Teilen | 
 

 New Orleans

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Di 30 Aug 2016, 13:11

„Ok, gute Auteilung…damit komme ich klar“, nickte Damon und war froh Elena wieder lachen zu sehen. Elena klärte ihn weiter über die Risiken in der Schwangerschaft auf und Damon spürte ein wenig Erleichterung, dass dem Kind trotz der nicht vorhandenen Vorsicht offenbar nichts geschehen war. „Na gut, du kannst weiter Starlight, Steel, Choci, Shirley und Sunny reiten, aber keines der jüngeren Pferde… mit denen arbeite ich.“ Gut so sehr viel mehr Reitpferde hatten sie im Moment auch nicht. Die Phantasie mit der kritischen Reitlehrerin hatte Damon jedoch noch nicht. „Du wirst mir sagen wenn ich etwas für dich tun kann, ja? Willst du gleich in den nächsten Wochen ein Kinderzimmer einrichten, oder soll es erst zu uns ins Schlafzimmer?“ fragte Damon für den dieses Kind langsam sehr viel realer wurde. Er lächelte dennoch unsicher. „Tut mir Leid…ich habe keine Ahnung von Babys…wen können wir da fragen?“ wollte er wissen. Weder Elena noch er waren Experten auf diesem Gebiet.
Keine Experten wenn es um Beziehung ging waren wohl auch Hailey und Nicki. Damon sah mit Elena zu den beiden. Ein wenig verkniffen sahen beide noch aus. „Männern darf man auch nicht trauen“, zwinkerte Damon Elena zu…das hatte man dann davon. Aber während sie in ihrer Beziehung schon viele Schritte weiter waren. „Hailey ist bei Frauen auch gerade vorsichtig….aber ich denke, er bekommt das hin. Das mit dem Hund sagt ja doch schon einiges aus.“ Damon erkannte Haileys guten Willen dahinter, damit Nicki nie wieder alleine war, aber ein klein wenig wollte auch jeder, der Haustiere ins Haus holte insgeheim doch auch Freundschaft, vielleicht sogar Familie. Hailey hatte Cooper, Nicki nun Kira… vielleicht würden sie also bald eine kleine Familie sein. „Kannst du mir nen Tipp geben, was Hailey keinesfalls tun sollte im Hinblick auf Nicki?“ fragte er, denn etwas Schützenhilfe würde er seinem Freund gerne geben.

Hailey nickte erleichtert. „Gut, denn langsam habe ich Hunger.“ Das war allerdings auch keine Seltenheit bei Hailey. Nicki wollte mit ihrem Hund laufen und Hailey nickte. „Ja, bitte… nimm Cooper mit. Wie war denn die erste Nacht mit Kira? Hat alles geklappt?“ fragte er und kniete sich einen Moment zu dem Welpen, der aber immer noch neben ihrem Frauchen saß und sich an tadelnden Blicken übte. Als er sie lockte, kam Kira aber doch zu ihm und Hailey streichelte das plüschige Welpenfell. „Schau mich nicht so streng an, Kira“, bat er ahnte, dass sie wirklich optimal zu Nicki passen würde. Wie der Herr so das G´scherr hieß es ja oft. Und Border Collies waren aufmerksame und sensible Hunde, die genau auf ihre Besitzer achteten. Wundern würde es ihn nicht….
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Di 30 Aug 2016, 16:42

So sehr sie sich gestern noch über Damon geärgert hatte, so amüsant fand sie ihn jetzt. Schon gestern hatte er sich gleich als erstes Sorgen um sie gemacht, aber jetzt war das anders. Jetzt machte Damon sich Sorgen um das Kind und das wiederum bewies Elena, dass Damon doch nicht ganz unglücklich war mit der Situation. Sonst würde er doch auch nicht darüber nachdenken, was sie nun lieber lassen sollte, um dem Baby nicht zu schaden.... oder? "Ich bin vorsichtig, versprochen!", Elena lächelte und griff kurz nach Damons Hand. Es tat ihr gut zu spüren, dass sie nun scheinbar am selben Strang zogen. Ganz aufs Reiten verzichten wollte Elena trotzdem nicht, aber vorsichtig sein würde sie auf jeden Fall. Damons Gedanken gingen aber gleich noch viel weiter und Elena lachte leise, ehe sie sich einmal über den Tisch beugte und Damon küsste. "Ganz langsam, wir haben noch sechs Monate Zeit, du kannst dich also nochmal entspannen!", beruhigte sie Damon erstmal. "Ich finde wir könnten uns schon mal überlegen wo wir das Kinderzimmer einrichten wollen. Die Möbel müssen gebaut werden .... das braucht alles seine Zeit!" Und vielleicht hatte Damon ja sogar Spaß daran ein bisschen was selbst herzustellen. Hailey würde ihm sicher helfen und dann waren die Jungs immerhin schon mal beschäftigt. Damons Geständnis brachte sie wieder zum Schmunzeln. "Ich auch nicht, aber .... das wird schon. Mein Vater hat immerhin schon zwei Kinder groß gekriegt und im Dorf gibt es eine Hebamme, die werde ich fragen!" Außerdem wusste man aus der Neuzeit vielleicht auch einiges über Kinder, was es in dieser Zeit noch nicht gab.
Nicht ganz so weit waren da Nicki und Hailey, aber vielleicht wurde das ja noch was und dann hatten sie hier auf der Ranch schon einen kleinen Kindergarten. Dazu waren aber erst noch ein paar Schritte notwendig. "Ich glaube das wird schon, die brauchen einfach noch ein bisschen Zeit!", meinte Elena. Damon schien die Idee, dass die beiden ein Paar wurden, aber auch ganz gut zu finden. Auf seine Frage konnte Elena aber gleich eine Antwort geben. "Sie volltrunken anmachen als wäre sie eine Bordsteinschwalbe!", erklärte sie Damon, aber dafür war es nun schon zu spät. "Ihre Mutter war Alkoholikerin, deswegen tut sie sich damit schwer. Ansonsten .... ich glaube so lange er ehrlich ist wird das schon!" Wenn er Nicki aber belog würde auch Elena nicht mehr helfen können. "Erzähl ihm einfach mal wie du es geschafft hast deine Frau rumzukriegen, das hat ja ziemlich gut funktioniert!", grinste Elena.

Beim Thema Hunde taute selbst Nicki wieder auf und deswegen lächelte sie, als Kira Haileys Hand beschnupperte. "Ja es war alles gut. Sie hat ganz brav auf meinem Bett geschlafen und mich immer geweckt, wenn sie raus wollte!", scheinbar war sie also ein sehr reinlicher Hund. Kira schien überhaupt bestrebt zu sein allen zu gefallen. "Und mit Cooper, Cap und Capper versteht sie sich auch richtig gut!" Vermutlich würde die Kleine den anderen Hunden bald schon zeigen wo es lang ging....
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Di 30 Aug 2016, 21:11

„Gut, aber richtig, richtig vorsichtig“, forderte Damon und küsste Elena um dieses Versprechen zu besiegeln. Seine Sorge galt auch dem Kind, aber an erster Stelle stand sicher nach wie vor Elena. Sein Eifer sogleich alles für das Kind herzurichten wurde dann mit einem Kuss Elenas sanft ausgebremst. „Was brauchen wir denn alles? Eine Wiege, einen Schrank… eine Wickelkommode… auch wenn man das heutzutage wohl noch gar nicht so kennt. Oh und das mit den Windeln… hätte Grace uns nicht eine Ladung Windelkartons dalassen können? Das wäre sehr viel praktischer, als Zeug immer auszukochen wie man es wohl zu dieser Zeit macht“, sagte Damon und verzog schon mal das Gesicht. Gut dass sie Personal hatten. Denn darauf war er nun wirklich nicht scharf.
Grayson und eine Hebamme würden es also richten müssen. Kein Ultraschall, kein Mutterpass, keine ständige Vorsorge… das war wie in der tiefsten Steinzeit, aber das erwähnte Damon nun nicht extra. Das wusste Elena sicher auch so. „Was ist mit Schwangerschaftsgymnastik? Macht man das zu dieser Zeit schon? Weißt du wie das geht? Ich kenne das nur aus dem Fernsehen mit dem Hecheln und pusten und all das.“ Und das war für den ehemaligen Vampir wirklich … seltsam.
Nicki und Hailey hatten all diese Probleme (noch) nicht. „Die können sich auch Zeit lassen“, entschied Damon. Gebrannte Kinder scheuten bekanntlich das Feuer. Und das waren Nicki und Hailey beide. Den Tipp, den Elena vorschlug brachte Damon erst einmal zum Lachen. „Ernsthaft? Er soll sich über den Haufen schießen lassen, sie anmachen und dann fensterln gehen? Ich weiß nicht, ob dass allzu wünschenswert für Hailey wäre.“ Damon wusste, dass er dabei auch viel Glück gehabt hatte. „Oder meinst du die romantischen Momente später…. Die Ausritte, die Pferderennen, die heißen Quellen und unsere Bucht?“ Als er da sagte gurrte Damon schon wieder schwer verliebt. Ob sie das alles noch machen konnten, wenn der Nachwuchs erst einmal da war? Leider hatte Hailey bei Nicki wohl erst mal den größten Fehler überhaupt begangen. „Oh weh…. Denkst du sie wird ihm nochmals verzeihen?“ fragte Damon und litt ein wenig mit seinem Kumpel.

„Schlaues Mädchen“, lobte er die kluge Hündin. Cooper war da nicht so fix gewesen, oder auch Hailey nicht aufmerksam genug. Die beiden waren wohl eher ein chaotischer Junggesellenhaushalt gewesen. „Also gut, dann … lege ich mich mal trocken. Wir sehen uns dann?“ fragte er in der Hoffnung, dass Nicki dann auch noch eine Tasse Kaffee oder Tee mit ihm genoss.

Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Di 30 Aug 2016, 21:40

Es war wie so häufig, wenn Damon ein bisschen aufgeregt war. Er redete und redete und redete. Aber immerhin ergab das alles noch Sinn und so antwortete Elena auch brav auf alles. Natürlich würde sie das Baby beschützen und auch auf sich selbst aufpassen, aber sie wollte deswegen nicht ihr ganzes Leben ändern. Das alles gehörte zu ihr und damit auch zu ihrem Kind. Was das Kinderzimmer anging zeigte Damon, dass er doch schon einiges wusste. "Ja genau ... vielleicht können wir auch so ein kleines Bettchen bauen, das wir am Anfang in unser Schlafzimmer stellen können.", schlug Elena vor. War auch einfacher als ständig zwischen den Zimmern wechseln zu müssen und Elena konnte sich jetzt schon vorstellen, dass sie ihr Kind bei sich haben wollte. "Und später vielleicht so einen Laufstall fürs Wohnzimmer .... ach und gibt es schon Kinderwagen?" Gut jetzt hatte Damon sie angesteckt und Elena war auch schon voll in den Planungen. "Das mit den Windeln bekommen wir schon hin!", hoffte Elena jedenfalls.... Gehörte eben auch dazu. Mit der nächsten Frage überrumpelte Damon sie dann aber. "Gymnastik?", Elena zog die Augenbrauen zusammen und dachte darüber nach. Brauchte sie sowas? "Ich bin gelenkig genug und atmen kann ich auch ....also?! Meinst du das ist nötig?" Jetzt war es schon doof, dass sie hier noch keine Freundinnen mit Kindern hatte. Aber vielleicht hatte ja die Hebamme ein paar Tipps. "Starlight hat das doch auch einfach so hinbekommen....", bemerkte Elena noch, aber das war wohl kein sonderlich gutes Argument.
Als nächstes erinnerte Elena an die Anfänge ihrer Beziehung und auch wenn es damals doch ein bisschen dramatisch zugegangen war, heute konnten sie darüber lachen. "Na er muss es ja nicht gleich so übertreiben wie du!", neckte sie Damon. "Weißt du noch, als Stefan und dein Vater zum ersten Mal aufgetaucht sind? Du hast es gerade noch so aus dem Fenster geschafft!", erinnerte Elena sich lachend. Das hätte auch anders ausgehen können. Was Hailey und Nicki anging, machte sie sich keine Sorgen. "Siehst du nicht, wie sie ihn ansieht? Sie hat ihm längst verziehen, aber sie ist eben ein kleiner Eigenbrödler!"

Der Tag ging schnell vorbei und am nächsten Morgen ging es allen schon wieder ein bisschen besser. Damon und Hailey hatten sich vom Alkohol erholt, Elena war eh nicht mehr sauer und auch Nicki benahm sich wieder ganz normal. Die meiste Zeit kümmerte sie sich nun eh um Kira, sie hatte aber auch angefangen wieder kleinere Aufgaben für Grayson zu erledigen. Alles, was sie eben von der Ranch aus erledigen konnte. Inzwischen war es aber Nachmittag und es stand ja noch ihr Ausflug mit Hailey an. Nicki freute sich darauf, aber.... sie war aufgeregt und das war für Nicki ein eher unbekanntes Gefühl. Wie sollte sie sich nur benehmen? Was sollte sie sagen? Nachdem sie endlich was passendes zu Anziehen gefunden hatte, wartete sie mit Kira vor dem Haus. Elena hatte ihr noch ein bisschen Mut gemacht und ihr empfohlen zum Wasserfall zu fahren und ein bisschen schwimmen zu gehen....

Elena begleitete Nicki noch nach draußen, wollte aber nicht im Weg stehen wenn Hailey kam. Deswegen ging sie wieder ins Haus und gönnte sich ein warmes Bad. Weil sie nun alleine waren, tapste sie in ein Handtuch gewickelt durchs Haus. "Damon? Bist du wieder da?" Wie abgemacht hatte er es übernommen mit den jungen Pferden zu arbeiten und Elena war es jetzt schon langweilig...
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Mi 31 Aug 2016, 10:16

„Ja, so ein Bettchen wäre gut, sonst müssen wir ständig aufstehen“, meinte Damon. Ein wenig bequem war er ja schon. „Kinderwagen gibt es auf jeden Fall schon… selbst wir hatten welche. Laufställe… ich glaube die gibt es noch nicht, aber die können wir erfinden.“ War doch praktisch. In so ein kleines Baby Affengitter kam nichts rein und das Baby nicht raus. So wusste man immer wo der Nachwuchs steckte. Und schon planten sie beide. Aber besser man war gut vorbereitet, als dass man nachher im Chaos versank. Außerdem wenn sie schon ein Kind bekamen, sollte es wenigstens so gut wie möglich beschützt werden. Die Windeln sprach Damon nicht mehr an…das konnte er echt abwarten. Und hoffentlich delegieren….
Anders die Schwangerschaftsgymnastik. „NOCH bist du gelenkig und NOCH kannst du atmen, aber wenn du erst mal aussiehst, als ob du einen Luftballon verschluckt hast, kann sich das schnell ändern“, widersprach Damon, wenngleich er sich das gerade selbst schwer vorstellen konnte. „Ich hab das im Fernsehen gesehen. Sie machen so komische Geräusche ahhh-uhhh-ohhh… und dann wieder von vorne.“ Damon machte es ein paar Mal vor. „Sie sagten man muss das Baby rausamten oder so ähnlich. Hauptsache es tut dir dann nicht weh, wenn es schlüpft… das würde ich nämlich nicht ertragen.“ Damit hatte Damon wirklich Probleme. Elena leiden zu sehen ertrug er nicht. „Starlight ist ja auch ein Pferd!“ meinte Damon, die konnten das leichter… meistens.
„Ja, das war knapp“, lachte auch Damon, als er an seine Flucht aus Elenas Zimmer dachte, weil Guiseppe und Stefan eingetroffen waren. Diese Probleme konnten Nicki und Hailey schon mal nicht bekommen. „Na wie sieht er sie denn an… so wie Cooper, wenn wir sagen er muss mit seinen Dreckspfoten draußen bleiben.“ Damon sah da nichts Besonderes im Blick seines Freundes. „Sie soll es ihm trotzdem nicht so schwer machen. Hailey ist ein liebenswerter, gutmütiger Kerl der sein Weibchen auf Händen trägt… aber nicht dass du mir jetzt auf dumme Gedanken kommst…“, brummte er und gab Elena lieber noch einen Kuss.

Am nächsten Tag machte Damon sich wieder nüchtern daran mit den jungen Pferden zu arbeiten. Hailey hatte er gleich gesagt welches Holz mit welchen Maßen er von Veritas mitbringen sollte, damit er anfangen konnte Wiege, Babyknast und Regal zu bauen. Als er mit den Pferden fertig war, wer er wie so oft erst mal in den See gesprungen und zog sich dann um. „Ja ha, bin da ha“, rief er darum aus dem Schlafzimmer und ging zu Elena nach unten. „Was gibt’s, Schönheit?“ fragte er mit dem altbekannten schrägen Grinsen.

Hailey hatte gerade noch die Bretter für Damon abgeladen, sich ebenfalls gewaschen und umgezogen, ehe er die Pferde angespannt hat, mit denen er zum Picknick fahren wollte. Im Picknick Korb war viel Obst, Kuchen und etwas Schinken und Käse, was man eben so mitnehmen konnte. Ihm selbst schlug das Herz bis zum Hals, als er los fuhr, mit Cooper auf der Pritsche um Nicki abzuholen. Da stand sie auf der Veranda… sie sah so hübsch aus…so liebenswert, Haileys Herz schlug noch schneller. „Hallo Nicki“, sagte er und lächelte, stieg ab und half ihr mit Kira auf den Wagen. „Hey Kira“, fügte er auch hinzu und streichelte die kleine Hündin. „Wohin darfs denn gehen? Die Pferde sind fisch, die Räder geölt, der Korb gefüllt. Wenn du nicht gleich nach New York willst, sollte es machbar sein“, sagte er und lächelte sie an. Sie wirkte ein wenig schüchtern… hoffentlich konnte er das wiedeer ändern… verdammt, er tat ihr doch ganz sicher nichts.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Mi 31 Aug 2016, 21:19

Was die Möbel für das Baby anging, waren sie sich schnell einig. Das passte ja schon mal und vermutlich war es sogar ganz gut, dass Damon auch seinen Teil beitragen konnte. Vielleicht würde er sich dann auch wohler fühlen mit dem Gedanken Vater zu werden. Scheinbar wollte Damon aber noch bei ganz anderen Sachen helfen und nun sah Elena doch sehr skeptisch aus. "Warum hast du dir sowas angeguckt?", fragte sie ein bisschen verwirrt, weil das nicht wirklich zu Damon passte. Er machte aber gleich vor wie das mit dem Atmen ging und nun musste Elena aber einfach lachen. "Du bist ja mal wieder wahnsinnig charmant!", stellte sie als erstes fest. "Also das mach ich bestimmt nicht! So bringen vielleicht Hunde ihre Babys auf die Welt!", aber Elena konnte sich das jetzt nicht so richtig vorstellen. Über eine Sache musste sie Damon aber doch noch aufklären: "Du weißt aber schon, dass so eine Geburt immer weh tut, oder?" Das wusste nun sogar Elena. "Ich meine... kann ja gar nicht anders sein .... so rein anatomisch!" So ein Kind war ja nun nicht gerade klein und.... naja Elena wollte sich das lieber nicht so ganz genau vorstellen, zumal sie ja auch recht schmal gebaut war. Da redeten sie doch lieber noch ein bisschen über Hailey und Nicki, auch wenn das eher hypothetische Überlegungen waren.

Am nächsten Tag hatten die dann aber endlich ihr Date und Elena war fast so aufgeregt wie ihre Freundin Nicki. Deswegen hüpfte sie nun auch durchs Haus und suchte ihren Ehemann, der sich auch gleich zur Stelle meldete. "Hast du gesehen? Jetzt hat Hailey sie doch noch eingeladen!" Elena hatte Nicki zwar noch erklärt, dass sie ruhig auch mit ihm essen gehen könnte, aber das Picknick passte ja irgendwie gut zu den beiden. "Meinst du aus denen wird noch was?" Es war wohl offensichtlich, dass Elena die Idee gefiel. Sie legte ihre Arme um Damons Hals und küsste ihn übermütig. "Kira ist so süß..... wollten wir uns nicht auch nochmal nach Hundewelpen umsehen?", fragte sie mal bei der Gelegenheit. Elena grinste und kraulte Damon im Nacken. "Übrigens....wir sind ganz alleine hier!"

Nicki lächelte, als Hailey mit der Kutsche kam. Kira und sie stiegen auf und schon konnte es losgehen. "Kannst du schwimmen?"; fragte Nicki. "Ich habe gedacht wir fahren zum Wasserfall. Da gibt es einen kleinen See und wir können mal sehen, ob Kira auch schwimmen will!" Das konnten sie theoretisch auch am See auf der Ranch, aber das war wesentlich weniger spannend. "Außerdem hat es da viele Bäume, da können die Pferde im Schatten stehen!" Es schien fast als würde Nicki sich für ihre Wahl rechtfertigen, dabei war der Wasserfall ein beliebtes Ausflugsziel für junge Leute und Familien. Sie fuhren also dorthin und banden die Pferde an einen Baum, wo sie grasen konnten. Die Kutsche blieb einfach stehen und sie breiteten die Picknickdecke aus, während Kira schon übermütig über die Wiese tobte, ans Wasser traute sie sich aber noch nicht so richtig. Cooper dagegen hatte ja erst bei seiner Rettungsaktion bewiesen, dass er schwimmen konnte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Mi 31 Aug 2016, 22:21

„Es ist ja nicht so, dass sich das absichtlich geschaut hätte“, verteidigte sich Damon. „Das lief auf dem Discovery Channel und ich hab das so nebenbei verfolgt, zwischen den Nachrichten oder so.“ Damon wusste es selbst nicht mehr genau wie das gewesen war. Es lief halt einfach mal. Weil Elena lachte war das aber ohnehin einerlei. „Das weiß ich und das habe ich Hailey gestern auch schon gesagt. Rein geht immer leichter wie raus.“ Nun hielt er aber lieber seine Klappe, ehe die Stimmung wieder kippte. „Ich hoffe es tut nicht zu sehr weh…also ich … du … das wird nicht so einfach? Kann Grayson dann nicht etwas für dich tun?“ fragte Damon, denn Elena leiden zu sehen war etwas was er ganz und gar nicht konnte.

Damon grinste als er Elena so übermütig sah und sie ihm auch schon an seinem Hals hing. „Das wird schon… geben wir ihnen etwas Zeit und tun so als würden wir es nicht bemerken. Ob du es glaubst oder nicht, innerlich ist Hailey auch ein Eigenbrötler, der aber im Grunde keiner sein will und sich auch alleine nicht wohl fühlt.“ Damon sah Elena an und küsste sie. „Einen Hundewelpen? Noch mehr Hunde? Wollen wir nicht erst einmal unseren Nachwuchs ausbrüten?“ Damon war schlecht darin Elena einen Wunsch abzuschlagen, vor allem wenn sie so übermütig war wie jetzt. „Aber wenn du willst…was für einen hättest du denn gern?“ fragte er und selbst wenn sie einen Husky aus Alaska gewollt hätte, hätte er das irgendwie möglich gemacht. Noch mehr wunderte ihn ihre nächste Aussage. Jaaaaa sie waren allein und das bedeutete was? „Was meinst du?“ fragte Damon und fragte sich zum ersten Mal, wie es war mit einer Schwangeren zu schlafen. Gefiel Elena das dann noch? Gute Frage...vielleicht konnte man das herausfinden. Ihr Gekraule in seinem Nacken verfehlte jedenfalls nicht seine Wirkung.

Alleine Lissys Lächeln mit dem sie ihn begrüßte hätte es geschafft, dass Hailey sich in sie verliebte, wenn dem nicht eh schon so wäre. Sie war einfach ganz anders als alle anderen Weiber. Sie wusste, dass er kein Geld hatte, aber das war ihr völlig egal wie es schien. Nicki freute sich auch über die kleinen Dinge und Gesten und verlangte nicht gleich teure Klunker und große Häuser. Hailey würde ihr das alles gern geben, wenn er es hätte. Hatte er nur leider nicht so genügte Nicki scheinbar auch dieser Pritschenwagen und ein Picknick am Wasserfall. „Wasserfall? Eine gute Wahl!“ freute er sich. Diesen kannte er selbst noch nicht, aber bei dem Wetter war Schwimmen eine gute Idee. „Also auf zum Wasserfall“, wiederholte Hailey und fuhr los.
Sie erreichten den Wasserfall und machten es dort auch für die Pferde gemütlich. Cooper hüpfte schon im Wasser herum und wartete auf die anderen. Kira war da noch weitaus vorsichtiger. „Warst du schon oft hier?“ fragte Hailey, während sie die Decke fürs Picknick ausbreiteten. „Ich kannte diesen Ort nicht“, musste Hailey zugeben. „Kannst du schwimmen?“ fragte er, denn das war keine Selbstverständlichkeit. Er zog erst einmal die Stiefel aus und setzte sich im Schneidersitz entspannt hin. So hatte er sich das vorgestellt. „Ich hoffe du kennst diesen Ort nicht wegen deiner Medizinischen Dienste? Kinder die in Wespen treten, trottelige Ehemänner, die die Knie sich an den Felsen aufreißen und Damen, die einen Sonnenstich bekommen“, zählte Hailey die Leiden des Sommers auf. Nicki wirkte ebenfalls entspannt und Hailey schielte zum Korb. „Möchtest du schon etwas essen? Ein wenig Obst?“ bot er an.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Do 01 Sep 2016, 09:24

Es wurde nochmal deutlich, dass Damon noch nicht all zu oft darüber nachgedacht hatte wie Kinder zur Welt kamen. Dafür scheinbar schon es Öfteren darüber wie sie gemacht wurden, davon ließ Elena sich die Laune aber nicht verderben. "So so, rein ist also leichter als raus....", wiederholte sie mit einem Grinsen. "Rein muss man es aber auch erstmal schaffen!", wies sie Damon hin, denn das war manchmal ja auch nicht so ganz leicht. Jetzt bekam Damon aber immerhin einen Kuss. "Die PDA wurde noch nicht erfunden, also nein.... das Kind muss so zur Welt kommen!", erklärte Elena dann, aber weil Damon schon wieder bleich wurde, streichelte sie über seine Wange. "Damon, so eine Geburt ist vielleicht nicht sonderlich angenehm, aber eben notwendig. Jeden Tag kommen tausende Kinder zur Welt, also werde ich das schon schaffen!" Wenn sie ehrlich war hatte Elena auch ziemlich bammel, aber wenn sie das nun zugab würde Damon am Ende noch ohnmächtig werden oder sowas. "Also.... entspann dich wieder, bis dahin sind es noch ein paar Monate!", beruhigte sie ihn. Viel lieber redete Elena da über das Date ihrer Freunde, aber da mussten sie wohl einfach warten wie es lief. Über den Hundewelpen konnten sie aber auch jetzt schon sprechen. Damon war erstmal skeptisch, aber so schnell gab Elena nicht auf. "Naja die Ranch ist groß und Cap und Capper werden ja auch nicht jünger. Wenn wir uns jetzt einen Welpen holen haben wir noch genug Zeit ihn zu erziehen, bevor das Baby kommt. Wenn es erstmal da ist wäre es zu viel auch noch einen Welpen zu holen!", erklärte Elena, weil das ja total logisch und nachvollziehbar war. Scheinbar war es aber sowieso vollkommen egal was sie sagte, weil Damon ihr bei sowas nicht widersprechen konnte. Aber Elena würde das natürlich nieeee ausnutzen. "Naja also wir haben jetzt zwei Schäferhunde, einen Bernhardiner und einen Border Collie. Was könnte dazu passen?", fragte sie Damon ... er sollte ja auch mitreden dürfen.
Weil Elena zumindest im Moment ziemlich gute Laune hatte und vermutlich auch ein bisschen unter den Hormonen litt, wurde Damon nun ziemlich offensichtlich angebaggert. Deswegen zog Elena bei seiner Frage auch etwas irritiert die Augenbrauen hoch, weil Damon sich normalerweise nicht lange bitten ließ. Bei seiner Frage stellte Elena sich deswegen auf die Zehenspitzen und küsste Damon wieder, während sie das Handtuch einfach fallen ließ. "Ups!", machte sie mit einem Grinsen.

Nicki war froh, dass Hailey ihr Ausflugsziel gefiel und so entspannte sie sich so langsam wieder ein bisschen. "Hin und wieder kommen wir her, vor allem im Sommer. Ich glaube Elena und Damon sind oft hier ... jedenfalls früher!", berichtete Nicki. Eigentlich hatten sie ja auch einen See auf der Ranch, aber hin und wieder mal musste man auch mal raus. "Im Winter ist es aber auch schön finde ich .... nur Schwimmen empfiehlt sich da nicht!" Jedenfalls wenn man nicht auf Eiswasser stand. Auch bei Haileys nächster Frage nickte sie. "Ja ich kann schwimmen ... sollen wir?", wenn man schon mal an so einem See war musste man das ja auch nutzen.
Nicki schlüpfte ebenfalls aus ihren Schuhen und setzte sich zu Hailey auf die Decke. Auch Kira kam zu ihnen und schnupperte mal an Hailey und seinem Korb, vielleicht gab es da mal was zu holen? "Cooper scheint Wasser ja zu mögen!", stellte Nicki fest, weil der Bernhardiner schon ganz nass war. Der Rest wollte sich aber erstmal den Magen füllen und deswegen nickte Nicki. "Ja das klingt gut, was hast du dabei?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Do 01 Sep 2016, 17:55

„Na also ‚rein‘ kriegt doch wirklich jeder hin… wenn nicht, muss man sich die lustigen blauen Smarties kaufen. Aber ich glaube da bin ich sogar als Mensch noch einige Jahrzehnte davon entfernt.“ Damon war da guter Hoffnung. Scheinbar hatte auch Elena hier keinerlei Bedenken und Damon bekam seinen Kuss. Schon bei ihrem nächsten Satz gab es von dem Unwissenden weitere Fragen. „PDA? Was soll das denn sein? Papa Darf Alles?“ fragte er und grinste anzüglich. Die Sorgen bei ihn blieben trotzdem und er zog Elena in seine Arme. „Aber keine von diesen tausenden Frauen ist meine Frau.“ Damon interessierte vorrangig eben nur wie es ihr ging. Weil es aber so und anders noch Monate dauern würde, brachte es nichts, wenn er sich nun schon so sehr sorgte.
Eine andere Art von Nachwuchs sollte hingegen nicht mehr so lange auf sich warten lassen. „Noch ein Border Collie?“ fragte Damon. „Wir könnten den Hund darauf trainieren, dass er die Fohlen von der Weide holt.“ Dann hatte es gleich einen praktischen Zweck. „Oder einen Jagdhund, der mir draußen hilft Wild zu jagen?“ meinte Damon, denn auch wenn er Hunde sehr mochte, sollten sie doch auch eine Aufgabe haben. „Bloß keine kleine kläffende Ratte, Elena…der könnte auch gar nicht mit den anderen großen Hunden spielen.“ Und damit anfangen konnte er auch nichts. Höchstens wenn der Mini Salvatore mal ein paar Jahre alt war und so ein Schmusehund wollte. Dann vielleicht.
Elena hatte aber gerade noch ganz andere Wünsche. Nach dem nächsten Kuss war Schwupps das Handtuch weg. Damon sah da gerne hin und zog sie in seinem Arm. „Dieses Angebot kann ich nicht einfach so stehen lassen“, raunte er ihr zu. Stehen tat bei ihm eh ratz fatz was ganz anderes. Damon küsste Elena plötzlich gierig, drückte sie gegen die Wand und konnte nicht schnell genug seine Klamotten loswerden. Es machte einmal irgendwo ‚Ratsch‘ aber da war es für das Hemd auch schon zu spät.

„Früher? Kommen die Salvatores nicht mehr hier her?“ Hailey hätte nicht gedacht, dass sie sich von der Schwangerschaft von anderen Vergnügungen abhalten ließen. „Im Winter vergeht mir das Schwimmen wohl auch“, stellte Hailey fest, der da nicht ganz so hart im Nehmen war. Nicki konnte Schwimmen und so nickte Hailey. „Klar … auf geht’s…“, meinte er und überlegte was er alles ablegen durfte, ohne dass sie es als unpassend empfand. Eigentlich ging er ja nackt schwimmen, aber er bezweifelte, dass Nicki das nun gut finden würde.
Sie zog aber auch nur die Schuhe aus und setzte sich zu ihm auf die Decke und war am Inhalt des Korbes genauso interessiert wie Kira. „Obst, fürs erste?“ bot er an und holte Trauben und ein Schüsselchen mit Brombeeren, Himbeeren und Blaubeeren heraus. Die konnte man so schön naschen. Hailey sah Nicki an. „Hier, da dürfte etwas für dich dabei sein“, stellte er fest und holte für Kira einen kleinen und für Cooper einen großen Rinderknochen aus dem Korb. „Denkt ihr, ich hab euch vergessen?“ fragte er und gab den Hunden die Leckerei. „Cooper ist eine echte Wasserratte. Das wird Kira schon auch. Du darfst sie zu Beginn nur auf keinen Fall zwingen. Einfach nur dicke loben, wenn sie hinein geht und dich wie irre darüber freuen. Hunde stehen auf Motivation dieser Art.“ Und Hailey liebte Hunde eben weil sie so waren wie sie waren. Nun nagten die beiden eh erst einmal an ihrem Knochen. Hailey stibitzte sich auch von den Beeren und lümmelte sich auf den Ellenbogen. „Was ist dir lieber? Sommer oder Winter?“ fragte er und genoss jedenfalls erst Mal die Sonne.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Do 01 Sep 2016, 20:54

Bei seinen Worten hob Elena den Zeigefinger, um zu widersprechen. "Man(n) muss aber erstmal etwas finden, wo man rein darf!", stellte Elena fest. Gut, damit hatte Damon ja scheinbar nie große Probleme gehabt und auch Elena ließ ihn nun eher selten abblitzen, aber gab ja auch Kandidaten mit weniger Glück. Das war nun aber auch egal, denn über Viagra wollte Elena nun sicher nicht reden. Genauso wenig wollte sie aber auch über die Schmerzen einer Geburt sprechen. Damit würde sie sich auseinandersetzen, wenn es so weit war. Deswegen öffnete Elena auch den Mund, um etwas zu erklären, schloss ihn dann aber auch gleich wieder. "Ist egal, musst du nicht wissen, gibts ja eh nicht!", beendete sie das Thema. Viel interessanter war es da über Hunde zu sprechen und deswegen überlegte Elena gleich fieberhaft, während sie im Wohnzimmer auf und ab ging. "Ein Border Collie wäre wirklich toll!!", stimmte sie sofort zu, weil Elena schon ganz verliebt war in die kleine Kira.... wie ja sonst jeder andere auch. "In Covington gab es jemanden der Rottweiler gezüchtet hat.... die waren auch toll!"; erzählte Elena, unfähig sich für einen Hund zu entscheiden. So eine Fußhupe wollte Elena sicherlich auch nicht. "Wir müssen aber auf jeden Fall darauf achten, dass es ein Kinderfreundlicher Hund ist.... dann hat unser Kind schon jemanden zum Spielen!"
Spielen wollte nun auch die zukünftige Mutti. Normalerweise ließ Damon sich da nicht lange bitten, aber heute stand er scheinbar ein bisschen auf dem Schlauch. Um so schneller ging es dann aber, als Elena ein wenig deutlicher wurde. Sie grinste und schmiegte sich in Damons Arme, um ihn wieder zu küssen. Jetzt wo sie wusste, dass sie nicht einfach grundlos zugenommen hatte, fühlte Elena sich wieder sehr wohl in ihrer Haut. Sie erwiderte Damons Küsse mit der gleichen Leidenschaft, fuhr mit einer Hand in sein Haar und half mit der anderen beim Ausziehen. Wäre zwar sicherlich ratsam nicht jeden Tag etwas kaputt zu machen, aber heute war das wohl beiden egal. Elena wickelte ihr rechtes Bein um Damons Hüfte und spürte schon jetzt, dass sie noch lange keine blauen Pillen brauchten. "Ich finde wir könnten jetzt schon mal beschließen, dass einmal in der Woche babyfreier Abend ist!", schlug sie schmunzelnd vor, während ihre Hand über Damons Hintern streichelte.

Weil sie es auch nicht so genau wusste, zuckte Nicki mit den Schultern. "Elena meinte mal irgendwas, dass ihr hier jemand begegnet ist, den sie lieber nicht wiedersehen will. Außerdem kennen ihr inzwischen zu viele diesen Ort..... wenn die beiden weggehen, dann wollen sie lieber .... alleine sein!!" Hailey war kein Mönch, er würde das mit Sicherheit verstehen. Immerhin konnte er schwimmen und deswegen wollte Nicki auf jeden Fall ins Wasser springen. Erstmal sah sie sich aber an, was er so zu bieten hatte. Sie nahm sich ein paar Beeren und naschte davon. "Wie hast du Cooper ans Wasser gewöhnt?", frage Nicki neugierig, während Kira an ihrem Knochen herum nagte wie eine Große. Nicki war schon jetzt vollkommen verliebt und sie würde Hailey niemals vergessen, dass er ihr diesen Wunsch erfüllt hatte. Nicki hörte aufmerksam zu, während er Tipps verteilte und nickte dann. "Lass es uns gleich mal versuchen!"; entschied Nicki und stand auf. Das gehörte sich so zwar sicherlich nicht, aber Nicki war schon zu viel passiert, als dass sie jetzt verschämt den Rock hoch hob, um nur die Füße ins Wasser zu halten. Kurzerhand wurde sie ihr Kleid los, ließ nur das weiße Unterkleid an und ging zum Wasser. "Na komm Kira.... komm, wir machen was ganz tolles!", rief sie ihren Hund. Die kleine sah neugierig auf, betrachtete nochmal ihren Knochen und lief dann aber hinterher. Vielleicht gab es da ja noch mehr gute Sachen....
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Do 01 Sep 2016, 22:27

„Wenn man brav ist, darf man bei einem braven Weibchen meistens“, grinste Damon, wobei die Geschmäcker in dieser Hinsicht schon zusammen passen sollten. Bei Elena und Damon war das aber so und darum klappte es auch auf dieser Ebene recht gut. Damon verstand nicht ganz was Elena da sprachlich ansägte und dann abwürgte. Schnell ging es um Hunde und die Auswahl. „Border Collie sind sicher gut für Hunde. Rottweiler können aber auch extrem gutmütige Kinderhunde sein. Sie beschützen das Kind allerdings besser. Vielleicht sollten wir diesen Züchter besuchen und mal sehen, wann er so kleine Bärchen abzugeben hat.“ Damon fand dass junge Rottweiler aussahen wie kleine pummelige Bären. Die gefielen ihm durchaus. „Aber vielleicht wäre es ganz gut, mit dem Rotti zu warten, bis das Kind da ist, damit sie richtig zusammen wachsen.“ Herrje…. Nun dachte er schon über Kinderfreundschaften zu Lassy, Boomer und Co nach.
Das Thema wurde aber sehr schnell gewechselt und war nun nicht gerade jugendfrei. Damon küsste Elena hitzig und fast schon ausgehungert. Ihre Lippen schmecken süß und waren voll wie nie. Wenn Schwangerschaft so schmeckte… musste er das wirklich nochmals überdenken. Ihr Bein um seine Hüfte machten klar, dass sie das Gleiche wollten und dass ihre Leidenschaft nicht gerade weniger geworden war. Damon hob Elena hob und trug sie zum Bett. Ein Rüppel war er nicht, aber ein wenig im Hinterkopf war da auch jetzt die Sorge um sie und da wollte er vorbeugen. „Mindesten….“, nuschelte er in den nächsten Kuss als sie einen babyfreien Abend vorschlug. Damon küsste sie über den Hals und frech auf die Brüste, weiter nach unten, bis er beim Bauch ankam. Ok, die Wölbung war wirklich nur mit sehr viel Phantasie zu erahnen, nun da sie lag, wirkte der Bauch wieder eher flach, aber ein wenig anders war es eben trotzdem. „Sexy Mama“, kicherte Damon und küsste sie auf den Bauch. „Wie hätten wirs denn gerne heute? Langsam und kuschelig, oder Rock´n Roll?“ fragte er und ahnte, dass nach diesem Intro nur Rock´n Roll in Frage kam.

Noch nicht ganz beim Rock´n Roll angekommen waren Nicki und Hailey noch nicht. „Ach sooooo ein Plätzchen ist das hier.“ Nur was das mit der Begegnung auf sich hatte, wusste Hailey nicht. Da würde er mal nachfragen. Ein wenig neugierig war er ja schon. Aber die Neugierde lenkte sich schnell um und zwar auf Nicki. Sie zog sich einfach aus bis aufs Unterkleid und ging zum Wasser. Hailey war so perplex, dass er im ersten Moment ihr einfach nachstarrte. Dann schaltete sich der Kopf wieder ein. „Also … einfach …. Spielerisch“, stotterte er und zog sich Strümpfe und das Hemd aus. Die Hose blieb dann eben dran. Er griff in den Korb und nahm ein paar Stückchen Käse heraus. „Ja das ist schon ganz gut so. Hier nimm die Käse Stückchen“, riet er und gab Nicki. Hailey folgte ihr und Cooper musste man nicht lange bitten. „Ich hab es genau so gemacht. Ich ging ins Wasser, hab Cooper gelockt und mich gefreut wenn er kam. Hunde können von Natur aus schwimmen. Sie müssen es nur merken.“ Hailey beobachtete Nicki mit ihrer Hündin. Sie machte alles richtig und darum würde der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen. Kira tapste vorsichtig ins Wasser, aber es war seicht und es gab keine Wellen. Sie sah zu Nicki, fiepte ein paar Mal und dann wagte sie sich weiter vor zu ihrer Hundemama. „Sehr gut… gibt ihr gleich was und lob sie. Sie ist wirklich mutig.“, freute sich Hailey. So schnell war es nicht mal bei Cooper gegangen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Fr 02 Sep 2016, 21:28

Weil Damon das doch sehr überzeugend rüber brachte, musste Elena einfach lachen. "Dafür bist du ja Experte!", stellte sie neckend fest und küsste ihn dann gleich mal. Irgendwie gefiel es ihr ja, dass er so ein kleiner Casanova war, das machte schließlich Damons Charm aus. Nun ging es aber um Hunde und davon war Elena mindestens genauso begeistert. Die Wahl viel allerdings schwer. "Wir könnten uns ja auch mal nach beidem umsehen...." Die Ranch war schließlich groß und dann hätten die Welpen gleich jemandem zum spielen.... also abgesehen von den vier anderen Hunden hier. "Wir könnten den Züchter auf jeden Fall einfach mal besuchen, das kann ja nicht schaden!", stellte Elena fest. Irgendwann wollte sie auch mal zurück zu ihrem Elternhaus, denn das hatte Elena nach dem Tod ihrer Mutter nicht mehr gesehen. Vielleicht war jetzt ja der richtige Zeitpunkt gekommen.... Wann der richtige Zeitpunkt für einen Hund war wussten sie allerdings noch nicht. "Meinst du wir schaffen das? Ein Welpe und ein Baby?"; fragte Elena unsicher. Gerade hatten sie ja noch besprochen, dass es einfacher wäre den Hund jetzt schon zu haben, damit er zumindest ein bisschen erzogen war, bis das Baby zur Welt kam.
Hund hin oder her, nun hatten die Salvatores ganz anderes im Kopf, aber das musste ja auch mal sein. Elena konnte jetzt schon spüren, dass ihr Körper ein bisschen empfindlicher war als sonst. Sie spürte den Schauer unter ihrer Haut und wie ihr Herz schneller schlug. Wie von selbst schmiegte sich ihr Körper an Damons Haut, sie spürte die Wärme, die von ihm ausging und lächelte verschmitzt in den Kuss hinein. "Jetzt müssen wir uns immerhin keine Sorgen mehr machen, dass ich schwanger werden könnte!", bemerkte Elena mit ein bisschen Galgenhumor. Das änderte sich auch nicht, als Damon sie hoch hob. Elena küsste sich an seinem Hals entlang, bis sie auf dem Bett lag und er ihren Körper erkundete. Elena seufzte und krallte sich in ein Kissen. "Ich fürchte für langsam und kuschelig ist es zu spät!", stellte Elena grinsend fest, ehe sie sich leicht aufsetzte und Damon zu sich zog, um ihn verlangend zu küssen.

Augenblicklich wurde Nicki knallrot. "Ja also... nicht nur. Man kann hier auch toll mit der Familie hinkommen oder also.... auch einfach nur so!" Hailey sollte ja nicht denken, dass sie mit ihm hierher kam, weil sie DAS erwartete. Also ... oh man, vielleicht hätte sie das auch anders erklären sollen.
Es wurde schnell abgelenkt, indem sie sich am Schwimmen versuchten. Nicki ging voraus und versuchte gleich mal ihre Hündin zu sich zu holen. Nicki stand bis zur Hüfte im Wasser, der nasse Stoff klebte an ihrer Haut und sie nahm die Käsestückchen. "Na komm kleine Maus .... trau dich! Das macht dir bestimmt Spaß!", animierte sie ihre Hündin und tatsächlich, Kira nahm all ihren Mut zusammen und schwamm das kleine Stückchen bis zu Nicki. Die freute sich sowieso schon wie eine Mutter, deren Kind gerade das Laufen gelernt hatte. "So ein tapferes Hundebaby!", lobte sie die Kleine und fütterte sie dabei mit dem Käse. Mit einer Hand stützte sie Kira ein bisschen, damit sie in Ruhe fressen konnte. "Na komm und jetzt schwimmen wir zurück!", ermutigte Nicki den Hund, ging langsam neben Kira her, bis die wieder an Land war und sich kräftig schüttelte. Sie wurde nochmal geknuddelt und kümmerte sich dann erstmal wieder um den Kauknochen, während Nicki zurück ins Wasser ging. "Bist du schon mal im Meer geschwommen?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Fr 02 Sep 2016, 22:35

„Übung macht den Meister“, behauptete Damon und grinste oberschräg. Dass er jetzt nur noch Elena treu war, wussten sie beide. Aber nun ging es um Hunde. Weil Damon Elena aber keinen Wunsch abschlagen konnte hatte er in Null Komma nichts eine Idee. „Dann… schauen wir, dass wir jetzt noch einen Rottweiler Welpen bekommen, damit der aus dem Gröbsten raus ist, bis das nächste Baby kommt. Den Border Collie holen wir dann, wenn unser Nachwuchs etwas größer ist … dann können sie Spielgefährten werden.“ So oder so ähnlich stellte Damon sich das vor.
Seine Vorstellungskraft ging aber ganz schnell andere Wege, als er merkte wie Elena auf ihn reagierte. Ich ganzer Körper schien viel empfindsamer zu sein, als je zuvor… naja zumindest als Mensch. Als Vampir war sie schon auch sehr… erregbar gewesen. Weil es sich für Damon aber einfach nur gut anfühlte, wie sie auf ihn reagierte, presste auch er sich an sie und küsste sie verspielt und übermütig. Seine Zunge war dabei besonders aktiv. Damon konnte sogar über Elenas Galgenhumor lachen. Nein, das war nun auch schon egal. Damon schloss die Augen und rang erstmals nach Luft, als sie sich an seinem Hals entlang küsste. Für langsam war es also zu spät und das merkte auch Damon als Elena ihn an sich zog und auch er die Bremse los ließ. Er streichelte ihren Bauch öfters als sonst, das fiel ihm aber gar nicht auf. Ihre Brüste waren ohnehin erregbarer als sonst und auch das faszinierte den Liebhaber in Damon. Er küsste sich auch daran fest, ehe er sich vor Elena kniete und sich mit ihr vereint. Auch das geschah nun eher stürmisch und Damon keuchte auf, ehe er sich wieder in ihr bewegte. Kurz hielt er inne… fühlte sich an wie immer nur Elena reagierte viel heftiger und das mochte auch Damon, denn es spornte ihn zusätzlich an.

Hailey lächelte als Nicki verlegen wurde. Das hatte er gar nicht beabsichtigt, fand es aber niedlich. Wie so ziemlich alles an ihr. Auch als sie nun scheinbar gar nicht merkte, dass das Kleid durchsichtig wurde, wenn sie es nass machte. Aber er würde ein Gentleman sein, so tun als fiele es ihm gar nicht auf und auch nicht hinsehen. „So wie wir, wir sind auch ‚einfach so‘ hier“, zwinkerte Hailey und verbesserte sich dann doch. „Nein, wir haben eine wichtige Mission…. Wir bringen Kira das Schwimmen bei.“ Und das taten sie dann auch. Kira lernte es sehr schnell und Nicki freute sich. Hailey musste selbst begeistert lachen und freute sich mit den beiden. Sie brachte Kira wieder sicher an Land und Cooper setzte sich wie ein anständiger großer Bruder dazu und passte auf die Kleine auf, die nun an ihrem Knochen nagte.
Hailey ließ sich zurück fallen ins Wasser, schwamm auf dem Rücken, bis Nicki wieder da war. „Ja war ich“, antwortete er und schmunzelte. „Die Wellen tragen dich einfach fort. Es ist beruhigend und aufregend zugleich“, gestand er und stellte sich nun wieder auf die Beine. „Aber hier ist es auch wirklich schön. Kann man auch hinter den Wasserfall?“ fragte er, als der Forscherdrang erwachte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Sa 03 Sep 2016, 18:26

Bei den meisten Paaren hätte es nun wohl eine ewige Diskussion gegeben, ob so ein Hund eine gute Entscheidung wäre, ob es nicht zu viel Arbeit war und überhaupt, war es denn nicht zu teuer? Aber bei den Salvatores war das ganz anders: Elena äußerte den Wunsch nach einem weiteren Hund und Damon setzte es in die Tat um. Dafür bekam er zur Belohnung auch gleich noch einen Kuss. "Das klingt nach einer sehr guten Idee! Wir könnten gleich nächste Woche hin reiten!" So weit war der Weg ja nicht und dann wussten sie auch gleich, ob es dort überhaupt Welpen gab. War ja schließlich schon ein paar Jahre her, dass Elena zum letzten Mal dort gewesen war.
Heute würden sie das aber sicherlich nicht mehr herausfinden, denn Damon und Elena war es nun nach etwas ganz anderem. Ziemlich schnell war der Stoff beseitig und sie klebten förmlich aneinander. Elena konnte jede Berührung von Damon ganz genau spüren, fühlte das gewohnte Kribbeln in ihrem Körper und seufzte schon leise, als Damon ihren Bauch streichelte und ihre Brüste liebkoste. "Entweder wir haben es zu lange nicht gemacht oder das liegt auch an den Hormonen", stellte Elena atemlos fest, während sie sich schon ein bisschen an Damon rieb, denn ihr Körper war sowas von bereit für ihn. Gerüchteweise hatte Elena schon gehört, dass schwangere Frauen sehr erregbar waren. Aber sie hatte es nie so richtig geglaubt, war ja auch irgendwie idiotisch. Jetzt war ihr das aber alles egal, denn Damon und sie waren wieder vereint und Elena stöhnte, einfach weil es sich so gut anfühlte. Mit einer Hand fuhr sie auf seinen Hintern, half so ein bisschen mit den Rhythmus zu finden und bewegte sich gegen Damon, bis ihr ganzer Körper in Flammen aufging.

Weil Hailey kein großes Ding daraus machte, wurde auch Nicki wieder ein bisschen entspannter und Lächelte. Nun ging es eh um Kira und die machte ihre Sache wirklich gut. Sie sah zwar noch ein wenig hilflos aus, aber am Ende schwamm sie tatsächlich schon ein ordentliches Stück. Um es nicht zu übertreiben, brachte Nicki sie aber ans Ufer und kehrte dann aber zurück zu Hailey. Auch Nicki mochte das Wasser gern, weshalb sie ganz unter tauchte und ein paar Züge schwamm, ehe sie wieder auftauchte und sich die Haare aus dem Gesicht strich. Hailey war tatsächlich schon im Meer gewesen und Nicki war sofort neugierig. "Stimmt es, dass das Wasser dort nach Salz schmeckt?", fragte sie ihn. Nicki hatte zwar auch schon viel erlebt, aber es gab einige Erfahrungen, die sie bisher nicht gemacht hatte. Vielleicht würde sich das ja noch irgendwann ändern.
Auch bei Haileys nächster Frage nickte sie. "Damon sagt man kann unter dem Wasserfall hindurch tauchen. Dahinter gibt es wohl einen kleinen Hohlraum, dort kann man auf den Steinen sitzen!", erzählte Nicki ihm. "Willst du?", bisher war sie noch nicht dorthin getaucht, aber mit Hailey würde sie es durchaus versuchen, war sicher ein besonderer Ort.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Sa 03 Sep 2016, 20:55

„Ok, das machen wir“, sagte Damon. War ja nicht so, dass er keine Hunde mochte. Ganz im Gegenteil. Nur als Vampir nicht so, wegen der blöden Werwolfsache.
Das war nun aber auch egal, auf dem Plan stand Matratzengymnastik. Damon keuchte leise, als sie ich vereinten und Elena zu herzhaft mitanpackte. „Aber wir haben doch vorgestern erst…“, erinnerte sie Damon schon etwas angespannt, denn der Flächenbrand breitete sich auch bei ihm aus. Mit Schlafwandlerischer Genauigkeit fanden sie ihren Rhythmus, weil sie sich so gut kannten. Damon nahm sich trotzdem etwas zurück, weil er nicht wusste, ob bei Elena alles noch so war wie vor … 48 Stunden. Warum eigentlich nicht? Sagte er sich dann selbst. Sie war schwanger und nicht krank und so wie sie gerade zupackte und los legte war sie alles andere als eingeschränkt. Damon ließ alle Vorsicht sausen und hatte Spaß. Er hielt sie fest, zügelte seine Leidenschaft aber auch nicht, bis das Bett quietschte und sie vermutlich durchs halbe Haus zu hören waren. Zum Glück war aber niemand da…. Hoffentlich. Aber an sowas dachte Damon jetzt ganz und gar nicht. Schließlich lagen sie verschwitzt aber glücklich in dem verwühlten Bett. „Wahnsinn… und das sind dann nur die Hormone?“ keuchte Damon verblüfft. Was für ne Achterbahnfahrt!

„Es schmeckt nach Salz, ja“, nickte Hailey und schwamm ein paar Züge neben Nicki her, die sehr sicher schwamm, was Hailey beruhigte. Gut zu wissen, falls sie es tatsächlich bald mal auf ein Segelboot zu gelangen. „Es brennt in den Augen und juckt auf der Haut, wenn man trocknet. Hier ist es angenehmer.“ Hailey empfand das zumindest so. Und weil Nicki Interesse zeigte war er einverstanden. „Ja, versuchen wir es und hoffen, dass dort nicht schon ‚besetzt‘ ist.“ Wenn Damon das kannte, war es sicher ein Ort für Schäferstündchen. Darauf wettete zumindest Hailey. „Kira ist bei Cooper sicher und der Knochen…. Der hält noch ne Weile.“ Dann schwammen sie los. Durch den Wasserfall war ein wenig schwierig, aber dann erreichten sie tatsächlich einen Hohlraum im Felsen. Man konnte stehen, das Wasser war nur Hüfttief und Hailey sah sich begeistert um. „Wow… so was hab ich auch noch nie gesehen….“, staunte er. Das Licht war bläulich und unwirklich, es war nicht so laut wie draußen vor dem Wasserfall. Man hatte trotzdem das Gefühl in einer anderen Welt zu sein. „Nun ja… ich kann verstehen… wenn man zu besonderen Anlässen hier her paddelt.“ Hailey sah zu Nicki…. Aber auch wirklich nur in die Augen, weil das Kleid nun vermutlich nicht mehr viel der Phantasie überließ.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Sa 03 Sep 2016, 21:48

Damons Einwand, dass es ja eigentlich erst 48 Stunden her war, wurde von Elena mit einem Kuss erstickt. Das war wohl ein Rollentausch, weil so nach Klischee eher die Männer immer der Meinung sein sollten, dass da zu wenig lief. Sie führten aber nun mal eine moderne Beziehung und da durfte auch mal die Frau den Marsch blasen. Damon wehrte sich in dem Fall ja auch nicht lange und schon ging es rund. Man konnte nicht gerade behaupten, dass es bei den Salvatores im Bett sonst langweilig war, aber heute brachten sie die Wände zum wackeln.
Elena spürte, dass Damon am Anfang noch ein bisschen vorsichtig war. Hörte man ja öfter mal, dass Mann sich schwer tat sobald die Frau schwanger war. Immerhin hatte er da nicht lange gezögert und so bekam Elena ganz genau was sie wollte. Der Puls ging hoch, das Bett wackelte und das Stöhnen wurde lauter, bis sie beide fast gleichzeitig explodierten. Elena schnappte nach Luft und hielt sich an Damon fest, bis die Wellen der Lust in ihrem Körper langsam nachließen. Schwer atmend lagen sie nun nebeneinander, aber das verklärte Lächelnd auf beiden Gesichtern verriet wohl, dass sie ziemlich glücklich waren. So ganz schien Damon aber noch nicht zu begreifen, was gerade passiert war. "Egal was das war .... schreit nach Wiederholung!" Nicht sofort, denn nun waren sie beide ganz offensichtlich ausgepumpt. Aber bis der Bauch zu dick war, hatten sie ja doch noch eine ganze Weile. Elena rollte sich auf die Seite und kuschelte sich an Damon. "Manchmal kommt mir dieses Leben immer noch vor wie ein Traum..", flüsterte sie ihrem Mann zu, ehe sie ihn nochmal küsste, jetzt aber schon wesentlich zärtlicher.

Bisher hatte Nicki sich das Meer immer sehr schön und spannend vorgestellt. Was Hailey berichtete, klang nicht ganz so gut, denn wer wollte schon juckendes Salz auf der Haut? Sehen wollte sie das Meer trotzdem gerne mal, aber jetzt stand erstmal schwimmen im See an, das war auch schön. Deswegen wollten sie nun auch hinter den Wasserfall, aber Nicki musste erst nochmal zu ihrer Hündin sehen. Hailey beruhigte sie aber und so wurde nun wirklich getaucht. Einmal unter dem Wasser hindurch. Als sie auftauchte, konnte Nicki ihren Augen nicht trauen. "Wow!", machte sie. Nicki hielt eine Hand unter den Vorhang aus Wasser, der neben ihnen prasselte. Aber tatsächlich, sie waren hinter dem Wasserfall. Hailey war genauso begeistert und Nicki lachte glücklich, weil das hier wirklich etwas Besonders war. Sie setze sich auf einen Stein und sah ebenfalls zu Hailey. Dass ihr Kleid nun nicht mehr viel verdeckte war ihr durchaus bewusst, aber Nicki war nicht sonderlich verschämt und an ihr war sicher nichts dran, was Hailey noch nie gesehen hatte. Also.... Zu ihrer Überraschung musste Nicki aber feststellen, dass er nicht mal hinsah .... da stimmte doch was nicht! "Zieht bestimmt, wenn man ein Mädchen rumkriegen will .... jetzt weiß ich auch, warum Damon das so gut kennt!", Nicki grinste frech und rutschte auf ihrem Stein herum. "Ich kann mir aber bequemeres vorstellen als diese Felsen!" Da musste man ja auch mal praktisch denken.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Sa 03 Sep 2016, 22:39

Damon schnappte noch nach Luft, als Elena schon die Wiederholung herbeisehnte. „Jederzeit!“ japste er, während sein Körper noch Mühe hatte sich zu beruhigen. Er neigte den Kopf zu Elena. Sie sah genauso glücklich aus wie er und schon lächelte er wieder und nahm Elena in die Arme. „Mir auch“, meinte Damon im Taumel der Hormone und sehr glücklich. Gut, als Vampir hätten sie nun nochmal und nochmal und nochmal gekonnt. Aber manchmal kam die Qualität eben vor der Quantität. Heute hatte in jedem Fall die Qualität gewonnen. „Du gehst ja ab…“, schnaufte Damon und küsste Elena zärtlich. „Ui, da ging die Post ab.“ Damon war überwältigt von seinen Gefühlen und dem wild pochenden Herzen. „Es ist anders für dich als sonst, oder?“ fragte Damon und zog die Decke über sie beide und küsste sie wieder. Für ihn war es irgendwie auch anders… besser, mutiger, wilder… herrje was sollte das nur werden?

Hailey sah zu Nicki als sie lachte. So befreit lachen hatte er sie noch nie gesehen. Er lächelte selbst und fand sie noch schöner als sonst. Hailey setzte sich zu ihr, zog die Beine aber an und legte die Arme um die Knie. Einmal huschte der Blick nun doch an ihr herab und dabei wurde ihm verdammt war. Mist… er war verknallt. Ernsthaft. Nur dann bekam er rote Ohren und verklemmte sich, einfach weil er alles richtig machen wollte. „Damon ist jetzt…. Nur noch Elena treu… da bin ich mir sicher“, sagte Hailey und das sagte er wirklich nicht nur weil er hier mit Elenas Freundin saß. Er merkte es Damon an. Sonst hätte ihn das mit der Schwangerschaft gar nicht so vom Sockel gerissen. Ein wenig befürchtete Hailey eh, dass es aus der Zeit, ehe Elena in sein Leiben getreten war, schon ein paar Mini-Damons auf dieser Erde herum liefen. Das behielt er aber besser wohlweißlich für sich.
Lieber sah er zu Nicki, der die Wassertropfen über die langen Wimpern perlten und die über harte Felsen philosophierte. „Na ja …“, begann Hailey und näherte sich ihr. „Man… muss es mit dem Mädchen ja nicht gleich bis zum Äußersten treiben“, flüsterte er, dann gab er all seinen Gefühlen nach und küsste die kühlen, weichen Lippen von Nicki. Ein wenig fragend war dieser Kuss, weil Hailey zwar sehr stark hoffte, aber inzwischen eben auch ein wenig Angst vor einer neuerlichen Abweisung hatte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   So 04 Sep 2016, 09:15

Weil sie gerade rundum glücklich war musste Elena einfach lachen. Sie war erschöpft und gleichzeitig total aufgedreht. Ein Blick zu Damon sagte ihr, dass es ihm nicht anders ging. Die roten Wangen und das Leuchten in den Augen verrieten, dass er auch seinen Spaß gehabt hatte. Dazu noch seine atemlose Worte und Elena grinste zufrieden. So hin und wieder hatte sie schon ein bisschen Angst, dass es Damon irgendwann zu langweilig werden könnte immer nur mit ihr zu schlafen. Sie wusste ja, dass er früher und auch als Vampir für ordentlich Abwechslung gesorgt hatte. So wie er sie jetzt ansah musste sie sich da heute aber sicher keine Sorgen machen. Elena drehte sich auf die Seite, legte ihre Hand über Damons Herz und küsste ihn nochmal übermütig. "Das war ziemlich gut!", stimmte sie ihm zu.
Es war definitiv nicht so, dass es sonst nicht gut wäre, ganz im Gegenteil. Aber heute hatten sie beide gespürt, dass irgendwas anders war. "ja ..... ein bisschen!", bestätigte Elena Damons Frage. "Als könnte ich alles noch viel intensiver spüren!" Damon hatte auch sonst keine Probleme sie auf Turen zu bringen, aber heute hatte ihr Körper schon besonders heftig reagiert. Ob das nun wirklich an der Schwangerschaft lag oder einfach nur an ihrer Erleichterung, dass Damon endlich bescheid wusste.... Elena hätte es nicht sagen können. Es spielte aber auch keine Rolle. "Und für dich?", fragte sie neugierig. Damon war zwar nicht schwanger, aber das Männer da auch einiges durchmachten hatte Elena schon mehrmals gehört. Vielleicht gab es ja aber auch positive Nebenwirkungen. "Ich liebe dich!", flüsterte sie ihrem Mann dann noch zu, weil Elena das einfach gerne sagte.

"Ist dir kalt?", fragte Nicki, als Hailey sich zu ihr setzte und die Beine an den Oberkörper zog. Sie fand das Wasser eigentlich ganz angenehm, aber .... konnte ja sein. Erst danach wurde Nicki aber bewusst, dass seine Hose vermutlich auch nicht mehr sonderlich blickdicht war und während Hailey rote Ohren bekam, wäre Nicki vor Peinlichkeit jetzt einfach am liebsten abgetaucht. Musste sie heute denn in jedes Fettnäpfchen treten? Das war doch sonst nicht so....
Einfach schnell das Thema wechseln. "Ja das glaube ich auch. Die beiden sind total verliebt!" und ja, manchmal konnte man da auch neidisch werden, obwohl Nicki es ihrer Freundin wirklich von Herzen gönnte. "Es wird bestimmt ein sehr hübsches Baby... hoffentlich geht da alles gut!" Nicki war nicht gerade der Kindermensch, aber auf dieses Baby freute sie sich irgendwie.
Dann philosophierte Nicki aber darüber, wozu diese Felsen so gut sein könnten. Hailey schien über andere Dinge nachzudenken und ja, für einen Moment sah Nicki ihn fast ein bisschen irritiert an als er meinte, dass man es ja nicht gleich zum Äußersten treiben musste. Ihrer Erfahrung nach wollten die meisten Männer genau das und wenn sie sich dann noch die Mühe machten ein Mädchen an so einen Ort zu bringen, da erwarteten doch die meisten eine Gegenleistung ... oder? Nicki kam nicht mehr dazu darüber nachzudenken, denn ehe sie etwas sagen konnte küsste Hailey sie und da waren augenblicklich alle Gedanken weg. Im ersten Moment erstarrte sie, weil es sehr lange her war, dass Nicki jemanden freiwillig geküsst hatte. Aber Hailey war so vorsichtig, seine Lippen ganz weich und er drängte sich überhaupt nicht auf, so dass Nicki schließlich in den Kuss hinein lächelte und ihn dann doch sehr gerne erwiderte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   So 04 Sep 2016, 15:41

Damon lachte, dass sein Brustkorb bebte, als Elena diesen Sex bewertete. Na, DAS hörte Mann doch gerne. Er sah zu Elena als sie ihre Hand auf sein Herz legte und bekam einen weiteren Kuss. „Nehm ich“, behauptete Damon frech. „Früh, mittags und Abends.“ So wäre ihm das am liebsten. Aber Damon wusste auch, dass sie keine Vampire mehr waren. Als Mensch hatte man nur begrenzte Energie und nach einem arbeitsreichen Tag war er auch froh es sich einfach nur gemütlich zu machen. Heute war aber kein solcher Tag und er erwiderte diesen Kuss ebenso stürmisch. Für Elena schien es auch anders gewesen zu sein. Wie genau… da grübelte selbst Damon darüber nach. „Es war … wild, intensiv und … sehr erregend“, flüsterte er ihr zu und küsste sich schon wieder an ihrem Hals entlang, als Elena ihm ihre Liebe gestand. „Ich dich auch …. Mit allem drum und dran“, erwiderte er und tätschelte erstmals leicht ihr Mini-Bäuchlein. Auch wenn er es sich immer noch nicht vorstellen konnte bald Papa zu sein, erkannte er dass es nicht der Weltuntergang war. Außerdem waren sie nicht alleine, es gab eine Hebamme, es gab Grayson und auch Nicki die im Notfall wussten, was zu tun war. Also… alles halb so schlimm. „Du wirst sicher die heißeste aller Mamas werden die man sich vorstellen kann.“ Damon küsste sie gleich nochmals und streichelte weiter ihren Bauch. „Wie wäre es mit einer zweiten Runde?“ Damon grinste rotzfrech und führte seine Hand zwischen ihre Beine. Wollte er doch mal sehen, wie ausdauernd die zukünftige Mami war. Der zukünftige Papi machte jedenfalls noch nicht schlapp.

„Kalt?“ fragte Hailey und schüttelte den Kopf. „Nein, nein mir ist nicht kalt“, antwortete er. Nur die Hose klebte nun an ihm und so zeichnete sich manches recht deutlich ab. Durch die dunkle Farbe wurde sie aber zum Glück nicht durchsichtig. Schnell ging es dann aber um Elena und ihr Baby. „Ja, das hoffe ich auch. Aber sie ist jung und gesund. Sie schafft das schon. Und nein, bei den Eltern kann das Kind nicht hässlich werden“, stellte Hailey lächelnd fest und gönnte es den beiden von Herzen. „Magst du Kinder?“ fragte er bei dem Gedanken. Absichtlich fragte er nicht ob sie mal Kinder wolle. Das wäre nach Haileys Meinung zu plump und direkt.
Ehe Nicki antworten konnte, hatten die Gefühle Hailey aber doch ein wenig überrannt und er hatte seine Lippen auf ihre gelegt. Für einen Moment hielt er die Luft an, weil er Angst hatte, dass sie sich abwenden oder ihm sogar eine schießen könnte. Doch dann spürte er wie ihre Mundwinkel während des Kusses nach oben wanderten und sie den Kuss erwiderte. Da erst ließ Hailey es zu, dass der Kuss intensiver wurde. Er legte den Arm um Nicki und zog sie auf seinen Schoß, ehe er sie abermals zärtlich küsste. Erst jetzt öffnete er wieder die Augen und sah sie an. Hailey konnte nicht anders. Er lächelte weil er noch nie vergleichbar bei einem Kuss gefühlt hatte. „Wow…das war… unbeschreiblich“, gab Haiely zu und forschte in Nickis Gesicht, wie es ihr damit ging.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   So 04 Sep 2016, 16:27

Da konnte man ja behaupten was man wollte, aber Damons Hormone waren mindestens genauso in Wallungen wie Elenas. Sein fieses Grinsen bewies das ganz eindeutig, außerdem konnte er auch nach diesem Feuerwerkt nicht die Hände von seiner Frau lassen. Das beruhte allerdings auf Gegenseitigkeit und deswegen schmiegte auch Elena sich wieder ein bisschen mehr an ihn. Sie hörte sich an, wie es für Damon war und grinste ein wenig, als er ihren Hals küsste. Dass klang eindeutig als hätte er noch nicht genug. "So, es war also erregend?", fragte Elena flüsternd, ehe sie vorsichtig an Damons Ohrläppchen knabberte. Wenn sie schon mal alleine waren musste man das ja nutzen und außerdem.... wenn das Baby da war, hatten sie nachts sicherlich anderes zu tun. So langsam schien Damon sich sogar mit der Schwangerschaft anzufreunden, weshalb Elena ebenfalls lächelte und leicht über ihren Bauch streichelte.
Damons nächste Vermutung brachte sie dann aber zum Lachen. Ziel der Schwangerschaft war es zwar nicht möglichst sexy zu sein, aber ihrem Ehemann wollte sie ja durchaus gefallen. Da musste sie sich im Moment aber eindeutig keine Sorgen machen, so wie Damon auf sie reagierte. Elena grinste, ehe sie sich leicht auf die Lippe biss und nach Luft schnappte. Damons Hand fand zielsicher die besonder erregbaren Regionen und Elena wehrte sich nicht weiter dagegen. "Ich denke darüber können wir verhandeln!", stimmte sie zu und küsste Damon schon wieder gierig, während sie leicht die Beine spreizte.... er konnte das eben ziemlich gut. Elena würde sich aber bestimmt revanchieren.... später! Jetzt schloss sie erstmal genießerisch die Augen.

Was Damon und Elena anging waren sie sich scheinbar einig und sie beide würden ihre Freunde mit Sicherheit unterstützen. Weil Nicki ja aber mitbekommen hatte, dass es bei Damon einen kleinen Schockzustand ausgelöst hatte, nutzte sie die Gelegenheit und hörte Hailey ein bisschen aus. "Hat Damon sich denn wieder beruhigt?"; fragte sie mal ganz unverbindlich. "Ich meine.... hat ihn ja scheinbar ziemlich kalt erwischt. Ich wäre an Elenas Stelle ziemlich enttäuscht...", erwähnte sie in der Hoffnung, dass Hailey vielleicht ein bisschen ins quatschen kam. Bei seiner nächsten Frage antwortete Nicki ein bisschen unsicher. "Naja, ich finde Kinder süß. Aber.... ich bin auch froh, wenn man sie einfach wieder den Eltern geben kann!" So ein bisschen bespaßen war ja ok, aber volle Windeln und Krokodilstränen brauchte Nicki nicht.
Das Thema Kinder war aber schnell beendet, als Hailey zu ihr rüber rutschte und sie küsste. Nicki spürte, wie die Schmetterlinge in ihrem Bauch um die Wette flatterten. War das normal? Klar denken konnte Nicki aber eh nicht, weshalb sie sich jetzt einfach fallen ließ. Sie legte ihre Arme um Hailey Hals, rutschte auf seinen Schoss und erwiderte den Kuss mit der gleichen Intensität. "Lohnt sich wohl doch ein Mädchen hierher zu bringen....", flüsterte sie schmunzelnd. Ob das nun wirklich Haileys Plan gewesen war konnte Nicki nicht so richtig sagen, aber im Moment war es ihr auch egal, dafür hatte sich der Kuss viel zu gut angefühlt.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   So 04 Sep 2016, 21:26

„Sehr, sehr, sehr erregend“, gurrte Damon in seine Küsse hinein. Er war übermütig wie ein kleiner Junge und wenn die verfluchten Hormone daran Schuld waren, dann war das eben so. Im Gegenzug spürte er ihre Mäusezähne an seinem Ohrläppchen, drängte sich an Elena und spürte ihre Hand auch auf ihrem Bauch. Das Kind war auch etwas was sie noch mehr verbinden würde, fiel es Damon erstmals auf. Aber das jetzt laut sagen? Neeeee, dazu war er doch zu viel Macho.
Die Verhandlungen zu Runde zwei waren rasch im vollen Gange und Damon grinste zufrieden. Elenas Kuss sagte ihm, dass sie mindestens ebenso viel Lust auf mehr hatte. Sie machte seiner Hand Platz und diese wusste ganz genau was sie zu tun hatte. Weil es bei den Salvatores schon öfters ziemlich wild im Schlafzimmer zugegangen war, nahm Damon sich auch jetzt nicht zurück. Eigentlich gipfelte richtig guter Sex bei ihnen immer darin, dass sein Rücken völlig verkratzt war und er mindestens einen ordentlichen Knutschfleck am Hals hatte. Das stand noch aus und darum küsste sein Mund nun was das Zeug hielt, streichelte seine Hand weiter ihren Körper und blieb die andere Hand da wo sie war und reizte Elena, dass es unverschämter nicht mehr ging.

Ganz so weit war es in der Höhle hinter dem Wasserfall noch nicht. Und das war auch gar nicht Haileys erklärtes Ziel für diesen Tag. Zunächst ging es aber eh um ein sehr unromantisches Thema. „Damon ist jemand… der früher, ehe er Elena kannte immer eine Richtung suchte. Er konnte es seinem Vater nie recht machen, hatte das Gefühl für nichts und niemand gut genug zu sein. Er weiß nicht wie ein gesundes Vater Sohn Verhältnis aussieht.“ Hailey wollte Damon nicht entschuldigen, aber seiner Meinung nach gab es dafür einen Grund. „Elena hat es geschafft, dass er sich etwas zutraut und an sich glaubt. Man merkt ihm dieses mangelnde Selbstbewusstsein nur nicht an, weil er stets eine große Klappe hat. Jetzt aber …stellt ihn das Kind vor den Spiegel. Er muss nun Vater sein und weiß gar nicht wie das geht. Aber er wird es lernen, da bin ich mir sicher. Und darum…ich fand seine Reaktion nicht gut, aber wenn man ihn kennt verständlich. Ich hoffe Elena kann ihm verzeihen… wenn nicht rede ich mal mit ihr“, entschied Hailey und konnte auch die andere Seite nachvollziehen. „Ich will ihn nicht entschuldigen, aber jeder von uns hat seine Geschichte. Was würdest du denn an Elenas Stelle tun?“ fragte er, denn in eine Frau konnte er sich einfach nicht so gut hinein versetzen.
Hailey erfuhr immerhin wie Nicki über Kinder dachte. „Das Hundekind reicht also voll und ganz fürs Erste?“ fragte er und lachte, denn mit Kira ging Nicki sehr liebevoll um und nahm die Einschränkungen die man durchaus erst einmal hatte recht locker hin.
Schnell ging es dann aber um sie beide und als Nicki die Arme um ihn legte, wusste Hailey, dass es die richtige Entscheidung war, den Kuss zu wagen. Es fühlte sich gut, sie so nah zu fühlen und zu schmecken, dass ihr der Kuss ebenso gefiel wie ihm. „Ich möchte nur mal betonen, dass du den Ort ausgesucht hast… du hast also den Jungen hier her gebracht“, verbesserte Hailey Nicki lachend und küsste sie nochmals. „Schätze, dass ist nun doch ein richtiges Date, oder?“ Aber diesmal glaubte er die Antwort schon zu kennen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   So 04 Sep 2016, 21:59

Man hätte sie wohl für Teenager halten können, die gerade erst entdeckt hatten wie viel Spaß Matratzensport machen konnte. Das hatten sie war auch schon vorher gewusst, aber das hielt sie heute nicht davon ab das in vollen Zügen zu genießen. Elena genoss in vollen Zügen, was Damon mit ihr machte, liebkoste seinen Körper aber genauso. Obwohl sie gerade beide noch vollkommen ausgepumpt waren, waren sie jetzt schon wieder auf Höchstleistungen aus. "Vielleicht ist es doch unvorteilhaft, dass wir so viele Mitbewohner haben!", philosophierte Elena, während ihr abwechselnd heiß und kalt wurde. Ihr Stöhnen war inzwischen sicher laut genug, als dass man es überall im Haus gehört hätte. "Himmel, wie machst du das nur?", fragte Elena mehr sich selbst als dass sie wirklich eine Antwort erwartete. Elena schnappte nach Luft, ihr ganzer Körper verbog sich unentwegt und sie grinste einfach unentwegt. Das hieß aber nicht, dass Damon ungeschoren davon kam und deswegen drehte Elena den Spieß nun um. Sie drückte ihren Mann auf den Rücken, küsste ihn nochmal ausgiebig und ließ ihre Lippen dann über Damons Körper wandern. Wie er gerade noch, war sie es nun die ihn mit Streicheleinheiten, Küssen und anderweitiger Zungenakrobatik erregte. Allerdings nur so weit, dass es noch nicht ganz vorbei war, denn schließlich wollten sie auch noch gemeinsam ihren Spaß haben, sonst hab es doch keine Kratzer mehr...

Aufmerksam hörte Nicki zu, als Hailey jetzt von Damon erzählte. Das half ihr tatsächlich dabei ihn ein bisschen besser zu verstehen, denn auch wenn Nicki die beiden nun schon sehr lange kannte, über Damons Vorgeschichte wusste sie doch nicht sonderlich viel. Sie nickte leicht, als Hailey sein Verhalten erklärte. "Ich glaube, die beiden haben das längst aus der Welt geschafft!" Jedenfalls hatte Elena längst nicht mehr sauer gewirkt und sie hatte Damon ja auch nicht gerade vor die Türe gesetzt, jedenfalls nachdem er wieder nüchtern war. Als Hailey dann noch meinte, dass jeder von ihnen seine Geschichte hatte, sah Nicki ihn wieder an. Viel wusste sie auch über seine Geschichte noch nicht, jedoch genug um seine Worte einordnen zu können. "Ich hätte mich wohl im Stich gelassen gefühlt, aber .... Elena ist wohl auch die Einzige von uns, die den Rückhalt einer Familie hat!" Das änderte schon sehr viel wie Nicki inzwischen wusste. "Was ist... mit deiner Familie?", fragte Nicki dann vorsichtig. Sie wusste, dass auch Hailey keine leichte Situation hatte, aber vielleicht wollte er ja darüber sprechen.
Im nächsten Moment lachte Nicki aber schon wieder. "Ja Kira ist alles was ich mir wünsche!" und um dieses Kind würde sie sich auch ein Leben lang kümmern. Nun ergab sich aber eine vollkommen neue Entwicklung, die Nicki jedoch gut gefiel. Sie küsste Hailey und lächelte danach. "Tja in dem Fall hat sich das auch gelohnt!", stellte sie grinsend fest. Der zweite Kuss fühlte sich ganz genauso gut an. Die Frage war nur... wohin führte das? Nicki kannte sich mit Männern aus, die möglichst schnell das Eine wollten, aber so schien Hailey nicht zu sein. Seine Frage brachte Nicki zum Lachen. "Ich schätze das geht als Date durch!", stimmte sie ihm zu. "Wollen wir mal nach dem Picknickkorb sehen, ehe Cooper alles aufisst?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Mo 05 Sep 2016, 20:42

„Die Wände sind dick … hoffe ich“, nuschelte Damon zwischen den Küssen und wusste eh nicht wie er sich jetzt noch zurück nehmen sollte. Damon war vollauf mit Elena beschäftigt und fragte sich, warum ihr Körper für ihn immer noch so ein spannender Spielplatz war. Ob das je verging? Hoffentlich nicht! Damon genoss es ihre Reaktionen zu erleben und darauf einzugehen. Wie er das machte? Na dafür gab es keine Anleitung. „Mit den Händen“, flüsterte Damon, tritzte sie zärtlich wieder zwischen den Beinen und rang selbst immer öfters nach Atem. „Mit den Lippen…“, nuschelte er und küsste sie unverschämt. „Mit den Zähnen“, fügte er hinzu und knabberte an ihrem Hals. „Und wenn du ganz lieb bist auch noch mal mit dem kleinen Damon.“ Das musste er ihr nicht direkt beweisen, denn der hatte sich eh schon wieder selbständig gemacht.
Das nutzte wenig später auch Elena aus und drückte ihn auf den Rücken. Damon wusste dass sie ihn auch in und auswendig kannte zeigte es ihm jetzt auch. Schnell war es jetzt Damon der sich verbog und der nicht länger still genießen konnte. Als er schon merkte wie sich das Blut in der Leistengegend sammelte und die ersten Wellen der Lust ihn erfasste, machte Elena plötzlich einen Schritt langsamer. Was sollte das? Ach so…nun durfte er wieder mitmachen…. Damon grinste und hob Elena auf sich. Im Nu waren sie wieder vereint und Damon genoss die Aussicht, hielt sich jetzt aber auch kein bisschen mehr zurück. Es wurde etwas wilder wie beim ersten Mal…

„Dass hoffe ich für die beiden, denn Elena ist das Beste was Damon je passiert ist“, gab Hailey zu. Sie nahm ihn wie er war und das brauchte Damon. „Es ist gut, dass sie verzeihen kann …sonst würde diese Beziehung nicht lange halten.“ Dabei half sicher auch Elenas Vater, denn die beiden standen sich nah. Als nun die Sprache auf seine Familie kam wurde Hailey unsicher und rutschte auf seinem Platz hin und her. „Ähnlich wie bei Damon“, gab er eher knapp zu. „War nicht ganz der Musterknabe von einem Sohn und … na ja das mit meiner Verlobung weißt du ja schon.“ Und das saß richtig tief und hatte ihn verletzt.
Zum Glück wurde das Thema schnell gewechselt und als Nicki lächelte auch Hailey. Auch den zweiten Kuss erwiderte Nicki und danach kam keine Beklemmung auf. „Wenn das ein Date ist, dann darf ich wohl auch das“, lächelte Hailey und hob Nicki, die eh schon auf seinem Schoß saß hoch und trug sie unter dem Wasserfall hindurch. Er lachte, als sie von oben geduscht wurden. „Sehen wir mal nach dem Picknickkorb.“ Konnte ja nicht schaden und so langsam bekam er Hunger, vor allem weil er jetzt auch erleichtert war und keine Abfuhr bekommen hatte. Er genoss ihr leichtes und größtenteils vom Wasser getragenen Gewicht und somit die Nähe ihres Körpers. Bevor er sie wieder auf die Füße stellte, küsste er sie nochmals. „Und du willst sicher keinen reichen Geldsack? Sondern nen armen Schlucker, mit nem sabbernden Bernhardiner?“ fragte er nach. Wobei der sabbernde Bernhardiner immer noch artig bei seiner kleinen Schwester wartete und diese immer noch schwer mit ihrem Knochen beschäftigt war. Kaum sah sie aber Nicki, tapste der Welpe wieder ins Wasser und schwamm ihr sogar freudestrahlend entgegen. „Ok, das ist die ganz große Liebe“, stellte er fest und hoffte, dass da auch noch ein wenig für ihn übrig blieb.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Mo 05 Sep 2016, 22:07

Ziemlich schnell bereute Elena, dass sie überhaupt gefragt hatte. Mit seiner Vorführung seiner Methoden machte Damon sie beinahe verrückt. Elena schnappte nach Luft, wusste kaum noch wo oben und unten war, wollte aber trotzdem immer mehr. Damon schien es genauso zu gehen, denn er dachte nicht mal daran aufzuhören. Ehe sie aber doch noch den Verstand verlor, drehte Elena den Spieß um und setzte nun Damon zu. Sie hatte vielleicht nicht so viel Erfahrung wie er, aber sie kannte ihn schon lange und das wirkte. Nicht, dass der kleine Damon noch Nachhilfe gebraucht hätte, aber er beklagte sich auch nicht. Elena tat einfach wozu sie Lust hatte und das wiederum steigerte auch Damons Lust, so dass sie es beide nicht mehr länger aushalten konnten.
Damon packte ihre Hüfte, zog sie auf sich und schon im nächsten Moment waren sie wieder vereint. Elena stützte sich auf Damons Brust ab und stöhnte, einfach weil es sie jedes Mal überwältigte eins mit ihm zu sein. "Das kann einfach nicht langweilig werden!", stellte sie fest und da bewegten sich ihre Hüften schon wie von alleine. Auch wenn das kaum zu glauben war, aber sie toppten das erste Mal noch. Sie beide waren lockerer, unbefangener und trotzdem noch voller Gier aufeinander. Das Ganze steigerte sich zu einem heftigen Rhythmus, bis sie beide zum zweiten mal explodierten. Elena ließ sich neben Damon fallen und schnappte nach Luft, bis sich ihr Herzschlag zumindest wieder ein kleines bisschen beruhigte. "Keine Ahnung, warum manche Paare keinen Spaß daran haben!" Sollte ja tatsächlich Ehen geben, in denen gar nichts im Bett lag. Elena drehte sich lachend auf die Seite und sah wieder zu Damon auf. "Jetzt hab ich Hunger!", stellte sie fest. "Du auch?"

Beim Gedanken an ihre Freunde lächelte auch Nicki. "Sie tun sich gegenseitig gut würde ich sagen!" Auch Elena hatte sich verändert, seit sie mit Damon zusammen war und das nicht gerade zum Schlechteren. So einen Partner zu finden war wirklich das große Los, aber vielleicht waren sie gar nicht mehr weit davon entfernt. Deswegen fragte Nicki nun auch nach Haileys Familie, auch wenn er da nicht sonderlich redselig war. "Leben deine Eltern noch?", versuchte sie es weiter, einfach weil sie so viel wie möglich über ihn wissen wollte. "Hast du noch Geschwister?" Dass Hailey ursprünglich aus gutem Hause kam wusste Nicki ja und auch das von der Verlobung hatte sie gehört. "Wenn du mich fragst hatte die dich eh nicht verdient!", antwortete Nicki etwas verlegen.
Diese Verlegenheit war aber wie weg geblasen, als Hailey sie schließlich küsste. Nicki fühlte sich als könne sie fliegen, aber glücklicherweise hielt Hailey sie im Arm. Ihre Arme lagen immer noch um seinen Hals, als er plötzlich aufstand. Nicki lachte, hielt sich an Hailey fest und verbarg ihr Gesicht an seiner Schulter, als sie unter dem Wasserfall hindurch gingen. "Du bist ja verrückt!", meinte Nicki lachend, als sie sich das Wasser von den Augen wischte. Seine nächste Frage verriet, dass Hailey doch noch sehr unsicher war. "Wenn der Wein aus Veritas erstmal berühmt ist, hab ich ja beides!", meinte sie grinsend. Dann aber sah Nicki Hailey wesentlich aufrichtiger an, streichelte mit den Fingern seine Wange und lächelte sanft. "Ich kann selbst für mich sorgen .... ich brauche das Geld von Anderen nicht!" Aber... was wollte Hailey eigentlich? 
Als Nicki wieder in der Nähe vom Ufer stand, kam Kira angeschwommen und natürlich nahm die stolze Hundemami sie sofort auf den Arm. "Du bist einfach die aller beste!", lobte sie ihr Hundekind. Gemeinsam gingen sie nun aber an Land, um sich zu stärken, während Nicki noch darüber nachdachte, ob sie Hailey nun einfach fragen sollte was das zwischen ihnen war....
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: New Orleans   Di 06 Sep 2016, 21:16

„Wer sagt denn, dass es je langweilig wird?“ fragte Damon, der aber ziemlich abgelenkt war und seiner Lust freien Lauf ließ. Auch wenn er mehr Erfahrung hatte, nur mit Elena teilte er diese Form der Leidenschaft die ausschließlich dann entstand, wenn man dem anderen bedingungslos vertraute und in und auswendig kannte. Deshalb bewegten sie sich nun auch hemmungslos und genossen es den anderen wieder so erleben zu dürfen und selbst auch einen Höhenflug zu bekommen, nochmals. Diesmal war es noch erregender und heftiger als beim ersten Mal. Sie teilten miteinander was sie wohl gerade gebraucht hatten. Kaum hatten sie sich wieder etwas erholt stellte Elena etwas fest, was Damon schmunzeln ließ. „Diese Paare sind dann selbst dran Schuld.“ Mehr konnte Damon dazu nicht sagen, weil es unvorstellbar für ihn war dabei keinen Spaß zu haben. Er kraulte Elena im Nacken und sah ziemlich zufrieden aus. Sie hatte Hunger… Na gut, Damon könnte auch etwas vertragen. „Ich hole uns etwas. Vorauf hast du Appetit?“ fragte er und strich ihr verliebt einige Strähnen aus dem Gesicht. „Deftig? Schinken und Käse? Oder süß? Ein Stück Kuchen?“ bot er ihr an und wurde holen was machbar war.

„So sollte es eigentlich sein, dass man sich gegenseitig gut tut“, stellte Hailey fest. „Meine Eltern leben noch und ich habe noch eine Schwester und einen Bruder. Aber ich bin das schwarze Schaf meiner Familie. Darum ging ich zum Militär, brach mein Technik Studium ab und versuchte meine Eltern zu beindrucken.“ Hailey zuckte die Schultern. „Hat nichts gebracht.“ Das war Resignation pur. Als Nicki sagte, die Verlobte habe ihn nicht verdient, wurde Hailey richtig warm ums Herz. Sehr viel wärmer wurde es ihm aber als Nicki ihn richtig küsste.
Er trug sie unter dem Wasserfall hindurch und lachte bloß als Nicki ihn als ‚verrückt‘ bezeichnete. Sie könnte beides haben, wenn er Erfolg mit Veritas hatte, aber noch war es nicht so weit und ein Tagträumer war Hailey nicht. Sie streichelte seine Wange und Hailey wollte schon sagen: Darf ich dich nochmals küssen? Aber da sagte Nicki, dass sie für sich selbst sorgen könne. Hailey presste die Lippen zusammen. Klang fast wie eine Abfuhr… aber er beschloss mir Nicki zu reden. „Nicki, ich weiß, dass du für dich selbst sorgen kannst“, begann er, nahm ihre Hand und streichelte mit dem Daumen über ihren Handrücken. Ehe er mehr sagen konnte, kam aber Kira angepaddelt, er ließ sie los und sie gingen erst einmal wieder auf die Picknick Decke und zu ihren Hunden. Hailey wartete, bis Nicki die kleine Kira ausgiebig begrüßt hatte und sah sie dann wieder an. Es gab da diese Unsicherheit zwischen ihnen und Hailey war bemüht das abzubauen odervielleicht abzuschaffen. „Was ich sagen wollte war, ich will nur darum bitten auch ein wenig für dich sorgen zu dürfen. Zieh mit mir auf Veritas…. Du kannst gerne ein eigenes Zimmer haben, wenn du mir noch nicht so viel vertraust. Dann haben Elena und Damon wieder ihre Bude für sich und keiner von uns sitzt alleine irgendwo herum. Ich … hab mich in dich verliebt… ich will gerne Zeit mit dir verbringen. Gib uns beiden einfach etwas Zeit. Was hältst du davon?“ fragte Hailey und nun schlug ihm das Herz bis zum Halse.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: New Orleans   

Nach oben Nach unten
 
New Orleans
Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: