden. Selbst Elena war ein bisschen aufgeregt, weil sie nicht wissen konnte, ob ihm die Überraschung gefiel. Herausfinden würde sie das aber nur, wenn sie fuhren. Deswegen ging Elena auch nicht einfach mit zum Auto, sondern hielt seine Hand fest. "Noch nicht!", hielt sie Damon auf und schmunzelte dann verschwörerisch. "Wir machen heute einen kleinen Ausflug!" Und nein, sie würde das Ziel nicht verraten ehe sie da waren. Elena trieb es sogar noch ein bisschen weiter. "Ich fahre!", verkündete sie als sei das selbstverständlich. Sie streckte Damon die Hand hin und sah ihn erwartungsvoll an, gespannt darauf ob er die Schlüssel rausrücken würde. Weil Damon darüber aber nicht so begeistert aussah lachte Elena schließlich. "Schon gut .... du darfst dein heiliges Auto behalten. Ich sag dir, wo wir lang müssen!", erlöste sie Damon dann schließlich. Caroline schüttelte lachend den Kopf und ging dann zu Stefans Auto. "Die beiden begleiten uns!", erklärte Elena noch, ehe sie Damon nochmal angrinste und dann auf den Beifahrersitz rutschte. Dann konnte es ja los gehen.... Dass beide Autos dabei waren war wichtig, denn sie waren praktisch Teil von Elenas Überraschung, Damon hatte schließlich lang und breit darüber philosophiert wie alt und besonders die Autos waren.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Fr 22 Jan 2016, 22:30

Aha es gab hier die Spar Version der Begrüßung. Eine Umarmung aber kein Kuss. Das hob die Stimmung nur sehr bedingt, aber er ließ sich nichts anmerken. Milchbrötchen Matt war anwesend. „Mir geht’s gut“, antwortete Damon und schon gab es nur noch Elena für ihn auf dieser Welt. „Und wie geht es dir? Hast du die binomischen Formeln und grausamen Mensa Fraß überstanden?“ fragte er in seinem leicht stichelnden Tonfall. Einfach so zum Auto ging sie auch nicht mit ihm und nun stutzte Damon und sah sie fragend an. Was sollte das werden? „WIR machen einen Ausflug?“ Na hoffentlich nur Wir-Wir und nicht Wir und die anderen zwei Dackel in Form von Stefan und Caroline die hier noch so abwartend parkten. Und Elena wollte fahren? Nun verzog Damon endgültig das Gesicht und zog die Nase kraus. „Warum?“ fragte er simpel? Das gehörte sich so doch nicht. Aus dieser sich gerade ausbreitenden Schockstarre bei Damon löste er sich aber wieder, als Elena ihm zugestand, dass er wenigstens doch selbst fahren durfte. Doch sogleich platzte die nächste Bombe. „Bambi und Vampir Barbie kommen mit?“ fragte Damon und dabei war es ganz egal, ob das die anderen beiden hörten oder nicht. „Warum?“ wiederholte er diese Frage und auch der Gesichtsausdruck blieb das Gleiche. Aber es half nichts, sie beide setzten sich in sein Auto und Stefan watschelte mit Caroline zu seinem roten Flitzer.
„Ich hoffe du weißt was du da tust“, moserte Damon im Auto weiter als er es anließ. „Ich fahre nicht mit euch allen nach Disneyland. Und auch nicht an den Strand Sandburgen bauen. Und auch in den großen Toys R Us in Atlanta gehen wir nicht.“ Besser sie wussten das diese Kinder! Er ließ sich von Elena sagen wohin es gehen sollte und fuhr auf den Freeway. Den roten Porsche immer im Schlepptau. Zeit einen ernsthaften Versuch zu starten Elena umzustimmen. Ganz egal was das für ein Ausflug sein sollte. „Wir könnten an den See fahren? Oder zum Reitstall? Oder wir gehen shoppen? Dessous? Komm schon ich gehe auch Schuhe mit dir kaufen. Das mag doch schließlich jede Frau. Und danach koche ich dir was du willst. Deal?“ fragte Damon und es klang, als habe Elena schon eingewilligt. Oh Mann, auf so ein Doppeldate hatte Damon ja mal so gar keine Lust. Mit wackelnden Augenbrauen sah er Elena an und hoffte dass sie darauf ansprang.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Sa 23 Jan 2016, 07:38

Am Anfang sah alles noch ganz gut aus. Auf seinen Begrüßungskuss musste Damon zwar noch warten, aber das verkraftete der schon. Beim Thema Schule verzog nun aber Elena das Gesicht. "Frag nicht.... Mathe bricht mir irgendwann noch das Genick. Hoffentlich hab ich das bald hinter mir!" Davon war sie nicht sonderlich begeistert und auch Caroline jammerte gleich ein bisschen mit, wobei sie eine richtig gute Schülerin war. Stefan durfte nicht jammern, der lief praktisch außer Konkurrenz, weil er eh immer alles wusste. Wesentlich skeptischer sah Damon dann aus, als Elena den Ausflug ankündigte. "Ja, ich hab eine Überraschung für dich!", versuchte sie noch es Damon schmackhaft zu machen. Er hatte sie schon häufiger mit Ausflügen überrascht, nun war sie mal dran. Die Skepsis verwandelte sich dann aber in Entsetzen, als Elena so tat als wollte sie sein Auto fahren. Eigentlich hatte sie mit nicht anderem gerechnet, aber Damons Gesicht war trotzdem unbezahlbar. Sogar Stefan und Caroline lachten, zumindest so lange bis Damon den nächsten Spruch abließ. Gute Laune sah anders aus und so langsam zweifelte Elena daran, ob ihr Plan tatsächlich so gut war. "Jetzt sei nicht so ein Miesepeter! Du wirst deinen Spaß haben!", versprach Elena. Das hoffte sie jedenfalls... Bevor es doch noch Ärger gab, weil Damons Sprüche bei Caroline auf Gegenwehr trafen, schnappte Elena sich ihren Freund und zog ihn zum Auto. Warum Damon so schlecht drauf war wusste sie auch nicht, aber vielleicht änderte sich das ja noch.
Im Auto wurde aber gleich weiter gemosert und man könnte beinahe meinen Damon wurde dazu verdonnert eine Horde 5 jähriger, rosa glitzer Prinzessinnen zu hüten. "Entspann dich und zieh nicht so ein Gesicht. Wenn es dir nicht gefällt, müssen wir ja nicht bleiben!", bot Elena an. Hinfahren würden sie aber! Damit Damon Ruhe gab und weil die Beobachter jetzt nicht mehr da waren, beugte Elena sich doch noch zu ihrem Freund und gab ihm einen Kuss. "Trotzdem schön, dass du gekommen bist!", stichelte sie ein wenig, weil er schon wieder den Stinkstiefel markierte und das ihrer Meinung nach völlig ohne Grund. Kaum waren sie auf den Freeway gefahren, machte Damon aber gleich noch ein paar Vorschläge die Elena wohl umstimmen sollten. Mit dem See oder den Pferden hätte Damon vielleicht sogar Chancen, Shoppen war da nicht so verlockend. Weil Elena sich aber fest vorgenommen hatte ihm diese Freude zu machen, ließ sie sich nicht umstimmen. Stattdessen versuchte sie es mit Sarkasmus: "Also wenn du unbedingt einkaufen willst.... dafür ist später sicher noch Zeit. Caroline lieeeebt shoppen und dann haben wir endlich jemanden, der die Tüten trägt!", dass Damon sich etwas ganz anderes vorgestellt hatte war Elena durchaus bewusst. Damit seine Laune nicht noch ganz in den Keller rutschte, beugte Elena sich zu ihm rüber, legte eine Hand leicht auf Damons Oberschenkel und küsste ihn auf die Wange. "Dessous hab ich übrigens schon und Schuhe brauch ich dazu keine!", flüsterte sie ihm zu. Na wenn das mal nicht verheißungsvoll war...
Schon kurze Zeit später kamen sie in die Ortschaft, zu der Elena wollte. Hier gab es eine alte Autorennbahn, die aber schon länger nicht mehr für große Rennen genutzt wurde. Stattdessen gab es hier heute ein Treffen für Autoliebhaber. Vom Oldtimer über den Sportwagen bis zu den besonders ausgebauten Vans, wer sein Auto zeigen wollte konnte das hier tun. Auf einer kleinen Strecke wurden dazu tatsächlich ein paar Rennen gefahren. Als sie hier ankamen, herrschte schon reges Treiben und ein paar Autos vielen gleich ins Auge. "Na? Was sagst du?", wollte Elena wissen, als sie gespannt zu Damon sah. Ob die Überraschung gelungen war?
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Sa 23 Jan 2016, 11:29

Dann konnte man nur hoffen, dass Elena Vampirblut in sich hatte, wenn ihr Mathematik das Genick brach. Aber das sagte Damon wohlweislich nicht laut. War ja auch nur eine Redewendung. Überraschung war gut, so lange sie nicht die halbe Abschlussklasse der High School umfasste. Damon musste also tief durchatmen und abwarten. Ehe auch noch Elenas Stimmung kippte gab Damon nach und fuhr mit ihr los. Kaum waren sie allein wurde es auch rasch besser mit seiner Laune, ihr Kuss und die Hand am Oberschenkel besänftigten ihn sofort. Dazu noch der Hinweis mit den Dessous ohne Schuhe. „Ich sehe sie mir gerne einmal an und teile dir meine ehrliche Meinung mit“, säuselte Damon schon wieder sehr viel besser gelaunt, weil sie allein im Auto waren. Shoppen als Tütenträger der Mädchen stand dagegen ganz und gar nicht weit oben auf seiner List. Da lehnte Damon lieber dankend ab. Schließlich ließ er sich auf Elenas 'Überraschung' ein und folgte ihren Anweisungen auf der Strecke. Wohin sie ihn lotste verschlug dann aber sogar Damon die Sprache. Er fuhr langsamer und sah vor sich die alte Rennstrecke, auf der nun ein riesiges Oltimer Festival war. Lauter schicke, gepflegte Fahrzeuge und jede Menge Leute die oft die Kleidung der Fünfziger passend zu ihren Autos trugen die nochmals einiges älter waren als Damons Camaro. Ein Rennen gab es auch und noch vieles mehr.
Ungeniert stellte Damon seinen Wagen auch mittenrein. Passte doch gut dazu und schon zog der Wagen auch die Blicke einiger Autoliebhaber auf sich. „Is nicht dein Ernst...“, staunte Damon immer noch und sah Elena an. Er hatte gar nichts von dieser Veranstaltung gewusst. Sie stiegen aus und Stefan der neben ihnen parkte war genauso überrascht und angetan zugleich. Für den Moment vergaßen die beiden Salvatores sogar ihre weibliche Begleitung. Damon ging zu Stefan und schon ging das Fachgesimpel los. „Hast du den Chevy dort gesehen?“
„Ja, aber das ist nichts gegen den Wrangler dort ….oder sie mal den Mustang da.“ Sie waren zwar nicht bei Toys R us, aber irgendwie waren die Jungs doch im Spielzeugland gelandet. Fast schon aufgeregt liefen sie zu den Fahrzeugen und verwickelten die Besitzer in ein fachkundiges Gespräch.
Caroline trat neben Elena und zuckte die Schultern: „Schätze wir sind abgemeldet.“ Aber das trübte die Laune nicht. „Komm sehen wir zu, dass wir dran bleiben und die beiden nicht verlieren“, schlug Caroline vor und bemerkte die Blicke mehrerer Mädchen in Petticoats, die die Salvatores schon kichernd ins Auge fassten.
Damon plapperte aufgeregt wie ein kleiner Junge mit den anderen Autoliebhabern, aber nachdem sie einige Fahrzeuge bewundert hatten, drehte er sich wieder zu Elena um und kam zu ihr um den Arm um sie zu legen. „Ich nehme alles zurück. Gute Idee von der besten Freundin der Welt“, grinste Damon und deutete auf einen pinken Cadillac: „Na wäre das nichts für dich?“ fragte er nun recht übermütig und nach wie vor begeistert.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Sa 23 Jan 2016, 17:05

Zu Elenas Freude besserte sich Damons Laune sobald sie im Auto saßen, vielleicht hatten sie also doch noch eine Chance auf einen schönen Nachmittag. Elena würde sich allerdings merken, dass sie mit Überraschungen eher vorsichtig sein sollte, weil Damon da scheinbar skeptisch war. So wie er grinste als sie die Dessous erwähnte war aber schon klar, wie Elena es wieder gut machen konnte sollte ihm der Ausflug tatsächlich nicht gefallen. Wie seine 'ehrliche Meinung' dazu aussah war wohl ziemlich klar, aber in diesem Moment lachte sogar Elena darüber. "Ich werde es mir merken!", inzwischen war es zwar noch nicht dazu gekommen, aber je länger sie sich kannten desto mehr vertraute sie Damon. Und Unterwäsche war genau genommen ja auch nicht anders als ein Bikini.... Immerhin war er nun soweit, dass er einfach ihren Vorgaben folgte und schließlich zu dem Oldtimertreffen fuhr. Dass Damons Augen dabei immer größer wurden entging Elena nicht und so hoffte sie langsam, dass es ihm doch gefallen würde. Nachdem sie die Autos geparkt hatten mussten sich alle erstmal umsehen und obwohl Elena das Treffen ausgesucht hatte, war sie ebenfalls geplättet. Dass es so groß sein würde hatte auch sie nicht erwartet, aber es war genau das richtige.
Wie sich rausstellte sahen das auch Damon und Stefan so, denn die stürzten sich schneller ins Getümmel als die Mädchen aussteigen konnten, aber genau so war es ja gedacht. Elena verbrachte sehr gerne Zeit mit Damon, aber dieses Oldtimertreffen hatte sie ausgesucht, damit die Brüder sich ein bisschen näher kamen. Elena hatte nach dem Gespräch mit Stefan häufiger darüber nachgedacht, wie sie den beiden einen kleinen Schups geben konnte, denn scheinbar waren sie ja zu stur um sich wieder zu vertragen. Letztendlich hatte sie entschieden, dass eine gemeinsame Leidenschaft sicherlich hilfreich sein konnte und was war da besser geeignet als die Autos? Wenn man die beiden Jungs jetzt beobachtete, hatte sie damit eindeutig ins Schwarze getroffen.
Caroline war natürlich eingeweiht und so grinsten die beiden Mädchen sich jetzt an. Es stellte sich aber schnell heraus, dass sie ihre Jungs besser nicht aus den Augen lassen sollten, denn da näherten sich jetzt schon ein paar interessierte Mädchen, die aussahen als wollten sie mal Boxenluder werden. "Vielleicht hätten wir ihnen ein paar Hundemarken verpassen sollen!", bemerkte Elena lachend. Gemeinsam mit Caroline folgte sie den Salvatorebrüdern und natürlich sahen auch sie sich ein bisschen um. Als Damon schließlich zu ihr kam, lächelte auch Elena glücklich, genau so hatte sie ihn sehen wollen. "Kann ich das schriftlich haben?", fragte sie schmunzelnd, stellte sich auf die Zehenspitzen und küsste ihren Freund ... vielleicht auch wegen den kichernden Mädchen. "Pink?" Elena zog die Augenbrauen hoch. "Nicht so meine Farbe!", erst recht nicht bei einem Auto. Aber der ein oder andere Wagen gefiel auch ihr. "Der gefällt mir!", meinte Elena und zeigte dabei auf ein Auto.
Da kam aber auch schon Stefan angesaust. "Damon Damon, da drüben gibt's Bauteile, die findet man sonst nirgends!", erzählte er ganz aufgeregt. "Und die Jungs da hinten bieten Probefahrten an!" Elena lachte, weil die beiden aussahen wie kleine Kinder in einem Freizeitpark. Ehe sie aber weiterziehen konnten traten drei Männer an sie heran, die Elena aber sehr suspekt waren. "Hey Jungs... wie wäre es mit einem kleinen Rennen?", fragte der eine, aber dabei handelte es sich wohl nicht um die hier angebotenen, legalen Rennen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Sa 23 Jan 2016, 22:58

„Ja merks dir mal gut“, riet ihr auch Damon. Im Bikini war sie schon ein Hingucker gewesen, wie würde sie dann erst in süße Dessous verpackt aussehen? Yummy... ziemlich sicher. Die Stimmung besserte sich rasch und Damon drehte sich grinsend zu Elena um als er den Arm um sie legte. „Das mit den Hundemarken hab ich gehört.“ Dafür gab es aber keinen achten Tadel, sondern nur einen Kuss. Ihn interessierten die anderen Mädchen eh nicht die Bohne.
Die Ersatzteile aber schon und so schloss sich Damon auch schnell wieder Stefan an. Im Gegensatz zu ihm war Stefan auch noch ein echter Schrauber und konnte so ziemlich alles an ihren Fahrzeugen selbst reparieren. „Pink ist nicht deine Farbe? Schade... Schriftlich bekommst du das dennoch.“ Damon war nun richtig gut gelaunt und dann konnte ihn so schnell auch nichts schocken. Das Auto das Elena gefiel war sehr klassisch und zeugte von einem guten Geschmack. „Dann weiß ich ja schon womit ich mal vorfahren muss, wenn ich wieder Mist gebaut habe.“ DAS würde er sich auf jeden Fall merken.
Ehe sie sich nun aber um die Ersatzteile kümmern konnten, taten ihnen drei Männer entgegen, die Damon bei der Italienischen Macho Ehre. „Tu´s nicht, Damon“, warnte Stefan, der nichts davon hielt.
„Seh schon... ihr seid doch Luschen!“ Schon ging die Provokation los. Die Drei standen da wie festgewachsen.
„Wieso nicht?“ stellte Damon Stefan die Gegenfrage.
„Weil da nichts Gutes dabei heraus kommen kann.“ Stefan passte das nicht.
Damon sah zu Elena... nein vor ihr wollte er sicher kein Looser sein. Seine blauen Augen funkelten als er zu den Typen sah. „Euer Einsatz?“
„Der Gewinner bekommt alle Wagen der Verlierer.“ War die Antwort.
„Bin dabei. Wo?“ fragte Damon und ignorierte Stefans Kopfschütteln.
„In der alten Kiesgrube. Komm mit.“ Na dann ging der Spaß wohl los. Damon war bereit mitzukommen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Sa 23 Jan 2016, 23:40

Wie so oft hatte sich Damons Laune in kürzester Zeit wieder verändert. Da sagte man immer Frauen seien launisch.... Elena schmunzelte darüber und weil er jetzt eindeutig bestens gelaunt war, gab es ja keinen Grund zu meckern. Lediglich die guten Vampirohren vergaß Elena hin und wieder mal , weshalb Damon den Spruch mit den Hundemarken gehört hatte. Elena grinste jedoch nur und erwiderte den Kuss sehr ausgiebig. Sicher war sicher! Wobei sie den leisen Verdacht hatte, dass sowas diese Mädchen kaum abhalten würde. "Aber nicht so weit weglaufen!", warnte Damon noch als würde sie ein kleines Kind gehen. Eigentlich hätte sie sich als nicht sonderlich eifersüchtig eingestuft, aber Elena musste sich selbst eingestehen, dass dem nicht so war. Deswegen ließ sie ihre finger mit seinen verschränkt und ging einfach mit Damon mit, als Stefan ihn ganz aufgeregt wegen den Ersatzteilen holte. Was sie da noch an den Autos anschrauben wollten wusste sie zwar nicht, aber anschauen konnten sie sich das ja trotzdem noch. Damon hatte gleich eine Idee, wie er diese Autos für seine Zwecke nutzen konnte, aber Elena lachte nur darüber. "Da musst du dir schon mehr einfallen lassen als nur ein Auto vorzufahren!" Schließlich war Elena nicht ganz so vernarrt in die Wagen wie Damon oder Stefan, die waren hier nämlich genau richtig!
Aber auch die Mädels hatten ihren Spaß und so wollten sie eigentlich alle gemeinsam zu den Ersatzteilen, als sie aufgehalten wurden. Die Männer waren Elena unheimlich, weshalb sie sich noch ein bisschen dichter zu Damon stellte. Inzwischen hatte er sie schon oft genug beschützt als dass Elena darauf vertraute. Statt dass sie einfach weiter gingen, ging Damon aber tatsächlich auf die Herausforderung ein. Das war eindeutig so ein Männer-Macho Ding! Immerhin war Stefan vernünftig, aber davon ließ der ältere Salvatore sich wenig beeindrucken. Als er wieder zu Elena sah, wollte die gerade ebenfalls sagen, dass es keine gute Idee war sich darauf einzulassen, aber da hatte er den Wetteinsatz schon akzeptiert. "Bringt die Mädels mit .... vielleicht wollen sie mal ein paar richtige Männer kennen lernen!", prahlte der eine und die anderen lachten. Caroline machte ein abfälliges Geräusch und Elena versteckte sich bei Damon, das konnte ja heiter werden. Trotzdem gingen sie jetzt alle zurück zu den Autos. "Du hast gerade mein Auto verwettet .... ich hoffe du weißt, was du da tust!", brummte Stefan, ehe er mit Caroline einstieg. Elena dagegen sah ihren Freund eher besorgt an. "Die sehen nicht besonders vertrauenerweckend aus .... wir sollten das lieber nicht machen!", versuchte sie noch an Damons Vernunft zu appellieren, aber da fuhren sie auch schon los.
Die Männer parkten ihre Autos am Rande eines Steinbruchs. Die Strecke führte zwischen den Felsen und einem Abhang entlang. Nicht besonders einladend. "Hast du sowas ... schon mal gemacht?", fragte Elena, wäre wenigstens ein bisschen beruhigend.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   So 24 Jan 2016, 12:41

Weglaufen würde er Elena ganz sicher nicht. Da müsste sie ihn schon selbst in die Wüste schicken. Und sogar das wohl mehrmals, ehe er sie wirklich verlassen würde. Er liebte sie doch...mehr als gut für irgendjemand war. Damon würde ihr die Sterne vom Himmel holen und dass einfach so ein Wagen nicht genügte war ihm klar. Elena legte sehr wenig Wert auf Materielles, das hatte er längst verstanden. Freundschaft und Zuverlässigkeit waren Dinge die ihr extrem wichtig waren.
Doch dann war die gute Stimmung dahin. Die Proleten forderten die Salvatores heraus. Caroline bekam daraufhin Ähnlichkeit mit eine wütenden Kamel und stänkerte unverständlich vor sich hin. Elena versteckte sich mehr oder weniger hinter Damon und Stefan wurde zum Miesepeter und Moralapostel. Eigentlich war alles normal...
Nur Stefan hatte scheinbar nicht richtig zugehört. „Wenn du nicht teilnimmst, kannst du deine fahrende Getränkekiste nicht verlieren.“ War doch ganz einfach, oder? Damon klopfte ihm auf die Schulter: „Also, alles gut.“ Scheinbar unbeeindruckt von den Idioten folgte Damon und wollte es hinter sich bringen. Er könnte natürlich fair gewinnen, denn dank seiner Vampirreflexe dürfte das kein Problem sein. Vielleicht war es aber doch angenehmer ein wenig zu bescheißen.
„Die sind auch nicht besonders vertrauenerweckend“, erwiderte Damon bei Elenas Einwand. Da gabs nichts schön zu reden. Aber ein Zurück gab es nun auch nicht. Wobei die Szenerie in der Kiesgrube wenig einladend war. „Ein zwei Mal... hab ich sowas schon gemacht. In den Fünfzigern... oder Sechzigern. Is ne Weile her. Ach die gute alte Zeit“, seufzte Damon dramaturgisch. „Keine Sorge, mir wird nichts passieren.“ Selbst wenn es einen Unfall gab, würde er es als Vampir locker überleben. Sie parkten und hinter ihnen taten das Stefan und Caroline. „Lenkt sie mal einen Moment ab“, forderte Damon und zwitscherte seinen Herausforderern zu dass er „Nochmals ins Gebüsch müsse“. Das tat er auch und Stefan kapierte was sein Bruder vor hatte. Er forderte die Männer auf, sich die Strecke zeigen zu lassen. Von der Stelle an der sie standen war das leicht möglich, denn da hatten sie einen guten Überblick. Hinter ihrem Rücken machte sich Damon aber an den Fahrzeugen zu schaffen. In Vampirgeschwindigkeit schlidderte er unter die Fahrzeug und zerriss Bremsschläuche und die Kraftstoffzuleitung. Sie würden sicher noch vom Start kommen, aber dann würde es lustig werden. Bei zwei Fahrzeugen ließ er aber alles wie es war. Wo blieb denn sonst der Spaß und Nervenkitzel?
Noch scheinbar den Hosenladen zuziehend ging Damon zurück und tat Wunder wie gut gelaunt und erleichtert. Er ließ sich die Strecke zeigen und war nun doppelt froh etwas unternommen zu haben. Auf dieser Schotterpiste musste selbst sein Camaro schwer arbeiten. War ja kein Jeep. Zwischen Felsen entlang und am Abhang entlang... musste man mögen. „Bekomme ich noch einen 'Glück auf' Kuss?“ fragte er Elena und wickelte sie schon in seinen Arm.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   So 24 Jan 2016, 14:00

Die drei Männer machten sich einen Spaß daraus ein bisschen herum zu prahlen, doch Damon ließ sich davon zumindest äußerlich kein bisschen beeindrucken. Alleine hätte Elena sicher schon lang die Flucht ergriffen, doch Damon gab ihr die nötige Sicherheit und so blieb sie bei ihm. Hätte er hier auf dem Fest an dem Rennen teilgenommen, wäre ihr wesentlich wohler gewesen, schließlich lief da alles geregelt ab. Bei so einem illegalen Rennen war das vermutlich anders, aber so lange Damon ruhig blieb machte auch Elena sich nicht all zu große Sorgen. Im Auto äußerte Elena trotzdem ein paar Bedenken, denn obwohl sie so langsam wissen sollte, dass Damon als Vampir nicht all zu anfällig war, machte sie sich genauso Sorgen um ihn wie um jeden anderen Menschen auch. Eigentlich war es keine große Überraschung, dass Damon bereits solche Rennen gefahren war. Passte irgendwie. Elena war trotzdem beruhigt. "Aber sei trotzdem vorsichtig!", forderte sie von Damon. Bei jedem anderen Wetteinsatz hätte er vermutlich auch einfach verloren, wenn es brenzlig wurde. Aber Elena wusste genau, dass Damon seinen Wagen um keinen Preis verlieren wollte und deswegen würde er wenn nötig volles Risiko gehen, so gut kannte Elena ihn inzwischen auch.
Gemeinsam fuhren sie zur Rennstrecke und die trug nicht gerade zu Elenas Beruhigung bei. Zuzuschauen wie Damon auf irgendeiner Rennstrecke fuhr wäre ja noch machbar, aber das hier sah schon nach Unfall aus, ehe auch nur ein Wagen gestartet war. Zweifelnd sah Elena zu ihrem Freund, aber der grinste wie ein kleiner Junger der gerade auf einen Baum geklettert war. Elena durchschaute nicht gleich was Damon vorhatte, stattdessen hörte auch sie aufmerksam zu als die Strecke erklärt wurde. Klang nicht besonders einladend und sie selbst hätte sich das sicher nicht getraut. Damon dagegen wirkte vollkommen zufrieden mit sich und grinste wie ein Honigkuchenpferd, was Elena nicht so richtig verstehen konnte. Auch er betrachtete die Strecke genau und kam dann zu seiner Freundin. Elena schmiegte sich in seine Arme und sah Damon dann aber zweifelnd an. "Ich weiß schon .... du kannst das, aber .... sei vorsichtig!", wiederholte Elena nochmal, ehe sie Damon tatsächlich einen Kuss gab. Derweil stiegen die anderen schon ein, in den meisten Autos saßen zwei Jungs, was Elena zu denken gab. "Du solltest besser nicht alleine fahren!", stellte sie deswegen fest. Scheinbar war das ein Nachteil, sonst würden es die anderen ja nicht so machen. Elena überlegte kurz und sah Damon dann wieder an. "Nim mich mit!", forderte sie dann. Vielleicht konnte sie ihm zumindest ein bisschen helfen und wenn nicht, konnte sie ihn vielleicht wenigstens dazu drängen abzubremsen, um schlimmeres zu verhindern. Eventuell gab es auch einen kleinen Teil in Elen, der Spaß hätte an ein bisschen Adrenalin, für einen Teenager war sie bisher schließlich sehr brav gewesen....
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   So 24 Jan 2016, 20:43

Das mit dem 'Vorsichtig sein' kommentierte Damon mal lieber nicht. Vorsichtig war er eigentlich eh nie, zumindest nicht wenn es um ihn ging. Bei Elena sah das schon ganz anders aus. Auf sie passte er sehr genau auf. Darum nahm Damon sie nun auch in die Arme und küsste sie.
„Uuuuuuhhh, wenn der so gut fährt wie er küsst bekomme ich doch Angst!“ Lachte sich einer der Herausforderer schlapp. Damon beirrte das nicht, er genoss den Kuss und würde denen gleich zeigen, was er noch alles konnte. Elenas nächste Bitte musste Damon jedoch ablehnen. „Nein... nein das geht nicht. Ich müsste dir nun mein Blut aufzwingen, ehe ich dich mitfahren ließe“, flüsterte er ihr zu. Das Risiko war viel zu groß. Damon könnte sich nie verzeihen wenn Elena so etwas geschah, auch wenn die Wagen nun größtenteils präpariert waren. „Wir können nachher gegen Stefan und Caroline unser ganz persönliches Rennen fahren.“ Das war doch ein Kompromiss, fand Damon.

Allerdings war nicht von der Hand zu weisen, dass er im Nachteil war. Der Grund war wahrscheinlich, dass die Wagen so besser ausbalanciert waren durch das doppelte Gewicht, oder aber dass sie etwas planten. „Stef spring du mit rein!“ forderte Stefan und sah dann Caroline ernst an. „Und du Barbie schön wachsam sein.“ Sie war ein Vampir, sie würde ja wohl für einen Moment auf Elena aufpassen können. Wobei er das natürlich so nicht erwähnte. Es war Elena ja wichtig auf sich selbst Acht zu geben.
Die Salvatores setzten sich ins Auto und Damon winkte Elena nochmals grinsend zu. An der Startlinie angekommen, ließen alle die Motoren aufheulen und schon wurden die Flaggen gesenkt und es ging los über die Schotterpiste. Dieser Weg war alles andere als leicht befahrbar, die Räder drehten durch und schlidderten herum. Der erste Wagen fiel aber schnell aus... der Treibstoff war durch das Leck schnell leer gelaufen. Aber die anderen waren noch dabei. Damon halfen die schnellen Vampirreflexe, aber sein Wagen bekam dadurch auch nicht mehr PS. Er musste sich also mächtig ins Zeug legen. Sie gaben Gas, beschleunigten und bremsten in den Kurven. Zack da flog das nächste manipulierte Fahrzeug auf und Damon raste weiter. Nach und nach, Runde um Runde baute er seinen Vorsprung aus und nachdem weitere Fahrzeuge ausgefallen waren, teils auch ohne Damons Zutun, preschte er als Gewinner über die Zielgerade. Er schrie auf vor Freunde, wie auch Stefan der nun mitgerissen wurde. Als sie wieder zu den Verlierern aufschlossen, sahen diese geknickt aus... sehr sogar. „So dann rückt mal eure Schlüssel und Papiere raus... oder wisst ihr was, bringt mir die Fahrzeuge rauf zum Festival in … sagen wir einer Stunde?“ verlangte Damon, der die Flitzer dort zu Bargeld machen wollte.

„Wieso sollten wir das?“ fragte der Aufschneider. Der offenbar an Gedächtnisschwund litt.
„Das war die Abmachung“, erinnerte ihn Damon. „Hallohooo? Schon vergessen.“
„Glaub ich nicht, dass das die Abmachung war“, sagte dann der Nächste und bei Damon brannte die Sicherung durch. „Ich glaubs ja wohl nicht.“ Damon fackelte nicht lange und manipulierte sie. „Ihr bringt mir die Fahrzeuge in einer Stunde da rauf. Fahrbereit!“ So und gut wars, er dampfte mit Stefan ab und fuhr wieder zu den Mädchen. Kaum stiegen sie aus, hatte jeder der Salvatores sein Mädchen wieder im Arm. „Bekomme ich nun einen Gewinnerkuss?“ fragte Damon sichtlich gut gelaunt.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   So 24 Jan 2016, 21:09

Es brauchte nur einen Blick in Damons Gesicht um zu wissen, dass Elenas Worte umsonst waren. Er dachte über die Gefahren dieses Rennens eindeutig anders als sie, aber das war ein Stück weit schon auch verständlich. Elena musste sich immer wieder daran erinnern, dass ihm nichts passieren konnte. Ein Autounfall würde einen Vampir nicht töten, warum machte sie sich dann trotzdem ständig Sorgen? Wenigstens der Kuss beruhigte sie ein bisschen, nur der Kommentar dazu war unangebracht. Im Gegensatz zu Damon drehte Elena den Kopf und sah den Mann an. "Neidisch?", fragte sie doch sehr schlagfertig und küsste Damon dann rein aus Prinzip nochmal. Weil sie ihn nicht alleine gehen lassen wollte, bat Elena darum mitkommen zu dürfen, aber daraus wurde nichts, denn Damon lehnte das sofort ab. "Ja aber...", wollte Elena noch widersprechen, aber eigentlich wusste sie selbst, dass er recht hatte. Für sie wäre das Rennen noch viel gefährlicher als für ihn und man musste sich ja nicht noch unnötig in Gefahr bringen .... jedenfalls nicht noch mehr, wenn man schon den ganzen Tag von Vampiren umgeben war. "Dann nimm wenigstens Stefan oder Caroline mit!", bat Elena. Das waren schließlich auch Vampire und ihnen würde auch nichts passieren. Immerhin darauf ließ Damon sich ein und so saßen bald beide Salvatorebrüder im Wagen. Elena dagegen blieb bei Caroline, genauso wie die Jungs, die nicht mitfuhren und sich auf das Anfeuern ihrer Freunde beschränkten.
"Ihnen wird nichts passieren oder?", fragte Elena auch ihre Freundin, denn Caroline wirkte wesentlich entspannter. "Stefan und Damon? Um die musst du dir mal gar keine Sorgen machen!!" Selbst wenn Damon das Auto gegen die Wand fuhr, würden sie problemlos wieder heilen. "Mach dir mal lieber Sorgen um den Wagen ... der Trottel wird wochenlang unausstehlich sein, wenn der Camaro jetzt im Graben landet!", frotzelte Caroline und man konnte fast meinen, dass sie sich einen kleinen Unfall wünschte, nur damit das Auto eine Macke hatte. Elena schmunzelte ein bisschen über ihre Freundin, verfolgte dann aber auch die Autos. Die Wenigsten schafften es durch die erste Runde, doch zum Glück gab es keine größeren Unfälle. Am Ende kamen drei Autos ins Ziel, alle anderen waren wohl eher nicht mehr fahrtüchtig. Entscheidend war aber, dass Stefan und Damon zuerst ins Ziel kamen und das vollkommen unbeschadet. Erst als der Motor aus war lächelte Elena erleichtert. Es gab wohl noch eine Diskussion über den Wetteinsatz, aber das war ihr vollkommen egal. Lieber nahm sie Damon nun wieder in den Arm. "Nicht nur einen!", antwortete sie grinsend und küsste ihren Freund dann auch gleich. Natürlich war sie auch ein bisschen stolz, weil er das Rennen gewonnen hatte und die anderen Typen nun ziemlich kleinlaut aussahen, aber das sagte sie jetzt lieber nicht laut, sonst machte er sowas noch öfter....
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   So 24 Jan 2016, 21:55

Diese schlagfertige und kussfreudige Elena gefiel Damon extrem gut. Er grinste breiter als breit und fühlte sich jetzt schon als Sieger. Und dass sie sich ein wenig Sorgen um ihn machte war ja doch auch irgendwie schmeichelhaft. Aus 'ja aber' wurde nichts und so fuhr Stefan mit. Von diesem Verliebtheitsgefühl das Elena gerade neu entfacht hatte, schwebte Damon über die Piste und hatte den Sieg bald in der Tasche.
Er umarmte Stefan mehrmals und selbst der jüngere Salvatore war richtig gut drauf und vergaß seine Zurückhaltung. Stefan grölte als hätten sie die Weltmeisterschaft gewonnen. Wieder bei Elena bekam er mehr als nur einen Kuss und Damons Selbstbewusstsein war auf Höhenflug. So musste ein Tag enden... genau genommen war der Tag aber noch gar nicht zu Ende. „Was machen wir dann mit der ganzen Kohle?“ fragte Damon in die Runde ließ Elena die er im Arm hatte aber nicht los.
„Eine Champagnerdusche vielleicht? Da haben alle etwas davon.“ Dieser Vorschlag kam von Caroline. Sie fand das alles zwar scheinbar fragwürdig, aber feiern würde sie in ihrer unendlichen Gnade dann doch auch mit.
„Oh hat die Prinzessin Durst?“ stichelte Damon wie immer, denn die dicksten Freunde würden sie wohl nie werden.
„Kommt... wir können uns Ersatzteile kaufen“, lenkte Stefan ein und wollte keinen Streit. Dafür lief der Tag zu gut. Das Rennen war zwar nicht geplant gewesen, aber nun tat der Adrenalinrausch und er der Sieg richtig gut. Das musste selbst der introvertierte Stefan zugeben. Er genoss es Damon endlich wieder näher zu sein.
Genauso ging es Damon aber der konnte das nicht einfach zu zugeben. „Machen wir vielleicht wieder mal, Stef.“ Er klang als würde er einem Fünfjährigen versprechen mal wieder Ruderboot mit ihm zu fahren. Jetzt aber gehörte seine Aufmerksamkeit wieder Elena. „Und welche Idee hast du?“ fragte er und wickelte sie in seine Arme. Es folgte wieder Augenbrauenakrobatik und die gesäuselte Frage: „Willst du mein Boxenluder sein?“ Damon war eindeutig zu Scherzen aufgelegt, als er ihr diese Frage zuraunte. Hoffentlich würde er gleich noch mehr von der schlagfertigen, selbstbewussten Elena zu sehen bekommen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Mo 25 Jan 2016, 20:41

Natürlich war Elena aufgeregt, als Damon das Rennen fuhr. Aber natürlich fieberten die Mädchen mit und deswegen war der Jubel groß als die Salvatores tatsächlich als erstes durchs Ziel fuhren. Gefeiert werden mussten sie allerdings nicht, denn das taten sie schon selbst. Elena lachte und sah dabei zu, wie die Brüder sich triumphierend umarmten. Wenn das mal kein gutes Zeichen war! Ein illegales Autorennen hatte zwar nicht zu Elenas Plan gehört, aber wenn es dazu führte, dass die Brüder sich wieder näher kamen, konnte man das schon mal machen. Elena jedenfalls war froh darüber zu sehen, dass die beiden wieder ein bisschen besser miteinander zurecht kamen. Damit war der Tag schon mal ein voller Erfolg. Zum ersten Mal bemerkte Elena so richtig, dass es ihr wichtig war Damon glücklich zu machen. Sie freute sich ehrlich darüber ihn so ausgelassen zu sehen und das zeigte doch, wie viel er ihr schon nach dieser kurzen Zeit bedeutete. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf schmiegte sie sich gleich wieder in Damons Arme und lachte dann über die Vorschläge wie man das gewonnene Geld wieder loswerden könnte. Caroline war für Champagner und Stefan für Ersatzteile. Elena war auf beides nicht besonders scharf. "Wir könnten von dem Geld einen Ausflug machen. Vielleicht reicht es ja für einen Kurzurlaub. Ein Wochenende lang oder so!", schlug sie dann vor. Erstens würde es sicher allen gut tun mal ein bisschen zu entspannen und Zweitens kamen sie dann vielleicht noch ein bisschen weiter mit ihren Bemühungen die Salvatore Brüder wieder zusammen zu führen.
Ehe es Streit gab beschwichtigte Stefan und brachte dann Caroline zu seinem Auto, damit sie zurück fahren konnten. Elena dagegen kuschelte sich nochmal an Damon und lachte dann über seine Frage. "Was sind denn die Aufgaben von deinem Boxenluder?", wollte sie wissen. Dabei stellte sie sich aber schon auf die Zehenspitzen und küsste ihn wieder. "Erstmal könnten wir ja was zu Essen suchen!", schlug sie dann vor. Als einziger Mensch musste man ja dafür sorgen, dass hin und wieder ein bisschen Verpflegung beschafft wurde. Wobei Elena sich nicht beklagen konnte. Es war ein Wunder, dass sie nicht schon lange fünf Kilo zugenommen hatte so gut wie Damon kochte. Auf dem Oltimertreffen aßen sie schließlich alle was, Damon verkaufte die gewonnen Wagen und Stefan ersteigerte ein paar Ersatzteile für die Wagen. So im Großen und Ganzen war es also ein rundum gelungener Tag und deswegen war es schon langsam spät, als Elena ihren Freund am Ärmel zupfte. "Wie wäre es, wenn wir so langsam den Heimweg antreten?", flüsterte sie ihm zu und weil Elena inzwischen durchschaut hatte wie sie Damon am schnellsten dazu brachte zu tun was sie wollte, gab es hinterher gleich noch einen Kuss.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Mo 25 Jan 2016, 21:33

„Ein Ausflug?“ fragte Damon und genoss es, dass Elena sich trotz 'Publikum' in seine Arme schmiegte. Das tat sie ja sonst eher selten, wenn sie nicht unter sich waren. „Eine gute Idee, so lange wir ein Zimmer für uns bekommen.“ Darauf bestand Damon, denn auf eine Jugendherberge mit Cumba ja my Lord Gejaule hatte er echt keine Lust. „Hoffentlich werfen diese Schrittkarren genug ab.“ Und eiiiiiiigentlich war es ja sein Geld. Er hatte das Rennen gefahren. Sein Sprit. Sein Auto. Aber er war gerade gut drauf und wollte mal nicht so sein. Ausnahmsweise.
Stefan und Caroline zischten jetzt eh erst einmal ab und so küsste er Elena erst noch einmal ausgiebig und sichtlich gelöst. „Ein Boxenluder heizt die Fahrer an. MEIN Boxenluder heizt aber nur mich an... idealerweise in meiner Box.“ Na gut, dass klang mal wieder zweideutig, aber als nächstes ging es um ganz andere Bedürfnisse: Die Nahrungsaufnahme. Auch gut.
Also wurden die Mägen gefüllt, Geld ausgegeben und eine Rockband noch angefeuert. Damon scherzte mit Stefan und bekam sich nicht mal mit Caroline in die Wolle. Als es aber langsam spät wurde, zupfte Elena ihm am Ärmel und tat kund was sie gerne wollte: Nachhause. Na klar... Damon tat alles für sie, auch wenn es ihm hier richtig gut gefiel. Er legte seinen Arm um sie und küsste sie wieder. „Ihr Wunsch sei mir Befehl, My Lady.“ Das war alles was es da für ihn zu sagen gab. Sie verabschiedeten sich von Stefan und Caroline. Die beiden wollten noch bleiben, denn Caroline hatte eine Karaoke Bühne entdeckt. Damon verzog das Gesicht und fragte Elena: „Bist du dir sicher, dass du das verpassen willst?“ Er jedenfalls wollte es ganz sicher verpassen. Damon hasste Karaoke und Caroline musste er dabei auch nicht bewundern. Deshalb schlenderte er lieber mit Elena zu seinem Wagen. Die Musik der (brauchbaren) Band dröhnte auch hier noch zu ihnen hinüber und als sie am Camaro standen, lehnte Elena gegen dem Fahrzeug und Damon stemmte links und rechts wie neulich bei der Anrichte in der Küche seine Hände ans Fahrzeug. „Die Idee hierher zu kommen, war richtig gut. Danke dafür.“ Sprachs und küsste Elena dass zumindest ihm hören und sehen verging. Damon hatte lange keinen so guten Tag verbracht. Nicht bloß wegen Elena, sondern auch weil er wahnsinnig erleichtert war, auch Stefan wieder näher gekommen zu sein. Entsprechend erleichtert und verspielt war sein Kuss, beziehungsweise seine Zunge...
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Mo 25 Jan 2016, 22:06

Von ihrer Idee waren die anderen zumindest nicht ganz abgeneigt. Bei Caroline kam es wohl ganz darauf an wohin der Ausflug ging und Stefan würde sich wohl nicht äußern ehe Damon etwas sagte. Elena hatte schon oft bemerkt, dass er versuchte möglichst nichts zu tun was Damon verärgern könnte. Der schien aber immerhin nicht auszuschließen, dass sie so einen Ausflug zu viert machten und deswegen lächelte Elena schon wieder begeistert. Wenn das mal kein Erfolg war. Da konnte sie sich auch auf das Zimmer gut einlassen. "Keine Einwände!", antwortete Elena mit einem Grinsen, denn sie hatte inzwischen durchaus schon bemerkt wie schön es war nicht alleine zu schlafen. Sie erinnerte sich auch noch daran, dass Damon bereits vorgeschlagen hatte ans Meer zu fahren und so langsam klang das ziemlich verlockend. "Wie viel sind solche Wagen denn wert?", davon hatte Elena nun tatsächlich keine Ahnung.
Danach ließ sie sich erstmal erklären was der Job eines Boxenluders mit sich brachte. Damons Anliegen war ziemlich eindeutig und so lachte auch Elena. Heute waren sie wohl beide ziemlich gut gelaunt. "Ich denke ich könnte mich mal daran versuchen...", antwortete sie dann mindestens genauso zweideutig, ehe Damon noch einen Kuss bekam. Wenn sie schon mal so gut drauf war, musste sie das ja nutzen und Damon hatte sich noch nie beklagt, wenn sie ein bisschen anhänglicher wurde.
Der restliche Tag verging wie im Flug und tatsächlich kamen alle auf ihre Kosten. Sogar Caroline hatte Spaß und das nicht nur weil Stefan da war. Es gab genug zu essen, den ein oder anderen Drink, gute Musik und jede Menge Autos. Alle waren ausgelassen und es gab keinen Streit, das war schon mal das wichtigste. Elena hatte trotzdem irgendwann genug und weil alles so gut geklappt hatte, wollte sie jetzt lieber noch ein bisschen mit Damon alleine sein. Dass Stefan und Caroline noch bleiben wollten war vollkommen in Ordnung, schließlich hatte Elena durchaus die Hoffnung, dass bei den beiden noch mehr entstand als Freundschaft. Ob Karaoke da half war fraglich, aber das überließ sie der Blondine. "Caroline singt ziemlich gut!", verteidigte Elena ihre Freundin noch. Selbst würde sie sich aber trotzdem niemals auf so eine Bühne stellen! Dass Damon nicht besonders scharf darauf war sich das anzuhören, war offensichtlich. "Na wenn du so fragst....", setzte Elena an, um ihn ein bisschen zu foltern. Alleine würde Damon nämlich sicherlich nicht gehen. Dann lachte sie aber wieder. "Lass uns verschwinden!", meinte sie, nahm ihren Freund an der Hand und ging gemeinsam mit ihm zum Wagen. Einfach einsteigen ging aber nicht, Weil Damon seine Freundin einkesselte und ja, da wurden ihr schnell mal die Knie weich. Zum Glück konnte sie sich aber am Auto abstützen... "Es war ein wirklich schöner Tag!", stimmte sie zu und erwiderte dann den Kuss sehr ausgiebig. Da konnte einem schon die Luft wegbleiben.... Elena lehnte ihre Stirn gegen seine und lächelte dann wieder. "Meinst du .... heute Nacht wäre noch ein Platz in deinem Bett frei?", fragte sie dann und ja, vielleicht schlug ihr Herz schon ein bisschen schneller. Theoretisch würde sie Damon ja auch zu sich einladen, aber dann mussten sie an Jenna vorbei. Da war sie Salvatore Mansion schon deutlich angenehmer...
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Di 26 Jan 2016, 17:10

"Sicher sind die alten Hobel kein Vermögen wert", antwortete Damon und überschlug es grob. Am Ende reichte es für einige Leckereien, Stefans heißbegehrte Ersatzteile und für eine kleine Reise für die zwei Pärchen würde es auch noch reichen. So verabschiedeten sie sich in bester Stimmung von einander. "Du darfst mir jederzeit eine Kostprobe deines Boxenluder Könnens zuteil werden lassen. Ich gebe dir auch auf jeden Fall ein ehrliches Feedback." Bot Damon gönnerhaft an. Was tat man nicht alles um die Jugend voran zu bringen?
Damon merkte wie Elenas Pupillen sich weiteten als er sie am Fahrzeug mit seinen Armen einkesselte. Himmel wie sehr liebte er dieses Mädchen? Dieser Tag hatte Damon gut getan. Er fühlte sich endlich mal wieder wie er selbst und nicht nur wie ein negativer Abklatsch. Und nun wollte sie auch noch bei ihm übernachten. Das war neu. Bisher hatten sie nur am See oder einmal bei Gilberts (und da eher heimlich) zusammen übernachtet. Der Kuss ließ auch Vampirknie weich werden und so lächelte Damon noch schräger als sonst. "Ich glaube da finden wir noch ein Plätzchen." Nun ließ er Elena aber einsteigen und sie fuhren nachhause.
Dort stand in der Auffahrt das Salvatore Pension ein auch Damon unbekannter älter Mercedes. Er runzelte die Stirn. "Bleib dicht bei mir. Kennst Du ihn?" Fragte Damon und sah eine dunkelhaarige männliche Person vor seiner Haustür mit dem Rücken zu ihnen. Erst als die Person sich umdrehte erstarrte Damon. Es war Enzo! Der Enzo der fünf Jahre Höllenqualen bei den Augustiner erlitten hatte und den er im Stich gelassen hatte. Damon hatte angenommen, er sei tot!
"Bitte ihn auf keinen Fall herein Elena", flüsterte er ihr zu. Aber weil Enzo ein Vampir war hörte er es natürlich. "Begrüßt man so etwa einen alten Freund?" Fragte er tadelnd und grinste verwegen.
"Geh ins Haus", forderte Damon und schob Elena hinein. Das gelang zwar, aber Enzo sprach sie nun direkt an. "Elena heißt Du also? Schöner Name! Sag mal, hat Dir dein toller Freund schon mal von Enzo und den Augustine erzählt?" Fragte er und das klang direkt herausfordernd.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Di 26 Jan 2016, 21:57

Mit den Wagen verdienten sie mehr Geld als gedacht, auch wenn Elena sich nicht so ganz sicher war wie legal dieser Gewinn sein konnte. Sie entschied aber nicht weiter darüber nachzudenken. Vielleicht war es den Männern ja eine Lehre... Den Tag genossen sie auch ohne Gewinne und Boxenluder, zumindest Elena. Trotzdem grinste sie, als Damon seine Fachkenntnisse zur Verfügung stellen wollte. "Ich werde es nicht vergessen!", bemerkte sie mit einem Zwinkern. Die restliche Zeit war einfach unbeschwert und das hatten wohl alle Vier brauchen können. Stefan und Damon hatten eindeutig Spaß und genau das gefiel auch Elena. So langsam bröckelte die Fassade des coolen Machos auch wenn andere mit dabei waren. Caroline schien das nicht zu sehen, sie hatte sich ihr Urteil über Damon schon gebildet. Elena freute sich trotzdem darüber, dass der Tag ohne Streit verlief und sie einfach gemeinsam Spaß haben konnten.
Gerade weil sie heute so glücklich war freute sie sich schließlich aber auch auf die Zeit alleine mit Damon und wie sie so gemeinsam an seinem Wagen standen, wurde die Vorfreude nur noch größer. Er schaffte es mit wenigen Berührungen ihr Herz schneller schlagen zu lassen und Elenas musste sich so langsam eingestehen, dass sie so noch nie gefühlt hatte. Glücklicherweise schien Damon zumindest ähnlich zu fühlen, das verriet jedenfalls sein Grinsen. "Zu gütig von dir!", antwortete Elena lachend, ehe sie Damon nochmal einen Kuss auf die Lippen hauchte und dann ins Auto stieg.
Die Fahrt war nicht all zu lange und die meiste Zeit alberten sie einfach ein bisschen herum. Vermutlich wäre das auch so weiter gegangen, wenn da nicht ein fremdes Auto vor dem Haus gestanden hätte. Beinahe hätte Elena laut geseufzt, denn scheinbar konnten sie ja nichts gemeinsam unternehmen ohne irgendwelchen Ärger. Elena folgte Damons Anweisungen und ging mit ihm zum Haus. Weder Auto noch Mann kamen ihr bekannt vor, aber Damon erkannte den Mann scheinbar sofort. Elena ließ sich durch die Haustüre schieben. Damit war sie in Sicherheit und das bedeutete zweifelsfrei, dass sie hier einen weiteren Vampir vor sich hatten. Sonst hätte Damon nicht so reagiert. Eigentlich hatte Elena gehofft, dass Damon gleich mit ihr kommen würde und sie dann einfach die Türe hinter sich schließen konnten, aber dazu kam es nicht. Stattdessen sah sie mit gerunzelter Stirn zu dem Fremden. "Nein...", antwortete sie leise und sah dann nochmal zu Damon. "Kennt ihr euch?", wollte sie wissen weil es eindeutig so aussah. Dieser Mann hatte sie zwar als 'Freunde' bezeichnet, aber das sah irgendwie nicht nach Wiedersehensfreude aus. Elena traute sich aber nicht irgendwas zu sagen oder einfach zu gehen, stattdessen wartete sie lieber ab, was die beiden Männer machten.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Mi 27 Jan 2016, 16:18

„Oh ja... sehr gut sogar“, sagte der noch Fremde mit britischem Akzent. „Gestatten, ich bin Enzo.“ Mit einer galanten Verbeugung stellte er sich Elena vor, die im Haus verschwand aber in der Tür stehen blieb. Von ihr wollte er eigentlich gar nichts. Wobei... wenn Damon sich blöd anstellte, konnte er ihm so vielleicht einen Denkzettel verpassen. Aber im Moment interessierte sie ihn nicht sonderlich. „Ich kenne Damon in und auswendig könnte man sogar sagen. Nicht war, mein Guter?“ fragte Enzo herausfordernd.
„Was willst du?“ fragte Damon. Eigentlich hatte er gedacht, Enzo wäre tot... durch seine Schuld.
„Was denn? Freust du dich gar nicht mich wieder zusehen? Nach allem was wir gemeinsam durchgemacht haben?“ Enzo fragte immer weiter. Aber jede Frage klang nach einer Provokation. Damon wusste natürlich was er meinte. Es war ja nicht so, dass er kein schlechtes Gewissen hatte. Sehr sogar, aber das half ihm auch nicht weiter. Er musste mit Enzo alleine reden. Oder Elena alles beichten. Oder am Besten beides.
Doch noch ehe Damon zu einem Schluss kommen konnte, wendete sich Enzo wieder an Elena. „Weißt du, dein Freund ist ein wenig überrascht mich zu sehen. Er dachte nämlich er hätte mich in den sicheren Tod geschickt. Darum ist er ein wenig überrascht. Und das nachdem ich ihm die Flucht aus einer fünf Jahre andauernden Hölle ermöglicht habe. Da darf man ein wenig überrascht sein.“ Seine Worte troffen voller Hohn, aber er blieb vor der Haustür und versuchte gar nicht erst herein zu kommen. Dass das keine Aussicht auf Erfolg hatte, wusste Enzo dem Anschein nach.
„Enzo... treffen wir uns morgen auf einen Drink ok? Ich zahle.“ Damon wollte das nicht eskalieren lassen. Er schuldete Enzo echt etwas. Das musste sich doch wohl irgendwie hin biegen lassen. Von Mann zu Mann. Elena wollte er da am liebsten raus halten, auch wenn er ahnte, dass das jetzt unmöglich sein würde, denn dafür hatte Enzo schon viel zu viel ausgeplaudert. Sicherlich würde Elena Fragen stellen. Der Tag war so schön gewesen. Wieso musste es jetzt so enden?
„Oh du zahlst? So großzügig?“ Enzo grinste verschlagen. „Na gut... morgen im Grill.“ Enzo wandte sich zum Gehen, sah aber nochmals zu Elena. „Gib schön Acht... ehe du dich versiehst verschwindet er und lässt dich in der Scheiße sitzen.“ Nach dieser Warnung setzte er sich in sein Auto und verschwand.
Damon ließ die Schultern sacken und ging zu Elena ins Haus. „Tut mir Leid... ich werde das morgen klären“, versprach er ihr, aber die Stimmung war dahin und er hoffte nur noch, dass sie keine weiteren Fragen stellen würde.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Mi 27 Jan 2016, 19:59

Es war deutlich zu spüren, wie die Stimmung von einem Moment auf den anderen gekippt war. Elena bemühte sich ja zu verstehen, was hier vor sich ging, aber dazu fehlte ihr ganz offensichtlich die Vorgeschichte. Was sie aber merkte war wie angespannt Damon plötzlich war und das war nie ein gutes Zeichen.... Zumindest Enzo schien aber das Bedürfnis zu haben ihr mitzuteilen was passiert war und ja, Elena war durchaus neugierig. Damon hingegen wollte Enzo wohl lieber gleich wieder loswerden, aber das funktionierte nicht so recht. Elena sah den Fremden an und versuchte aus seinen Worten schlau zu werden. Offenbar waren sie irgendwann mal Freunde gewesen, scheinbar war aber etwas passiert und Enzo war eindeutig sauer. Elena sah immer wieder zwischen den beiden Männern hin und her, wusste aber auch nicht was sie sagen sollte. Prinzipiell wäre ihr dieser Enzo vermutlich sogar sympathisch gewesen. Er lächelte nett, hatte Manieren und wirkte auch sonst recht freundlich, wäre da nicht diese Wut in seinen Augen und dieses teuflische Grinsen. Das machte Elena doch ein bisschen Angst und inzwischen hatte sie gelernt, dass Damons Anspannung immer ein schlechtes Zeichen war, schließlich ließ der sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Letztendlich einigten die beiden Vampire sich auf ein Treffen im Grill, was Elena aber nicht so richtig beruhigte. Das konnte ganz schön unangenehm werden.....
Unangenehm war auch Enzos letzter Kommentar, der Elena doch nachdenklich machte. Immerhin waren sie nun aber alleine und so konnte sie wenigstens ein bisschen aufatmen. Damon kam ebenfalls ins Haus und sie schlossen die Türe hinter sich. Elena sah ihren Freund erwartungsvoll an, doch statt einer Erklärung kam nur eine Entschuldigung. Letztendlich konnte er ja nichts dafür, aber nun hätte Elena doch gerne gewusst was passiert war. Damon wollte aber ganz eindeutig nicht darüber reden. Vielleicht wäre es angebracht gewesen darauf Rücksicht zu nehmen, aber.... "Was meinte er damit? In welcher 'Hölle' wart ihr?" Dass sie nun eine Menge Fragen hatte konnte Damon seiner Freundin wohl nicht übel nehmen, aber nach diesem schönen Tag sollte das nicht so unangenehm werden. Deswegen griff Elena nach Damons Hand um zu zeigen, dass Enzo nicht gleich zwischen ihnen stand. "Wenn du nicht willst musst du nicht darüber sprechen!", dass es ihm schwer fiel war leicht zu sehen und Elena würde ihn nicht zwingen, aber ohne eine ehrliche Antwort würde sie vermutlich noch lange über Enzos Worte nachdenken. Ganz offensichtlich war es ja nicht nur ein kleiner Streit, der diese Freundschaft beendet hatte.
Während sie gemeinsam ins Wohnzimmer gingen, lächelte Elena aufmunternd. "Wie viele solcher alten Freunde hast du denn noch?", fragte sie scherzhaft, um die Stimmung ein bisschen aufzulockern. Bisher kannte sie Rebekah, Katherine, den Vampirjäger und nun Enzo ... konnte eigentlich nur besser werden.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Mi 27 Jan 2016, 21:01

Kaum war die Tür zu und er hatte ein paar Mal Luft geholt, kamen Elenas Fragen. „Nein! Ich möchte eben nicht drüber reden.“ sagte er eine Spur zu laut und ungehalten. Wieso musste einen der ganze Müll der Vergangenheit immer genau dann wieder einholen wenn man gerade mal einen Augenblick lang glücklich war? Und in 174 Jahren sammelte sich echt viel Müll an. Das machte es auch nicht gerade einfacher.
Aber weil Elena so verloren in der Gegend herum stand und nun, nun mal mit ihm zusammen war, musste Damon lernen dass er nicht alles hinterm Berg halten konnte. Er musste es mit ihr teilen. Auch wenn er in Enzo nun nicht gerade eine Gefahr für Elena sah. Das traute er ihm einfach nicht zu. Oder doch? Wer wusste schon wie lange Enzo bei den Augustine gelitten hatte? Da konnte man durchaus verrückt werden.
Sie gingen ins Wohnzimmer und Elena versuchte immerhin mit ihrer Frage die Stimmung nicht ganz in den Keller rauschen zu lassen. „Ich denke das waren nun die meisten einer sogenannten Freunde... stolz bin ich nicht drauf. Das kannst du mir glauben“, packte Damon aus und schenkte sich einen Bourbon ein. Er blieb stehen. Zum sitzen war er nun viel zu unruhig. Er wusste nicht wo er ansetzen sollte. Elenas Mitleid wollte er nicht... schockieren wollte er auch nicht. Also wie viel konnte er sagen? „Enzo war ein wirklich loyaler Freund in einer schweren Zeit. Aber als ich auch für ihn diese Zeit hätte beenden können, wandte ich mich von ihm ab und überließ ihm seinem Schicksal, um mich selbst zu retten. Ich dachte eigentlich, er wäre tot.“ Das war wohl nur der grobe Rahmen, aber Damon wollte Elena die Details dessen was bei den Augustine geschehen war ersparen. Das wollte er ihr einfach nicht antun. „Er hat allen Grund wütend auf mich zu sein und ich bin nicht stolz auf das was ich getan habe. Aber er ist ein guter Kerl... ich hoffe ich kann es wieder hin biegen.“ Die Hoffnung war zwar nur minimal, aber Damon würde sich besser fühlen. Ob es gelingen würde stand auf einem anderen Blatt. Mit einem Zug leerte er das Bourbon Glas und sah Elena an. „Ich wollte nicht, dass der Tag so endet. Wollen wir ins Bett?“ fragte er denn ein wenig Ruhe würde ihm nun gut tun. Wobei Damon auch Angst hatte, dass die Schrecken von Augustine nun wieder lebendig wurden, sobald er die Augen schloss. Er hatte Jahrzehnte gebraucht, bis er überhaupt danach wieder schlafen konnte. Da fühlte er sich wie ein kleiner Junge, der Angst vor der Dunkelheit hatte. Und immer war es Enzos verzweifeltes Gesicht mit dem die Träume endeten.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Mi 27 Jan 2016, 22:07

Auf ihre Frage reagierte Damon aufgebrachter als Elena erwartet hatte. Dass ihm das Thema unangenehm war konnte Elena sehen, aber sie konnte das auch nicht einfach so stehen lassen. Dazu hatte Enzo schon viel zu viel gesagt. Das schien aber auch Damon zu merken, denn im Wohnzimmer wurde er doch ein bisschen gesprächiger. Alkohol war da ja bekanntlich immer eine Hilfe... Elena hoffte ja sehr, dass sie nun alle nicht ganz so freundlichen Freunde von Damon kennen gelernt hatte, denn mehr von denen brauchte sie wirklich nicht. Beinahe hätte sie Damon auch um ein Glas Bourbon gebeten ... aber sie erinnerte sich noch gut daran wie das gebrannt hatte, als Stefan ihr einen gegeben hatte. Außerdem musste ja wenigstens einer einen klaren Kopf behalten!
Irgendwann fand Damon dann aber doch ein paar Worte und Elena bemühte sich tatsächlich schlau daraus zu werden. War allerdings nicht so ganz einfach... Sie verstand jedoch, dass Damon und Enzo in einer ziemlich brenzlichen Situation gesteckt hatten und dass Damon seinen Freund wohl im Stich gelassen hatte, obwohl er dann in Lebensgefahr schwebte. Es war offensichtlich, dass Damon damit zu kämpfen hatte und er war selbst sehr überrascht gewesen Enzo wieder zu sehen. Deswegen fragte Elena nun auch nicht weiter nach. Wenn er ihr davon erzählen wollte, würde er es schon irgendwann tun. Heute war aber wohl nicht der richtige Zeitpunkt um Fragen zu stellen.
Offenbar lag ihm aber viel an der Freundschaft mit Enzo, denn Damon hatte tatsächlich vor das wieder in den Griff zu kriegen. Zumindest wirkte es so. "Soll ich mitkommen in den Grill?", fragte Elena recht unvermittelt. Ihr war schon klar, dass Damon versuchte sie vor Eenzo zu beschützen, aber sie wollte ihren Freund in so einer schwierigen Situation auch nicht allein lassen. Damon war es aber wohl lieber überhaupt nicht mehr darüber zu reden. Elena verunsicherte diese Geschichte zwar doch ein bisschen, aber Damon konnte ihren Beistand eindeutig brauchen und letztendlich war doch egal, was in der Vergangenheit passiert war. Sie war jetzt mit Damon zusammen und sie hatte sich entschieden ihn nur nach dem zu beurteilen was jetzt war. Deswegen lächelte Elena schließlich wieder und nahm seine Hand. "Ja ... lass uns schlafen gehen!" Gemeinsam gingen sie nach oben und machten sich fertig fürs Bett. Weil Elena nichts dabei hatte, trug sie zum Schlafen einfach ein Shirt von Damon. Auf der Bettkante sitzend sah sie ihren Freund wieder an. "Wir schaffen das schon!", sagte sie dann leise. Egal was passiert war, Damon hatte es trotzdem geschafft ihr Vertrauen zu gewinnen. Sie streckte ihre Hand nach ihm aus und rutschte auf dem Bett nach hinten, damit er sich zu ihr setzen konnte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Do 28 Jan 2016, 21:33

„Nein“, antwortete Damon auf die in-den-Grill-mitkommen Frage unvermittelt. Dann dachte er darüber nach. Warum eigentlich nicht? Nun ja, weil … er ihr dann vorher alles beichten musste und Damon hatte nach wie vor Angst Elena zu verlieren, wenn sie noch mehr von seinen Schattenseiten kennenlernte. Sie nahm seine Hand und ging zum Schlafzimmer. Elena nahm sich wie selbstverständlich eins von Damons T-Shirts und zog es sich im Bad an. Damon hielt diesmal Abstand, weil er wusste, dass er sich heute nichts mehr zu erlauben hatte. Dabei sah sie so lieb und unschuldig aus, wie sie mit diesem für sie übergroßen T-Shirt auf dem Bett saß. Als sie rutschte setzte auch er sich zu ihr und sah sie nachdenklich an. Wie sollte er ihr nur sagen, was er getan hatte? Augen zu und durch... auch wenn Elena sich nicht gerade mit allem Kummer und Sorgen an ihn wandte, versuchte er es weiter, in der Hoffnung sie würde es irgendwann auch tun. Und in der Hoffnung, sie würde ihn nicht in die Wüste schicken.
Er holte tief Luft, hielt Elenas Hand und erzählte. „Ich wurde gefangen genommen in den Fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts von einer seltsamen Gesellschaft den Augustine am Whitmore College. Sie hatten es sich zur Aufgabe gemacht an Vampiren zu experimentieren. Dort traf ich Enzo... er war schon seit mehreren Jahren dort. Wir wurden Freunde.... Freunde und Verbündete in dem Labor des Grauens“, Damon klang wie immer als wollte er einen schlechten Witz erklären. „Sie gaben uns jeden Tag nur ein Schnapsglas Blut, gerade so viel dass wir nicht austrockneten. Kraft genug uns zu wehren hatten wir so nicht. Ich war fünf Jahre dort. Ein Jahr lang gab Enzo mir den Großteil seiner Blutration, damit ich genug Kraft hatte mich zu wehren. Jedes Jahr an Neujahr wurden wir zur Belustigung der Gesellschaft in einen Käfig gesperrt und zur Schau gestellt. Sie rühmten sich mit ihren Versuchen an uns und zeigten welche Heilwirkung Vampirblut hatte. Als sich die Menschen in Sicherheit wiegten brach ich aus dem Käfig aus. Der Plan war mit Enzo zu fliehen, aber im Handgemenge fielen Kerzen um und ein Brand brach aus. Ich versuchte Enzo aus dem Käfig zu befreien, aber ehe ich mit ihm verbrannte suchte ich mein Heil in der Flucht. Ich dachte er sei damals verbrannt...“, flüsterte Damon, denn das verfolgte ihn bis heute und im Grunde war er sehr erleichtert, dass Enzo eben nicht tot war. So konnte er vielleicht ein wenig der Schuld zurück zahlen. Jetzt sah er aber erst einmal Elena an. „Glaub mir....ich bin alles andere als stolz darauf.“ Schließlich rutschte er zu ihr an die Seite und vergrub sich in ihren Haaren. Damon wollte einfach nicht mehr nachdenken.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Oldtimer   Do 28 Jan 2016, 22:30

Eigentlich hatte Elena angenommen, dass Damon nicht weiter darüber reden wollte. Sie akzeptierte es, weil er sie niemals dazu zwang über etwas zu sprechen. Aber sie konnte sehen, dass es Damon nicht all zu gut ging und deswegen wollte sie einfach für ihn da sein. Gemeinsam ein bisschen zu kuscheln und vielleicht noch über etwas anderes zu sprechen würde ihnen sicher beiden gut tun. Deswegen holte sie Damon zu sich aufs Bett, doch scheinbar bedrückte ihn dieses Thema doch mehr als gedacht. Nach und nach begann Damon zu sprechen und natürlich hörte Elena zu. Sie saß neben ihm, streichelte immer wieder mit dem Daumen über seinen Handrücken Was er erzählte überstieg ihre Vorstellungskraft bei weitem. Damon erzählte von einer Organisation, die offenbar Vampire gefangen nahm und mit ihnen experimentierte. Elena wusste instinktiv, dass sie nicht mehr über diese Experimente hören wollte. Dass Damon versuchte zu flüchten war kein Wunder, doch dann kam der Hacken an der ganzen Sache. Er hatte Enzo zurück gelassen und das erklärte die Wut des anderen Vampirs durchaus. Auch Elena brauchte einen Moment, um darüber nachzudenken. Damon hatte seinen besten Freund dem sicheren Tot überlassen. Aber er hatte es getan um sich selbst zu retten und vermutlich hätten noch mehr Menschen so gehandelt. Das war noch lange keine Entschuldigung, aber war sie tatsächlich in der Position ihn deswegen zu verurteilen?
Als Damon geendet hatte, sahen sie sich einen Moment lang an und dann umarmte er sie. In diesem Augenblick wurde Elena klar wie sehr Damon darunter litt seinen besten Freund so im Stich gelassen zu haben. Zeigte das nicht, dass er kein schlechter Mensch war? Für Elena jedenfalls reichte das und so legte sie ihre Arme um ihn und erwiderte die Umarmung. "Wir kriegen das schon wieder hin!", flüsterte sie Damon zu und streichelte dabei über seinen Rücken. Sie war seine Freundin und deswegen würde sie ihm auch zur Seite stehen. Erst nach einer ganzen Weile löste sie die Umarmung wieder, um Damon anzusehen. "Die Vergangenheit lässt sich nicht mehr ungeschehen machen. Aber du kannst versuchen es wieder gut zu machen!" Natürlich konnte Elena nicht versprechen, dass Enzo ihm verzeihen würde, aber einen Versuch war es auf jeden Fall wert. Wieder sah Elena Damon einen Moment lang an, dann streichelte sie mit einer Hand über seine Wange. "Ich weiß, dass du zu den Guten gehören kannst. Gib dir selbst eine Chance!" Sie ließ Damon einen Moment Zeit darüber nachzudenken, dann überbrückte sie noch die letzte Distanz und küsste ihren Freund zärtlich. Diese Nähe tat ihr gut und Elena hoffte, dass es Damon genau so ging.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Oldtimer   

Nach oben Nach unten
 
Oldtimer
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: