Teilen | 
 

 Vampire Trainings

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Di 05 Jul 2016, 22:03

Das Aufwachen war schon mal ziemlich gut, so konnte der Tag weitergehen. Elena schmunzelte, weil Damon meinte das Küchenpersonal wäre auf das Frühstück schon vorbereitet gewesen. "Ich hab eben einen richtigen Göttergatten!", stellte Elena grinsend fest. Damon bekam noch einen Dankeschön-Kuss und dann mussten die Brote dran glauben. Elena nahm sich eines mit Erdbeermarmelade und die schmeckte noch genauso wie Elena sie in Erinnerung hatte. "Selbst gemacht ist einfach besser als im Supermarkt gekauft!", musste sie feststellen. Ein bisschen Kaffee hatten sie auch und damit war das Frühstück perfekt. Vermutlich hätte Elena ewig hier sitzen können, aber die Pläne für den Tag klangen schon sehr verlockend. "Ich denke darauf könnte ich mich einlassen!", stimmte Elena zu. Nur vor dem Weiterüben hatte sie noch einen anderen Wunsch. "Vielleicht könnten wir ja auch mal austesten, wie weit die Pferde schon sind. Wir haben ja sicher schon mit ihnen trainiert, ich würde gerne die Fortschritte sehen!", wünschte sich Elena. Die Pferde waren ihr damals schon sehr wichtig gewesen und sie war immer sehr stolz auf das gewesen, was sie mit den Pferden erreicht hatten. Es war sicher spannend zu sehen, was in den letzten zwei Jahren passiert war. 
Noch ehe das Frühstück beendet war und sie diese Pläne umsetzen konnten, wurden sie dann aber unterbrochen.  Draußen waren laute Schritte, die aufgeregte Stimme der Haushälterin und eine unbekannte Männerstimme zu hören. Elena wechselte einen skeptischen Blick mit Damon, aber der war schon wieder auf den Beinen. Gerade noch rechtzeitig als die Türe aufgerissen wurde, zog Elena die Decke ein Stück hoch ... sie hatte es ja noch nicht aus dem Bett geschafft und dementsprechend noch nichts an. So und jetzt stand da ein recht großer, recht betrunkener Mann in ihrem Schlafzimmer, den sie nie zuvor gesehen hatte.
Damon aber scheinbar schon, denn sie sprachen sich mit Namen an. Elena versteckte sich da lieber unter der Bettdecke, aber gefährlich wirkte dieser Hailey eigentlich nicht. Wobei .... dass er mal beim Militär war sah man ihm schon an. Das zweifelhafte Kompliment beantwortete Elena mit einem Lächeln. Ein Glück war Damon da, um ihn aufzuhalten und dann kam auch endlich eine Erklärung. Wie viele von diesen Freunden gab es denn noch?? "Tja also.... hallo Hailey!", begrüßte sie ihn und musste dann doch schmunzeln, weil die Situation so grotesk war. "Können wir was für dich tun?" immerhin musste er ja einen Anlass gehabt haben um hier einfach in ihr Schlafzimmer zu platzen. Wobei er wohl genug Alkohol getankt hatte um morgen nicht mehr zu wissen, wo er jetzt war....
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Di 05 Jul 2016, 22:36

„Ich glaube du wirst auch gut hundert Jahre warten müssen, wenn du hier bleibst, bis du wieder einmal in einem Supermarkt einkaufen gehen kannst.“ So schnell würde diese noch nicht erfunden werden, aber sie hungerten nicht gerade, es ging ihnen recht gut hier. „Jetzt testen wir erst einmal die Erdbeermarmelade und dann die Pferde“, Damon küsste Elena, damit sie noch ein wenig im Bett blieb. Sie war kaum wach und trotzte schon wieder vor Tatendrang. Und außerdem hatten sie doch noch üben wollen …
Aber daraus wurde nichts. Ein alter Bekannter hatte offenbar Sehnsucht nach ihm. Elena nahm es zum Glück sehr gelassen. Hailey... weniger. „Oh jede Menge.... wenn ich mir das so ansehe.“ Ungefragt stibitzte er vom Frühstückstablett. „Jeeeede Menge....“, er mampfte drauf los. „Mein Vater hat mich raus geschmissen... meine Verlobte hat die Hochzeit abgesagt.... und … Cooper ist auch weg... wo ist der abgeblieben?“ Wie aufs Kommando brach im Haus wieder die Hölle los. Cap und Capper kläfften, aber da rannte auch schon ein großer, sabbernder Bernhardiner herein. Hailey nickte zufrieden. „Ah ne, Cooper ist noch da.“ Und schon saß Cooper bei Elena im Bett und hechelte sie hoffnungslos gutgläubig an.... sie hatte da was zu Essen auf dem Tablett.
„Hailey du schläfst nun erst mal deinen Rausch aus und dann …. reden wir und dein ...Köter geht mit.“ Damon packte den Hund am Halsband und wollte ihn wieder vom Bett zerren. Der rührte sich aber nicht.
„Kann nicht schlafen... kann nicht auf dem Rücken liegen....und auf dem Bauch kann ich nicht schlafen“, Jammerte Hailey und Damon sah genervt zu Elena. SO hatten sie sich den Tag nicht vorgestellt.
„Und warum nicht?“ fragte Damon ungeduldig.
„Weil mir der Arsch weh tut!“ erklärte er uncharmant... schwankte und fiel dann vorwärts aufs Bett wo er regungslos liegenblieb.
Damon sah es sich genauer an. „Eingeschlafen“, lautete sein Urteil und schon schnarchte Hailey, obwohl er auf dem Bauch lag. Als Damon genauer hinsah sah er, dass mit Haileys Hintern tatsächlich etwas nicht stimmte. Die Hose war löchrig und blutig. Da steckten Schrotkugeln drin.... das ganze Hinterteil war gespickt mit Schrotkugeln! „Elena... erledigst du das ….oder soll ich Grayson kommen lassen... diesen Anblick würde ich dir gern ersparen“, faselte Damon. Jeder wusste, dass man Schrot eher zur Kleinwildjagd nutzte.... was hatte Hailey da ausgefressen?
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 06 Jul 2016, 13:34

Es gab einiges aus der Zukunft, was Elena hier vermissen würde. Autos, Handys, das Internet. Aber auch sowas wie Jeanshosen oder elektrische Zahnbürsten.... Hier war doch alles noch ein bisschen schwieriger, aber gleichzeitig gab es auch vieles, was hier besser war. Die Entscheidung würden sie aber sicher sowieso nicht aus logischen Gesichtspunkten heraus entscheiden, denn sie waren beide einfach keine Kopfmenschen. Für den Bauch gab es auch jetzt etwas und das war Frühstück.
Eigentlich hätte der Tag so ziemlich gemütlich starten können, hätte Elena nicht schon wieder Hummeln im Hintern gehabt. Die hatte Damon dann aber doch recht gut im Griff und so ließ sie sich gerade auf seinen Kuss ein, als die Türe aufgerissen wurde. Elena war es ja gewohnt Damons Freunde auf eher ... ungewöhnliche Weise kennen zu lernen, aber so war dann doch noch nie jemand reingeplatzt. Da stand ein eindeutig betrunkener Kerl mitten in ihrem Schlafzimmer. Beim nächsten Mal würde sie sich nachts vielleicht doch besser was anziehen... Immerhin war Damon schon angezogen und so konnte er Hailey immerhin davon abhalten sich direkt zu Elena zu legen. Das Frühstück rettete das aber nicht. Das anzügliche Grinsen in seinem Gesicht wirkte aber zum Glück nicht sonderlich bedrohlich, weil er ja kaum in der Lage war auf einer Stelle zu stehen. 
Der Grund für die unglaubliche Fahne war dann doch irgendwie plausibel. Scheinbar hatte Hailey ein Problem .... oder zwei.... oder mehr. Aber irgendwie passte das ja mal wieder perfekt zu Damon und deswegen grinste Elena ihren Mann kurz an. Er war eben ein kleiner Chaot, aber ihr Chaot!! Schon einen Moment später hatte Elena aber ganz andere Probleme, denn vor ihr saß ein Hund in der Größe von einer Kuh... naja fast. Elena war ja aber zum Glück sehr tierlieb. "Na wer bist du denn? Hallo Süßer!", begrüßte sie den Bernhardiner und kraulte ihn am Ohr.
Wenig später wurde es dann aber doch ein bisschen eng im Bett, denn auch wenn er sich eigentlich gegen Damons Aufforderung wehren wollte, landete Hailiey im Bett. "Weil ihm der Arsch weh tut....", wiederholte Elena und sah ein bisschen ratlos von Hund zu Herrchen. Damon stellte seine Diagnose und Elena kräuselte die Stirn. "Ganz sicher?", fragte sie dann aber doch nochmal. "Na hob, runter mit dir!", forderte sie den Bernhardiner auf und kletterte dann auch selbst raus, um sich endlich anzuziehen. Hailey würde so schnell vermutlich eh nicht aufwachen. 
Dann aber sah sie sich doch mal an, wo das Problem lag ... auch wenn es wohl eher steckte ... in Hailey Hintern! "Wie schafft man denn sowas?!", fragte sie ein bisschen ratlos. "Mein Vater ist sicher in der Praxis ... wir schaffen das schon. Kannst du.... ihm die Hose ausziehen?", bat sie Damon dann aber. Haileys bestes Stück war ja verdeckt und hintenrum sahen doch irgendwie alle gleich aus. Elena holte währenddessen die Arzttasche, die sie hier Zuhause eigentlich immer hatten, daran hatte sich in den letzten zwei Jahren auch nichts geändert. "Willst du mir helfen?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 06 Jul 2016, 21:07

Elena saß im Bett und grinste sich eins, worauf Damon auch schon wieder lachen musste, obwohl sie einen sabbernden Riesenköter und einen besoffenen ehemaligen Soldaten mit Schrotkugel im Arsch quer über ihrem Bett liegen hatten.“Ich schätze mal …. das ist Cooper“, kommentierte Damon trocken weil nun der Hund an seine Stelle saß und gekrault wurde. Hailey schnarchte, dass man sein eigenes Wort nicht mehr verstand. „Weil der Arsch ihm weh tut...“, wiederholte Damon Elenas Worte. Warum kamen eigentlich alle Looser immer zu ihm? Das gab Damon wirklich zu denken.
Damon half Elena den Hund raus zu werfen und war doch froh, als seine Frau angezogen war. Die Decke hatte zwar alles verhüllt, aber das musste ja nun wirklich nicht sein. Die Prognose seiner Frau fiel aber auch nicht besser aus. „Ganz sicher“, bestätigte Damon seine Entdeckung. Trotzdem sah Elena nach, kam aber auch zu keinem anderen Ergebnis. „Wie man das schafft? Nun mir fallen hundert Möglichkeiten ein... ich erzähle dir mal drei davon... dann wirst du wissen, was ich meine. „Erstens, Hailey hat die Zeche geprellt und sich trotzdem geweigert den Tresen zu verlassen. Zweitens, Hailey ist der Tochter des Hühnerfarmers nachgestiegen, Papa gefiel das nicht. Und drittens, er hat auch noch gleich im besoffenen Zustand ein Huhn geklaut. Irgendwas in der Art... Hailey gerät ständig in Schwierigkeiten. Wie er den Krieg überlegen konnte, ist mir ein Rätsel.“ Nein, auch ohne all das hätte er nicht damit gerechnet Hailey jemals wieder zu sehen.
Was er nun von Hailey auch noch zu sehen bekam, stand gar nicht auf seiner Wunschliste. „Ja, wenns sein muss...“, murrte Damon und machte sich daran Hailey die Hose auszuziehen. Dabei grunzte dieser ein paar Mal, mehr Gegenwehr gab es nicht. Schnell war das ganze Schlamassel sichtbar. Ein strammer Hintern, der durchsiebt war von Schrotkugeln. Damon verzog angewidert das Gesicht. „Ganz ehrlich... ist das nicht einer der Momente, in der du deine Berufswahl nochmals überdenken möchtest?“ fragte er Elena, denn sowohl im neuen Jahrtausend, als auch hier wollte sie gerne im medizinischen Bereich tätig sein. Na ja.... wem`s gefiel. Damon jedenfalls nicht, aber er nickte trotzdem. „Ist nicht das was ich mir heute Morgen so vorgestellt habe, aber ja klar, ich helfe dir“, willigte er ein, denn alleine wegen dem Gewicht von Hailey war es wohl besser, wenn er blieb und herum wuchtete. „Was kann ich machen?“ fragte Damon, denn je eher es erledigt war, umso besser.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mi 06 Jul 2016, 21:44

Irgendwie war die ganze Situation ja verdammt komisch und deswegen konnte Elena auch darüber lachen. Das passte mal wieder perfekt in ihr Leben und noch war ja nichts schlimmes passiert. Also immer schön mit Humor nehmen und erstmal anziehen. Hailey hatte es ganz schön erwischt, aber eine Narkose war wohl nicht nötig so tief wie der am Schlafen war. Damon hatte gleich eine Antwort auf ihre Frage und auch wenn Elena ihn erstmal einen Moment lang ein bisschen skeptisch ansah.... klang die Geschichte plausibel. "Dann halt er wohl betrunken wie er war die Tochter des Hühnerfamers angemacht und weil er die nicht bekommen konnte ein Huhn mit genommen..... das Cooper dann gefrühstückt hat!", stieg sie auf Damons Geschichte ein und lachte dann selbst ein bisschen. "Wie viele Freunde von der Sorte hast du denn noch?", fragte Elena ein bisschen neckend. Sebastian war ja ganz anständig gewesen, aber Christian gehörte eindeutig zur selben Sorte Mann wie Hailey. Ein bisschen genauer wollte Elena es nun aber schon wissen. "Wie lange wart ihr zusammen im Militär? Hattet ihr viel miteinander zu tun?" Vielleicht gab es ja noch mehr amüsante Geschichten über die beiden. Vorstellbar war es durchaus, wobei Elena wohl auch nicht alles wissen wollte. 
Nun wurde es aber ernst, denn der Schrot musste entfernt werden ehe es sich entzündete. Elena brachte Desinfektionsmittel und eine Pinzette. Damit würde es hoffentlich gehen.... Damon sah alles andere als glücklich aus während er seinen alten Freund von der Hose befreite. "Als hättest du sowas noch nie gesehen!" Im Militär waren sie ja sicher auch mal nackt rumgerannt. Zumindest hatte Damon das früher manchmal erwähnt, wenn Elena sich mal wieder ein bisschen geniert hatte. Im Endeffekt hatten sie den Stoff dann aber entfernt und Elena konnte loslegen, auch wenn das sicher nicht ganz so angenehm war. Auf Damons Worte hin grinste sie dann aber verschmitzt. "Na könnte schlimmer sein.... ein 80 jähriger faltiger Hintern wäre schlimmer!" Immerhin gab es da bei Hailey nichts zu meckern. Ohne das Schrot.... Elena blieb also bei ihrer Berufswahl und Damon erklärte sich bereit den Assistent zu spielen.
"Meinen Hintern zeig ich dir wieder, wenn wir alleine sind!", versprach Elena grinsend als es um Damons eigentliche Pläne für diesen Vormittag ging. Weil sie nun aber eben nicht alleine waren behielt Elena ihre Klamotten an und kümmerte sich stattdessen um Haileys Hintern. "Pass auf, dass er sich nicht bewegt. Angenehm wird das eher nicht..." Da würde ihnen das Saufkoma wohl entgegen kommen. Elena begann also damit die Splitter einen nach dem anderen rauszuholen und die Stellen zu desinfizieren, bis plötzlich die Türe aufgerissen wurde. 
"Elena, kannst du mal.....", Jeremy stoppte mitten im Satz, blieb in der Türe stehen und starrte erst seine Schwester und dann seinen Schwager an. "Ich frag jetzt lieber nicht!", entschied er dann. "Gehört der Hund da auch.... dazu?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Do 07 Jul 2016, 18:07

„Ja … ja so könnte es auch gewesen sein“, stimmte Damon Elena zu, die voll auf seine Geschichte einstieg. Er musste ja selbst lachen, weil die ganze Situation eigentlich komisch war. Ob er wirkich solche Freunde anzog? „Lass mich nachdenken....“, Damon tat als ob er grübeln müsse. „Also da wäre Christian und Hailey.... das sind die Schlimmsten. Sebastian ist eher sehr brav... so wie ich eben. Deshalb würde ich sagen, es hält sich die Waage.“ Hatte Elena ja nochmals Glück gehabt. „Hailey und Christian waren von Anfang an in meiner Einheit. Sebastian kam später dazu, da hatten wir nicht mehr genug Zeit ihn zu verderben“, sagte Damon lachend und küsste Elena, sie wusste ihn schon zu nehmen, sonst könnte er bei ihr niemals er selbst sein. „Christian und Hailey kommen beide aus gutem Hause. Hailey ist stinkreich, aber er kann es seinem alten Herren nie recht machen... das Problem kennen wir ja.“ Vielleicht hatte er sich deshalb von Anfang an so gut mit ihnen verstanden. „Wir hatten viel miteinander zu tun Elena“, fügte Damon hinzu und wurde nachdenklicher. „Wenn man gemeinsam friert, hungert, dem Tod ins Auge blickt und sich so elend fühlt, dass man sich die Sache mit der Kugel genauer überlegt... dann schweißt es einen für immer zusammen.“ So war der Krieg... das einzig Positive daran waren wohl Freundschaften, die draus entstanden. Vorausgesetzt, alle die zu diese Freundschaft gehörten überlebten.
Alles wurde aber wieder lockerer, als es an die Arbeit ging. „Gesehen hab ich sowas sicher schon mal, aber ausgezogen hab ich sowas noch nie“, zwinkerte Damon Elena zu und flüsterte ihr ins Ohr: „Deinen hingegen packe ich gerne aus“, sagte er und natürlich folgte wieder ein Kuss. Na gut, er waltete seines Amtes und zog Hailey die Hose aus. Elena fand den Anblick gar nicht so schlimm und Damon sah sich Haileys Hintern an und drehte dann seinen zum Spiegel um zu vergleichen. Ach, da war alles in Ordnung. Konnte man durchaus vergleichen. Damon konzentrierte sich auf Hailey, aber der leistete keine Gegenwehr, grunzte nur manchmal unwillig, wenn Elena Schrot herauszog. Zum Glück saß der nicht tief, der Schrot. Sie beide beugten also hochkonzentriert über dem Hintern von Hailey. Ein hechelnder Bernhardiner saß daneben.... als Jeremy plötzlich hereinplatze. Damon sah auf, Cooper jaulte gequält und Hailey grunzte mal wieder vor sich hin. „Jeremy! Das ist unser Schlafzimmer, da klopft man an!“ forderte Damon, dem erst jetzt dämmerte, wie das hier wohl aussah. „Nein, frag lieber nicht und JA der gehört auch dazu.“ Was sonst sollte Damon sagen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Do 07 Jul 2016, 22:54

Trotz dem Chaos hatten Elena und Damon ihren Spaß und das war ja auch die Hauptsache. Trotzdem wurden jetzt mal Damons Freundschaften analysiert und auch das war wieder sehr amüsant. "Ja ne ist klar!", antwortete Elena, als Damon sich selbst als brav bezeichnete. Das wäre wohl nicht gerade das erste Wort, was ihr einfallen würde, aber sie nahm es mal so hin. Was Damon über die vier Jungs erzählte machte Elena natürlich neugierig und sicher würde sie ihm bei Gelegenheit noch die ein oder andere Geschichte entlocken. Scheinbar entging ihm dabei aber, dass er sich selbst widersprach. Entweder er war brav, oder er hatte keine Zeit Sebastian zu verderben. Aber darauf machte Elena ihn jetzt nicht extra aufmerksam. 
Sie verstand jedoch irgendwie, was ihm an Hailey lag und spätestens als Damon ernster wurde merkte Elena, dass es hier nicht um irgendeinen Saufkumpel ging. Was sie zusammen erlebt hatten war schrecklich und doch schweißte es einen zusammen. Elena lächelte verständnisvoll und legte ihre Hand an Damons Wange. "Wir bekommen ihn schon wieder hin, versprochen!", sagte sie, ehe sie ihren Mann zärtlich küsste. Ein bisschen schien Damon in seinen Gedanken versunken zu sein. "Klingt, als wäre er ein guter Freund!", stellte sie fest und lächelte nochmal. "Warum habe ich ihn nicht schon früher kennen gelernt?" Scheinbar tauchten Damons Freunde ja am liebsten unangekündigt auf, aber trotzdem hätte er sie auch gerne einladen können.
Nun ging es aber erstmal ans Eingemachte und dazu musste jetzt die Hose runter. Dabei fanden sie auch schnell wieder zu den eher niveaulosen Scherzen zurück. "Das ist aber gut zu wissen, dann packe ich ihn beim nächsten Mal besonders gut ein!", frotzelte Elena zurück, ehe sie sich ans Werk machte. Scheinbar löste ihre Einschätzung des Patienten bei Damon aber ein paar Selbstzweifel aus, weshalb Elena gleich wieder lachte. "Keine Sorge, deiner ist mindestens genauso knackig .... und weniger durchlöchert!" Was eindeutig ein Vorteil war. Ehe Hailey wieder aufwachte machte Elena sich nun aber daran den Schrot zu entfernen, was auch gut funktionierte. Jedenfalls, bis Jeremy auftauchte, da machten die beiden doch große Augen. "Ja also das .... ist Hailey, ein Freund von Damon!", stellte Elena ihn unnötigerweise vor. Dann aber hatte sie doch noch eine Aufgabe für ihren Bruder. "Kannst du vielleicht zu Dad in die Praxis reiten und ihm sagen, er soll heute Abend Desinfektionsmittel und Verbandsmaterial mitbringen? Ich denke davon werden wir in nächster Zeit ein bisschen mehr brauchen!", Jer kratzte sich am Hinterkopf und nickte dann aber. 
Elena entfernte auch noch den restlichen Schrot und versorgte die Wunden. "So und .... was machen wir jetzt mit ihm?", fragte sie Damon ein bisschen ratlos.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Fr 08 Jul 2016, 10:28

„Du musst das immer im Vergleich sehen“, belehrte Damon grinsend seine Frau. „Im Vergleich zu Chris und Hailey bin ich ein echter Engel.“ Da war er schon ein wenig von sich überzeugt. Damon fand aber, dass er bei allem Ärger über seinen Vater dennoch nicht so verzweifelt und verbittert war wie Hailey. Damon war es irgendwann egal gewesen, was Guiseppe dachte oder eben auch nicht. Und das er kein Kind von Traurigkeit gewesen war.... jaaaaa guuuut, ihm hatte einfach nur die richtige Frau gefehlt. Nun war er treu wie Cooper... Er sabberte nur nicht so viel.
Elenas Kuss als er ihr mitteilte, warum er Hailey schätzte gefiel Damon nicht weniger. Das war ja das Gute an ihrer Beziehung. Elena wusste was er auf dem Kerbholz hatte und liebte ihn trotzdem. Ohne das hielt eine Beziehung wohl auch nie lange. „Daran zweifle ich nicht, dass du ihn wieder hin kriegst“, sagte Damon und sah Elena liebevoll an. Es waren keine schweren Verletzungen, einfach nur unangenehm und so lange es sich nicht entzündete würde alles gut werden. „Ich hatte damals nicht mehr viel Zeit.. im Krieg ist jeder mit sich beschäftigt. Nachdem ich verletzt war und dich kennen lernte, kehrte ich nicht mehr zu der Truppe zurück wie du weißt, sondern war nur noch Ausbilder. Ich nehme an, wir hätten... haben uns nach dem Krieg wieder gefunden, Chris und Hailey... und dass es Sebastian gut geht, wissen wir ja. Aber in unserer ehemaligen Version der Vergangenheit war keine Zeit mehr für all das.“ Langsam wurde es echt kompliziert.

Diese Hinterteil Diskussion wurde gleichfalls kompliziert. „So lange man ihn noch auspacken kann, kannst du dich einpacken wie du willst“, grinste er anzüglich und war beruhigt dass sein Hintern dem Vergleich stand hielt. Unterbrochen wurde dieses Thema aber von Jeremy. Der Junge schien geschockt, aber an sich war das hier doch nichts Verbotenes. Elena hatte zum Glück eine Aufgabe die ihn wieder fort schickte. „Nun hat er was zu erzählen.“ Damon schüttelte den Kopf. Gestern poppte er unter dem Wasserfall herum und heute tat er entsetzt wegen einem nackten Männerarsch. Nun gut, man konnte nicht alles verstehen.
„Ich würde sagen, wir lassen ihn hier schlafen... ich kann ihn nicht alleine ins Gästezimmer tragen. Nachher sollte er doch wohl wieder laufen können, wenn er ausgenüchtert ist, oder?“ fragte Damon, der bekanntlich kein Arzt war. Wie aufs Kommando meldete sich Hailey brummend zu Wort. „Hmmmmmhmmmm aua!“ murrte er und tatschte sich am Hintern herum.
„Aufhören, ist noch alles da“, verlangte Damon und Hailey blinzelte ihn verständnislos an.
„Ach so, du bists... Damon Salvatore... der Tugendwächter“, nuschelte er und dann war wieder Ruhe. Cooper sprang zu seinem Herrchen ins Bett, als er ihn hörte und gab ihm ein paar Schlabberküsse. Damon sah zu Elena und zog die Augenbraue hoch. „Der ist ja wirklich ganz am Ende.“
„Das hab ich gehört...“, lallte Hailey wieder und drehte sich halb um. „Ihr habt ja keine Ahnung... ich bin enterbt, meine Verlobte hat mich ne Woche vor der Hochzeit rausgeworfen.... ich hab nichts... gar nichts mehr....“, jammerte er und versteckte seinen Kopf wieder in der Decke.
Damon sah Elena an. „Dann ist er doch kein Hühnerdieb.“ Da musste offenbar mehr vorgefallen sein.
„Damon... hilf mir!“ hörte man es nuschelnd aus dem Kissen. Damon war sicher kein Softie und nun vor einem anderen Kerl einer zu werden kam nicht in Frage... aber es war nicht von der Hand zu weißen, dass er Hailey helfen würde.

Unbeholfen tätschelte Damon Haileys Schulter und wünschte sich nur einfach der Hüne würde nicht mit blankem Hinterteil immer noch in ihrem Ehebett liegen! „Wir kriegen das schon wieder hin.“ Nun sagte er schon das gleiche wie Elena! „Du schläfst nun eine Runde und dann erzählst du uns alles.“ Dieser Vorschlag gefiel Hailey wohl, er rollte sich mit Cooper zusammen und schon hörte man es wieder Schnarchen. Damon deutete für Elena zur Tür und schon stahlen sie sich aus ihrem eigenen Schlafzimmer. Erst als Damon die Tür hinter sich geschlossen hatte sprach Damon wieder lauter. „Können wir ihn allein lassen?“ fragte Damon. Wenigstens den Ausritt mit Elena wollte er machen.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Fr 08 Jul 2016, 13:14

Für Elena waren das besondere Momente. Damon ließ diesen inneren Kern nur selten zum Vorschein kommen und ein bisschen war Elena durchaus stolz darauf, dass er sich ihr so öffnen konnte. Auf ihrer Hochzeitsreise hatten sie viel über diese schweren Zeiten gesprochen und das hatte sie noch mehr zusammen geschweißt. Jetzt wo sie wieder in dieser Zeit waren, schien auch die Erinnerung wieder hoch zu kommen und deswegen hörte Elena gerne zu. "Ich kann mir schon vorstellen, dass euer Ausbilder des Öfteren mal verzweifelt ist!" Wenn man gleich drei von dieser Sorte in einer Einheit hatte, war es bestimmt nicht leicht. Scheinbar hatten sie es gemeinsam aber geschafft den Krieg zu überstehen und das war schon eine Leistung. Elena tat es leid, dass Damon nie die Chance bekommen hatte seine Freunde wieder zu sehen und insgeheim nahm sie sich vor mal eine Einladung an Christian und Sebastian zu schicken. Vielleicht würden sie ja mal kommen.... "Offenbar sind deine Freunde ja sehr gut darin dich wieder zu finden!" Christian war genauso unangekündigt hier aufgeschlagen und hatte anfangs einen ähnlichen Eindruck hinterlassen wie Hailey jetzt. 
Was die Schnapsdrossel anging .... offenbar war der Schrot in seinem Hintern noch das kleinste Problem. Er sah echt runter gekommen aus und Elena fragte sich schon, was ihm zugestoßen war. Ob es Damon wohl ähnlich gegangen wäre, wenn sie sich nicht getroffen hätten? Auch er hatte im Krieg viel durchgemacht und in seinem Vater nicht gerade viel Beistand... Sie beschloss nicht weiter darüber nachzudenken und stattdessen die Wunden zu versorgen. Währenddessen scherzten Elena und Damon wieder wie die verliebten Teenager und trotz Unterbrechung durch Jeremy waren sie schnell fertig. "Ich fürchte eine andere Wahl haben wir eh nicht!" Hund und Herrchen passten von den Größenverhältnissen gut zusammen. Sie würden weder den einen noch den anderen hier raus bringen. "Aber vor heute Abend wird das Bett neu bezogen!", kündigte Elena gleich noch an. Da war doch einiges auf ihren Leintüchern, was da eigentlich nicht hingehörte. So würde sie sich da nicht reinlegen!
Noch ehe sie verschwinden konnten wachte Hailey wieder auf, zurechnungsfähig war er aber eindeutig nicht. "Nicht, dann wird es nur noch schlimmer!" Mit seinen dreckigen Pranken würde er die ganze Arbeit zunichte machen! So recht wusste Elena noch nicht, ob sie nun Mitleid haben oder lieber einen Eimer kaltes Wasser holen sollte. Damon hatte jedoch Mitleid, also wollte sie mal nicht so sein. "Wenn du ausgeschlafen hast, gibts was zu essen und dann ist alles schon nicht mehr so schlimm!" Den Alkohol würde sie aber lieber verstecken. Am Ende überredete er Damon noch zu einem Saufgelage und dann hatte Elena zwei von der Sorte an der Backe.... Ne echt nicht!
Nachdem Hund und Herrchen zufrieden im Ehebett kuschelten, schlichen Elena und Damon sich raus. Draußen warteten schon die aufgebrachten Hunde. Die durften nämlich nicht ins Schlafzimmer und nun lag da ein Eindringling! Unverschämtheit!! Elena kraulte ihnen beruhigend das Fell und sah dann skeptisch zu Damon. "Meinst du das Haus steht noch, wenn wir zurück kommen?!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Fr 08 Jul 2016, 15:11

„Ach was, so schlimm waren wir nicht“, winkte Damon ab. Sie waren einfach jung und übermütig. Damon grinste überlegen, denn eigentlich waren sie ein verdammt cooler Haufen gewesen. „Ich hätte meine Freunde auch gefunden, aber ich war beschäftigt.“ Damon grinste vieldeutig und spielte an Elenas Ausschnitt herum. Sie war damit natürlich gemeint. So frisch verheiratet gab es schließlich eine Menge zu tun.
Für den Moment war die Arbeit aber getan und die andere Art der Zweisamkeit aufgeschoben, da ihr Bett besetzt war. „Darauf kannst du wetten... das Bett wird frisch überzogen und der Hund wieder verbannt. Ich weiß wen ich in meinem Bett haben will“, säuselte Damon frech, denn ihm war einfach danach. Eine andere Wahl als Hailey einfach mal pennen zu lassen hatten sie tatsächlich nicht und Damon war die Sache für Damon geritzt. Hailey wachte kurz auf, brummte aber bei Elenas Warnung zustimmend und beschloss einfach weiter zu schlafen. „Wie ein großes Baby, mit großem Teddy“, stellte Damon fest und ließ die beiden dann allein. Vor der Tür zog er Elena in seine Arme. „Du musst schon zugeben, dass du unter allen Möglichkeiten, die es gab.... einen recht braven Ehemann bekommen hast.“ Fand Damon zumindest, wobei er ja auch nicht klagen konnte. „Hailey schläft gerne lang und viel... vor heute Abend kommt er nicht zu sich. Auf dem Tablett ist noch genug zu essen und kalter Kaffee macht bekanntlich schön. Ich würde sagen wir gehen reiten wie geplant.“ Damon fand dass sie sich nicht davon abbringen lassen sollten. „Komm, gehen wir zum Stall. Cap, Capper kommt. Ihr sollt auch euren Spaß haben“, forderte er ihre Hund auf und schon stoben sie nach draußen.
Im Stall sahen ihnen einige freudige Pferdegesichter entgegen. Steel stand auch in einer Box, was Damon wunderte. „Alter Junge, haben wir dich geerbt?“ fragte Damon und sah auf die Stalltafel. Tatsächlich, da stand beim Besitzer Mrs & Mr Salvatore. „Elena, er gehört uns!“ freute sich Damon und tätschelte den Hengst, der auch gleich noch eine Karotte bekam. In einer großen Box standen drei ein wenig zerrupfte Jährlinge. In dem Alter sah kein Pferd gut aus. Ein Rappe, ein Falbe und ein Schecke die Damon neugierig in Beschlag nahmen. „Sieh mal Elena. Wir haben Nachwuschs!“ freute sich Damon und verteilte Möhren an das junge Gemüse. Seine Augen strahlten wie schon lange nicht mehr und er kraulte die Fohlen in der Mähne. Erst dann wurde ihm bewusst, dass sich ein Damon Salvatore so normalerweise nicht verhielt. Schnell räusperte er sich und sah Elena eine Spur verlegen an. „Also ich meine... wir scheinen züchterisch … Erfolg gehabt zu haben“, sagte er dann neutraler.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Fr 08 Jul 2016, 17:35

Das Geflirte nahm heute gar kein Ende und so langsam konnte man wohl meinen man hatte es mit Teenagern zu tun, die zum ersten Mal verknallt waren. Weil sie gerade beide in dieser Stimmung waren, stellte das aber kein Problem dar. Elena grinste, als Damon seine Finger schon wieder nicht von ihr lassen konnte und küsste ihn dann wieder. "Hm dann war ich also wieder schuld!", stellte sie grinsend fest. In dem Fall hatte Elena aber gar nichts dagegen. Immerhin waren sie sich einig, dass das Bett so nicht mehr benutzt werden sollte. Bis sie es rund um reinigen konnten, mussten sie aber noch ein bisschen warten, denn noch wurde darin ja ordentlich geschnarcht. Irgendwie war das aber schon fast wieder putzig, weshalb Elena sich nun auch leise zurück zog. 
Damon brachte das zu völlig neuen Erkenntnissen und da musste doch auch Elena sehr lachen. Sie hatte also den braven Ehemann erwischt ... Glück gehabt! "Wer hätte das gedacht...", stichelte sie grinsend und küsste Damon dann aber versöhnlich. "Vielleicht ist der Mann ja aber so brav, weil er mich geheiratet hat!", mutmaßte sie dann mal. Könnte ja schließlich auch sein. Entgegen aller Skepsis entschieden sie dann aber doch, dass man das Haus für eine Weile außer Augen lassen konnte. Die Pferde waren einfach zu verlockend und deswegen schnappten sie sich die Hunde und machten sich auf den Weg nach draußen in den Stall, wo sie schon sehnsüchtig erwartet wurden.
Elena begrüßte natürlich erstmal ihre Stute, die auch gleich mal sehen wollte was es da zum Abstauben gab. Dann aber wurden die Belegschaft mal genauer unter die Lupe genommen. Sie hatten zwei Fohlen im Alter von ca. 2,5 Jahren. Das waren mit Sicherheit die Fohlen von Shirly und Sunny, deren Geburt sie damals nicht mehr miterlebt hatten. Dazu noch Chocolat, der jetzt ein richtiges Pferd geworden war. Eine Überraschung war Steel, da musste auch Elena genauer hinsehen. "Das hätte ich nicht gedacht...." es war zwar nicht weit hergeholt, aber so wie Damon und Giuseppe sich immer gestritten hatten wäre es nicht verwunderlich, wenn er Steel jemand anderem gegeben hätte. "Der passt hier hervorragend rein!" Fast noch ein bisschen interessanter waren dann aber die noch nicht ganz ein Jahr alten Fohlen. "Sind die süüüß", quietschte Elena schon fast. Eins war putziger als das andere, auch wenn sie im Moment gerade alle ein bisschen struppig waren und die Proportionen nicht ganz zueinander passten. "Aber warte..... welche Eltern haben sie wohl? Meint du .... der Falbe ist von Starlight?" Der Schecke gehörte ja eindeutig zu Sunny, das war nicht schwer zu erraten. Die Väter waren schon schwieriger zu erkennen. "Wir haben das doch bestimmt irgendwo aufgeschrieben!", mutmaßte Elena. 
Damon war mindestens so angetan wie Elena und deswegen kuschelte sie sich nun auch an seine Seite. Nachwuchs hatten sie zwar noch keinen -und Elena traute sich auch nicht das jetzt nochmal anzusprechen- aber ihre Zucht schien erste Erfolge zu bringen. "Wollen wir sie auf die Koppel lassen?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 09 Jul 2016, 15:31

„Klar, du bist immer Schuld“, flirtete Damon weiter und wusste selbst nicht, warum er damit gar nicht mehr aufhören konnte. So ein menschlicher Körper litt wohl sehr unter den Hormonen. „Das mag schon auch sein, dass der Mann deswegen so brav ist“, gab er großzügig zu und küsste Elena. „In dem Fall hast du den Mann eben gut motiviert, so dass er sich für dich voll ins Zeug legt.“ Damon wusste schon selbst, dass er keine andere Frau gab, die ihn dauerhaft erdulden würde und nahm wie er war. Elena war sein passendes Gegenstück und ließen ihm keinen Anlass für Klagen. Sie verließen das Haus und sahen nach den Pferden. Schnell waren sie aber selbst ganz aus dem Häuschen als sie sahen was sich hier getan hatte und wie sich all die Pferde entwickelt hatten. Über Steel wunderten sich die beiden am Meisten. „Nein ich auch nicht... aber wir werfen ihn doch sicher nicht aus dem Stall, oder?“ fragte Damon und kraulte den braven Hengst unter seinem Schopf. „Dann kannst du weitere Schweinchen für uns gewinnen“, grinste Damon und sah Elena eh schon wieder im Rennsattel. Erst einmal ging es aber zu den Jährlingen, von denen Elena genauso angetan war wie Damon. „Ich denke auch. Das die beiden müssten die Fohlen von Shirley und Sunny sein und der Rappe... hm...“, überlegte Damon und war ratlos. Als sie die Box verließen fanden sie in der Sattelkammer aber ein Buch, das alle Antworten enthielt. Befremdlich war, dass es Damons Hanschrift war und er sich einfach nicht erinnerte es geschrieben zu haben. „Ah wir hatten Recht. Der Rappe ist als Absetzer gekauft. Schau der Falbe ist ein Hengst, wir haben wohl einen Spielgefährten für ihn gesucht. Bald müssen die beiden Jungs von der Scheckstute getrennt werden.“ Das machte Sinn. Hengste spielten einfach lieber mit Gleichaltrigen. „Rätsel gelöst“, zwitscherte Damon und sah sich um. „Ich würde gerne Steel reiten, wenn du keinen Anspruch auf ihn erhebst.“ Tat sie vermutlich nicht, denn ziemlich sicher wollte sie ihre Palomino Stute reiten. „Aber lassen wir sie erst einmal raus.“ Damon hatte es schon immer genossen zu sehen wie die Pferde auf die Koppel stürmten und dieser Stall war so angelegt dass sie direkt über das Paddock ihrer Box hinaus laufen konnten auf die jeweilige Koppel. Aber er ließ Elena den Vortritt. „Dann lass mal das junge Gemüse raus“, lachte er und stand bei Steel. Der wirkte ein wenig ungeduldig, weil er auch raus wollte. „Nein Großer, wir haben noch etwas vor.“ Damon steckte ihm gleich noch eine Karotte zu.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 09 Jul 2016, 16:24

Vermutlich hätten die beiden es ohne Haileys Auftauchen gar nicht erst aus dem Bett geschafft, auch wenn Elena gerne zu den Pferden wollte. "Kann es sein, dass du ein bisschen unter Hormonüberschuss leidest?", fragte Elena, die damit offenbar kein Problem hatte. Sie stichelten noch ein bisschen herum und wieder lachte sie über Damons Worte. "na wenn wir mal ehrlich sind ... es ist nicht so schwer diesen Mann zu motivieren!", grinsend knabberte Elena an Damons Unterlippe. Ehe sie nun aber doch noch das Gästezimmer aufsuchten, nahm Elena ihren Mann an der Hand und sie gingen gemeinsam in den Stall. Dort war mehr los als erwartet und begeistert sahen sie sich hier um.
Zu den Pferden von damals waren zwei zweijährige Stuten gekommen, die schon deutlich mehr nach Pferd aussahen als die Jährlinge. Sie standen gemeinsam auf dem Paddock und sonnten sich entspannt. Die Jährlinge waren wesentlich aufgeweckter, spielten im Stall miteinander und kamen gleich angelaufen, als Damon und Elena sich ans Tor stellten. Sie knabberten an ihren Kleidern und suchten sie nach Essbarem ab, ganz offensichtlich waren sie den Kontakt zum Menschen gewohnt. Glücklicherweise fanden sie Aufzeichnungen und die zeigten, dass sie die Nachkommen von Steel und ihren Zuchtstuten waren. "Ich würde sagen, da haben wir schon mal Glück gehabt!", die Fohlen waren gesund und aufgeweckt, sicherlich hatten sie viel Potential. 
"Ich denke ausnahmsweise lasse ich dir den Vortritt!", zeigte Elena sich großzügig. Sie erinnerte sich noch gut an die Rennen mit Steel und vielleicht würde es so eines ja nochmal geben. Heute aber ließ sie Damon machen. Vorher aber durften die Fohlen raus und so öffnete Elena das Tor und schon galoppierten die staksigen Vierbeiner voller Freude über die Wiese. "Ist das nicht ein schöner Anblick?", fragte Elena. Dieses Glücksgefühl war absolut unbeschreiblich und für einen Moment kuschelte sie sich einfach an Damons Seite, um den Fohlen beim herum tollen zuzusehen.
Dann aber wollten sie doch endlich in den Sattel und so wurden die Pferde geputzt. Elena führte Starlight auf die Stallgasse, um sie zu putzen. "Sag mal .... findest du auch, dass sie ganz schön zugenommen hat?" Schon gestern war der Sattel nur schwer zugegangen, aber wegen der ganzen Aufregung hatte Elena sich nichts dabei gedacht. Konnte ja durchaus sein, schließlich hatten sie fette Wiesen und vielleicht wurde in letzter Zeit einfach nicht so viel trainiert.  "Ein richtiges kleines Bäuchlein hast du dir zugelegt!", stellte sie schmunzelnd fest und tätschelte  dabei die Stute.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 09 Jul 2016, 17:53

„Kann sein“, bestätigte Damon. „Du etwa nicht?“ Frauen hatten ja bekanntlich auch Hormone. Und Elena schien man auch nicht lange bitten zu müssen. Das zeigte ja jetzt schon das Geknabbere an seiner Lippe. „Kommt immer darauf an, wer motiviert.“ Damon war da eigen. Nur von Elena wollte er überhaupt motiviert werden. Dann hatte es sich mit dem Getrutel erledigt … beziehungsweise sie turtelten im Stall mit den Pferden. „Ja, das haben wir wirklich... sie sehen alle gut aus und scheinen auch recht zahm.“ Ein wenig zu aufdringlich vielleicht, weil sie frech an ihnen knabberten. Elena ließ die jungen Wilden aber hinaus und das nahmen die Jährlinge nur zu gerne. Damon legte den Arm um Elena und genoss diesen Anblick ebenfalls. „Ja das ist wirklich ein schöner Anblick“, gab Damon ganz verträumt zu. Einen Moment später ertappte er sich aber dabei, dass er gerade sehr sentimental wurde. Schnell räusperte er sich, ließ Elena wieder los und behauptete: „Das müssen diese menschlichen Gene, Hormone … was auch immer sein. Die machen einen ganz Gefühlsduselig.“ würde sich ein Vampir über ein paar Pferdchen freuen die über die Wiese hüpfen? Nein! Also...
Gut, dass sie jetzt eh entschieden sich in den Sattel zu schwingen. Damon holte sich Steel und gönnte Faithful eine Pause. Steel stand wie immer brav und schien körperlich in guter Form zu sein. Elena stellte jedoch Veränderungen an Starlight fest. Damon kam zu ihr und fuhr ebenfalls mit der Hand über ihren Bauch. „Ein Bäuchlein?“ fragte er und ahnte wohl schon, woher das Bäuchlein kam. „Kann es sein, dass sie auch bald Mutter wird?“ fragte er wissend. Sicher hatten sie auch einmal wissen wollen wie ein Fohlen von Starlight aussähe. „Steht in dem Buch auch wer von wem gedeckt wurde?“ fragte Elena. Sie hatten das doch sicher nicht dem Zufall überlassen. Und nachdem sie schon Dancer kennen gelernt hatten, musste Starlight sich irgendwann fortgepflanzt haben.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Sa 09 Jul 2016, 19:57

Mit den Hormonen hatten sie wohl beide zu kämpfen, wobei das kaum am menschlichen Dasein liegen konnte. Als Vampire waren sie nicht gerade zurückhaltender gewesen.... Sprach jedoch auch nichts dagegen, deswegen genoss Elena einfach diese Zweisamkeit. Hier auf der Ranch schien tatsächlich ein Wunsch in Erfüllung gegangen zu sein. Sie hatten es geschafft sich auf die Pferdezucht zu konzentrieren. Vermutlich hatten sie weiterhin mit Steel bei den Rennen, vielleicht auch mit Faity und Starlight in anderen Wettkämpfen Geld verdient, um sich das leisten zu können. Eventuell hatte Damon ja sogar mehr geerbt als den Hengst. Jetzt jedenfalls schien alles genau richtig zu sein und deswegen konnte Elena einfach nur dastehen und den Fohlen beim Toben zusehen. Sie legte ihre Arme um Damon und hatte schon beinahe einen Kloß im Hals. "Genau so habe ich es mir damals immer vorgestellt!", gestand sie ihm. Der See, die grünen Wiesen, die Hunde und die Pferde. Alles war einfach nur perfekt und scheinbar waren sie da beide der selben Meinung. Damon hielt aber doch noch ein bisschen am Macho-Image fest und deswegen ließ Elena ihn damit in Ruhe. Sie brauchte allerdings ein bisschen länger, um sich von diesem Anblick loszureißen und wieder in den Stall zu kommen. Die beiden Stuten aus ihrem ersten Zuchtversuch würden sie nachher sicher auch noch rauslassen und besonders auf Chocolat war Elena sehr gespannt. Er war vier und bestimmt hatten sie schon angefangen ihn ein bisschen zu reiten, dadurch würde sich nun auch zeigen ob sie recht behielten mit ihren Hoffnungen in den jungen Hengst.
Im Stall ging es Elena dann aber erstmal um ihre Stute und auch die war scheinbar gut für eine Überraschung. Erst als Damon sie darauf ansprach, kam Elena ebenfalls auf die Idee. Ihre Augen wurden groß, als sie die Erkenntnis traf. "Du meinst.... ein Fohlen von Starlight?" Fast schon machte sie einen Luftsprung. "Könnte schon sein.... vielleicht sehen wir ja mal, ob sich was bewegt!" Ab einer gewissen Größe war das ja gut sichtbar. Weil Elena aber ganz sicher sein wollte, ging sie nochmal los und holte ihr schlaues Büchlein. "Die ersten beiden Fohlen sind von Steel, das wissen wir ja. Die Jährlinge sind aber von Chocolat .... offenbar hat er seine Qualitäten schon bewiesen!" Sonst hätten sie eher nochmal Steel genommen. Dann aber fand Elena den Eintrag. "Da sieh nur .... er hat auch Starlight gedeckt..... offenbar hat es aber erst später geklappt als bei den anderen!" Deswegen kam das Fohlen wohl auch später zur Welt als seine Halbgeschwister, die inzwischen sogar schon ohne ihre Mütter auskamen. "Aber lange kann es jetzt nicht mehr dauern.... vielleicht noch ein paar Wochen!" Damit stand für Elena aber sofort fest, dass Starlight ab sofort nur noch Schangerschaftsgymnastik machen durfte. "Ich glaube für den Ausritt nehme ich lieber ein anderes Pferd .... ich kann sie später ein bisschen herum führen, wenn du Choki reitest!"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 10 Jul 2016, 12:53

Damon sah Elena noch einen Moment an, weil sie so glücklich aussah. Wie konnte er ihr das wieder nehmen? Anfänglich hatte er gedacht, sie würde Bonnie und Care vermissen, aber dem schien nicht so zu sein. Dafür hatte sie Grayson wieder und Jeremy wurden sie weder hier noch dort los. Vielleicht fand sie hier neue Freundinnen, oder hatte sie schon, nur hatten sie diese eben noch nicht kennen gelernt. Platzte ja schließlich nicht jeder Freund so unerwartet herein wie Hailey oder Chris. Damon sah, wie sehr Elena jetzt schon mit Blicken an diesem Leben hing und alles in sich aufsaugte. Vielleicht gehörte sie wirklich hier her... aber war mit ihm? Konnte er hier leben... als Mensch? Wenn er nur wenigstens Vampir sein könnte... wobei … wenn Elena Mensch wäre, wäre es wieder kompliziert. Und auch die nächste Überraschung ließ nicht lange auf sich warten. Starlight war trächtig und lange würde es nicht mehr dauern, bis das Fohlen kam. Wie ein kleines Stück mehr Heimat für sie, dass es schwerer machen würde wieder zu gehen.
Elena fand durch das von ihnen geführte Zuchtbuch schnell heraus, dass Chocolat der Vater war. Dadurch war unwillkürlich Damons Interesse geweckt. Er war sein Junghengst gewesen oder war es jetzt wieder. Da wollte er auch sehen was dabei heraus kam. „Dann nimm du Steel und ich Choci, dann sehen wir gleich, was aus dem kleinen Dicken geworden ist.“ Damon hatte wohl vor allem deswegen Steel reiten wollen, weil er es früher oft gewollt hatte und selten gedurft hatte. Jetzt gab es aber niemand mehr, der es ihm verbieten konnte. Damon ging zur Box des jungen Hengstes und auch dieser schob die Nase frech nach vorne. „Na Kleiner... wobei so klein bist du gar nicht mehr und dick... auch nicht“, stellte Damon fest, denn Choci wirkte sehr gut trainiert für sein Alter. Der Kopf wirkte zwar noch fohlenhaft, aber ansonsten hatte er wie jedes Quarter die Muskeln dort wo sie hingehörten. Auch er wurde in der Stallgasse angebunden um ihn zu putzen, aber als Damon die Satteldecke auflegte, bog Choci den Kopf herum und zog sie wieder herunter. Ratlos sah Damon zu seiner Frau und brachte so den Sattel nicht drauf. „Sonderlich streng scheinen wir in ihrer Erziehung nicht zu sein. Kann das sein?“ fragte er zweifelnd und vor allem Choci schien dabei seinen Spaß zu haben.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 10 Jul 2016, 14:11

Wie es nach der Woche weitergehen sollt, wusste Elena noch nicht. Sie würde die Entscheidung mit Sicherheit nicht ohne Damon treffen, denn die Hauptsache war, dass sie zusammen blieben. Damon würde aber ein bisschen länger brauchen, um sich wieder an all das zu gewöhnen und deswegen wollte Elena einfach, dass sie die Zeit hier genießen konnten. Wenn Damon sich dann wieder erinnerte wie glücklich sie hier waren, dann würde Elena sicher nicht ablehnen hier zu bleiben. Aber wenn er hier nicht glücklich werden konnte, dann würde sie auch wieder mit Damon zurück in die Zukunft gehen. Ein bisschen Zeit hatten sie bis dahin aber noch und die wollte Elena am liebsten auf dem Pferderücken verbringen. 
So schnell wie geplant ging es dann aber doch nicht, denn Starlight war wortwörtlich in anderen Umständen und da musste sie nicht auch noch Elena mit sich rumtragen. So ein Fohlen war ja schon schwer genug. Die Mischung war eindeutig mehr interessant, denn sowohl der Hengst als auch die Stute hatten sehr viel Potential. Ganz automatisch hoffte Elena, dass sie die Geburt dieses Fohlens erleben durfte, aber das stand wohl in den Sternen. Diese Woche würde es sicher noch nicht zur Welt kommen. Weil Damon aber scheinbar auch sehr angetan war von dieser Idee, erwachten bei Elena durchaus schon ein paar Hoffnungen.
"Wir können ja auch unterwegs tauschen, wenn du Steel noch reiten willst!", schlug Elena vor. Weil Chocolat aber nun mal Damons Pferd war, durfte er ihn auch zuerst reiten. Das stand ihm zu. Deswegen wurde auch der junge Hengst nun geputzt. Aber der sah gar nicht mehr aus wie früher. Er war ein richtiges Pferd geworden, schon ziemlich gut trainiert und Elena konnte sich vorstellen, dass er alle Blicke auf sich zog. "Wow! Na wenn wir da mal nicht gold richtig lagen!!" Dieses Pferd war eindeutig etwas besonderes. Scheinbar galt das aber nicht nur für sein Äußeres, sondern auch für seinen Charakter. Elena lachte, weil da Ross und Reiter eindeutig perfekt zusammen passten. "Tja.... er ist dein Pferd!", stellte sie auf Damons Aussage zur Erziehung fest. "Daran musst du wohl noch ein bisschen arbeiten!", stichelte sie gleich weiter. Steel hatte seinen Sattel drauf, aber er war ja schon alt genug um das alles entspannt über sich ergehen zu lassen. Weil Elena aber mal nicht so sein wollte, ging sie zu Damon und hielt den kleinen Schelm -also das Pferd- am Halfter fest. "Immerhin scheint er die Prozedur schon zu kennen!" Der Sattel schien ihm eindeutig keine Angst, eher Vergnügen zu bereiten und so schafften sie es gemeinsam beide Pferde zu richten. "Also .... können wir los?", fragte Elena und nahm die Zügel von Steel. "Meinst du, du schaffst es alleine da hoch?", fragte sie schmunzelnd. Wenn Chocolat schon mit der Decke so viel Spaß hatte war Elena gespannt darauf, was er mit seinem Reiter anstellte.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 10 Jul 2016, 18:26

„So machen wir das“, willigte Damon ein. Er würde beide Pferde gerne reiten. Aber da würden sie sich schon einig werden. Kaum war Chocolat aus der Box sah man was für ein hübscher Kerl er geworden war. Allerdings war er auch recht clever und wusste sich gegen das Sattel auflegen erfolgreich zu wehren. Witzig fand er es offenbar auch, denn Damon war nie schnell genug. Zumindest bis Elena eingriff, dann gab er sich gefügig, schnaubt sie an und stand da wie ein Engel. „Ja, ja …. mein Pferd“, brummte Damon der nur hoffen konnte, dass diese Gefühlsdusseligkeit ihn nicht völlig verweichlichte. Hündchen, Pferdchen, eine Ranch am See.... wie kitschig konnte es eigentlich noch werden?
Jedenfalls waren Ross und Reiter nun so weit um los zu reiten „Keine Sorge, ich schaff das!“ betonte Damon selbstbewusst und führte Choci nun brav aus dem Stall. Der junge Hengst stand regelrecht gelangweilt beim Aufsteigen und trotte erst nach Damons Aufforderung gehorsam los. „Siehst du... gar kein Problem“, freute er sich. Das Pferd wusste eben wer der Herr war. … Zumindest bis sie am Zwetschgenbaum vorbei kamen, der neben dem Stall stand. Choci blieb stehen und rupfte sich genüsslich eine Zwetschge nach der anderen vom Baum, zützelte daran herum und spuckte den Kern gewissenhaft wieder aus. Damon versucht ihn anzutreiben, aber der Braune grunzte nur verständnislos und wählte weiter mit Bedacht die richtige Zwetschge. Damon reichte es und er knallte ihm das Zügelende auf den dicken Quarterpopo, worauf Choci erschrocken einen Satz nach vorne machte, entrüstet schnaubte und dann beleidigt weiter dackelte. Höchst zufrieden sah Damon aber nur aus und sagte nun laut, was er sich gerade bloß gedacht hatte. „Man muss dem Pferd zeigen wer der Herr ist.... das ist alles.“ So nun lief das doch ganz gut. Choci hatte die Ohren angelegt und schien einen Racheplan zu entsinnen. „Alles Bestens...und wie läufts bei dir?“ fragte Damon, der sich als Sieger fühlte Choci war einfach nur jung und unerfahren.... das würde der vermeintliche Pferdeprofi schon hinbekommen. Eigentlich war es ja ganz schön so durch den Wald zu zuckeln.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 10 Jul 2016, 20:15

Spaß hatten sie hier alle mal. Elena vielleicht noch mehr als Damon, aber das würde schon noch werden. Immerhin passte Chocolat schon mal perfekt zu ihnen so wie er sich hier aufführte. Elena grinste, Damon schimpfte und schließlich war Choci gesattelt. So weit so gut, jetzt musste Damon es nur noch in den Sattel schaffen. Das stellte Elena sich wesentlich schwieriger vor als es im Endeffekt war. Offenbar hatten sie das mit dem jungen Hengst schon zur Genüge geübt. "Na das klappt doch schon ganz gut!" Elena musste zugeben, dass ihr der Anblick ziemlich gut gefiel. Damon auf einem Pferd hatte ihr damals schon gut gefallen, aber jetzt auch noch auf ihrem eigenen Nachwuchshengst..... das war schon was besonderes. Mit einem Lächeln beobachtete sie die beiden, ehe Steel sie von der Seite anstupste. "Tut mir leid, ich hab dich natürlich nicht vergessen!", versicherte sie, tätschelte dem Rappen den Hals und überprüfte dann nochmal den Gurt, ehe sie selbst aufstieg. "Wollen wir in den Wald reiten?", fragte sie Damon dann.
So weit kam es aber nicht, denn Chocolat hatte wohl beschlossen sich noch einen Nachtisch zu gönnen. Genauso genüsslich wie Damon, wenn man ihm eine Schüssel Kirschen hinstellte, knabberte er die Zwetschgen. So leicht war er wohl auch nicht mehr davon abzubringen und ja, Elena lachte wieder über den Anblick. Es war einfach zu amüsant, wie sich der junge Hengst mit seinem Reiter anlegte. Wie hieß es so schön? Frage einen Wallach, bitte einen Hengst, diskutiere mit einer Stute und .... lauf, wenn es ein Pony ist! Letztendlich setzte Damon sich aber durch und so konnten die beiden losreiten. "Lass uns mal nachsehen, ob der alte Jägerstand auf der Lichtung noch da ist!" Dort waren sie früher öfter mal spät am Abend oder auch in den frühen Morgenstunden gewesen, einfach um ein bisschen für sich zu sein. "Meinst du wir schaffen es bis dahin? Stehen ziemlich viele Bäume auf dem Weg!", merkte Elena schmunzelnd an, ehe sie mit Steel voran ritt.
Im Wald war es ein bisschen kühler, weil sie die Sonne nicht erreichte. Die Vögel zwitscherten und hier und da raschelte es in den Büschen. Steel nahm das sehr entspannt, er kannte das alles und freute sich offenbar auf den Ausritt. Das kleine Kraftpaket marschierte fleißig den Waldweg entlang, aber davon ließ Choci sich nicht einschüchtern, der war mindestens so gut im Training. "Sieht aus, als würden wir das nicht zum ersten Mal machen!", stellte Elena fest. "Erinnerst du dich noch an das Rennen gegen Alexander? Damals als wir uns kennen gelernt haben?", fragte Elena, weil sie plötzlich daran denken musste.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 10 Jul 2016, 20:55

„Natürlich schaffen wir das. Läuft doch Bestens!“ freute sich Damon. „Ist doch eine Klacks bis zu dem Jägerstand. Ein kurzer Galopp und wir sind schon fast da.“ Langsam fühlte er sich richtig wohl auf dem Hengst mit den weichen, schwingenden Gängen. Dass Choci mit angelegten Ohren vor sich hin stapfte, ignorierte er. „Und erinnern tu ich mich auch, so alt bin ich nun als Mensch auch noch nicht“, stellte Damon fest und kam sich gerade vor wie der größte Cowboy und
Pferdebändiger. Dann stand Choci plötzlich, hob in Zeitlupentempo den Schweif und äpfelte sehr langsam, danach blieb er noch eine ganze Weile so stehen und dackelte dann ohne Eile weiter. „Was? Rennst du mit der Closchüssel am Arsch weiter?“ fragte Damon als er Elenas Blick vernahm. Lieber spielte er den Pferdeversteher und tätschelte den Hals von Choci. „Nein, da muss man sich schon etwas Zeit nehmen, Kleiner.“ Ja, da hatte er vollstes Verständnis. So nun konnte es weiter gehen... aber da sah Choci extrem leckeres Gras am Rand und da er eh gerade extrem am Verhungern war, machte er den Hals lang und fraß. Damon versuchte es mit feste treiben, half aber kaum, dann kam wieder der Zügel auf den Hintern. Das half.... es senkte zumindest die Laune von Choci weiter und wieder klebten die Ohren hinten.
„Er ist eben noch sehr jung. Das wird schon. Gut aussehen tut er ja“, fand Damon und kämpfte sich von Grasbüschel zu Grasbüschel weiter. Langsam fand er es anstrengend, aber bald käme ein kleiner Bach und dann Wiesen. „Wollen wir auf den Wiesen galoppieren?“ Im Galopp zu fressen war schließlich schwer. „An das Rennen erinnere ich mich auch gut. War ein schlechter Verlierer der Alex.“ Und er dafür ein guter Sieger, war ja klar. Aufgeblasener Angeber, wer brauche so was schon?
Jetzt erreichten sie aber den Bach und eigentlich hätten die Pferde einfach durch das nur wenige Zentimetertiefe Wasser durchlaufen können, wenn nicht Choci beschlossen hätte, dass hier Endstadion war. Er legte eine Vollbremsung hin und schnorchelte das Wasser an, als sei es voller Pferdefressender Schlangen. „Ich will mein Auto wieder!“ brummte Damon.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 10 Jul 2016, 21:21

Wie gewohnt war Damon sehr überzeugt von sich und seinen Fähigkeiten. Elena war aber froh, dass er sich scheinbar langsam sicherer fühlte als Mensch und deswegen ließ sie ihn einfach mal machen. Klappte ja auch mehr oder weniger, denn sie ritten los und der Weg war auch schon mal der richtige, auch wenn Damon und Choki sich nicht immer einig waren über die Geschwindigkeit. "Hast du schon mal was von Erziehung gehört?", fragte Elena grinsend. Offenbar hatte Damon das mit der ruhigen Konsequenz noch nicht so ganz raus und der kleine Schelm nutzte das voll aus. Im Endeffekt kamen sie aber gut mit Steel und Elena mit, auch wenn die hin und wieder warten mussten. "Ich meine, wie soll das denn werden, wenn wir mal Kinder haben?", fragte Elena und merkte erst danach, was sie eigentlich sagte. "hätten .... also rein hypothetisch!", fügte sie schnell noch hinzu. Geplant hatten sie das auch früher nicht und als Elena es neulich mal angesprochen hatte, hatte Damon eher zurückhaltend reagiert. Das wollte Elena sicher nicht gleich nochmal ansprechen, aber es war ihr eben gerade rausgerutscht. 
Glücklicherweise kamen sie nun aber an den Bach und Chocolat sorgte dafür, dass sie gleich wieder abgelenkt waren. Der sah so aus, als würde er vor einem riesigen Abgrund stehen. "Typisch Mann, große Klappe und..." , stichelte Elena. Wenn sie nicht über den Bach kamen, war der Ausritt aber schneller beendet als ihr lieb war und deswegen mussten sie einen Weg finden, um den kleinen Sturkopf auf die andere Seite zu bringen.
"Vielleicht läuft er ja einfach hinterher?", wäre die einfachste Möglichkeit. Elena trieb Steel an, der sicher durch das flache Wasser ging. Das schien Chocolat aber nur wenig zu beeindrucken, er trottete nämlich nicht einfach hinterher. "Vielleicht..... springt er ja drüber?", schlug Elena dann vor. Einen Versuch war es jedenfalls wert. "Aber fall bloß nicht runter!" Dann konnten sie Choci nämlich hinterher rennen und darauf konnte Elena nun doch gut und gerne verzichten.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    So 10 Jul 2016, 21:53

„Ja klar hab ich schon mal was von Erziehung gehört“, nickte Damon artig. „Das ist das was bei mir völlig schief gegangen ist.“ Natürlich konnte er sich ein schräges Grinsen nicht verkneifen. „Das wird schon mit uns beiden... er ist eben sehr jung und … ungezähmt... da muss man erst mal sein Territorium abstecken. Ich hab da mal einen Film über Mustangs gesehen“, dozierte Damon drauf los, als Elena das Kinderthema ansprach. Fast wäre er hinten über gekippt... „Also rein hypothetisch?“ fragte er und war einfach nicht so weit. „Elena... ich wäre kein guter Vater. Ich weiß nicht mal wie das geht... und ich kann ein Kind nicht mit eine Pferd vergleichen, oder?“ Ne ging echt nicht. Damon hatte nie väterliche Liebe und Zuneigung kennen gelernt. Es hatte keine gemeinsamen Angelausflüge gegeben, Nächte am Lagerfeuer mit Geschichten, keine Gutenacht Geschichen. Damon wusste gar nicht wie das wäre und darum glaubte auch er nicht daran, ein guter Vater zu sein. Weil er Vampir war hatte er die letzten 140 Jahre darüber auch nicht nachdenken müssen. Also was sollte das jetzt.
Choci sorgte mit seiner nächsten Verweigerungsaktion schnell dafür, dass er diesen Gedanken nicht weiter verfolgen musste. „Was soll denn da heißen, typisch Mann?“ fragte Damon, als Steel und Elena einfach so an ihnen vorbei zogen und rasch den Bach durchqueert hatten. So und Choci? Laufen tat er nicht, springen auch nicht, er wuchs einfach fest und gierte nach Gras. Damon wurde hartnäckiger. „Ich falle doch nicht von so einem sturen Esel!“ Wäre ja noch besser. Endlich bewegte er sich und tapste in der Wasser, schnorchelte herum und begann dann mit dem Vorderbein zu scharren. Und weil das so schön spritzte, machte er umso ermutigter weiter und stampfte noch wilder, im Nu war Damon patschnass. Alles Treiben half nichts der junge Hengst hatte seinen Spaß und ließ sich den auch nicht nehmen. Erst als Damon wieder den Zügel auf den Hintern knallte, trottete er weiter als sei nichts gewesen. Neben Steel blieb er treudoof stehen und schüttelte sich so ordentlich, dass Damon ein halbes Schleudertrauma bekam. Sichtlich geladen sah er aus der Wäsche. „Ich frag mich, wer ihn in den letzten Jahren trainiert hat.“ Vor ihm hatte er jedenfalls Null Respekt. „Lass und galoppieren“, bat Damon in der Hoffnung dass alles besser wurde. Und das taten sie nun auch. Steel und Choci galoppierten recht manierlich an und beschleunigten erst, als die Reiter es erlaubten. Dann aber setzten sie beide all ihre Kraft ein und zog ordentlich ab. Und plötzlich konnte sogar Damon wieder lächeln.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 11 Jul 2016, 12:30

Scheinbar hatte Damon viel Verständnis für den jungen Hengst, was Elena schon wieder zum Lachen brachte. So ein bisschen erkannte sie ihren Mann in diesem Pferd durchaus wieder, auch wenn sie ihn in seinen wildesten Jahren noch nicht gekannt hatte. War vermutlich aber auch besser so... "Solange du oben bleibst, könnt ihr machen was ihr wollt!!", meinte Elena schmunzelnd. Ein Sturz musste nicht unbedingt sein, denn dann könnte Damon sich verletzten. Ein paar geklaute Zwetschgen waren da kein großes Problem. Mit ihrer nächsten Anmerkung landete Elena mitten im Fettnäpfchen, aber nun war es schon zu spät es zurück zu nehmen. Damon reagierte wie erwartet eher weniger angetan, aber zumindest in einer Sache musste Elena einfach widersprechen. 
"Das stimmt nicht Damon!", sie schüttelte leicht den Kopf. "Du wärst ein sehr guter Vater. Du bist zuverlässig und immer für mich da. Es gibt niemanden, dem ich mehr vertrauen würde!" Elena war schon klar, dass Damon früher anders war, dass er vor allem als Vampir einiges angestellt hatte. Aber das änderte nichts an ihrer Sichtweise auf ihn. Auch wenn das wohl bei vielen anders war, Elena konnte sich Damon gut mit einem Kind vorstellen und wenn sie ehrlich war, dann dachte sie in letzter Zeit häufiger darüber nach wie es wohl wäre.... Scheinbar war das bei Damon aber anders. "Niemand weiß einfach, wie man ein Kind groß zieht. Man lernt es, es passieren Fehler und dann macht man es besser, aber perfekt ist darin niemand!"
Das mit der Erziehung konnten sie dann auch gleich üben als Chocolat sich weigerte durchs Wasser zu gehen. Der Hengst tat, als sei das irgendwas furchtbar gefährliches. Aber Damon ließ sich davon nicht entmutigen und das mit der großen Klappe.... traf auf ihn eindeutig zu! "Hochmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall!", stellte Elena fest und beobachtete dann, wie Choci sich doch noch dazu entschied baden zu gehen. Er stand im Wasser, plantschte wie ein kleines Kind und eigentlich wartete Elena nur darauf, dass der Hengst sich hinlegte und damit samt Reiter baden ging. Das geschah zum Glück aber nicht und so schaffte Damon es nicht mehr ganz so trocken ans andere Ufer. "Tja also so wie der sich benimmt .... du!", antwortete Elena lachend, ehe sie sich doch lieber aus dem Staub machte. Immerhin das Galoppieren klappte gut und so flogen sie über die Wiese dahin. Der Wind um die Nase, das Poltern der Hufe auf dem Boden, nicht mal Fliegen konnte schöner sein. Elena genoss es genauso sehr wie ihr Pferd und beide bedauerten es, als der Weg zu Ende war. "Gibs zu .... das ist einfach unvergleichlich!" Nicht mal die Fähigkeit eines Vampirs konnten dieses Gefühl ersetzen!! Im Schritt ritten sie noch bis zum Jägerstand. Der wurde zwar schon länger nicht mehr benutzt, war aber noch in Schuss. Da sie Choci aber lieber nicht hier stehen lassen wollten, wurde heute gleich weiter geritten. "Und? Willst du Steel für den Rückweg?"
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 22.03.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 11 Jul 2016, 15:11

Als ob sie nicht auch so machen würden, was sie wollten. Aber das behielt Damon wohlweislich für sich. Dass sie in einem anderen Punkt auch noch grundsätzlich anderer Auffassung als der andere waren, zeigte sich kurz darauf. „Ich glaube nicht, Elena. Du bist ja schließlich kein Kind, sondern eine erwachsene Frau“, widersprach Damon. Elena schien vernünftiger wie er und dachte offenbar auch viel weiter als er. Fehler zu machen konnte man sich aber gerade bei Kindern nicht ständig erlauben, fand Damon, musste aber gleichzeitig zugeben keine Ahnung davon zu haben. „Lassen wir das Thema, steht ja nicht zur Debatte“, entschied Damon abschließend und vergaß ganz, dass es eben schneller zur Debatte werden konnte, als sie ahnten.
Die Überquerung des Baches verlief nicht ganz so wie erhofft und Damon murrte noch ein wenig vor sich hin, aber das verflog im leichten Galopp ziemlich schnell. „Du vergleichst mich also mit einem Pferd?“ fragte er neckend und grinste zu Elena hinüber, als Choci den älteren Hengst eingeholt hatte. Erst als der Weg endete, machten sie wieder langsamer und Damon konnte diesmal keine Widerrede leisten. Es fühlte sich wirklich gut an mit Elena so dahin zu fliegen und das Leben zu genießen. „Es macht Spaß ja“, sagte Damon, wie immer bedacht darauf, nicht zu gefühlsduselig zu werden. Am Jägerstand entschieden sie den Heimweg anzutreten und an sich hätte Damon auch nichts gegen einen Pferdetausch gehabt. Weil das ganze aber irgendwas mit 'Feigheit vor dem Feind' zu tun hatte, ließ er es bleiben und schüttelte den Kopf. „Nein, ich bleibe bei Choci. Ich glaube, langsam wird’s mit uns beiden.“ Dafür tätschelte er dem Braunen gleich mal dankbar den Hals und auch das Pferd schnaubte zufrieden. Im Schritt machten sie sich auf den Heimweg und Damon hätte tausend schöne Vorschläge wie der Tag weiter gehen konnte. „Musst du heute noch arbeiten?“ fragte er fast schon etwas quengelig. „Wir könnten in den See springen, das Bett neu überziehen...“, was sie dann da machen würden, ließ er offen, dafür reichte sicher auch Elenas Vorstellungskraft.
Nach oben Nach unten
Elena Gilbert

avatar

Anzahl der Beiträge : 1201
Anmeldedatum : 26.09.14

BeitragThema: Re: Vampire Trainings    Mo 11 Jul 2016, 21:34

Auf ihre Worte hätte Elena einige Reaktionen erwartet, aber das? Damon reagierte ziemlich abweisend und dann beendete er das Thema, als habe sie gefragt ob er lieber Kartoffeln oder Nudeln zum Mittagessen wollte. Ein bisschen verdutzt war Elena nun doch, denn damals hatten Kinder schon zu ihrer Lebensplanung gehört. Nicht sofort, aber eben irgendwann. Scheinbar hatte sich das bei Damon aber verändert. Irgendwie hätte Elena erwartet, dass auch er noch mit dem Gedanken spielte. Ihr war allerdings klar, dass Damon sich einfach generell mit dem menschlichen Leben schwer tat. Das hatte nichts mit den Kindern selbst zu tun, sondern eben mit der Tatsache, dass Damon über ein Jahrhundert lang gar nicht die Chance hatte Kinder zu bekommen. Elena nahm sich vor das Thema nochmal anzugehen, aber eben vorsichtiger und auch nur, wenn sie tatsächlich hier bleiben würden. 
Jetzt hatten sie mit den Pferden erstmal genug zu tun und irgendwann brachten sie Chocolat tatsächlich noch über den Bach. Was dann kam entschädigte sie aber für das Theater, denn der gemeinsame Galopp über die Wiese war geradezu berauschend. Elena fühlte sich als könnte sie einfach alles schaffen, als würden ihnen die Welt nun offen stehen und als könnten sie all ihre Träume wahr machen. Ob dem wirklich so war konnte sie nicht sagen, aber es tat gut sich einfach mal so zu fühlen und deswegen genoss Elena diese Unbeschwertheit so lange wie es nur ging. Zu oft in ihrem Leben war ihr das jetzt schon abhanden gekommen.
Für den Rückweg wollte Damon nicht tauschen, als blieb jeder sitzen. "Naja, so ein paar Parallelen sind schon erkennbar...", bemerkte sie schmunzelnd. Immerhin gab auch Damon zu, dass er bei diesem Ausritt Spaß hatte. "Gleich morgen machen wir das nochmal!!", entschied Elena deswegen schon mal prophylaktisch. Da konnten sie dann die anderen Pferde mitnehmen. Auch dieser Tag war aber noch lange nicht vorbei und scheinbar hatte Damon schon einige Ideen und sein Grinsen verriet in welche Richtung die gingen. "Naja, also zuerst sollten wir mal nach dem Patienten in unserem Bett sehen!" Vermutlich lag Hailey noch genauso schnarchend da wie vorhin, aber nachsehen sollten sie auf jeden Fall. "Und ich hätte schon gestern meinem Vater helfen sollen ... ich kann ihn nicht schon wieder hängen lassen!" Ihr Verantwortungsgefühl hatte Elena nicht verloren, egal in welcher Zeit. "Aber.... wenn ich zurück bin, können wir immer noch in den See springen. Bis dahin kannst du ja noch ein bisschen mit den Pferden arbeiten und ..... das Bett frisch beziehen!", Elena zwinkerte ihm zu. War ja nicht so als hätte sie keinen Spaß an diesen Aktivitäten. "Außerdem .... Hailey hat dir sicher einiges zu erzählen, wenn er wieder bei sich ist. Ich denke es ist wichtig, dass du mit ihm sprichst, es schien ihm ja sehr schlecht zu gehen!" Und für seine Freunde musste man da sein, das wussten sie ja wohl beide!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vampire Trainings    

Nach oben Nach unten
 
Vampire Trainings
Nach oben 
Seite 6 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv-
Gehe zu: