Teilen | 
 

 Dunkle Erinnerugen

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Fr 23 Dez 2016, 10:15

Auch wenn beide Pärchen gerade anderes im Sinne gehabt hätten, freuten sich alle über das Wiedersehen. Während Nicki und Elena noch auf der Veranda standen und die Hunde im Garten herum tobten (das war schließlich schon fast ein kleines Rudel) stürzten sich die Männer fast schon auf die Wiege. Irgendwie war das ja verkehrte Welt... "Er heißt Philipe und kam vor zwei Monaten zur Welt!", berichtete Elena dem neugierigen Hailey. Dass der auf Kinder ganz versessen war wurde mehr als deutlich und Elena schmunzelte ein wenig darüber. Nicki dagegen stand immer noch auf der Veranda und war wohl faszinierter von der spielenden Hundegruppe. Haileys Komplimente kamen bei Elena ziemlich gut an, weshalb sie nun auch sehr zufrieden lächelte. Das dürfte Damon ruhig auch öfter mal sagen!! "Er ist gesund und eigentlich pflegeleicht, wenn er nicht gerade Bauchschmerzen hat!", erzählte Elena noch.
Als nächstes lernte sie Faith kennen, die ein sehr höfliches Kind zu sein schien. Elena lächelte das Mädchen an. "Freut mich dich kennen zu lernen!", antwortete sie der Kleinen. "Aber natürlich, geh einfach rein!", erlaubte sie. Damon war ja bei Philipe und würde schon aufpassen, dass nichts passierte. "Woher kommt sie?"; fragte Elena leise, nachdem Faith im Haus war. "Hailey hat sie während einem Einsatz auf einer Ranch gefunden. Alles dort wurde zerstört und ihre Familie lebt nicht mehr!", berichtete Nicki in der Kurzfassung. Dass Damon auch mithören konnte wusste sie natürlich nicht. Alles weitere würde sie Elena mal in Ruhe erzählen.
Weil die Hunde im Garten beschäftigt waren, gingen schließlich auch Nicki und Elena ins Haus. "Wollt ihr etwas zu trinken?", fragte Elena, ehe sie in die Küche ging, um Kaffee aufzusetzen. "Wir haben uns auf dem Stützpunkt getroffen. Ich war ungefähr eine Woche nach Hailey dort, war ziemlich abgelegen!", berichtete Nicki von ihrer Reise. Sie hatte schließlich auch einiges dafür getan, um an den gleichen Ort verlegt zu werden. "Wo hat es dich hin verschlagen?", fragte Nicki und sah nun auch endlich mal in die Wiege. War ja schon süß der Kleine.  Kurz sah sie auch zu Hailey, aber der hatte beinahe schon Herzchen in den Augen, was sollte das noch werden. "Wurdest du auch entlassen?", fragte Nicki Damon, um wieder das Thema zu wechseln. Sie sah dabei natürlich auch immer wider zu Faith, schließlich waren jetzt schon zwei Männer im Raum, aber sie würde sicherlich zeigen, wenn sie sich unwohl fühlte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Fr 23 Dez 2016, 14:55

„Philipe… ein schöner Name“, lächelte Hailey und strahlte auch Elena an. Sie war augenscheinlich richtig glücklich als Mutter und es stand ihr auch gut. Der kleine Junge sah propper aus und recht zufrieden. „Oh und warum hat er Bauchschmerzen?“ fragte er bedauernd, aber nun sehr leise, damit er Philipe nicht aufweckte. Elena begrüßte Faith freundlich und das Mädchen fand die junge Mutter nett. Faith sah auch in die Wiege rein, wich dann aber schnell zurück, als sie Damon erkannte. Das war schließlich ein Mann, noch dazu ein Fremder. Lieber flitzte sie wieder nach draußen zu den Hunden. Da fühlte sie sich sicherer.
Damon hörte mit, was Nicki über das Mädchen sagte. Ein Schicksal wie es sicher viele gab durch den KuKlux Clan. Schlimm, aber nicht zu ändern und sicher hätte es für das Kind schlimmer kommen können, als ein neues Zuhause bei Nicki und Hailey zu finden. „Ich hätte nichts gegen einen Kaffee“, sagte Damon leise, als Elena und Nicki herein kamen. Nur für den Fall, dass Elena vergaß, dass das Koffein bei Vampiren dafür sorgte, dass das Blut nicht kalt wurde. „Musst du mal mit deinem Frauchen reden, vielleicht kriegst du dann auch so eins“, riet Damon Hailey im Flüsterton und war recht stolz auf seinen Sohnemann. „Natürlich kann das dann nicht so schön werden wie Philipe, auch nicht so intelligent und pfiffig. Sind ja andere Eltern. Aber lieb hat man sie ja im Grunde alle, wenn es nur die eigenen sind.“ Damon war absolut stolz auf das was Elena und er zustande gebracht hatten. Er achtete akribisch darauf, dass keiner zu laut sprach und Philipe so aufweckte. „Ich war in der Nähe von Georgetown“, antwortete Damon und lotste Nicki zu Elena in die Küche. Hailey konnte ja auch alleine Philipe bewundern.
Damon lümmelte sich in der Küche an die Anrichte und nickte. „Japp ich wurde entlassen“, grinste er schräg. „Am gleichen Tag wie ihr. Sehr überraschend, oder?“ Er tat sich schwer damit dieses Geheimnis zu wahren. Musste er ja auch gar nicht. Zwar würde er nichts von der Manipulation sagen, aber …. „Ist einfach gut wenn man Kontakte hat“, zwitscherte er stattdessen und zwinkerte Elena zu.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Fr 23 Dez 2016, 20:43

Dass Hailey sich so sehr für Philipe interessierte wunderte eigentlich niemanden, denn er war schon vor der Geburt immer sehr neugierig gewesen. In dem Punkt war er wirklich das Gegenteil von Damon, der erstmal eine Krise bekommen hatte. Jetzt war allerdings alles gut und deswegen konnte Elena sich auch über ihr kleines Familienglück freuen, jedenfalls wenn nicht gerade wieder irgendeine neue Bedrohung auftauchte. "Mein Vater sagt, dass kommt relativ häufig vor. Wenn sie noch so klein sind bewegen sie sich nicht viel und das erschwert die Verdauung!", erklärte Elena. Der Tee half allerdings ganz gut, weshalb Philipe zum Glück nicht mehr so viel schrie. "Wenn sie wachsen und beweglicher werden, wird es normalerweise besser. Ich hoffe das kommt bald....", meinte Elena, denn noch ein paar schlaflose Nächte würde sie ganz sicher nicht durchstehen. 
Deswegen schlug Elena nun auch vor Kaffee zu kochen, dann konnte sie auch gleich noch einen Tee für Philipe aufsetzen, ehe das Geschrei wieder losging. Faith sah sich das Baby an, schien dann aber lieber draußen spielen zu wollen. Elena wusste ja, dass ihre Hunde absolut zuverlässig waren und deswegen konnte das Kind problemlos mit ihnen spielen. Elena ging mit Nicki in die Küche und setzte dort Wasser auf. "Jetzt erzähl mal.... wo habt ihr das Mädchen genau her? Wohnt sie ab jetzt bei euch?", fragte Elena neugierig, denn man brachte schließlich nicht jeden Tag ein Kind mit nach Hause. Elena erinnerte sich allerdings auch noch an die Probleme, die Nicki und Hailey mit ihren Entführern gehabt hatten. "Wie ist es euch ergangen? Kommt.... Hailey zurecht?", wollte sie von Nicki wissen, denn die Freundinnen redeten eigentlich über alles.
Damon war mit Hailey bei Philipe geblieben, während die Frauen den Kaffee kochten. So gehörte sich das ja schließlich. Sein Freund war aber entweder einfach nicht sonderlich gesprächig oder vor lauter Verliebtheit in das Baby zu abgelenkt. "Oder hast du keine Lust eins zu machen und adoptierst deswegen lieber?" Damons Art zu fragen, was das kleine Mädchen hier zu suchen hatte. War ja nun nicht das nahe liegenste, dass man aus dem Krieg ein Kind mitbrachte. "Was ist mit Christian? Ist der schon auf nach Europa?" Damon ging einfach mal davon aus, dass er es unbeschadet überstanden hatte. Unkraut verging nicht... und so. 
Etwas später kam dann auch Nicki mit Damon ins Gespräch, aber aus seinen Worten wurde sie nicht so richtig schlau. "Ja die Entlassung kam ziemlich überraschend, wir haben nicht damit gerechnet!", gab Nicki zu. Weil Damon aber noch eine Andeutung machte, sah sie ihn etwas verwundert an. "Was meinst du damit?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Fr 23 Dez 2016, 22:09

„Oh, das wusste ich nicht“, erwiderte Hailey und speicherte es gleichmal unter ‚wissenswertes Babywissen‘ ab. Man konnte ja nie wissen. „Man hat es offenbar schon als Baby nicht leicht.“ Hailey fühlte da voll und ganz mit Philipe und hoffte, ihn bald mal wach zu erleben. Er folgte Damon nach draußen und schon ging die Fragerunde los. Damon nahm wirklich kein Blatt vor den Mund. Weil sich aber auch Hailey traute offen mit ihm zu reden, antwortete er entsprechend. „An der Lust es zu machen mangelt es sicher nicht. Auch nicht an der Gelegenheit.“ Wobei in letzter Zeit war das tatsächlich etwas zu kurz geraten fand Hailey. „Der Kuklux Clan hat eine Plantage zerstört und gefoltert gemordet und sogar Kinder vergewaltigt. Sie war eines davon. Es war… das Schlimmste was ich je gesehen habe. Sie wollte sogar lieber sterben, als weiter leben.“ Für Hailey war das unfassbar, weil Faith doch noch alles vor sich hatte und wie man sah jetzt zumindest im Beisein von Hunden Spaß am Leben hatte. „Christian ist vermutlich bereits auf dem Weg, aber ich denke, eines Tages wird er uns hier wieder beehren“, davon war Hailey fest überzeugt.

Nicki hatte in der Küche ihrerseits einige Fragen zu beantworten. „Hailey brachte das Kind von einem Einsatz mit, bei dem der KuKlux Clan gewütet hat. Sie ließen kaum jemand am Leben und haben selbst vor den Kindern nicht halt gemacht“, sagte Nicki, denn mehr musste sie Elena dazu wohl nicht sagen. Sie wusste wie das ablief, wenn diese weißen Schreckgespenster beteiligt waren. Nicki atmete selbst tief durch, denn kalt ließ sie das auch nicht. Nur Mutter hatte sie nicht gleich werden wollen. „Wir wollen zusehen, dass wir Verwandte ausfindig machen können.“ Ganz kapituliert hatte sie in der Sache schließlich noch nicht. Hailey war da eine andere Sache. Nicki sah nachdenklich aus, als Elena ihr diese Frage stellte. „Er verdrängt es, denke ich. Er hilft gerne anderen, aber sich selbst…. Fehlanzeige.“ Typisch Mann eben. Ein hoffnungsloser Fall.
Sie gingen zu Damon und Hailey nach draußen. „Tja ich habe eben ausgezeichnete Kontakte… der General Davidson stand bei mir noch in der Schuld… gewissermaßen. Da hat er mal ein paar Entlassung Urkunden mehr unterzeichnet.“ Damon kam sich sehr schlau vor und so ein Held wollte gefeiert werden.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Sa 24 Dez 2016, 11:18

Ernste Männergespräche gab es ja schon auch mal, aber dazu gehörte eine große Flasche Whisky und viel Ruhe. Hier war allerdings zu viel los und deswegen blieb es bei oberflächlichen Kommentaren zu diesem Thema. "Na dann... Übung macht den Meister!", riet Damon mit einem Zwinkern und klopfte Hailey dabei auf die Schulter. In dieser Sache konnte man schließlich nicht genug üben. "Wenns trotzdem nicht klappt, kann ich ja mal nachhelfen!", scherzte er definitiv nicht ernst gemeint, aber solche Sprüche hatten sie früher ständig geklopft. Damon merkte allerdings durchaus, dass Hailey dieses Thema ein bisschen bedrückte, weshalb er vielleicht irgendwann mal in Ruhe mit ihm darüber sprechen wollte. Sehr viel ernster war da die Geschichte von Faith und Damon nickte leicht, weil er durchaus verstand worum es hier ging. "Na wenn sie sich irgendwo erholen kann dann hier!", meinte er. Hailey war ein guter Kerl mit einem großen Herzen, viel besser hätte das Kind es definitiv nicht treffen können. Was Christian anging waren sie sich aber schnell einig. "Das denke ich auch, den wird man nie los!", wollte Damon genau genommen ja auch gar nicht. 
Bei den Mädels ging es um ähnliche Themen. Elena hörte durchaus, dass Hailey scheinbar mehr daran lag dieses Kind aufzunehmen als Nicki, aber sie brauchte immer ein bisschen, um sich an Veränderungen zu gewöhnen. "Ich denke es war die richtige Entscheidung sie mitzunehmen!"; bestärkte Elena ihre Freundin. Wenn man das Kind draußen mit den Hunden spielen sah, dann war es kaum vorstellbar wie ihr jemand solch brutale Dinge antun konnte. "Wenn ihr Hilfe braucht, wir sind immer da!" Schließlich waren Hailey und Nicki eigentlich nicht auf ein Kind eingestellt. Hailey selbst war auch noch so ein Fall, aber was Nicki berichtete klang nicht unbedingt nach Heilung. "Vielleicht braucht er einfach wieder etwas Zeit, ist ja alles noch ganz frisch!" Und mit Sicherheit hatten sie viel erlebt, was erstmal verdaut werden musste.
Alle gemeinsam setzten sie sich schließlich auf die Veranda, Elena verteilte Tee und Kaffee, dazu gab es Kekse. "Du hast ihn überredet uns zu entlassen?", fragte Nicki erstaunt, als Damon von seiner Heldentat berichtete. Unter dem Tisch kassierte er für die Angeberei einen Tritt von Elena, schließlich durften sie nicht auffliegen. "Damon hat wohl einfach einen guten Moment erwischt!"; spielte Elena es wieder herunter und zuckte mit den Schultern. "Ist ja auch egal, Hauptsache ihr seid alle wieder hier!" Elena lächelte und Nicki stimmte ihr zu. "Hoffen wir mal, dass es jetzt so bleibt!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Sa 24 Dez 2016, 17:13

„Untersteh dich“, mahnte Hailey im Scherz. „Da brauchst du gar nichts nachhelfen.“ Nicki und Hailey bekamen das ganz gut auch so hin. Hailey wusste aber, dass das nur Sprüche waren. Es blieb auch jetzt bei eher oberflächigen Kommentaren, was aber nicht hieß, dass sie nicht darüber reden konnten. Nur brauchte es dazu einen gewissen Rahmen. Lagerfeuer, Bourbon, vielleicht ein paar Steaks. Dann ging das.
Im Grunde war es Hailey jetzt nur wichtig, dass Damon wusste, hin Faith gehörte, nämlich zu ihnen und dass er gegebenenfalls Rücksicht auf ihre womöglich seltsamen Reaktionen nahm. Und Christian.. tja der würde eines schönen Tages einfach wieder vor der Türe stehen, da waren sie sich auch sicher.
Bei den Mädels waren auch die wichtigsten Informationen ausgetauscht worden. „Danke, Elena… ich weiß einfach oft nicht, wie ich mich Faith gegenüber verhalten soll und von Hailey lässt sie sich nicht helfen.“ Nicki hoffte sich an das Kind zu gewöhnen, aber in vielerlei Hinsicht wusste sie sich selbst nicht zu helfen. „Zeit hat Hailey… hoffentlich nutzt er sie auch“, fügte Nicki noch an.

Sie setzten sich gemeinsam an einen Tisch und Damon kassierte einen Tritt, als er sich mit seinen Heldentaten brüstete. „Wir sind die besten Freunde, der General und ich“, setzte er noch mal eins hinterher, einfach aus Prinzip, küsste Elena dann aber schnell, ehe sie wieder los legte. „Das bleibt so, wir gehen hier nicht mehr weg.“ Damon war da zuversichtlich und wollte nun auch nicht ewig alle Gedanken über Probleme kreisen lassen. „Ich wollte heute aber auch nach Veritas sehen. Läufts da drüben? Der eine Arbeiter meinte, das eine Zahnrad wäre kaputt“, fragte Damon und sah auch schon bei dieser Frage eher Nicki an. Langsam sprach es sich herum, dass sie die Technikerin auf Veritas war.
Hailey hingegen hing gedanklich tatsächlich mehr bei dem Baby und Elena. „Wie war die Geburt? War Damon dabei? Ist er umgekippt?“ fragte er und schmunzelte jetzt schon.
Faith hatte mit den Hunden gespielt und bis auf die quirlige Kira und der noch recht junge Ben, hatten sich die anderen drei hingelegt und waren müde. Das Mädchen war glücklich wie lange nicht mehr, denn diese Hunde waren einfach nur ein Traum für sie. Nun hatte sie aber etwas Durst und die Kekse da auf dem Tisch sehen auch lecker aus. Aber einfach dazu setzen traute sie sich nicht. Darum hielt sie sich etwas abseits, sah aber immer wieder zu dem Tisch mit den vier Erwachsenen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Mo 26 Dez 2016, 15:25

Es war offensichtlich, dass es allen gut tat wieder hier zusammen zu sein und mit den Freunden zu sprechen. Es war viel passiert und deswegen gab es auch Gesprächsbedarf. Das würden sie in nächster Zeit sicherlich nutzen, um sich immer mal wieder zu treffen und über die Ereignisse zu sprechen. Elena bedauerte, dass sie mit Nicki nicht über den übernatürlichen Teil ihres Lebens sprechen konnte, aber dafür hatte sie zum Glück Abby. Jetzt setzten sie sich aber erstmal alle zusammen an den Tisch und machten sich über die Kekse her. 
Damon musste natürlich gleich wieder den Angeber raushängen und damit prahlen, dass er für die Entlassungsbriefe verantwortlich war. Elena gefiel das nicht, weil es natürlich Fragen aufwarf, aber Nicki und Hailey schienen sich einfach darüber zu freuen. Trotzdem erntete Damon einen bösen Blick, als er sich vorbeugte um Elena zu küssen. Wenn er als Vampir enttarnt wurde hatten sie hier viel größere Probleme, als ein paar Entassbriefe. "Dann vielen Dank!", sagte Nicki, auch wenn sie nicht so ganz verstand wie er das hinbekommen hatte. Bei der Frage nach Veritas nickte Nicki dann aber wieder. "Ja eine Maschine war kaputt, aber ich denke wir konnten es reparieren. Wir sollten allerdings mal alle Maschinen durchchecken, ich denke, dass viele Teile veraltet sind. Besser wir tauschen sie aus ehe sie kaputt gehen!" Auch wenn Hailey alles verwaltete, gehörte es ja immer noch Damon und deswegen sollten sie es vorher auch mit ihm besprechen.
 
Während Damon und Nicki irgendwas über Maschinen diskutierten (war nicht so Elenas Ding), fragte Hailey lieber nach dem Baby. "Die Geburt ging schneller als mir lieb war, aber zum Glück kam mein Vater gerade noch rechtzeitig. Auf eine Wiederholung kann ich trotzdem noch eine Zeit lang verzichten!", meinte Elena. So froh sie auch war jetzt einen Sohn zu haben, die Geburt war kein besonders angenehmes Erlebnis. "Damon war dabei und hat gut durchgehalten, musste aber genauso viel leiden!", stellte Elena mit einem Grinsen fest. Er hatte schließlich alles getan, um ihr zu helfen. Wie aufs Stichwort war Philipe im Haus zu holen, weshalb Elena aufstand, um ihn zu holen. Gemeinsam mit dem Baby setzte sie sich an den Tisch. "Schau mal Philipe. Onkel Hailey und Tante Nicki sind da!", erklärte sie dem Baby.

Nicki fiel währenddessen auf, dass Faith immer wieder zu ihnen rüber sah. Kurz ging ihr Blick zu Hailey, aber zu ihm würde Faith vermutlich eh nicht kommen. "Willst du dich zu uns setzen?", fragte Nicki deswegen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Di 27 Dez 2016, 12:03

Den bösen Blick von Elena ignorierte Damon wie so oft gekonnt. Der Kuss schmeckte eh viel besser. Nicki und Hailey waren hier und froh darüber und das war doch wohl alles was zählte, fand Damon, der sich selbst auch im Kreis seiner Familie und Freunde als Vampir unerwartet gut fühlte. Leider gab es auch direkt geschäftliches zu besprechen. Musste eben auch mal sein. „Das würde uns immerhin Ausfallzeiten ersparen“, stimmte Damon zu.
Hailey drückte Nicki und strahlte sie an. Er hatte sich schon ein cleveres Mädchen geangelt. „Gute Idee. Wir nehmen das gleich morgen in Angriff.“ Faul sein wollte Hailey ja nicht.
„Wir könnten bei guter Auslastung anbauen. Eine neue Halle mit neuen Maschinen. Denkst du die Aufträge sind reichlich vorhanden?“ begann Damon mit Nicki fachzusimpeln. Ihm war egal ob sie eine Frau war oder was auch immer, so lange sie so clever war, wie bisher.

Hailey und Elena redeten aber lieber über die Geburt und Philipe. „Das denke ich mir“, meinte Hailey mitfühlend. Zumal Elena eine so zierliche Frau war und Philipe nicht gerade wie ein kümmerliches Baby aussah. „Aber er war die Mühe sicher wert“, stellte er fest, als Elena mit ihrem Sohn zu ihnen kam und sich wieder dazu setzte. Er war ein properes Kerlchen und sah sich mit großen Augen um. „Darf ich ihn mal nehmen?“ fragte Hailey und streckte ihm die Hände hin.
Bei Faith sah die Welt etwas zurückhaltender aus. Sie hielt sich abseits, wollte aber auch gerne Kekse haben. „Ja … wenn ich darf“, sagte sie leise und setzte sich neben Nicki. Da fühlte sie sich sicher. Ben kam gleich mit und setzte sich wiederum neben Faith. Vielleicht fiel ja was ab.
Damon sah das schüchterne Kind an und hielt ihr den Teller mit Plätzchen hin. „Lang zu, kleine Dame!“ forderte er sie auf, aber Faith zuckte bei seiner direkten Art nur zurück und nahm sich nichts. Fragend und zögerlich sah sie zu Nicki, weil sie nicht wusste, was sie machen sollte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Di 27 Dez 2016, 20:48

Schnell hatten Damon und Nicki ein gemeinsames Thema gefunden. Über persönliche Dinge hatten sie zwar noch nicht all zu oft gesprochen, aber geschäftlich verstanden sie sich auf Anhieb. Deswegen ließ Nicki sich auch gleich auf die Überlegungen ein. "Ja genau, und wir könnten die Reparaturen abends machen, damit die Maschinen deswegen nicht ausfallen!" So gesehen war es also ein Gewinn, außer dass man eben die Ersatzteile kaufen musste, aber das wurde früher oder später sowieso fällig. Damon schien aber noch viel weiter zu denken und das ließ auch Nicki nachdenken. "Ist im Moment schwer zu sagen, weil wir lange nicht da waren. Es sieht so aus, als wären die Geschäfte einigermaßen weiter gelaufen, aber da ist sicher noch Potential!", meinte Nicki. Veritas war schließlich schon bekannt, darauf konnte man aufbauen. "Wenn Hailey aktiv versucht Kunden zu finden, könnten wir genug Aufträge bekommen damit sich ein Ausbau lohnen könnte!" Aber dazu würden sie jetzt ein wenig Zeit brauchen, um wieder den Überblick zu bekommen.
Hailey schien sich weniger für die Geschäfte zu interessieren -obwohl es seine waren- aber das war auch in Ordnung. Elena freute sich, dass sie mit jemandem über Philipe sprechen konnte und Hailey vertraute sie auch genug, um ihm ihren Sohn anzuvertrauen. "Ja natürlich. Aber pass auf, er ist schon ziemlich schwer geworden!", meinte Elena noch. Hailey war ja allerdings deutlich kräftiger als sie, also sollte das kein Problem werden. "Er wird auch schon langsam aktiver, und fängt an mit den Händen nach Gegenständen zu patschen, aber Greifen kann er noch nicht richtig!", berichtete Elena, für die das ja auch alles neue Erfahrungen waren. Hailey sah mit dem Baby auf dem Arm ziemlich glücklich aus. Kurz sah Elena auch zu Nicki rüber, aber die war scheinbar völlig vertieft in das Gespräch mit Damon. "Steht dir!", bemerkte Elena deswegen noch.

Trotz des interessanten Gesprächs achtete Nicki auch noch auf Faith und die setzte sich tatsächlich zu ihnen an den Tisch. Damon machte gleich ein nettes Angebot, aber scheinbar ließ sie sich auch davon verunsichern. Deswegen nahm Nicki ihm den Teller ab und stellte ihn direkt vor Faith auf den Tisch. "Die sind wirklich gut!", ermutigte sie das Kind. War ja nur von Vorteil, wenn sie hier ein bisschen auftaute, also gab Nicki sich Mühe. "Weißt du, Damon gehört das hier alles, auch die Hunde. Gefallen sie dir?", fragte sie, damit sie vielleicht ein bisschen ins Gespräch kamen. "Im Stall gibt es viele Pferde, willst du die dir nachher anschauen?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Mi 28 Dez 2016, 16:06

“Ganz schön clever junge Dame.“ Abends reparieren wenn keine Aufträge liegen blieben gefiel ihm. Nicki dachte wirklich mit, während ihr Freund lieber Babyflüsterer spielte. „Dann muss Hailey eben mal die Füße schwingen“, sagte Damon laut genug, damit Hailey es auch hören konnte, der schien bei all der Verzückung gar nicht zuzuhören. „Sieh nur zu, dass er so schnell nicht Vater wird… der hat sonst keine anderen Hobbys mehr“, flüsterte er nun wiederum leise genug zu Nicki. Hailey schien kleine Einhörner zu pupsen, sobald er ein Baby sah. Seinen Sohn fand Damon auch toll, aber wäre es ein fremdes Baby würde es ihn kaum interessieren. „Was denkst du? Sollten wir in Zukunft mehr in die Produktion von Möbeln investieren? Oder Holz für Bauvorhaben anbieten?“ Damon überlegte da selbst schon eine Weile, aber warum sollte er diese Frage nicht auch Nicki stellen?

Hailey lächelte still und glücklich, als er Philipe halten durfte. Er tat alles ganz behutsam und vorsichtig. Das traute man dem großen Kerl sonst gar nicht einfach so zu. „So ein hübscher Junge“, sagte Hailey, lachten ihn an und gab ihm seinen Finger. Philipe sah ihn mit großen Augen, aber doch recht unerschrocken an. „Es ist sicher etwas ganz besonderes eigene Kinder zu haben“, stellte Hailey fest, als Elena sagte, dass es ihm stand. „Hast du es dir so vorgestellt?“ wollte er von Elena wissen und strahlte weiter Philipe an, der sich offenbar nicht unwohl fühlte auf seinem Arm.

Faith sah auf die Kekse und langte dann zögerlich zu, als Nicki sie aufforderte. Sie nahm kleine Mäusebisse und tat das ganz vorsichtig. Weil Damon die Hunde gehörten, sah sie ihn dann doch mal genauer an. „Ja, sie sind schöne Hunde und ganz lieb. Kann ich mal mit ihnen spazieren gehen?“ fragte sie und das traute sie sich wohl nur, weil Nicki neben ihr saß.
„Jederzeit. Sie freuen sich bestimmt“, antwortete Damon. Was war da schon dabei?
Faith lächelte schüchtern und sah dann wieder zu Nicki. „Ja, ich würde die Pferde gerne sehen. Kommst du mit?“ fragte sie, weil Nicki einfach die Person war, auf die sie sich am meisten verließ.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Mi 28 Dez 2016, 20:44

Erfreut stellte Nicki fest, dass Damon ihrer Meinung war. Wiedermal zeigte sich, dass ihr das Geschäft wichtig war und auch, wenn sie ihr Geld als Arzthelferin verdiente, Hailey ließ sie inzwischen einiges machen und Nicki hatte Spaß daran. Deswegen tat es ihr auch gut, dass Damon nun nach ihrer Meinung fragte. Als er einen Kommentar in Haileys Richtung abließ schmunzelte auch Nicki, aber der schien wenig beeindruckt zu sein. Bei Damons nächstem Rat, musste Nicki auch zu Hailey sehen. Der hatte Philipe auf dem Arm als wäre gerade ein Engel vom Himmel gefallen und direkt vor ihm gelandet. Irgendwie sah Hailey dabei wirklich sehr glücklich aus und das war in letzter Zeit nicht all zu oft vorgekommen. Das berührte Nicki durchaus und sie konnte sich auch vorstellen, dass er noch viel glücklicher sein würde, wenn er sein eigenes Kind im Arm hatte. Aber... das würde bedeuten, dass sie ein Kind bekommen müsste und naja... "Hatte ich nicht vor!", antwortete sie Damon deswegen. Da war es doch wesentlich leichter übers Geschäft zu sprechen. "Also ich denke Möbel lohnen sich nur, wenn man die richtigen Kunden hat. Für teure Möbel gibt es sicher nicht viele Abnehmer, aber wenn man sie findet lohnt es sich mit Sicherheit!" Billigere Möbel zu produzieren war allerdings noch viel schwieriger.

Hailey schien von dem Baby wirklich ganz fasziniert zu sein, was Elena durchaus freute. "Naja also... manchmal ist es schon verdammt anstrengend. Es verändert dein ganzes Leben und plötzlich dreht sich alles nur noch um dieses kleine Wesen!" Vorher hatten sie durchaus deutlich mehr Zeit gehabt für ihre Partnerschaft, für Hobbys und die Arbeit. Das Reiten vermisste Elena auch wirklich, weil sie nicht mehr nach Lust und Laune in den Stall konnte. Aber dank Damon und ihrem Vater war es aber trotzdem immer wieder möglich. "Aber wenn er dich anlächelt, dann entschädigt das einfach für alles. Egal wie viele schlaflose Nächte es gab!"

So langsam wurde auch Faith ein wenig mutiger und immerhin setzte sie sich jetzt zu ihnen und nahm sich von den Keksen. Wiedermal zeigte sich, dass die Hunde der richtige Weg waren um sie aus ihrem Schneckenhaus zu holen. Scheinbar zogen aber auch Pferde, nur alleine traute sie sich noch nicht. "Ja, wir können nachher mal rüber gehen", versicherte Nicki deswegen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Do 29 Dez 2016, 10:21

Damon hatte kein Problem damit sich mit Nicki zu beraten, was die zukünftigen Investitionen anging. Sie machte ihre Sache gut und vor allem machte sie sie motiviert. Hailey hatte zwar auch Spaß an technischen Tüfteleien, aber eben nur so lange kein Baby in Sicht war. Tief in seinem Inneren wusste Damon, dass Hailey ein Familienmensch war und sich das auch für sich selbst wünschte. Nicki aber scheinbar nicht. Sie redete lieber übers Geschäft. Damon war das nur Recht, er hoffte aber, dass das kein Drama geben würde bei den beiden eines schönen Tages, wenn Hailey merkte, dass er eben kein eigenes Kind bekommen würde. Immerhin hatten sie nun ja die schüchterne Faith. Es war ein hübsches, aber sehr zurückhaltendes Kind und eben auch nicht mehr so klein. „Dann soll Hailey am besten mal ein paar Musterstücke für die Möbel herstellen, damit wir heraus finden können, ob es Abnehmer gibt.“ Damon hatte das laut gesagt, aber Hailey schien ihn nicht gehört zu haben. Er schaukelte weiter Philipe in seinen Armen und schnipp Grimassen. Damon seufzte und sah Nicki an. „Der ist Baby fixiert“, sagte er zu ihr und wiederholte dann sehr laut: „Dann soll Hailey am besten mal ein paar Musterstücke für die Möbel herstellen, damit wir heraus finden können, ob es Abnehmer gibt.“ Diesmal sah Hailey her und nickte. „Na also geht doch!“ freute sich Damon und sah zu Nicki. „Bei euch ist irgendwas vertauscht, kann das sein?“ fragte er.
„Ja der kleine Schatz entschädigt für alles“, stellte Hailey fest. „Wenn du einen Babysitter brauchst, bring ihn gerne jederzeit zu mir“, bot er an und freute sich schon. Das würde aber leider nur gehen wenn er keine Milch mehr brauchte, denn die hatte Hailey nicht zu bieten.
Faith lächelte Nicki wieder zaghaft an, als sie sagte, dass sie sich dann zusammen die Pferde ansehen würden. Darauf freute sie sich und nahm sich jetzt verstohlen noch einen Keks weil die wirklich gut waren. Immer wieder sah sie auch zu Hailey, Elena und dem Baby. Das wäre schon auch interessant, aber an Nickis Seite fühlte sie sich am allersichersten. „Bekommst du auch mal ein Baby? Ich würde dann auch darauf aufpassen“, versprach sie und wusste noch gar nicht wie Babys eigentlich in den Bauch kamen. Aber vielleicht passierte das ja früher oder später jeder Frau einfach so.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Do 29 Dez 2016, 20:45

Ziemlich schnell waren Nicki und Damon sich einig, wie es für Veritas weitergehen konnte. Entwürfe für neue Möbel zu zeichnen war zwar nicht Nickis Ding, aber ihr würde bestimmt etwas einfallen und wenn nicht, konnte Hailey ja auch mal was machen. Der war scheinbar sowieso besser geeignet für die kreativen Aufgaben. Damons Idee gefiel Nicki jedenfalls. Vielleicht ließ sich ja Geld damit machen und wenn nicht, dann ließen sie sich etwas Neues einfallen. Hailey hatte im Moment allerdings so gar keinen Kopf dafür und so langsam machte Nicki sich Gedanken. Hailey war wie hypnotisiert von diesem Baby, so hatte sie ihn wirklich noch nie gesehen. Damon schien ebenfalls zu bemerken, dass da etwas sehr seltsam war. "Was ist mit dir? Hast du dich inzwischen daran gewöhnt?", fragte Nicki. Sie hatte ja mitbekommen, dass Damon ein paar Startschwierigkeiten gehabt hatte, aber inzwischen sahen sie eigentlich ziemlich glücklich aus. Ob das bei ihnen auch so wäre, wenn sie Kinder bekommen würden? Noch konnte Nicki sich nicht vorstellen, dass sie sich daran gewöhnen könnte Mutter zu sein. Aber wenn sogar Damon das konnte?!
Natürlich merkte auch Elena, dass Damon und Nicki ganz andere Themen hatten. Vielleicht wurde es Zeit mal mit Nicki zu reden, denn was Hailey sich wünschte war offensichtlich. "Oh ich denke darauf werden wir auf jeden Fall mal zurück kommen!", stimmte Elena aber zu. Früher oder später brauchten sie ganz sicher einen Babysitter und Hailey würde sie ihren Sohn durchaus anvertrauen. "Haben deine Geschwister schon Kinder?", fragte Elena bei der Gelegenheit, denn sonderlich viel wusste sie noch nicht über Haileys Familie.
Dass Faith sich mit fremden Menschen schwer tat war ja nicht ungewöhnlich, aber sie machte sich eigentlich ganz gut, obwohl sie Elena und Damon kaum kannte. Insgeheim hoffte Nicki darauf, dass Faith zumindest Elena ein bisschen traute, damit sie hin und wieder bei den Salvatores bleiben konnte. Nicki und Hailey mussten durchaus auch öfter gleichzeitig arbeiten und da sollte sie nicht alleine sein. Bei der Frage von Faith hätte Nicki sich beinahe an ihrem Kaffee verschluckt, weshalb sie vor Schreck hustete. "Naja also... erstmal nicht!", antwortete sie dann ausweichend. "Aber du darfst bestimmt mal mit Elena auf Philipe aufpassen, wenn du magst!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Do 29 Dez 2016, 21:21

„So langsam ja“, antwortete Damon und sah zu seinem Sohn, der in Haileys Armen winzig aussah. „Aber es ändert alles. Nichts ist mehr wie zuvor“, gab Damon zu. „Die Freiheit ist ein Stück weit dahin und die Partnerschaft erleidet auch die eine oder andere Veränderung.“ Damon wusste manchmal selbst nicht, wie er darüber denken sollte, zumal er jetzt ein Vampir war, aber das konnte er Nicki unmöglich sagen. „Aber alle in allem ist es besser als erwartet“, lautete Damons Fazit. Nicki knabberte offensichtlich aber mehr daran als gedacht, so wie sie zu ihrem Freund sah. Damon lehnte sich zu ihr und flüsterte: „Wir holen ihn mal rüber wenn die Windel richtig voll ist…mal sehen was er dann dazu sagt.“ Das war dich sicher ein Plan zum Abgewöhnen.
Hailey strahlte mit Philipe um die Wette, als Elena sagte, dass sie auf das Babysitting Angebot mal zurüc kommen würde. „Ja, dann kommst du zu Onkel Hailey und dann gehen wir spazieren, bis zur Tuff Tuff Eisenbahn, die schauen wir uns dann an.“ Hailey freute sich darauf, denn der Zwerg sah ihn mit diesen großen erwartungsvollen Augen an. Irgendwann sah er aber auch mal wieder zu Elena. „Ja, mein Bruder hat schon zwei Kinder, meine Schwester noch nicht. Sie ist erst seit einem knappen Jahr verheiratet. Aber entweder da ist schon was unterwegs, oder aber sie hat ordentlich zugelegt aber so konnte ich das ja nicht sagen“, bedauerte er und gab Philipe wieder seinen Zeigefinger.
Faith sah Nicki besorgt an, als sie hustete: „Hast du eine Erkältung?“ fragte sie besorgt. Mit Elena auf Philipe aufzupassen, war hingegen sehr verlockend für Faith und sie sah wieder zu Elena, die sie sehr nett fand und Philipe sowieso. So ganz platzte der Knoten einfach nicht, weil zu viele Männer da waren. „Das würde ich gern machen“, nickte sie und knabberte ihren Keks zu Ende. „Wenn ich helfen kann, helfe ich hier gerne. Ich kann mal für alle Frühstück machen. Mit lustigem Gesicht.“ Wieder sagte sie es nur sehr leise zu Nicki, damit sie dolmetschte, aber es zeigte, dass Faith sich hier gerne einbringen wollte.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Fr 30 Dez 2016, 09:12

Was Damon sagte klang nach einer ehrlichen Einschätzung. Dass sich das ganze Leben änderte, wenn man so ein kleines Wesen ins Haus bekam, war wohl kein Wunder. Elena und Damon schienen das ganz gut hinzubekommen, aber sicherlich war es nicht immer leicht. "Glaub ich dir!" Die Salvatores waren ja immer gerne verreist oder einfach ein paar Tage mit den Pferden unterwegs. Das war jetzt bestimmt nicht mehr möglich. "Irgendwann sind sie groß, dann wird es leichter!", hoffte Nicki und war doch froh, dass Hailey Faith und kein Baby mitgebracht hatte. Das wäre doch nochmal viel schwieriger geworden. Damons nächster Vorschlag brachte Nicki zum Lachen, denn es tat gut mit jemandem zu sprechen, der nicht gleich einen Eisprung hatte nur weil da ein Baby war. "Ich fürchte er fände selbst das noch niedlich!" So wie Hailey sich benahm war es jedenfalls durchaus möglich. "Aber einen Versuch wäre es wert!" So langsam wurde Nicki aber klar, dass sie nicht drum herum kam mit Hailey mal ernsthaft über dieses Thema zu sprechen.
Den Ausflug zur Eisenbahn plante er schon mal fest ein und sogar Nicki musste sich eingestehen, dass Hailey scheinbar ein Händchen für Kinder hatte. Philipe sah sehr zufrieden aus, spielte mit den Fingern die größer waren als seine ganze Hand und lachte, wenn Hailey es tat. Wäre wohl ziemlich selbstsüchtig so einem Menschen eigene Kinder vorzuenthalten, aber nur mit einem Vater ging es eben nicht. 
Nun mussten sie sich aber sowieso erstmal um Faith kümmern, die zumindest zu Elena ein bisschen Vertrauen fassen konnte. War ja schon mal ein Anfang. "Darüber würden sich bestimmt alle freuen!", bestätigte Nicki dem Kind. Sie hatte das Frühstück ja schon probieren dürfen und war davon durchaus angetan. "Na kommt, gehen wir mal in den Stall!", schlug Elena vor, weil die Kleine sich das ja gewünscht hatte. Hailey durfte weiterhin Philipe herum tragen, Ben sammelte noch die Kekskrümel auf und Elena ging voraus Richtung Stall. "Welche Pferde gefallen dir denn am besten?"; wollte sie von Faith wissen. Nicki folgte den beiden, ging aber neben Hailey her. "Pass nur auf, sonst wirst du bald vom Sägewerk abgezogen und als Kindermädchen eingestellt!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Fr 30 Dez 2016, 18:25

„Ja, so in 18 Jahren nehme ich an… dann wird’s wieder leichter“, lächelte Damon. Als Vampir waren 18 Jahren normalerweise nichts, doch jetzt erschien es ihm wie die halbe Ewigkeit. Damon machte sich da nichts vor. Er musste versuchen in den nächsten paar Jahren wieder ein Mensch zu werden, andernfalls blieb nur irgendwann sich von der Familie zu trennen, ehe jemand auffiel, dass Vater und Sohn praktisch gleich alt aussahen. Aber nun waren sie ja dem Heilmittel auf der Spur und alles würde gut gehen. Oder so ähnlich.
„Glaub mir, DASS findet niemand mehr niedlich. Philipe kann mehr kackern, als er selbst wiegt. So sieht es jedenfalls manchmal aus.“ Genauere Details ersparte er Nicki dann doch lieber. Aber da war Damon durchaus großzügig. Wenn es mal wieder so weit kam, durfte Hailey gerne mal ran. Damon merkte, dass Nicki auf das Baby ganz anders reagierte als Hailey. Hoffentlich gab das mit den beiden nicht noch Drama. Einmischen würde er sich da lieber nicht.
Von all diesen Plänen und Gedanken ahnte Hailey nichts. Der belustigte lieber Philipe. Weil die Damen aber nun zu den Pferden wollten, kam Hailey mit und durfte weiter Philipe tragen. Nicki warnte ihn, wobei Hailey nichts dagegen hätte. „Ach mit so einem Zweitjob komme ich klar. Außerdem hab ich für dich Kumpel immer Zeit.“ Mit ‚Kumpel‘ meinte Hailey natürlich Philipe. Im Pferdestall machte der Kleine große Augen. Faith ging neben Elena und sah sich die Pferde an. Das mit dem Frühstück war für sie abgemacht, weil sie sich gut fühlte, wenn alle sich darüber freuten. Die Pferde hier waren alle schön. Sich da zu entscheiden war schwer. „Sie sind alle sehr hübsch“, antwortete das Kind angetan. Aber bei Starlight blieb sie stehen und streichelte ihr die Nüstern. „Aber das hier ist besonders schön. Es hat so schöne große und freundliche Augen. Wie heißt das Pferd?“ fragte sie angetan und lächelte als Starlight schnaubte.
Damon folgte der Kinderbelustigung. Manchmal fragte sich Damon, wie all das nur hatte passieren können. Und trotzdem steckten sie mitten im übernatürlichem Schlamassel. Wenn Christian das sah… oder schlimmer noch Enzo… dann war er geliefert. Dann war sein Ruf ruiniert und Bourbon Damon würde Nuckelfläschchen Damon heißen. Nur… was konnte man dagegen tun?
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Sa 31 Dez 2016, 09:22

Mit einem Ohr hörte Elena mit, worüber Damon und Nicki sich unterhielten. Als Frau musste man schließlich alles wissen. Dabei wurde ihr klar, dass es wohl Zeit wurde sich wieder ein bisschen mehr um Damon zu kümmern, denn der war es schließlich nicht gewohnt seine Frau mit einem anderen Mann (und mochte er noch so klein sein) zu teilen. Inzwischen schlief Philipe aber schon ein wenig länger und hielt es vor allem bei Grayson auch mal eine Weile ohne seine Eltern aus. Zeit also, den Daddy ein bisschen zu verwöhnen. Noch hatten sie aber Besuch und so lange musste Damon sich eben noch gedulden. Bald würde es allerdings dunkel werden und dann würden die anderen sicherlich nach Hause reiten wollen. Nicki schien immerhin belustigt zu sein von der Idee Hailey mal ein paar Windeln wechseln zu lassen, aber da würde sie sich eindeutig fernhalten. Leider hörte es sich so an, als hätte Hailey nicht mal damit ein Problem. So langsam glaubte Nicki, dass Hailey zur Not selbst ein Kind bekommen würde, wenn sie das nicht machte.
Weil sie inzwischen aber schon sowas wie ein Adoptivkind auf Zeit hatten, kümmerten sich nun erstmal alle um Faith und führten sie durch den Stall. Auch Nicki gefielen die Pferde hier sehr gut, aber sie wusste ja, dass Hailey am liebsten andere Pferde züchten würde. Faith dagegen schien durchaus beeindruckt zu sein.
Elena lächelte, als sie bei Starlight stehen blieben und natürlich begrüßte auch sie ihre Stute. Ein paar Mal hatte sie das Pferd schon geritten und bisher war es ganz gut gegangen, aber so viel wie vor der Schwangerschaft konnte sie noch nicht. "Das ist Starlight!", stellte Elena die Stute vor. "Und das hier ist ihre Tochter Samba!", fügte sie gleich noch hinzu. Das Fohlen war nun schon ein gutes Jahr alt und hatte immer mehr Ähnlichkeit mit ihrer Mutter. Elena jedenfalls war sehr stolz auf ihren vierbeinigen Nachwuchs. "Wenn du möchtest, dann kommt ihr diese Woche einfach nochmal vorbei. Du darfst mal auf Sunny reiten!!", bot Elena an. Noch wusste sie nicht, ob das Kind überhaupt reiten konnte, aber die Scheckenstute war sehr gutmütig und für Anfänger gut geeignet. 
Auch Elena war schon aufgefallen, dass Faith sich von den Männern hier eher fernhielt, also wagte sie mal einen Versuch und dafür musste wiedermal Damon herhalten. Elena nahm ihren Mann an der Hand und lächelte schon mal entschuldigend. "Damon kann dir ein bisschen Unterricht geben, wenn du möchtest!" Auf dem Pferd war sie schließlich weit genug weg, würde aber zumindest mal ein wenig Kontakt zu einem der Männer haben. Hailey würde sicherlich auch noch Zugang zu ihr finden. 
Nicki hielt das für eine gute Idee und nickte deswegen. "Wir sollten uns aber langsam auf den Rückweg machen, es wird bald dunkel!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Sa 31 Dez 2016, 12:40

Damon fragte sich manchmal schon, wie er nun als unsterblicher Vampir an einem Kaffeetisch sitzen und sich über Themen wie Windeln wechseln unterhalten konnte. Das passte doch alles nicht. Als Vampir war man cool, trank Bourbon und Blut, hatte Spaß weil nichts Konsequenzen hatten. Aber er wollte all das gar nicht mehr… nun ja beziehungsweise etwas davon in Maßen. Trotzdem war das eine seltsame Vorstellung. Jetzt dackelte er hinter den Frauen und Kindern und einem Hailey im Babyglück hinterher und hoffte, dass zumindest bald mal Christian vorbei schauen konnte, noch keinen Milcheinschuss hatte und bereit war mit ihm mal eine Nacht lang Karten zu spielen und Bourbon zu trinken. Musste doch möglich sein!
Faith bewunderte Starlight und Samba. „Mutter und Tochter? Ja das sieht man“, freute sie sich und streichelte beide. Sie hatten ganz weiches Fell und einen lebhaften und freundlichen Gesichtsausdruck. Es sollte aber noch besser kommen. Sie durfte mal reiten! „Ja gerne…“, sagte sie gleich und überwältigt. Die Scheckstute sah auch freundlich aus. „Ich kann es aber nicht gut. Ich durfte auf den Kutschpferden manchmal sitzen und im Schritt herum laufen.“ Faith wusste selbst, dass das wenig mit richtigem Reiten zu tun hatte. Aber dann fügte Elena etwas hinzu, was Faith zurück weichen ließ und sie starrte Damon an, als wollte er ihr an den Kragen. „Was?“ flüsterte Faith und wich zu Nicki zurück. Hailey merkte ihre Panik und lächelte sie an. „Ich komme auch mit, wenn du magst. Genauso wie Cooper und Kira.“ Das war nun fast noch das kleinere Übel, weil sie den immerhin schon kannte und weil er noch nie etwas getan hatte, was schlecht für sie war. „Gut… Hailey kommt mit“, entschied sie dann, weil das immer noch besser war als alleine mit Damon zu sein. Fragend sah sie zu Nicki. Was hielt sie eigentlich davon? Faith wusste ja, dass Nicki viel zu tun hatte und sie sie nicht immer in Beschlag nehmen konnte. Sie war schon froh, dass sie überhaupt auf Veritas bleiben durfte und wollte keine Umstände machen.

Weil es langsam dunkel wurde, entschied Nicki nachhause zu gehen. „Ja, das heißt, wir müssen uns verabschieden, Philipe. Ich komme dich aber bald wieder besuchen und dann gehen wir zur Tuff Tuff Eisenbahn“, versprach er ihm und gab ihn mit einem glücklichen Lächeln zurück an Elena. „Ich bin froh, dass wir alle wieder hier sind und sogar zwei mehr sind“, stellte Hailey fest und zwinkerte Faith zu. Schließlich sattelte sie ihre Pferde und er half Faith diesmal ohne Protest hinter Nicki aufs Pferd um nachhause zu reiten. Hailey lächelte immer noch und sah zu Nicki. „Hättest du das gedacht, dass Damon und Elena so etwas Niedliches zustande bringen?“ fragte er Nicki als sie in den Wald ritten.
Damon sah den drei hinter her und schüttelte den Kopf. „Denkst du, dass das gut geht? Hailey will unbedingt Daddy sein. Nicki garantiert nicht Mummy. Und dann haben sie nun auch noch das Mädchen um das sie sich kümmern müssen.“ Nach Damons Ansicht war da Stress und Ärger vorprogrammiert.

Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   So 01 Jan 2017, 16:48

Die Pferde schienen Faith zu gefallen, der Reitlehrer dagegen eher weniger. Elena konnte sich schon denken, dass Faith viel schlechtes erlebt hatte. Aber wenn sie eine Weile lang hier war würde das Mädchen sicherlich merken, dass sie Welt nicht nur schlecht war. Deswegen hielt Elena die Idee mit dem Reitunterricht auch für sinnvoll, Damon wurde nicht gefragt und Faith ließ sich schließlich von Hailey überreden. Ihm schien sie schon ein wenig mehr zu vertrauen, auch wenn der Blick immer nochmal zu Nicki ging. Die nickte aber schließlich und lächelte aufmunternd. "Sunny ist ein ganz braves Pferd!", versicherte sie dem Mädchen. "Und Damon kann sehr gut reiten!" Ob er es allerdings auch einem Kind beibringen konnte stand auf einem anderen Blatt, sie würden es aber wohl heraus finden. Heute war es dafür zu spät und deswegen verabschiedete sich nun auch alle. Hailey und Nicki ritten gemeinsam mit Faith zurück nach Veritas, aber Hailey konnte scheinbar immer noch nur an das Baby denken. 
"Scheint als würden sie gut zurecht kommen!", bestätigte Nicki. Elena schien glücklich zu sein und Damon war auch nicht gerade unglücklich. "Ist aber sicher auch ziemlich anstrengend!", fügte sie sicherheitshalber noch hinzu, denn das schien Hailey gar nicht wahrzunehmen. Damon sah das Ganze realistischer, aber er war am Anfang doch eher dagegen gewesen. "Würdest du wirklich alleine auf ihn aufpassen?", fragte Nicki dann noch. Schließlich wollten Babys ständig irgendwas und der einzige Weg das zu vermitteln war: Schreien und Weinen.

Elena war froh darüber, dass ihre Freunde unbeschadet wieder zurück waren. Beim nächsten Mädelsabend würde sie Nicki noch ein wenig mehr ausfragen, aber soweit schien es allen gut zu gehen. Mit Philipe im Arm und mit Damon an der Hand ging sie wieder ins Haus. Damons Bedenken verstand sie nur zu gut. "Ja, sieht aus als hätten sie da sehr unterschiedliche Vorstellungen!", stellte auch sie fest. Hailey war eindeutig ein Kindermensch, aber Nicki hielt da lieber dezent Abstand. "Aber.... wir hatten den Nachwuchs auch nicht geplant und du warst nicht besonders begeistert und jetzt.... läuft es trotzdem gut!" Vielleicht war das bei Nicki und Hailey ja ähnlich. "Na komm, ich füttere Philipe nochmal, dann kann er ins Bett und wir machen uns einen schönen Abend, einverstanden?" Schließlich hatten sie vor dem überraschenden Besuch eigentlich was ganz anderes vorgehabt.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   So 01 Jan 2017, 20:01

„Nützt mir ja nichts, wenn er gut reiten kann und das Pferd mit mir abhaut“, sagte Fait mit einigen Bedenken, aber in dem Fall vertraute sie am ehesten auf Elena und ihr Pferd. Wenn sie sagte, dass Pferd würde brav sein, dann war das wahrscheinlich auch so. „Aber Sunny sieht brav aus. Ich denke, ich wage es“, entschied Faith und teilte das leise auch Nicki mit. Dann machten sie sich aber auf den Heimweg und ein wenig Vorfreude wegen der Reitstunde verspürte Faith durchaus. Darum summte sie hinter Nicki auch leise vor sich hin.
Hailey bekam das Grinsen auch nicht aus dem Gesicht. „Wieso sollten sie nicht zurechtkommen?“ fragte er Nicki. Es war doch nur ein Kind dazu gekommen. Klar, änderte sich viel, aber das war doch alles eher positiv. „So ein Kind verändert das Leben, aber wenn der Fratz einen anlächelt entschädigt das doch für alles.“ Haileys Hormone waren eindeutig durcheinander geraten. Auch bei Nicki´s nächster Frage, hatte er keine Bedenken. „Klar, warum nicht. Ich kann ihn zwar nicht stillen, aber sonst doch alles. Hast du gesehen wie Philipe einen ansieht? Diese großen Augen …. Er ist so ein hübsches und aufmerksames Kind“, schwärmte er weiter und sah zu Nicki. Irgendwas passte da doch nicht. Sie hatte nur Bedenken und er nur Begeisterung. „Du magst kleine Kinder nicht so, oder?“ fragte er und allein bei der Frage sank ihm das Herz in die Hose.
„Magst du größere Kinder?“ wollte da auch Faith wissen, ehe noch jemand vergaß, dass sie hinter Nicki saß. Hoffentlich… denn wenn Nicki auch keine großen Kinder mochte, konnte sie einpacken.

„Wie soll ich diesem verstocktem Kind nur Reitstunden geben?“ fragte Damon. Er hatte das mit Philipe im Griff, aber ein traumatisiertes Mädchen war etwas ganz anderes. „Warum gibt’s du ihr nicht die Reitstunden? Ich passe mit Hailey so lange auf Philipe auf. Du kannst das sicher viel besser“, fand Damon. Dabei küsste er gleich mal ihren Handrücken, wo er die Hand schon mal in der Hand hatte. „Nur in unserem Fall war ich skeptisch und hätte die Schwangerschaft nur mit Maßnahmen verhindern können, die uns beiden nicht gefallen hätten. Aber wenn Nicki nicht will, hat Hailey schlechte Karten. Du darfst auch nicht vergessen, dass wir das unkomplizierteste und beste aller Kinder haben. So etwas gibt’s kein zweites Mal“, verkündete Damon und sah selbst recht stolz zu Philipe, der nun nach dem Essen ins Bettchen sollte. „Gute Idee… ich mache uns einen Rotwein auf. Süß und lieblich und mit wenig Säure.“ Damon hatte beim Thema Stillen gut aufgepasst und schwanger werden konnte Elena gerade nicht. Beziehungsweise, sie konnte, aber als Vampir brachte er nichts zustande.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   So 01 Jan 2017, 20:34

Dass Faith erstmal skeptisch war konnte Nicki gut verstehen. Sie setzte sich ja auch nicht auf jedes Pferd, aber bei den Salvatores war die Kleine gut aufgehoben. Nicki war optimistisch, dass Faith schnell auftauen würde, wenn sie erstmal mit den Pferden unterwegs waren. Bei den Hunden hatte das ja auch schon gut geklappt und immerhin hatte sie akzeptiert, das Hailey als Begleitung mitkam. Alles schon mal gute Fortschritte und sogar Nicki merkte, dass sie stolz auf das Mädchen war. Sie gab sich Mühe und wurde immer offener. 
Leider war das bei Hailey genauso, denn der konnte gar nicht aufhören zu schwärmen. Nicki fragte sich wirklich, woher diese Verliebtheit in Babys kam, denn das war für Männer ja schon irgendwie untypisch. Auf Haileys Frage hatte sie allerdings eine Antwort: "Weil so ein Kind viele Probleme machen kann. Es kann krank werden, nicht richtig essen, man muss ständig darauf aufpassen, damit es sich nicht verletzt. Immer wenn es ein Problem hat schreit es. Und die Partnerschaft am Laufen zu halten ist auch nicht einfach!" Hörte man ja oft, dass die Ehe nicht mehr funktionierte, weil sich alles nur noch um das Baby drehte. Außerdem.... man konnte nicht richtig schlafen, ständig war alles voll gesabbert und dann die Windeln..... Da war ein Lächeln keine Entschädigung. Hailey sah das aber alles durch die rosarote Brille. "Aber du hast das doch noch nie gemacht! Weißt du, wie man sie wickelt, anzieht, wie warm es sein muss, wie viel es trinken muss, wann es schlafen sollte?" ES war schließlich vollkommen hilflos.
Haileys Schlussfolgerung war wenig überraschend und nun meldete sich auch Faith, so dass sogar Nicki einen Moment sprachlos war. "Na also... Babys sind schon ok.... wenn sich jemand drum kümmert...." und das war nicht sie. "Das ist schließlich eine tiefgreifende Veränderung. Das ganze Leben dreht sich nur noch um dieses kleine Kind, nichts anderes zählt mehr!" und Nicki war selten bereit ihre hart erkämpfte Freiheit aufzugeben. "Du bist ja schon größer und kannst viel selbst machen....", stellte Nicki dann fest. Faith hatte also ihre Daseinsberechtigung.

Wie erwartet hatte auch Damon seine Bedenken. "Du schaffst das schon!", sie wusste ja, dass er ziemlich einfühlsam sein konnte, jedenfalls wenn er wollte. Wenn es gar nicht klappte, konnte Elena immer noch übernehmen. "Weil sie vor mir keine Angst hat!" und wenn das Kind ihr Leben lang Angst hatte vor Männern, würde sie sicherlich nicht glücklich werden. Deswegen war es ein Ansatz, wenn Damon mit ihr das Reiten übte. "Wenn sie sich gut macht gehen wir mal ausreiten!", schlug Elena vor, ehe sie gemeinsam ins Haus gingen.
Was Nicki und Hailey anging würde es wohl noch spannend werden, aber Damons Argumente brachten Elena wenigstens zum Lachen. "Da hast du natürlich recht... aber ich glaube, die beiden verzichten auch eher ungern darauf. Sie werden das sicher miteinander aushandeln!" Nicki hatte doch hin und wieder mal was erzählt. Außerdem waren die beiden bisher ein sehr gutes Paar, sie würden hoffentlich auch diese Hürde meistern. 
Nun wollte Elena sich aber nicht länger um andere kümmern. "Stimmt, unser Sohn ist einfach perfekt!" und eigentlich hätte sie auch nichts dagegen, wenn irgendwann ein Geschwisterchen dazu käme, aber im Moment war das vollkommen ausgeschlossen. Trotzdem wurde Philipe jetzt gefüttert und dann ins Bett gebracht. Weil Elena nun wieder deutlich abgenommen hatte, schlüpfte sie für Damon in die rote Unterwäsche, die nun endlich wieder passte. Erstmal kam das Kleid aber drüber, ehe sie zurück zu Damon ging. "Haben wir auch noch Käse?", fragte Elena, weil der zum Wein passte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Mo 02 Jan 2017, 12:55

Hailey kratzte sich am Kopf und wusste nicht, was er dazu sagen sollte. Außer vielleicht: „Ja aber…“ Natürlich gehörte das auch zu Kindern dazu, aber für ihn überwog trotzdem, dass da ein kleines Wesen war, was zu einem gehörte und einem ein Glück bescherte wie sonst nichts auf dieser Welt. „Das stimmt, das gehört auch dazu“, sagte Hailey um Nicki zu besänftigen. Warum nur war sie so wenig von Babys begeistert? „Es ist eben erst einmal Jahre lang von den Eltern abhängig. Es gibt einem aber auch viel. Nicht nur volle Windeln.“ So groß war Haileys Erfahrung aber auch nicht in diesem Bereich. Er mochte Kinder nur ganz einfach und freute sich darauf, Faith zu den Reitstunden zu bringen. Aber noch viel mehr mochte er Nicki und darum zog er nun langsam die Bremse. „Elena könnte mir zeigen worauf ich achten muss.“ Das war nun alles was er noch dazu sagte. Wenn Elena es ihm zeigte und zutraute würde er gerne mal auf Philipe aufpassen. Mehr aber auch nicht. Philipe hatte Eltern. Nicki nannte das Baby aber nur ‚Es‘ und schon das zeigte, dass sie damit rein gar nichts anfangen konnte.
Faith setzte mit ihrer Fragerei eins drauf. Sie war mit der Antwort etwas beruhigt. Gut dass sie schon so groß war. „Solltet ihr mal ein Baby bekommen und sollte ich dann noch hier sein, dann kann ich euch helfen. Ich bin ja schon groß.“ Hailey nickte dankbar, wusste aber, dass das nun womöglich der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen brachte. „Das ist gut zu wissen.“ Er überlegte wie er Faith nun loswerden könnte. Er hob sie vom Pferd und bat: „Gib den Hunden bitte zu trinken. Denen hängt ja schon die Zunge heraus.“ Zum Glück flitzte die Kleine gleich los und die Hunde hinter her.
Hailey aber ging zu Nicki und küsste sie. „Was ist denn los, hm?“ fragte er vorsichtig. Sie wirkte richtig aufgewühlt. Ihm war klar, dass sie scheinbar kein Kind haben wollte, zumindest kein Baby. Das zu verdauen war nicht leicht für ihn, aber er wollte Nicki und ihre Ansicht verstehen. Egal was das bedeutete.

„Wenn sie wüsste, dass ich ein Vampir bin, hätte sie auch Angst. Wobei … ne ich kann mit Fug und Recht behaupten noch nie ein Kind gebissen zu haben. Glaub, dass schmeckt nicht“, überlegte Damon pragmatisch. Vermutlich hatte da sogar er so etwas wie Moral. Er konnte nachvollziehen, warum Elena wollte dass er die Reitstunden erteilte, aber Babysitter wollte er eben nicht werden. „Wenn es nur schon so weit wäre“, grummelte er noch und meinte damit das Ausreiten. Dann konnte Elena mit und Hailey und Nicki und dann war es schon wieder unterhaltsam. Und wenn dann erst Philipe groß genug war … „Wir müssen ein Pony für Philipe kaufen, damit es gut genug ausgebildet ist, bis er so weit ist“, fiel es ihm dann siedentheiß ein. „Das könnte Faith bis dahin reiten.“ So als Versuchskaninchen. Bis Nicki und Hailey Nachwuchs haben würden bleib abzuwarten. Auch wenn sie offenbar nicht allzu enthaltsam lebten. „Ich halte mich da raus“, erklärte Damon nur feierlich. Das ging ihm wirklich nichts an.
Ihr Kind war eh das Beste, doch auch das wollte nun schlafen. Elena kümmerte sich darum und Damon um den Wein. Als Elena zu ihm kam nickte Damon. „Ich denke schon“, er verschwand in der Vorratskammer und holte den Käse heraus. „Ist dir kalt? Soll ich den Kamin anmachen?“ fragte Damon und küsste Elena. So kalt war es gar nicht, aber es wurde dunkel und dann war das doch sehr gemütlich…
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Mo 02 Jan 2017, 22:06

Es war offensichtlich, dass sie in diesem Fall nicht einer Meinung waren. Wenn man Nicki hörte könnte man meinen, sie müsse mit der Zahnbürste den Schweinestall schrubben und Hailey schien Glückshormone zu inhalieren, wenn er auch nur an Babys dachte. Nicki wurde nun wirklich bewusst, dass dieses Thema zu einem echten Problem wurde. Sie wusste allerdings nicht, wie sie das nun angehen sollte. Zum Glück war Hailey da mal wieder wesentlich einfühlsamer.... irgendwas war bei ihnen wirklich verdreht.
Kaum war Faith weg, lockerte Nicki den Sattelgurt ihres Pferdes und brachte es dann in den Stall, wo sie die Trense abnahm. Ehe sie die restlichen Sachen aufräumen konnte, hatte Hailey sie aber im Arm. Allein der Kuss sorgte schon dafür, dass sie sich wesentlich besser fühlte. Hailey auszuweichen brachte nun eh nichts, also versuchte Nicki es in Worte zu fassen. "Du willst Kinder haben!", stellte sie fest. Nicki war ja nicht doof, sie hatte Hailey mit Philipe gesehen und auch um Faith kümmerte er sich aufopferungsvoll. "Und ich verstehe das, du wärst ein toller Vater!" Nun kam allerdings der Haken an der Sache. "Es könnte nur sein, dass ich die falsche Frau dafür bin!" Tja und das konnte langfristig nur eins bedeuten...
Wenn Hailey keine Tiere mögen würde, dann könnte diese Beziehung wohl auch nicht funktionieren. Kira bedeutete für Nicki sehr viel und sie würde nicht auf ihre Hündin verzichten wollen. Nun mochte Hailey aber glücklicherweise Tiere.... blieb nur die Frage wie wichtig ihm Kinder waren.

Es war wie so oft: Damon musste erstmal ein bisschen jammern. Elena kannte ihren Mann aber schon gut genug, um zu wissen wie das lief. Erstmal beschwerte er sich eine Weile, sie sprach ihm gut zu, er zog es Heldenhaft durch und wurde am Ende dafür gebührend gelobt. Alle waren glücklich. Deswegen sagte Elena nun auch nicht mehr viel dazu. Damon bekam noch einen Kuss und damit war das Thema beendet. Mit dem Pony rannte Damon bei seiner Frau allerdings offene Türen ein. "Klar, machen wir. Dann darf es aber nicht all zu alt sein, er soll ja noch lange was davon haben!", warf Elena ein. Er sollte ja lange reiten können und eventuell gab es irgendwann sogar noch mehr Kinder. "Wo sollen wir uns umschauen?"
Heute würde Philipe das Reiten aber nicht mehr lernen, dafür konnte er zumindest davon träumen. Elena ließ sich jetzt lieber verwöhnen und deswegen nickte sie auch auf Damons Frage hin. "Feuer klingt gut!", stimmte sie zu und zündete selbst auch noch zwei Kerzen an. "Zu schade, dass es noch keine CD-Player gibt!", meinte Elena, als sie sich aufs Sofa setzte. "Würdest du zurück gehen in die Zukunft, wenn du könntest?", wollte sie von Damon wissen.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Mo 02 Jan 2017, 22:59

Hailey hatte es geahnt, nur deshalb konnte er so ruhig reagieren. Ihm war bewusst, dass Nicki ihm wichtiger war, als alle Babys auf der Welt. „Nicki… ja ich hätte gerne Kinder. Aber noch sehr viel lieber habe ich dich“, stellte Hailey fest. Leicht würde es nicht werden, auf Kinder zu verzichten, nur ohne Nicki wäre alles noch viel weniger vorstellbar. Er konnte Philipe bespaßen und vielleicht blieb auch Faith dauerhaft bei ihnen. Ganz aufgeben wollte er bei Nicki aber nicht. „Nur bitte, sag mir, warum du keine Kinder möchtest?“ bat Hailey liebevoll und fand dass er zumindest ein Recht darauf hatte den Grund zu erfahren. Er hielt sie weiter im Arm um es ihr leichter zu machen, darüber zu reden. Grundlos war dem sicher nicht so und darum wollte Hailey Verständnis zeigen. Nicki hatte auch noch nie einen Hund gehabt und nun liebte sie ihre Kira über alles. Vielleicht wusste sie nur noch nicht, dass sie Kinder mochte?
„Hm? Komm sags dem alten Hailey“, bat er sie und küsste sie zärtlich. Vielleicht konnte sie einfach keine Kinder bekommen, so was gab es ja und dann wäre es schlimm, wenn sie sich deswegen Gedanken machte. In dem Fall würde Hailey sie trösten und versuchen auf andere Gedanken zu kommen. „Also woran liegts?“ Er hoffte sie mit seinen Fragen nicht zu sehr zu bedrängen. Seine Kindheit war auch nicht gerade lustig gewesen, aber er würde es besser machen wollen, falls er dann mal Kinder hätte. Wahr war aber auch, dass er über Kinder erst nachdachte, seit er Nicki kannte.

Damon fühlte sich verstanden von Elena und irgendwie war ihm das wichtig. So die Welt war fürs Erste wieder in Ordnung. Dafür kam die Idee mit dem Pony sehr gut an. Ha, hatte er doch gleich gewusst! „Wir könnten bei dem einen oder anderen Händler vorbei schauen und sehen ob er etwas Passendes da hat.“ Damon hatte noch nie ein Pony gekauft aber wenn sie das mit den Pferden gut hinbekommen hatten, würde das doch wohl auch klappen. „Es eilt ja nicht… aber bei Gelegenheit könnten wir mal schauen.“ Meist blieb es bei den Salvatores aber nicht beim Schauen.
Auf dem Sofa vor dem nun prasselnden Kamin machten sie es sich gemütlich und Damon legte den Arm um Elena. „Ja ich vermisse Stafans Bon Jovi Songs die durchs ganze Haus hallen“, nuschelte Damon doch recht zufrieden, denn das vermisste er nicht mal sooooo sehr. „Zurück in die Zukunft… ich weiß nicht. Ich würde lügen wenn ich behaupten würde ich vermisse nicht meinen Camaro. An Informationen zu kommen wäre dank Medien auch leichter, aber… im Grunde ist diese Zeit hier besser. Wir wissen was kommt. Geschichtlich gesehen. Für ein Kind ist diese Zeit vielleicht auch besser und einfacher. Und für Vampire auch… Manchmal wünschte ich für ein paar Tage in die Zukunft zu kommen, aber ich glaube ich würde mich schnell wieder hier her wünschen. Und hey… die Bedrohungen sind eh immer die Gleichen“, jubelte Damon herum. „Was ist mit dir?“ stellte er die Gegenfrage.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   Di 03 Jan 2017, 17:11

Es war wie so oft. Nicki wäre am liebsten davon gelaufen und hätte die Sache einfach tot geschwiegen. Hailey dagegen wusste irgendwie immer ganz genau was er sagen musste, um eine Lösung zu finden. Ein bisschen überrascht sah Nicki ihn trotzdem an, als er sofort und ohne zu zögern versicherte, dass er auf Kinder verzichten würde um mit ihr zusammen zu sein. Eigentlich wusste Nicki ja wie treu ihr Mann war, aber in so einem Fall hätte sie es sogar verstehen können, wenn er eine andere Entscheidung treffen würde. Dass Hailey wissen wollte woran das lag konnte Nicki durchaus verstehen, nur war das nicht so leicht zu beantworten.
Dass er sie weiter im Arm hielt und dadurch zeigte, dass er für sie da war half ihr, deswegen suchte Nicki jetzt nach den richtigen Worten. "Ich kann es selbst nicht richtig erklären. Ich.... hab zu Kindern einfach keinen Bezug. Ich kann mich nicht dafür begeistern, wenn sie lachen, laufen oder irgendwas lernen!" Da war sie bei Tieren wesentlich begeisterungsfähiger. "Ich hatte mein Leben lang nicht viel mit Kindern zu tun und ich habe es auch nicht vermisst!" Das war einfach keine Sache, die zu ihrem Leben gehörte, eher im Gegenteil. Eine Sache gab es da allerdings, die sie Hailey wohl noch erzählen sollte. Nicki wusste nur einfach nicht, wie er wohl darauf reagieren würde. "Ich war schon schwanger..." das war früher in gewisser Weise ein Berufsrisiko gewesen, auch wenn die Frauen wussten was nötig war um das zu verhindern. "Aber ich habe es früh genug bemerkt und konnte die Schwangerschaft abbrechen!" Unter solchen Umständen würde sie das jeder Zeit auch wieder tun.

So mit Damon auf dem Sofa zu kuscheln war schon mal ein guter Anfang für den Abend. Elena genoss die Ruhe und dachte schon mal gerne über das Pony nach. "Das hört sich nach einer guten Idee an, wir können ja mal ein paar Pferdemärkte besuchen!" Da fand sich dann bestimmt das passende Pony für ihren Nachwuchs.
Danach ging es aber um wesentlich ernstere Themen. Was Damon sagte brachte Elena zum Schmunzeln. "Ich richte es ihm aus, vielleicht singt er dir ja was vor!", meinte sie amüsiert. Das Singen ließ sie aber lieber bleiben. Stattdessen redete sie lieber über die Zukunft und ein paar Dinge vermisste auch Elena. "Wir könnten ja mal die Kutsche blau lackieren!", schlug sie vor. Dass Damon sein Auto aber sehr wichtig war wusste Elena. "Ich vermisse vor allem die Menschen, aber ich finde, dass wir hier schon viele Freunde gefunden haben.... wir haben uns ein gutes Leben aufgebaut!", stellte Elena fest, weil sie wirklich sehr zufrieden war. Natürlich war vieles in der Zukunft leichter, aber sie waren hier doch eigentlich sehr glücklich. "Ich bin froh, dass wir hier sind!", sagte Elena leise, ehe sie Damon einen verliebten Kuss gab.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dunkle Erinnerugen   

Nach oben Nach unten
 
Dunkle Erinnerugen
Nach oben 
Seite 5 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Consaya- Göttliches Erbe
» Flucht der Unschuldigen
» Warrior Cats - Dunkle Gezeiten
» Warrior Cats - Dunkle Gezeiten
» Warrior Cats - Dunkle Gezeiten [Anfrage]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: